Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Knoblauchsrauke: 3 Rezeptideen für das würzige Wildkraut
5 5 43
43
0

Die Knoblauchsrauke ist ein besonders würziges Wildkraut und bringt neuen Schwung in altbekannte Rezepte - zum Beispiel in Senfsauce und Guacamole!

Frühlingszeit ist Wildkräuterzeit! Neben Giersch ist auch die Knoblauchsrauke zum Würzen von allerlei Gerichten beliebt. Sie enthält ätherische Öle, die dem des Knoblauchs sehr ähnlich sind, und verfeinert zum Beispiel Salate, Suppen, Quark und Gemüsegerichte.

Wenn du Knoblauchsrauke in gekochten Gerichten verwendest, ist es ratsam, sie erst am Ende unterzumischen. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe und Aromen am besten erhalten. Dieser Beitrag zeigt, wie du das würzige Wildkraut erkennst, und stellt drei frische und schnell zubereitete Rezepte vor, die durch Knoblauchsrauke eine besondere Würze erhalten.

Erkennungsmerkmale der Knoblauchsrauke

Die Knoblauchsrauke wächst in lichten Laubwäldern, Gärten, Parks und an Hecken und ist in ihren unterschiedlichen Wuchsphasen nicht immer ganz einfach zuzuordnen. Besonders vor der Blüte ist sie je nach Wachstumsstadium leicht zu verwechseln mit Gundermann, Nelkenwurz oder Scharbockskraut.

Folgende Tipps helfen, die Knoblauchsrauke sicher zu bestimmen:

  • Die junge Pflanze bildet eine grundständige Rosette mit rundlichen, gestielten Blättern.
  • Im zweiten Jahr wächst ein leicht kantiger Stiel mit eher dreieckigen Blättern.
  • Die Knoblauchsrauke trägt kleine, weiße Blüten, die endständig und traubenartig am Stängel sitzen.
  • Schon im Mai wächst sie in die Höhe (30-90 cm) und bildet Samen.
  • Die Samen sitzen in kleinen Schoten von etwa 5 cm Länge – sie sind zunächst grün und zur Reife braun-schwarz.

Die Knoblauchsrauke ist ein besonders würziges Wildkraut und bringt neuen Schwung in altbekannte Rezepte - zum Beispiel in Senfsauce und Guacamole!

Weitere Tipps zum Sammeln von Wildkräutern findest du hier. Darüber hinaus ist es auch möglich, Wildkräuter in Topf und Beet anzupflanzen.

Guacamole mit Knoblauchsrauke

Das pikante Knoblauchsrauken-Aroma verfeinert hervorragend eine Guacamole und ersetzt dabei den Knoblauch.

Für ein bis zwei Portionen benötigst du:

  • 10 Knoblauchsrauken-Blätter
  • 1 ½ Tomaten
  • 1 Chilischote
  • 1 ½ reife Avocados

So einfach gelingt der beliebte Dip:

  1. Knoblauchsraukenblätter, Tomaten und entkernte Chilischote würfeln oder klein schneiden.
  2. Das Avocadofleisch aus der Schale löffeln und mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Knoblauchsraukenblätter, Chili- und Tomatenstücke sowie Öl und Zitronensaft unter den Avocadobrei mischen.
  4. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Knoblauchsrauke ist ein besonders würziges Wildkraut und bringt neuen Schwung in altbekannte Rezepte - zum Beispiel in Senfsauce und Guacamole!

Knoblauchsrauken-Senf

Ab Juli befinden sich schwarze Samen in den Schoten, die sich leicht mit der Hand von unten nach oben entlang der Pflanze abstreifen lassen. Halte beim Ernten am besten gleich ein Behältnis darunter, in das die losen schwarzen Körnchen hineinfallen können. Es empfiehlt sich, am Anfang der Samenreife zu sammeln, da bei Regen viele Samen zu Boden fallen. Vor der Verarbeitung die Schotenhülsen aussortieren.

Für den Senf sind erforderlich:

  • 1 Handvoll Knoblauchsrauken-Samen
  • 2 EL Essig
  • 1 TL Honig
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz
  • Kurkuma

Das scharfe Gewürz wird wie folgt zubereitet:

  1. Samen in einer Kaffeemühle mahlen, kurz mit Essig aufkochen (bei Bedarf etwas Wasser hinzufügen) und zugedeckt eine Stunde oder länger quellen lassen.
  2. Im Mörser zu einer Paste stampfen. Je nach gewünschter Konsistenz eventuell etwas Wasser dazugeben.
  3. Mit Honig, Zitronensaft und Salz abschmecken.
  4. Für eine schöne Färbung kannst du Kurkuma-Pulver beimengen – ein Trick, auf den auch Tafelsenf-Produzenten zurückgreifen.

Die Knoblauchsrauke ist ein besonders würziges Wildkraut und bringt neuen Schwung in altbekannte Rezepte - zum Beispiel in Senfsauce und Guacamole!

Knoblauchsrauken-Salat

Aus Knoblauchsrauke und weiteren Wildkräutern kannst du einen köstlichen Salat herstellen.

Benötigte Zutaten:

Alle Blätter gut waschen und nach Belieben zerkleinern. Honig, Balsamico-Essig, Pflanzenöl und Senf zu einem Dressing anrühren und über den Salat geben.

Tipp: Die Knoblauchsrauke hat neben ihrem kräftigen Geschmack eine weitere wertvolle Eigenschaft: Sie hilft dem Körper, Giftstoffe auszuleiten. Wer seine Abwehrkräfte stärken möchte, kann eine Kur mit Knoblauchsrauken-Essig machen, ähnlich wie mit Apfelessig-Limonade.

Ob Knoblauchsrauke, Löwenzahn, Giersch oder Gundermann – noch mehr Infos zu regionalen und saisonalen Wildkräutern sowie köstliche Rezeptideen findest du in unserem Buch:

Geh raus! Deine Stadt ist essbar - 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen - ISBN 978-3-946658-06-1
36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen
als eBook: kindle - tolino

Wie verwendest du Knoblauchrauke in der Küche am liebsten? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Diese Themen könnten dich ebenso interessieren:

Die Knoblauchsrauke ist ein besonders würziges Wildkraut und bringt neuen Schwung in altbekannte Rezepte - zum Beispiel in Senfsauce und Guacamole!