Bärlauchsuppe: unser liebstes Rezept mit dem vitalstoffreichen Waldknoblauch

Der gesunde, vitalstoffreiche Bärlauch lässt sich mit diesem Rezept besonders einfach zu einer köstlichen Bärlauchsuppe verarbeiten.

Bärlauch, auch Waldknoblauch genannt, hat im Frühjahr Saison und ist in vielen Supermärkten erhältlich. Vielleicht wächst er sogar in deiner Nähe in einem kleinem Waldstück, und du kannst ihn kostenlos sammeln! Das gesunde Kraut hat eine feine Knoblauchnote und ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen – Grund genug, die Bärlauch-Saison nicht zu verpassen und die beliebte Bärlauchsuppe zu kochen!

Bärlauchsuppe ist ein einfaches und schnelles Rezept, um das regionale Wildkraut in den Speiseplan zu integrieren. Der Bärlauch gibt dieser Suppe einen milden Geschmack von Knoblauch, hinterlässt aber keine Knoblauchfahne.

Bärlauchsuppe zubereiten

Für die Bärlauchsuppe wird frischer Bärlauch benötigt, der vielleicht sogar in deiner Nähe wächst. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du die nützlichen Pflanzen in deiner Umgebung hast, hilft dir die Karte von mundraub.org, eine Bärlauch-Sammelstelle zu finden.

Im Berliner Umland ist mancherorts Wunderlauch zu finden, der sich genauso wie Bärlauch verwenden lässt. Seine Blätter sind etwas schmaler, und der Geschmack ist milder als beim Bärlauch.

Für drei bis vier Portionen Bärlauchsuppe brauchst du folgende Zutaten:

So gehst du bei der Zubereitung vor:

  1. Das Gemüse waschen, schälen und in grobe Würfel schneiden, gegebenenfalls den Knoblauch fein hacken.
  2. Pflanzenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch hineingeben und für eine Minute braten. Anschließend die Kartoffel-, Pastinaken- und Lauchwürfel dazugeben und erneut etwa zwei Minuten braten, dabei gelegentlich umrühren.
  3. Die Gemüsebrühe hinzufügen und alles abgedeckt bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  4. In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen und gelbe und welke Blätter aussortieren. Den Bärlauch in grobe Streifen schneiden.
  5. Wenn das Gemüse weich ist, den Bärlauch dazugeben und alles mit einem Pürierstab mixen, bis die Suppe die gewünschte Konsistenz hat.
  6. Zum Schluss (Hafer-)Sahne unterrühren und die Suppe mit Gewürzen abschmecken.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Die vitalstoffreiche Bärlauchsuppe ist sofort servierfertig und schmeckt am besten mit etwas frischem Brot. Im Kühlschrank hält sie sich zwei Tage, die schöne grüne Farbe könnte dann allerdings verloren gehen.

Hinweis: Der Bärlauch wird idealerweise erst zum Schluss zur Suppe gegeben und nicht mitgekocht. Durchs Kochen geht die grüne Farbe des Chlorophylls verloren, und mit ihr auch ein Teil der gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Der gesunde Bärlauch lässt sich als Bärlauchpesto oder veganes Bärlauchpesto für mehrere Monate konservieren.

Welches ist dein Lieblingsrezept mit dem gesunden Waldknoblauch? Teile deine Tipps und Erfahrungen in den Kommentaren!

Viele weitere Rezepte mit vitalstoffreichen Wildpflanzen, die direkt vor deiner Haustür wachsen, findest du in unserem Buch:

Geh raus! Deine Stadt ist essbar - 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen - ISBN 978-3-946658-06-1

Geh raus! Deine Stadt ist essbar

smarticular Verlag

Geh raus! Deine Stadt ist essbar: 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Viele weitere Wildkräuter kannst du auf einer Wildkräuterwanderung und mit Hilfe dieses Kräuterführers entdecken:

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Der gesunde, vitalstoffreiche Bärlauch lässt sich mit diesem Rezept besonders einfach zu einer köstlichen Bärlauchsuppe verarbeiten.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(28 Bewertungen)

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Und wieder dieses Märchen, dass Bärlauch keine Knobifahne hinterlässt….
    Naja, wer das glaubt wird früher oder später sicher andere Rückmeldungen kriegen ;-)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Naja Märchen würden wir es nicht nennen 🙂 sicherlich gibt es einen gewissen Essensgeruch, ähnlich wie bei Zwiebeln. Aber die typische Knoblauchfahne, die trotz intensiver Mundpflege oft noch weit in den nächsten Tag hineinreicht, gibt es wenigstens nach unserer Erfahrung mit Bärlauch nicht.
      Liebe Grüße

  2. Ich liebe frischen Bärlauchsalat, den ich folgendermaßen zubereite:
    Frische Bärlauchblätter einzeln gut waschen, trocken schleudern, in feine Streifen schneiden, mit Salz, Olivenöl und viel Zitronensaft verrühren und fertig ist der Salat. Er kann zu fast jedem Hauptgericht gegessen werden.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren