3 vegane Alternativen für Sauce Hollandaise

Weniger Kalorien, voller Geschmack: Mit diesen Sauce-Hollandaise-Rezepten ohne Butter und Ei kommen auch Veganer und ernährungsbewusste Genießer auf ihre Kosten.

Es gibt viele Gründe, um im Frühjahr zum Spargel zu greifen: Das begehrte Gemüse ist gesund, hilft beim Abnehmen und schmeckt zudem noch richtig lecker. Dabei gehört zum vollendeten Spargel-Genuss für viele eine gute Sauce unbedingt dazu.

Eine klassische Sauce Hollandaise ist mit ihrem hohen Anteil an tierischen Fetten leider nicht gerade leichte Kost, und die handelsüblichen Fertigprodukte enthalten dazu unnötige Zusatzstoffe. Deshalb haben wir uns auf die Suche nach Alternativen gemacht und sind gleich mehrfach fündig geworden.

Mit den folgenden Rezepten für Sauce Hollandaise ohne tierische Zutaten können auch vegane und andere ernährungsbewusste Spargel-Fans die Saison in vollen Zügen genießen.

Sauce Hollandaise ohne Ei und Butter

Diese Sauce Hollandaise kommt ganz ohne tierische Inhaltsstoffe aus. Für drei Personen benötigst du folgende Zutaten:

Zubereitung der Sauce:

  1. Margarine im Topf verflüssigen und das Mehl mit einem Schneebesen einrühren, kurz anschwitzen lassen.
  2. Gemüsebrühe mit Sojasahne vermengen und der Mehlschwitze unter stetigem Rühren langsam hinzugeben.
  3. Die restlichen Zutaten hinzufügen und kurz aufkochen lassen.
  4. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Sauce heiß zum Spargel servieren und mit etwas Petersilie anrichten. Sie eignet sich nicht nur zu Spargel, sondern auch für andere Gemüse wie Brokkoli, Blumenkohl oder Möhren.

Tipp: Optional kannst du zwei Esslöffel Hefeflocken zum Würzen der Sauce verwenden. Sie geben einen mild nussigen Geschmack und sind reich an B-Vitaminen. Füge sie erst nach dem Kochen hinzu, da sonst die wertvollen Vitamine verloren gehen.

Wenn dir der Ei-Geschmack fehlt, kannst du auf das indische Gewürzsalz Kala Namak zurückgreifen. Die im Salz enthaltenen Schwefelverbindungen verleihen der Sauce das typische Ei-Aroma. Du findest Kala Namak in Reformhäusern, in Bioläden oder online.

Durch Zugabe von etwas Kurkuma erhält die Sauce die typisch gelbliche Färbung. Hast du keines zur Hand, kannst du alternativ auch einen Esslöffel gegarte, pürierte Möhren verwenden oder die Gemüsebrühe mit etwas Karottensaft zubereiten.

Weniger Kalorien, voller Geschmack: Mit diesen Sauce-Hollandaise-Rezepten ohne Butter und Ei kommen auch Veganer und ernährungsbewusste Genießer auf ihre Kosten.

Rohkost-Sauce-Hollandaise aus Nussmilch

Wer auf Sojamilch verzichten möchte, kann die Sauce alternativ mit Nussmilch herstellen. Diese Variante kann sogar kalt zubereitet werden und ist deshalb für eine rohköstliche Ernährung geeignet.

Für zwei bis drei Personen benötigst du folgende Zutaten:

Mische alle Zutaten bis auf das Johannisbrotkernmehl mit einem Pürierstab oder im Standmixer. Gib das Johannisbrotkernmehl (kalt andickendes Bindemittel) erst zum Schluss hinzu und mixe, bis eine sämige Konsistenz entsteht.

Die Sauce ist jetzt bereits fertig und kann kalt genossen oder aber vorsichtig im Topf auf Servier-Temperatur erhitzt (nicht kochen!) und dann frisch und heiß angerichtet werden.

Tipp: Rapsöl mit Buttergeschmack ist eine vegane Alternative zu Butter. Es enthält im Gegensatz zu Butter wenig gesättigte Fettsäuren, dafür umso mehr wertvolle, mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren. Der Buttergeschmack wird entweder synthetisch oder durch Hinzugabe natürlicher Aromen erzeugt.

Wer auf die Aroma-Ergänzungen im Rapsöl verzichten möchte, kann folgende Alternative herstellen: Mische fünf Anteile Leinöl mit vier Anteilen reinem Rapsöl und füge etwas pflanzliche Margarine hinzu, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Im Kühlschrank bleibt die Butter-Alternative einige Monate haltbar.

Weniger Kalorien, voller Geschmack: Mit diesen Sauce-Hollandaise-Rezepten ohne Butter und Ei kommen auch Veganer und ernährungsbewusste Genießer auf ihre Kosten.

Sauce Hollandaise aus Tofu

Auch aus Tofu lässt sich eine leckere Sauce Hollandaise kreieren.

Für zwei Personen benötigst du:

  • 100 g Seidentofu
  • 100 ml Weißwein
  • 50 ml Olivenöl
  • 50 ml würzigen Essig nach Geschmack (z.B. Apfelessig, Weißweinessig, Kräuteressig oder weißen Balsamico-Essig)
  • ½ TL schwarzer Pfeffer, grob gemahlen oder zerstoßen
  • 1 EL fein gehackte Zwiebel
  • 2 TL Senf
  • Pfeffer und Salz zum Abschmecken
  • Optional Kräuter und Gewürze wie Thymian, Muskat etc.

So geht’s:

  1. Essig, Zwiebeln, Pfeffer und Kräuter in einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Mischung etwas einköcheln lassen. Dann abseihen und den Sud auffangen.
  2. Den Sud zusammen mit Tofu, Senf und Gewürzen im Mixer fein pürieren.
  3. Mit Olivenöl verrühren und im Topf auf Servier-Temperatur erwärmen.

Den Spargel mit der Sauce Hollandaise übergießen und es sich schmecken lassen!

Weniger Kalorien, voller Geschmack: Mit diesen Sauce-Hollandaise-Rezepten ohne Butter und Ei kommen auch Veganer und ernährungsbewusste Genießer auf ihre Kosten.

Tipp: In der Spargelsaison kannst du alle drei Rezepte ausprobieren, sodass etwas Abwechslung in die Spargelküche kommt.

Welche Erfahrung hast du mit veganer Sauce Hollandaise gemacht? Über einen Kommentar von dir freuen wir uns!

Raffinierte Rezepte mit pflanzlichen, regionalen Zutaten findest du auch in unserem Buch:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(120 Bewertungen)

4 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Nur eine Bemerkung zur Tofuvariante, die mein Freund heute ausprobierte: Ist es möglich, daß ihr euch bei der Essigmenge vertippt habt??
    Er versuchte durch Erhöhen der Tofumenge etc.noch etwas zu retten, aber es hat immernoch sauer geschmeckt. Die Textur war toll, aber ich glaube nicht, daß die Sauce irgendjemandem schmecken könnte.-(
    Wäre doch sehr schade, wenn andere dann vielleicht nie wieder was veganes… Oder haben wir vielleicht etwas falsch verstanden?
    Trotzdem lieben Dank!

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Runhild,
      es soll schon leicht säuerlich sein, um die besondere Note hinzubekommen. Mit einem vergleichsweise milden Essig wie etwa Apfelessig klappt es gut. Falls es doch zu sauer sein sollte, ist es möglich, sie Säure mit einer Messerspitze Natron (bei Bedarf auch mehr) zu neutralisieren.
      Liebe Grüße!

  2. Danke ersteinmal für eure Arbeit !
    Ich habe schon einige eurer Rezepte ausprobiert und bin im großen un ganzen sehr zu frieden
    und ich habe da auch noch ein rohköstliches Rezept :
    150 ml Öl (ich nehme gern kaltgepresstes Rapsöl) und 50 ml Sojasahne
    Salz und eine Priese Kala Namak
    Diese Zutaten mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse aufschlagen und fertig ist die leckere Hollandaise.
    Mit einem Teelöffel Senf hat man dann noch eine vegane Majonnaise.
    Viel Spass beim ausprobieren!

    Antworten
    • smarticular.net

      Vielen Dank für die schöne Ergänzung! Tolle Idee, die Sauce rohköstlich zuzubereiten – das müssen wir unbedingt ausprobieren.
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.