Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Statt immer nur Brötchen: 8 gesunde Frühstücksalternativen
4.7 5 56
53
3

Jeden Tag Brot oder Brötchen zum Frühstück ist auf Dauer langweilig! Mit diesen Rezepten bringst du gesunde Abwechslung auf den Frühstückstisch.

Immer nur Brot oder Brötchen zum Frühstück ist zwar sehr bequem, aber auf Dauer auch ziemlich eintönig. Wer sich auf die Suche nach alternativen Frühstücksideen begibt, wird nicht nur über die vielen Möglichkeiten staunen. Die meisten Rezepte lassen sich genauso einfach und schnell zubereiten wie eine süße oder herzhafte Scheibe Brot, sind dabei aber erheblich gesünder und schmecken auch noch richtig gut.

1. Süß und knusprig: Crunchy-Müsli aus 3 Zutaten

Wenn du morgens am liebsten süß isst, dann probiere doch mal dieses kinderleicht hergestellte Knuspermüsli. Du benötigst dafür neben Haferflocken lediglich etwas Öl und eine flüssige Süße deiner Wahl.

Lecker und gesund! Dieses selbstgemachte Crunchy-Müsli ist einfach, preiswert und schmeckt fantastisch!

2. Süßer Frühstücksauflauf mit Früchten

Falls du die kalte Müslischale mit Milch nicht magst, kannst du Getreideflocken und frische Früchte alternativ auch als warmen Frühstücksauflauf genießen.

Für zwei Portionen brauchst du folgende Zutaten:

Die Zubereitung ist einfach:

  1. Banane zerdrücken und mit Eiern und Milch vermengen.
  2. Honig und Gewürze hinzugeben.
  3. Haferflocken unterheben.
  4. Fertige Masse in eine Auflaufform geben.
  5. Obst in mundgerechte Stücke schneiden und auf der Masse verteilen.
  6. Mit gehackten Nüssen oder Kokosflocken bestreuen.
  7. Bei 180 Grad für 20-25 Minuten im Ofen backen.

Der Auflauf schmeckt sowohl warm als auch kalt. Wer es knackiger mag, kann zusätzlich Nüsse in den Teig geben. Mit etwas Experimentierfreude findest du schnell dein Lieblingsrezept.

Jeden Tag Brot oder Brötchen zum Frühstück ist auf Dauer langweilig! Mit diesen Rezepten bringst du gesunde Abwechslung auf den Frühstückstisch.

3. Ballaststoffreiche Frühstücksmuffins ohne Zuckerzusatz

Nicht nur Kinder werden sich über fluffige Muffins zum Frühstück freuen. Das folgende Rezept kommt ganz ohne zusätzlichen Kristallzucker aus und kann beliebig ergänzt und variiert werden.

Für 12 Frühstücksmuffins benötigst du folgende Zutaten:

  • 125 g Mehl
  • 70 g Haferflocken
  • 50 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 100 ml Back-und Bratöl oder ein anderes geschmacksneutrales Pflanzenöl

So bereitest du die ballaststoffreichen Küchlein zu:

  1. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen.
  2. Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit Öl vermischen.
  3. Bananen-Öl-Mischung zu den restlichen Zutaten geben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verrühren.
  4. Eine Muffinform fetten oder Papierförmchen hineingeben und den Teig in der Form verteilen.
  5. Bei 180 Grad für ca. 20-30 Minuten backen.

Wer es gern schokoladig mag, gibt vor dem Backen zusätzlich etwas Kakao oder einige Schokotropfen in den Teig, Müsli-Fans können Trockenfrüchte oder gehackte Nüsse unterheben. Einige Esslöffel geriebener Apfel machen die Muffins fruchtiger – bestimmt fallen dir viele weitere Variationsmöglichkeiten ein.

Jeden Tag Brot oder Brötchen zum Frühstück ist auf Dauer langweilig! Mit diesen Rezepten bringst du gesunde Abwechslung auf den Frühstückstisch.

4. Vitalstoffbombe: Grüner Smoothie

Grüne Smoothies gibt es mittlerweile sogar als Fertig-Drink im Kühlregal. Noch besser, weil frisch gemixt mit den Zutaten deiner Wahl, ist ein selbst gemachter Smoothie aus Obst und vitalstoffreichem Blattgrün der Saison. Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, wird immer neue Kombinationsmöglichkeiten für die gesunden Super-Drinks entdecken!

Mit Grünkohl kommst du gesund durch die Wintermonate! Hier erfährst du alles über seine gesundheitlichen Potenziale und findest leckere Rezepte.

Tipp: Viele sogenannte Unkräuter wie Brennnessel und Löwenzahn kannst du ebenfalls in einem köstlichen Smoothie verarbeiten.

5. Wärmt von innen: Asiatische Frühstückssuppe

Andere Länder, andere Sitten: Wer die Frühstücksgewohnheiten in unseren Breiten satt hat, kann sich vom asiatischen Frühstück inspirieren lassen. Dort werden schon morgens wärmende Suppen serviert.

Eine einfache asiatische Frühstückssuppe ist schnell zubereitet und kann dich in der kalten Jahreszeit schon am Morgen angenehm von innen heraus wärmen.

Für eine Portion benötigst du folgende Zutaten:

  • nach Geschmack geriebener Ingwer, frisches oder getrocknetes Chili, ein Schuss Limettensaft
  • optional 1 EL getrocknete Meeresalgen
  • optional 1 hart gekochtes Ei
  • optional klein gewürfelter Räuchertofu

Jeden Tag Brot oder Brötchen zum Frühstück ist auf Dauer langweilig! Mit diesen Rezepten bringst du gesunde Abwechslung auf den Frühstückstisch.

So bereitest du die Suppe zu:

  1. Wasser mit Brühpulver oder Würzpaste zum Kochen bringen.
  2. Gemüse zerkleinern und entsprechend der Garzeit hinzufügen. Wenn du das Gemüse in sehr feine Streifen schneidest, reichen 1-2 Minuten aus. Ich verwende dafür am liebsten einen Julienne-Schneider.
  3. Nudeln hineingeben und nach Packungsbeilage in der Brühe ziehen lassen.
  4. Mit den Gewürzen abschmecken.
  5. Mit Limettensaft oder Sojasoße abrunden.
  6. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und vor dem Servieren darüber streuen.

Tipp: Besonders schnell geht die Zubereitung, wenn du statt einzelner Gewürze unsere selbst gemachte Asia-Würzpaste verwendest.

6. Wenn es morgens schnell gehen muss: Overnight Oats

Hast du es nach dem Aufstehen meistens eilig? Dann sind Overnight-Oats genau die richtige Morgenmahlzeit! Denn sie werden schon am Vorabend zubereitet und warten am Morgen verzehrfertig im Kühlschrank auf dich.

Jeden Tag Brot oder Brötchen zum Frühstück ist auf Dauer langweilig! Mit diesen Rezepten bringst du gesunde Abwechslung auf den Frühstückstisch.

7. Zum Löffeln: Chia- oder Leinsamen-Pudding

Im Gegensatz zu klassischem Milchpudding ist ein Chia- oder Leinsamen-Pudding besonders ballaststoff- und vitalstoffreich und eignet sich deshalb hervorragend als gesunde Frühstücksalternative. Die Zubereitung unterscheidet sich lediglich in der Einweichzeit. Während für Chiasamen schon zwei Stunden Quellzeit genügen und du die Samen als Ganzes verwenden kannst, empfiehlt es sich, Leinsamen frisch zu schroten und über Nacht quellen zu lassen.

Für eine Portion Frühstücks-Pudding benötigst du:

  • 400 ml Flüssigkeit – neben Wasser oder Kuhmilch kannst du zum Einweichen auch eine Getreidemilch, Nussmilch oder Milchkefir verwenden.
  • 4 EL Chiasamen oder 8 EL Leinsamen (geschrotet)
  • Zimt, gemahlene Vanille, Kakao nach Geschmack
  • Honig oder eine andere Süße deiner Wahl
  • frische Früchte
  • optional gehackte Nüsse

Chia- oder Leinsamen mit der Flüssigkeit vermischen und einweichen lassen. Nach Geschmack Gewürze unterrühren und mit einem Topping aus frischen Früchten servieren.

Jeden Tag Brot oder Brötchen zum Frühstück ist auf Dauer langweilig! Mit diesen Rezepten bringst du gesunde Abwechslung auf den Frühstückstisch.

8. Fluffige Pancakes aus drei Zutaten

Pancakes finden sich vor allem auf amerikanischen Frühstückstischen. Leider ist die Zubereitung des beliebten Klassikers relativ aufwändig und die kleinen Küchlein sind eine wahre Kalorienbombe. Eine schnelle und gesündere Pancake-Alternative kannst du aus drei Zutaten zubereiten und mit Ahornsirup, einer Vanillesoße oder etwas frischem Obst zum Frühstück servieren.

Diese Pancakes aus nur drei Zutaten sind in der schnellen Frühstücksküche ein echtes Highlight. Und sie kommen ganz ohne Mehl, Zucker und Milch aus.

Viele weitere Rezeptideen fürs Frühstück ohne Brot und Brötchen findest du in unseren Buchtipps:

Breakfast Power: Gesunde Frühstücksideen für jeden Tag
Mein gesundes, warmes Wohlfühlfrühstück:
70 süße und pikante Rezeptideen

Was servierst du morgens am liebsten, damit es nicht eintönig wird? Verrate uns dein Lieblingsrezept in einem Kommentar!

Jeden Tag Brot oder Brötchen zum Frühstück ist auf Dauer langweilig! Mit diesen Rezepten bringst du gesunde Abwechslung auf den Frühstückstisch.

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

  • Henry Petzold

    Die Verzehrsempfehlung für Chia-Samen liegt bei zwei Esslöffeln täglich. Es wäre wichtig, dies im Rezept zu vermerken.

    Bei Smothies ist es nötig, durch die Kaubewegung auch das Enzym- und Verdauungssystem komplett zu aktivieren. Flüssige Nahrung ist kein Wasser.

    • Sylvia

      Hallo Henry, danke für deine Hinweise! Die von dir angegebene Verzehrempfehlung gilt für die europäische Union, in anderen Ländern liegt sie deutlich höher (zum Beispiel in den USA) oder es gibt gar keine expliziten Hinweise auf eine tägliche Höchstmenge. Die Regelung bei uns liegt nach meinen Recherchen daran, dass Chia in unseren Breiten ein relativ neues Lebensmittel ist – dient also primär der Verbrauchersicherheit – Viele Grüße Sylvia

  • Astrid

    Bei mir im Restaurant gab es morgens immer (selbstgebackenes) Brot, dazu Biokäse und Knobi (natürlich auch Paprikastreifen oder Möhrchen, je nach Jahreszeit)! Dann hatte ich mal eine Praktikantin, die aß morgens eine Suppe! Iihh – eine Suppe am morgen, dachten mein Team und ich. Tapfer probiert und ab da geliebt: MISOSUPPE. Egal welches Miso, das ist die einfachste, schnellste und energiespendendste Suppenvariation, die ich kenne. Heißes Wasser, Möhren oder Lauch etc. GANZ klein würfeln bzw. schneiden, zusammen mit einem Löffel Qinoa in das heiße Wasser, einmal aufkochen lassen, danach die Misopaste einrühren – fertig. Dieser Energiekick ist ohne Ende zu variieren.

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 25.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.