Dekorative Kerzen selber machen aus Wachsresten und Pflanzenölen

Kerzen selber machen mit alten Kerzenresten oder Pflanzenölen aus der Küche: So einfach, hübsch und günstig kann’s gehen! Du hast bestimmt schon alles da.

Gerade in der dunklen Jahreszeit bringen Kerzen ein wenig gemütliches Licht ins Leben. Wer Kerzen nicht immer nur kaufen möchte, sondern auch gerne selbst kreativ wird, kann mit vielen günstigen Mitteln Kerzen selber machen. Dabei lässt sich als schöner Nebeneffekt nicht nur Geld sparen, sondern es kommen auch überwiegend natürliche Zutaten zum Einsatz.

Kerzenflammen brennen nicht nur mit Wachs, sondern auch mit einfachen Pflanzenölen und -fetten, die wahrscheinlich ohnehin schon im Haushalt vorhanden sind. Mit wenigen weiteren alltäglichen Bestandteilen aus vermeintlichem Abfall sind die folgenden Kerzen-Kreationen schnell realisiert.

Kerzen gießen aus Kerzenresten

Die vielen Stummel abgebrannter Kerzen brauchst du nicht zu entsorgen, denn aus Wachsresten lassen sich sehr einfach neue Kerzen gießen. Alles, was du dafür brauchst, sind Formen, in die das geschmolzene Wachs gegossen wird, und neue Dochte. Mit ein wenig Phantasie entstehen womöglich vielfarbige neue Kerzen mit fast schon geometrischen Mustern.

Mit Kräutern wie Salbei, Rosmarin oder Lavendel im geschmolzenen Wachs lassen sich auf diese Art auch Duftkerzen selber machen, die sich – in hübsche Schraubgläser gefüllt – auch sehr gut als Geschenk eignen.

Tipp: An einem gemütlichen Wintertag lässt sich die Zeit auch wunderbar mit Kerzenziehen vertreiben.

Mit ein wenig Kräutern, Kerzenresten und Kerzendochten bzw. einer gewöhnlichen Baumwollschnur lassen sich duftende Kerzen selber machen. Sieh selbst!

Kerzen selber machen mit pflanzlichen Fetten und Wachsen

Kreative Gestaltungsmöglichkeiten bieten auch Kerzen im Schraubglas, die sich günstig aus Pflanzenöl herstellen lassen. Haushaltsübliches ungehärtetes Pflanzenfett wie beispielsweise Kokosfett eignet sich dafür besonders gut, weil es gleichmäßig und geruchsneutral abbrennt. Bienenwachs oder Wachskerzenreste geben den Lichtern zusätzlich eine festere Konsistenz und nach Wunsch auch Farbe.

Mit ätherischen Ölen beduftet, ergeben sich mit dieser Methode effektive Duftkerzen gegen Insekten für den Sommer (zum Beispiel mit Citronellaöl) oder Kerzen mit weihnachtlichem Wohlgeruch für den Winter (beispielsweise mit Zimtrindenöl, Zedernholzöl und Orangenöl).

Eine weitere Variante duftender Pflanzenöl-Kerzen ist durch ihre frischen Bestandteile wie (Rosen-)Blüten, Tannenwipfel oder Zitrusschalen nicht nur ganz besonders dekorativ, sondern ermöglicht auch immer wieder andere Duftbouquets.

Wohligwarmes Kerzenlicht nachhaltig und preiswert einfach selbst gemacht. Aus einem Glas, etwas Stoff und Pflanzenöl bastelst du schnell eine geniale Öllampe

Selbstgemachte Schwimmlichter

Schwimmkerzen kannst du ebenfalls aus Pflanzenöl selber machen. Für diese genial einfache Idee werden neben Pflanzenöl lediglich ein (selbstgemachter) Docht und ein Stück Korken gebraucht.

Sehr dekorativ sind auch diese selbstgemachten ökologischen Schwimmlichter, die mit wenig Öl stundenlangen Lichterspaß bieten – günstiger und umweltschonender geht es fast nicht!

Andere spannende Ideen mit Wachs- und sonstigen Resten

Wer Spaß an ein wenig Handwerken hat, kann sich mit der Bauanleitung für einen Wachsfresser eine Dauerkerze bauen, die ganz unkompliziert mit Wachs- und Kerzenresten “gefüttert” wird. Und aus Wachsresten und wenigen anderen vermeintlichen Abfällen lassen sich für draußen wind- und wetterfeste Sturmlichter herstellen.

Tipp: Zu einer selbstgemachten Kerze passt natürlich auch bestens ein selbstgemachtes Windlicht aus einer Konservendose, damit die Kerze im Freien bei Wind nicht flackert oder gar ausgeht.

Kerzen sind oft auch ein schönes Geschenk, besonders, wenn sie mit viele Liebe und Phantasie selbst gemacht wurden. Viele weitere Ideen zu selbstgemachten Geschenken findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen – Geschenke

Über 100 Anleitungen und Ideen für selbst gemachte Geschenke von Herzen Mehr Details zum Buch

Erhältlich bei: smarticular ShopAmazonKindleecolibriTolino

Wie hast du schon einmal Kerzen selber gemacht? Wir freuen uns auf deine Tipps und Ergänzungen in den Kommentaren!

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Kerzen selber machen mit alten Kerzenresten oder Pflanzenölen aus der Küche: So einfach, hübsch und günstig kann’s gehen! Du hast bestimmt schon alles da.

2 Kommentare
Kommentar verfassen

  1. Ich mache seit Jahren Kerzen schon selber, aber ganz anders als hier beschrieben, habe aber das ebenfalls schon versucht, aber die Dochte die man kaufen kann sind viel zu dick und man muss Maslos aufpassen, das im Glas nicht plötzlich alles brennt, mir war das zu gefährlich und gab es auf. Aber da ich sehr sparsam bin und aus allem was mache, mache ich Kerzen so. Ich sammle die Reste und gebe sie einfach in ein Glas und dazwischen kommt eine Christbaumkerze, die ich unten etwas anbrenne, dass das flüssige wachs hineintropft und sie festsitzt und nun kommt von den Teelichtern Resten, das ebenfalls in das Glas. Es ist zwar mit etwas Arbeit verbunden und nun schütte ich ebenfalls etwas flüssiges Wachs dazu, das nehme ich meistens aus meiner Duftlampe die mit festen Wachsduft duftet und wenn sie nicht mehr duftet kommt das Wachs dazu. Werde natürlich eure Tipps gleich einbauen.

    IMG_1508

    Antworten
    • Lieben Dank für den guten Hinweis ;O)))
      Und geruhsame Rauhnächte!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!