Bienenwachstücher richtig reinigen und pflegen

Bienenwachstücher sind eine müll- und plastikfreie Alternative zu Frischhaltefolie und Alufolie. Sie sind sehr lange haltbar, wenn sie richtig gereinigt und gepflegt werden.

Bienenwachstücher sind eine umweltfreundliche und praktische Alternative zu Alufolie und Frischhaltefolie. Sie lassen sich sehr vielseitig zum Einschlagen von belegten Broten, Obst und Gemüse oder zum Abdecken von Speisen und Flüssigkeiten verwenden. Dabei bleibt es nicht aus, dass sie verschmutzen, so dass sie gereinigt werden müssen.

Noch einfacher, als Bienenwachstücher selber zu machen, ist es, sie schonend von Schmutz zu befreien und zu pflegen. Wie das geht und wie sie bei Bedarf auch wieder aufgefrischt werden, erfährst du hier.

Bienenwachstücher reinigen

Bienenwachstücher sind für eine Reinigung mit scharfen Reinigungsmitteln, durch heftiges Schrubben oder mittels starker Hitze nicht geeignet. In die Spül- oder Waschmaschine sollten sie daher nicht gegeben werden. Aber das ist auch gar nicht nötig, denn das vielseitige Bienenwachs wirkt schmutz- und wasserabweisend, sodass die Reinigung ganz einfach ist.

Normalerweise reicht es, das verschmutzte Tuch mit kaltem bis maximal lauwarmem Wasser abzuspülen. Wenn fetthaltige Flecken oder hartnäckige Verkrustungen entfernt werden müssen, sind auch ein mildes Spülmittel und eine weiche Bürste oder ein Küchenschwamm geeignet. Das Spülmittel danach gründlich abspülen.

Bienenwachstücher sind eine müll- und plastikfreie Alternative zu Frischhaltefolie und Alufolie. Sie sind sehr lange haltbar, wenn sie richtig gereinigt und gepflegt werden.

Heißes Wasser ist zur Reinigung ungeeignet, denn es führt dazu, dass das Wachs weich wird oder sogar schmilzt, sodass die Beschichtung des Tuches mit weggespült wird. Ebenso würden durch eine zu harte Bürste oder einen Topfkratzer Teile der Wachsschicht abgetragen. Auch Reinigungsmittel mit Alkohol sind ungeeignet, da sie das Bienenwachs anlösen.

Nach dem Spülen kannst du das Bienenwachstuch einfach mit einem Geschirrhandtuch abtupfen oder es darauf ausbreiten, um es an der Luft trocknen zu lassen. Alternativ kannst du es mit Wäscheklammern am Wäscheständer aufhängen. Nicht in den Wäschetrockner geben oder in die direkte Sonne hängen, da das Wachs sonst schmelzen könnte!

Bienenwachstücher auffrischen

Mit der Zeit entstehen im Wachstuch Knickspuren oder Bereiche, in denen die Beschichtung dünner geworden ist. Diese Gebrauchsspuren lassen sich leicht beseitigen. Breite das Tuch dafür auf einem Backblech mit Backpapier oder einer Backpapier-Alternative aus und erwärme es für einige Minuten im Backofen bei etwa 70 °C, bis die Oberfläche wieder gleichmäßig glänzt. Alternativ kannst du das Tuch zwischen zwei Lagen Backpapier mit dem Bügeleisen auf niedriger Stufe kurz überbügeln.

Bienenwachstücher sind eine müll- und plastikfreie Alternative zu Frischhaltefolie und Alufolie. Sie sind sehr lange haltbar, wenn sie richtig gereinigt und gepflegt werden.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Wenn das Tuch nach langer Nutzung nicht mehr richtig haftet, kannst du es auch neu mit Bienenwachs beschichten.

Tipp: Wachstücher lassen sich auch mit veganem Wachs herstellen. Welche Wachse dafür am besten geeignet sind, erfährst du in unserem Beitrag zu pflanzlichen Bienenwachs-Alternativen.

Weitere Möglichkeiten, um Lebensmittel umweltfreundlich und ohne Müll abzudecken, zu verpacken und haltbar zu machen, findest du in unserem Buch:

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Wie pflegst und reinigst du Wachstücher? Wir freuen uns über einen Kommentar von dir!

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Bienenwachstücher sind eine müll- und plastikfreie Alternative zu Frischhaltefolie und Alufolie. Sie sind sehr lange haltbar, wenn sie richtig gereinigt und gepflegt werden.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(26 Bewertungen)

10 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo zusammen!

    Ich möchte mit Kindern solche Wachstücher herstellen und sie das Design selber machen, d.h. einfarbigen Baumwollstoff bemalen oder bedrucken, lassen. Was kann ich dafür für (lebensmittelechte) Farben verwenden – hat jemand eine Idee für mich?
    Danke schon mal in die Runde :-) und viele Grüße,
    Annette

    Antworten
    • Hallo A Nette,
      wir haben zwei Färbe-Beiträge, die dir vielleicht weiter helfen können: Einer zu selbst gemachten Lebensmittelfarben, die du zum Teil auch für Stoff verwenden kannst (https://www.smarticular.net/lebensmittelfarben-natuerlich-selber-machen-pulver-fluessig/) und einer zum Solarfärben. Hier findest neben geeigneten Färbepflanzen auch Tipps, wie der Stoff vorbehandelt werden kann, damit die Farbe besser hält.
      Liebe Grüße, auch Annette :-)

    • Hallo Annette!
      Danke für den Tipp – ich hab mich jetzt beim Nachschauen natürlich wieder hoffnungslos auf euren tollen Seiten „verlaufen“ und noch viele andere Dinge neu oder wieder entdeckt. Da wenn man Zeit hätte….!!!
      Grüße aus der do-it-yourself-Werkstatt!
      Annette

    • Hallo A Nette,
      ja, die Zeit ist ein Problem. Aber auch dazu haben wir einen Beitrag ;-) https://www.smarticular.net/wann-soll-ich-das-alles-machen-zu-viel-stress-zeit/ So nimmst du den Stress beim Selbermachen raus und kannst genießen, was dir Freude bereitet.
      Viel Spaß und liebe Grüße, Annette

  2. Wachstücher finde ich ansich super, hab mir auch einen Beutel fürs Brot mit Bienenwachs gefertigt….aber, ich muss ihn für andere Sachen verwenden. Sobald ich in die Nähe des Beutels kam und den Duft vom Bienenwachs roch wurde mir übel. :-(

    Antworten
  3. Das mit dem Backpapier bügeln ist eine gute Idee. Allerdings ist der Zero-Waste Gedanke dann vielleicht ein bisschen hinfällig. Klar könnte man das Backpapier noch Mal benutzen. Aber aufgrund der (nicht vorhandenen) Recyclingfähigkeit von Backpapier würde ich darauf genauso verzichten wollen, wie auf die Klarsichtfolie, die man ja mit den Bienenwachstüchern einsparen will.
    Trotzdem super Beitrag.

    Antworten
    • Hallo Niklas,
      da hast du durchaus Recht; als Alternative würde sich in diesem Fall eine Backpapier-Alternative wie einfaches, unbeschichtetes Butterbrotpapier anbieten.
      Lieben Gruß
      Heike

  4. Damarissa

    Hallo,
    weiß jemand, ob man angeschimmelte Bienenwachstücher noch retten kann? Mir sind zweimal Bienenwachstücher angeschimmelt (bzw. deren Inhalt, einmal Knollensellerie, einmal Zucchini) und ich habe sie weggeworfen, weil ich keinen Weg wusste, die Schimmelsporen unschädlich zu machen. Auch nach gründlichem Abwischen mit Spiritus waren noch dunkle Schatten im Gewebe zu sehen.
    Ich hatte auch den Eindruck, dass mit Bienenwachstüchern abgedeckte Lebensmittel im Kühlschrank schneller anfangen zu schimmeln. Außerhalb des Kühlschranks habe ich sie nicht verwendet.
    Im Moment verpacke ich alles, was abgedeckt werden muss, in Glasdosen. Das nimmt sehr viel Platz in Anspruch.
    Danke für eure Tipps :-)

    Antworten
    • Hallo Damarissa,
      Bienenwachs wird eine leicht fungizide Wirkung nachgesagt. Ein oberflächlicher Kontakt mit Schimmel dürfte daher nicht schlimm sein. Einfach wie beschrieben reinigen. Falls der Schimmel tatsächlich in den Stoff eingezogen ist, würde ich das Tuch auf einem Backblech bei einer Temperatur von etwa 100 °C etwa 15 Minuten lang in den Ofen legen, um den Schimmel abzutöten. Falls du dich trotzdem dazu entschließt, das Tuch nicht mehr zu verwenden, kannst du es kompostieren oder als Grillanzünder verwenden.
      Liebe Grüße, Annette

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.