Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

7 Rezepte für selbst gemachten Hustensaft: Natürlich heilsam
4.9 5 99
98
1

Hustenmittel aus der Apotheke kannst du dir getrost sparen! Mach dir stattdessen mit diesen Rezepten für Hustensirup die Heilkräfte der Natur zunutze.

Kaum jemand kommt durch die kalte Jahreszeit, ohne nicht mindestens einmal von Schnupfen und Husten geplagt zu sein, vor allem Kinder sind häufig betroffen. Schnelle Hilfe versprechen diverse Tabletten, Pulver und Säfte aus der Apotheke, deren Kauf auf Dauer aber ganz schön ins Geld geht. Außerdem enthalten viele der handelsüblichen Hustenmittel synthetische Wirkstoffe.

Dabei hält die Apotheke der Natur gerade für Husten und Erkältung zahlreiche wirksame Substanzen bereit, die dir in Form der folgenden selbstgemachten Hustensäfte helfen können, preiswert und frei von fragwürdigen Zusatzstoffen.

1. Zwiebeln erleichtern das Abhusten

Zwiebeln gehören zu den ältesten Hausmitteln gegen Husten. Die in der scharfen Knolle enthaltenen ätherischen Öle und Sulfide wirken entzündungshemmend und erleichtern das Abhusten. Zur Herstellung eines Hustensirups aus Zwiebeln, den auch schon Kinder einnehmen können, brauchst du nur Zwiebeln, Zucker und wenige Minuten Arbeitsaufwand.

Dieses natürliche und wirksame Mittel gegen Husten ist schnell und preiswert zubereitet. Die Zutaten hast du wahrscheinlich schon alle in der Küche!

2. Salbei-Honig wirkt beruhigend und entzündungshemmend

Salbei verleiht nicht nur Speisen ein unverwechselbares Aroma, sondern besitzt auch entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Für einen natürlichen Hustensaft mit Salbei benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 Glas Honig (500 g)
  • 15-20 Blätter frischen Salbei
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 unbehandelte Bio-Zitrone
  • 1 Zimstange
  • 4-5 Gewürznelken
  • 1 großes oder mehrere kleine sterile Schraubgläser mit einem Fassungsvermögen von insgesamt ca. 600 ml

Um eine geringere Menge Hustensaft herzustellen, verringere einfach alle Zutaten im gleichen Verhältnis. Und so gehts:

  1. Salbeiblätter und Zitrone waschen.
  2. Den äußeren, gelben Teil der Zitronenschale mit einem Sparschäler dünn abschälen.
  3. Zitrone auspressen und den Saft mit Honig vermischen.
  4. Salbeiblätter, Zitronenschale und restliche Gewürze zum Honig geben und alles gut vermengen.
  5. Fertige Mischung vier bis sechs Wochen durchziehen lassen.

Bei Husten oder Halsschmerzen mehrmals täglich einen Teelöffel des fertigen Salbei-Honigs im Mund zergehen lassen.

Hustenmittel aus der Apotheke kannst du dir getrost sparen! Mach dir stattdessen mit diesen Rezepten für Hustensirup die Heilkräfte der Natur zunutze.

3. Winterrettich löst den Hustenschleim

In den Gemüseabteilungen dominiert zwar immer noch der längliche weiße Rettich, doch erfreulicherweise erlebt der Schwarze Rettich, auch Winterrettich genannt, seit geraumer Zeit ein wohlverdientes Comeback. Denn neben köstlichen und gesunden Rohkostsalaten kannst du aus Winterrettich einen schleimlösenden und antibakteriell wirkenden Hustensaft herstellen.

Natürlichen Hustensaft kannst du einfach und preiswert selbst herstellen. Dieses Rezept aus alten Zeiten ist einfach genial!

4. Heilkräuter als naturmedizinisches Kraftpaket

Die Zahl entzündungshemmend und antibakteriell wirkender Kräuter ist groß! Vielleicht wachsen einige davon bereits in deinem Kräuterbeet oder auf dem Balkon. Mit Hilfe von Zucker und Wasser kannst du die heilsamen Inhaltsstoffe der verschiedenen Kräuter extrahieren und in einem heilkräftigen Hustensirup bündeln.

Aus einfachen Zutaten kann jeder leicht selbst einen heilsamen und wohlschmeckenden Hustensaft herstellen.

5. Tannenspitzen befreien die Atemwege

Jedes Frühjahr durchleben Nadelbäume einen regelrechten Wachstumsschub, der leicht an den hellgrünen Triebspitzen erkennbar ist. Mit diesen sogenannten Tannenwipfeln kannst du einen schleimlösenden, bakterienhemmenden Tannenspitzen-Honig zubereiten, denn sie enthalten zahlreiche heilsame Wirkstoffe wie ätherische Öle, Harze, Tannine und viel Vitamin C.

6. Ingwer stärkt das Immunsystem

Als typisches Würzmittel der asiatischen Küche ist Ingwer allgemein bekannt. Das Wissen um sein großes, vielfältiges Potenzial als Heilpflanze ist hingegen weniger verbreitet. Selbstgemachter Hustensirup mit Ingwer lindert typische Erkältungssymptome und beschleunigt die Heilung. Für einen kleinen Vorrat benötigst du:

  • 1 Glas Honig (500 g)
  • 1 unbehandelte Bio-Zitrone
  • 50 g frischen Ingwer
  • optional 2-3 TL frischen Thymian
  • 1 großes oder mehrere kleine sterile Schraubgläser mit einem Fassungsvermögen von insgesamt ca. 600 ml

Und so stellst du den heilsamen Ingwer-Honig her:

  1. Zitrone gut waschen und mitsamt der Schale in dünne Scheiben schneiden.
  2. Ingwer schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.
  3. Thymianblätter abzupfen.
  4. Alles mit dem Honig vermengen und für mehrere Stunden an einem warmen Ort durchziehen lassen.

Die Zutaten können einfach im Ingwer-Honig verbleiben, so reift er mit der Zeit nach und wird immer besser. Bei Bedarf nimm mehrmals täglich einen Teelöffel pur oder in einer Tasse Tee ein.

Hustenmittel aus der Apotheke kannst du dir getrost sparen! Mach dir stattdessen mit diesen Rezepten für Hustensirup die Heilkräfte der Natur zunutze.

7. Spitzwegerich kleidet die gereizte Schleimhaut aus

Spitzwegerich gehört zu den weit verbreiteten Wildkräutern, wahrscheinlich wächst er sogar vor deiner Haustür. Wenn er nicht ohnehin in deinem Garten sprießt, findest du ihn auf vielen Wiesen und an Wegrändern. Durch die enthaltenen Schleimstoffe und seine reizlindernde, entzündungshemmende Wirkung eignet sich Spitzwegerich hervorragend zur Herstellung eines natürlichen Hustensirups.

Viele weitere Informationen zur Nutzung von Kräutern, ätherischen Ölen und Co. zur Selbstbehandlung von Kindern findest du in unserem Buchtipp:

SOS Hustenzwerg: Ätherische Öle und Kräuter für Kinder von 0-12

Kennst du noch weitere Rezepte für Hustensaft? Dann verrate sie uns und den anderen Lesern in einem Kommentar!

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

  • Dana Einert

    Wie sind denn die Halbarkeitsdauer der Erkältungsrezepte

    • Marla

      Hallo Dana, sie sind mindestens ein Jahr lang haltbar. Nach einem Jahr wachsen viele dieser Pflanzenteile von Neuem, sodass ein frischer Sirup hergestellt werden kann. Das Rettich-Rezept und den Zwiebel-Hustensaft würde ich immer frisch ansetzten und schnell verbrauchen, da zumindest aus der Zwiebel viel Wasser in den Honig gelangt. Liebe Grüße

      • Dana Einert

        Vielen Dank für die schnelle präzise Antwort

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 25.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.