Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

7 Lavendel-Rezepte, um die Blüten fürs ganze Jahr zu konservieren
5 5 103
102
1

Lavendel gehört zu den vielseitigsten Gartenkräutern. Verwende ihn zum Beispiel für tolle Desserts, Naturkosmetik oder als wohlriechendes Mittel gegen Mücken.

Die beliebte Zierpflanze Lavendel ist in Gärten und auf Balkons zu finden, ihre prächtigen lila Blüten verströmen ein reizvolles Aroma, das Bienen, Hummeln und Schmetterlinge anlockt. Aber die Blüten duften nicht nur köstlich, sie beherbergen auch jede Menge wertvolle Inhaltsstoffe und ätherische Öle, die sowohl auf unsere Seele als auch auf unsere Gesundheit einen positiven Einfluss haben. Nicht umsonst wurde Lavendel zur Heilpflanze des Jahres 2008 ernannt.

Probiere doch mal eines der folgenden Rezepte! Lavendel lässt sich auf vielfältigste Weise verwenden und verarbeiten und kann sowohl in der Küche als auch als beliebte Zutat für selbstgemachte Naturkosmetik unser Leben bereichern.

1. Lavendel-Zucker für Getränke und Süßspeisen

Eine einfache Methode, den sinnlichen Lavendelduft zu konservieren und in Getränken, Kuchen oder anderen Süßspeisen das ganze Jahr über zu genießen, ist die Zubereitung von Lavendel-Zucker. Er ist sehr schnell und einfach gemacht und kann auch als liebevolles kleines Mitbringsel aus der Küche dienen. Die Vorgehensweise ist die gleiche wie beim Rosenblüten-Zucker.

Wenn es ein Geschenk werden soll, dann hebe am besten ein paar Lavendelblüten auf, um sie oben auf den Zucker zu legen, oder stecke einige Blütenstiele außen an das Glas.

Lavendel gehört zu den vielseitigsten Gartenkräutern. Verwende ihn zum Beispiel für tolle Desserts, Naturkosmetik oder als wohlriechendes Mittel gegen Mücken.

2. Lavendelblüten-Sirup

Eine weitere Möglichkeit, um das Lavendelaroma zu konservieren, ist selbst gemachter Lavendelblütensirup. Damit kannst du Süßspeisen oder Getränke wie Tee, Sekt oder selbst gemachte Limo mit einem Hauch von Lavendel aromatisieren.

Folgendes wird benötigt:

  • 30 g frische Lavendelblüten
  • 500 g Zucker
  • 500 ml Wasser
  • ½ Bio-Zitrone
  • Geschirrtuch oder Mullwindel
  • Flaschen zum Abfüllen

Lavendel gehört zu den vielseitigsten Gartenkräutern. Verwende ihn zum Beispiel für tolle Desserts, Naturkosmetik oder als wohlriechendes Mittel gegen Mücken.

So gehst du vor:

  1. Zucker und Wasser aufkochen und für fünf Minuten unter ständigem Rühren weiter kochen.
  2. Topf vom Herd nehmen, Lavendelblüten und die in Scheiben geschnittene Zitrone dazugeben.
  3. Abdecken und 24 Stunden lang ziehen lassen.
  4. Den Sirup durch ein Tuch abseihen und nochmals aufkochen.
  5. Noch heiß abfüllen, die Flaschen verschließen und abkühlen lassen.

Durch das heiße Abfüllen in luftdicht verschließbare Flaschen entsteht ein Vakuum, sodass der Sirup mehrere Monate ohne Kühlung haltbar ist.

Tipp: Aus anderen Kräutern und Wildpflanzen, wie zum Beispiel Holunder, Ahorn oder Waldmeister, kannst du ebenfalls einen köstlichen Sirup herstellen.

3. Lavendel-Lippenbalsam

Gerade in der windigen Übergangszeit im Frühjahr und Herbst neigen Lippen dazu, trocken und spröde zu werden. Ein heilsamer Lippenbalsam mit Lavendelblüten kann da Abhilfe schaffen. Die entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften des Lavendels pflegen sogar sehr empfindliche und rissige Lippen langanhaltend, und das ganz ohne Konservierungsstoffe oder Mineralöle. Wie du die heilsamen Eigenschaften des Lavendels und sein einzigartiges Aroma in einem Lippenbalsam vereinst, erfährst du in diesem Rezept.

Lavendel gehört zu den vielseitigsten Gartenkräutern. Verwende ihn zum Beispiel für tolle Desserts, Naturkosmetik oder als wohlriechendes Mittel gegen Mücken.

4. Entspannendes Lavendel-Massageöl

Die enthaltenen ätherischen Öle machen Lavendel zu einer beliebten Zutat für verschiedenste Kosmetikprodukte. Wegen seiner beruhigenden, heilenden Wirkstoffe ist ein Ölauszug mit Lavendel bestens für sinnliche und entspannende Massagen geeignet. Um von der entspannenden Wirkung zu profitieren, wende es am besten abends kurz vor dem Zubettgehen an.

Lavendel gehört zu den vielseitigsten Gartenkräutern. Verwende ihn zum Beispiel für tolle Desserts, Naturkosmetik oder als wohlriechendes Mittel gegen Mücken.

5. Lavendel-Badesalz

Entspannende Bäder sind für Körper und Seele eine Wohltat. Mit etwas Badesalz werden sie zu einem wahren Dufterlebnis und pflegen schonend deine Haut. Handelsübliche Badesalze enthalten allerdings oft nur synthetische Duftstoffe, aber kaum hautpflegende Kräuter. Für ein selbst gemachtes Badesalz mit Lavendel benötigst du nur wenige Zutaten, und es ist im Handumdrehen zubereitet:

Lavendel gehört zu den vielseitigsten Gartenkräutern. Verwende ihn zum Beispiel für tolle Desserts, Naturkosmetik oder als wohlriechendes Mittel gegen Mücken.

Gib alle Zutaten in das Schraubglas und schüttle es, bis alles gut vermischt ist. Lass das Glas für eine Woche offen stehen, damit die Feuchtigkeit der Blüten entweichen kann und das Salz die Aromen aufnimmt.

Tipp: Wenn du einen Mörser hast, kannst du die Blüten auch mit einer kleinen Menge Salz mörsern und danach mit den restlichen Zutaten vermischen. Dadurch wird das Aroma noch intensiver.

Ein hautpflegendes Badesalz kannst du auch mit anderen Kräutern ganz leicht herstellen.

6. Lavendel-Duftkissen

Kleine Duftkissen mit Lavendel im Schrank geben der Wäsche einen angenehmen Geruch und halten außerdem Motten fern. Die Wirkung der Kräuterkissen entfaltet sich durch die Freisetzung ätherischer Öle, die im Lavendel reichlich enthalten sind. Die beruhigende Wirkung kannst du dir auch beim Schlafen zunutze machen, indem du ein Lavendelkissen neben das Kopfkissen legst.

Fülle einfach getrocknete Lavendelblüten in kleine Säckchen oder Kissen, und sie werden ein angenehmes Aroma verbreiten. Wenn die Kissen nicht mehr duften, brauchst du sie nur etwas zu kneten, und schon werden wieder ätherische Öle freigesetzt. Sollte das Kissen seine Wirkung einmal ganz verlieren, tausche einfach die Blüten gegen neue aus.

Außer Lavendel eignen sich auch viele weitere Kräuter für den Einsatz in Duftkissen.

Lavendel gehört zu den vielseitigsten Gartenkräutern. Verwende ihn zum Beispiel für tolle Desserts, Naturkosmetik oder als wohlriechendes Mittel gegen Mücken.

7. Räucherstäbchen mit Lavendel

Räucherstäbchen musst du nicht fertig kaufen, denn sie lassen sich relativ einfach und preiswert selbst herstellen. So kannst du nicht nur eine ganz persönliche Duftnote zusammen stellen, sondern auch auf chemische Zusätze verzichten. Räucherstäbchen mit Lavendelduft haben ein herrliches, beruhigendes Aroma und halten zudem Mücken und Wespen fern.

Lavendel gehört zu den vielseitigsten Gartenkräutern. Verwende ihn zum Beispiel für tolle Desserts, Naturkosmetik oder als wohlriechendes Mittel gegen Mücken.

Wofür verwendest Lavendel am liebsten? Teile deine Tipps und Erfahrungen in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 25.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.