Schokoaufstrich aus den Resten der Nussmilchherstellung

Statt den Trester wegzuwerfen, der bei der Herstellung von Mandelmilch übrig bleibt, kannst du mit diesem Rezept einen leckeren veganen Schokoaufstrich daraus machen.
In Sammlung speichernIn Sammlung speichern
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung 

Bei der Herstellung der eigenen Nussmilch bleibt nach dem Abseihen Trester übrig, der häufig auf dem Kompost landet. Dabei sind die Reste viel zu schade zum Wegwerfen, denn der nähr- und ballaststoffreiche Nussmilchtrester kann noch auf vielfältige Weise verwendet werden. Bei der kreativen Verarbeitung von Mandeltrester ist bei mir unter anderem dieser Brotaufstrich entstanden, der nicht nur köstlich schmeckt, sondern gleichzeitig weniger Fett enthält als herkömmliche Schokoaufstriche, und der ohne zusätzlichen Zucker auskommt.

Rezept für Mandeltrester-Schoko-Aufstrich

Am besten stellst du den Brotaufstrich gleich im Anschluss an die Pflanzenmilch her, denn ein wenig davon ist für eine geschmeidige Konsistenz notwendig. Du brauchst folgende Zutaten:

Statt den Trester wegzuwerfen, der bei der Herstellung von Mandelmilch übrig bleibt, kannst du mit diesem Rezept einen leckeren veganen Schokoaufstrich daraus machen.

Damit daraus ein Schokoaufstrich entsteht, einfach alle Zutaten in einen leistungsstarken Mixer (ich verwende diesen) geben und pürieren, bis eine cremige Textur entsteht. Je nach Restfeuchte des Tresters und gewünschter Konsistenz noch etwas mehr Nussmilch zugeben, das erleichtert auch den Mixvorgang.

Statt den Trester wegzuwerfen, der bei der Herstellung von Mandelmilch übrig bleibt, kannst du mit diesem Rezept einen leckeren veganen Schokoaufstrich daraus machen.

Falls du nur einen Pürierstab oder einen eher schwachen Mixer besitzt, empfiehlt es sich, den Trester separat in eine große Schüssel zu geben. Alle anderen Zutaten mixen, zum Trester geben und gründlich verrühren. Dann wird der Aufstrich allerdings etwas weniger cremig.

Statt den Trester wegzuwerfen, der bei der Herstellung von Mandelmilch übrig bleibt, kannst du mit diesem Rezept einen leckeren veganen Schokoaufstrich daraus machen.

Abgefüllt in Schraubgläser und kühl aufbewahrt hält sich der Aufstrich mehrere Tage lang. Wegen des hohen Wassergehalts sollte er aber bald verbraucht werden. Eventuell ist es besser, kleinere Mengen direkt im Schraubglas einzufrieren. Getestet habe ich es mit dem Aufstrich aber noch nicht.

Statt den Trester wegzuwerfen, der bei der Herstellung von Mandelmilch übrig bleibt, kannst du mit diesem Rezept einen leckeren veganen Schokoaufstrich daraus machen.

Tipp: Kakao und Pflanzenöl lassen sich in diesem Aufstrich auch durch eine entsprechende Menge Schokoladenreste oder vegane Schokolade ersetzen. Dafür die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben.

Statt das in den meisten herkömmlichen Schokocremes enthaltene Palmöl einfach durch ein anderes Fett zu ersetzen, kommt dieser Aufstrich mit viel weniger Pflanzenöl aus. Dadurch ist er zwar nicht ganz so zartschmelzend wie eine klassische Schokocreme, schmeckt aber besonders gut auf kräftigem Brot wie etwa dem Wunderbrot.

Auch andere Lebensmittelreste sind viel zu schade zum Wegwerfen. Tipps und Rezepte, was du daraus zubereiten kannst, findest du in unserem Buch:

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch: Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch

smarticular Verlag

Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Was stellst du aus Nussmilchtrester und anderen Resten in deiner Küche her, statt sie wegzuwerfen? Wir freuen uns über Anregungen von dir in einem Kommentar!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Statt den Trester wegzuwerfen, der bei der Herstellung von Mandelmilch übrig bleibt, kannst du mit diesem Rezept einen leckeren veganen Schokoaufstrich daraus machen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(68 Bewertungen)

9 Kommentare Kommentar verfassen

  1. der trester der bei soyadrinkproduktion ( natürlich nur aus heimischen bohnen ) anfällt, heisst okara, und ist aus der japanischen küche nicht wegzudenken !
    lässt sich prima einfrieren …

    Antworten
  2. Da ich im Schnitt 2 ltr. Mandelmilch täglich mache, habe ich Unmengen an Mandeltrest. Ich friere erstmal 100gr. Weise ein, hab ich 900 gr. Zusammen mache ich daraus ein Brot, dass dann im Lebensmitteltrockner getrocknet wird. Hat was von Toastbrot. Bereite ich Kuchen zu, nehme ich den Trest als Boden mit Datteln zusammen. Reste kommen auch in Smoothie und selbstgemachtem Eis. Es gibt zig Möglickkeiten

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Vielen Dank für die schönen Ergänzungen!
      Liebe Grüße

    • Für den Kuchenboden mixt du den Trester und Datteln und bäckst es dann in einer Form? Oder wie funktioniert das genau ? :) würde mich freuen über die Idee. Bei mir fällt auch sehr viel an. lg

  3. Hallo, doch, der Aufstrich lässt sich prima einfrieren, ich habs probiert :)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Super, vielen Dank für diese schöne Rückmeldung!

  4. Aus Mandeltrester von blanchierten Mandeln mache ich zusammen mit Zitronensaft, Olivenöl, Knoblauch, Thymian und Rosmarin einen veganen Schafskäse. Hmmm! :)
    Aus Mandeltrester von nicht blanchierten Mandeln mache ich in Anlehnung an die Mandel-Waschcreme von Hauschka eine Waschcreme für’s Gesicht mit etwas Pflanzenmilch, evt. Honig oder ayurvedischer Pflanzenmedizin wie Shatavari, gern auch Rosenwasser. Bei sehr trockener Haut etwas Öl zugeben, z.B. Olivenöl.

    Antworten
    • Aus angeroesteten Mandelmilchtrestern, Kokosraspeln, Kokosbluetenzucker, Kokosfett, Lebkuchen – gewuerz u. Kakaopulver mache ich vegane Pralinen. Mixen. Kalt stellen.

  5. Sabine Pankert

    Mir schmeckt diese Creme auch total gut pur als Nachtisch ;-) – quasi wie eine marzipanige Mousse au chocolat. Mmmmhhh….

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..