Olivenbrot backen: Einfaches Rezept für den mediterranen Genuss zu Hause

Köstliches Olivenbrot kannst du mit diesem Rezept leicht selber backen. Wenige Minuten Arbeit und etwas Geduld - schon ist der mediterrane Genuss fertig.

Olivenbrot verbindet Weißbrot und würzige Oliven zu einem luftigen, mediterranen Genuss. Es eignet sich als Snack und Salatbeilage ebenso wie als Vorspeise oder zu einem Aperitif. Um Olivenbrot selber zu backen, brauchst du nur wenige Zutaten, ein paar Handgriffe und etwas Geduld.

Luftiges Olivenbrot selber backen

Außen kross und innen saftig, so lässt sich ein gelungenes Olivenbrot umschreiben. Für ein aromatisches Ergebnis, bei dem die verschiedenen Aromen der Zutaten zur Geltung kommen, geht der Brotteig am besten für mehrere Stunden im Kühlschrank – bei spontanem Bedarf kann es aber auch schon nach zwei Stunden Gehzeit gebacken werden.

Für ein großes oder mehrere kleine Olivenbrote brauchst du folgende Zutaten:

  • 500 g Mehl (Weizen 550 oder Dinkel 630)
  • 300 ml kaltes Wasser
  • 5 g Trockenhefe oder 10 g Frischhefe
  • 1-2 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 100-150 g ganze oder grob gehackte Oliven

Köstliches Olivenbrot kannst du mit diesem Rezept leicht selber backen. Wenige Minuten Arbeit und etwas Geduld - schon ist der mediterrane Genuss fertig.

Tipp: Statt mit Oliven kannst du dein selbst gemachtes Brot auch mit Walnüssen, getrockneten Tomaten, (selbst gemachten) Röstzwiebeln, Rosmarin oder anderen frischen Kräutern und vielem mehr anreichern.

So wird das Olivenbrot zubereitet:

  1. Bei Verwendung von Frischhefe zuerst die Hefe im Wasser auflösen. Alle Zutaten bis auf die Oliven für einige Minuten mit der Hand oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Zum Schluss die Oliven dazugeben und einkneten.
  3. Den fertigen Teig in ein Gefäß geben und abgedeckt für 10 bis zu 24 Stunden in den Kühlschrank stellen – alternativ geht auch ein kühler Keller oder ein Plätzchen auf dem Balkon bei circa 0 bis 6 °C. Wenn es mal schnell gehen muss, kann der Teig alternativ für circa zwei Stunden bei Zimmertemperatur gehen.
    Köstliches Olivenbrot kannst du mit diesem Rezept leicht selber backen. Wenige Minuten Arbeit und etwas Geduld - schon ist der mediterrane Genuss fertig.
  4. Den Backofen auf 240 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den gegangenen Teig aus der Kühlung holen, auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und mit bemehlten Händen zu einem großen oder mehreren kleinen Brotlaiben formen. Nicht zu stark drücken oder kneten, damit die Luft nicht entweicht. Sie macht das Olivenbrot beim Backen schön locker.
    Köstliches Olivenbrot kannst du mit diesem Rezept leicht selber backen. Wenige Minuten Arbeit und etwas Geduld - schon ist der mediterrane Genuss fertig.
  5. Das Olivenbrot für circa 15 Minuten bei 240 °C backen. Dann die Temperatur auf 200 °C reduzieren und das Brot nochmals für 10-15 Minuten goldbraun backen.
    Köstliches Olivenbrot kannst du mit diesem Rezept leicht selber backen. Wenige Minuten Arbeit und etwas Geduld - schon ist der mediterrane Genuss fertig.

Jetzt ist das Brot fertig, und du kannst es genießen, zum Beispiel mit ein wenig Olivenöl und Salz.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Wer Olivenbrot ohne Hefe bevorzugt, kann zum Beispiel einen Quark-Öl-Teig oder den Brötchenteig mit Buttermilch und Natron aus unserem Beitrag über Brot und Brötchen ohne Hefe versuchen.

Welches gelingsichere oder besonders originelle Brot backst du am liebsten? Wir freuen uns über Rezeptideen in den Kommentaren!

Weitere zufällig vegane Rezepte aus aller Welt findest du in unseren Büchern:

Zufällig vegan – International

Marta Dymek

100 internationale Rezepte mit regionalem Gemüse – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindleTolino

Mehr Köstlichkeiten und andere lesenswerte Themen:

Köstliches Olivenbrot kannst du mit diesem Rezept leicht selber backen. Wenige Minuten Arbeit und etwas Geduld - schon ist der mediterrane Genuss fertig.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(51 Bewertungen)

14 Kommentare Kommentar verfassen

  1. altyazili

    Freu mich, dass er Euch genauso gut schmeckt wie uns! Tricia Jarrett Gazo

    Antworten
  2. Vielen Dank für das Rezept, hat super geklappt (Trockenhefe, Oliven, Weizenmehl, 12 h im Kühlschrank) !!!

    Antworten
  3. Nachdem ich im Dezember so enttäuscht war, habe ich es heute noch einmal versucht. Ich habe den Teig mit 15 Gramm Frischhefe angesetzt und ihn 3 Stunden vor die Heizung gestellt, wo er wunderbar aufgegangen ist. Vorsichtig habe ich 9 Brötchen geformt, diese in einer Brötchenform gebacken, jeweils 10 Minuten bei den angegebenen Temperaturen. Das Ergebnis waren tadellose, fluffige Brötchen, die ich garantiert wieder machen werde.
    Damit ist mein Backtag beendet, der mit eurem Lebkuchenbrot begann.

    Antworten
    • Hallo Maxima, das ist ja schön. Vielleicht hattest du beim ersten Versuch einfach Pech mit der Hefe und sie war nicht mehr so triebstark. Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo, habe gestern das Rezept vom Olivenbrot versucht. 24h im Kühlschrank, Teig gut aufgegangen. Dann wie angegeben 15 Min. bei 240 Grad und nochmals 15 Min. bei 200 Grad. Hat danach aussen super ausgesehen. Innen war es leider an vielen Stellen “Speckig”. War aber durch. Was habe ich denn eventuell falsch gemacht? Schmeckt zwar trotzdem gut, sieht aber nicht gut aus.
      LG und danke für die tollen Rezepte.

    • Hallo Franz, vielleicht haben die Oliven zu viel Flüssigkeit abgegeben und das hatte diesen Effekt. Ansonsten ist es schwierig, das aus der Ferne einzuschätzen. Liebe Grüße Sylvia

  4. Tolles Rezept, vielen Dank dafür! Ich habe den Teig mit Trockenhefe gemacht und 20Stunden gehen lassen. Die beiden Brote sind außen knackig und innen luftig und schmecken besonders gut mit etwas Frischkäse, Tomaten und einer Prise Pfeffer. Herzliche Grüße aus Irland.

    E017B057-7ECC-43AB-B6CA-78441E8537E3

    Antworten
  5. Mein Teig lag auch wie tot in der Schüssel und ich habe das Schlimmste befürchtet. Aber im Ofen ist das Brot super aufgefangen und es schmeckt göttlich. Super einfaches Rezept, backe ich gleich nochmal …
    Gehzeit: 22 Stunden
    Trockenhefe
    LG Katja

    Antworten
  6. Habe gestern um 16:00 Uhr die Zutaten (habe dazu auch einige getrocknete und in Rapsöl eingelegte Tomaten – eigener Anbau) verarbeitet und im Kühlschrank bis heute morgen 08:00 Uhr rasten lassen; beim Mehl habe ich 1/2 Dinkel- und 1/2 Weizenmehl (beide glatt) mit frische Germ (Hefe) verwendet. Nach dem Backen und Auskühlen kam die Verkostung, Ergebnis >>> SENSATIONELL. Danke für das tolle Rezept, wird noch sehr oft wiederholt werden. Freue mich schon auf den Sommer, denn dieses Brot passt bestimmt super zum Gegrillten.

    Antworten
  7. 1973speedy

    Ich habe den Teig 2,5 Std. bei Zimmertemperatur gehen lassen. Schmeckt super und ist auch am nächsten Tag noch saftig. Ich habe übrigens ein halbes Päckchen Trockenhefe genommen. Wird wieder gemacht!

    Antworten
  8. Habe das Brot heute gebacken (war mein allererstes Brot!!!) und muss sagen es wurde hervorragend und eindeutig zu meinen Lieblingsrezepten aufgenommen! Es geht super einfach, habe es mit Oliven und getrockneten Tomaten aus dem Glas verfeinert! Anstatt des angegebenen Mehls habe ich ein Weizenmehl + ein Dinkelvollkornmehl verwendet und es ging einwandfrei auf!
    Vielen Dank für das super einfache und leckere Rezept!

    IMG-20201213-WA0004

    Antworten
  9. Ich habe Trockenhefe verwendet, werde es noch einmal mit Frischhefe versuchen. Dann Berichte ich wieder.

    Antworten
  10. Ich hatte den Teig 14 Stunden im Kühlschrank. Er war nicht so aufgegangen, wie ich es mir gewünscht hätte. Aus der Menge habe ich 4 kleine Brote gemacht, vorsichtig, wie ihr es beschrieben habt. Ergebnis: Leider eine Pleite, die Brote sind nicht aufgegangen und hatten die Konsistenz von Dachziegeln, obwohl ich mich sklavisch an das Rezept gehalten habe. Mülleimer auf, weg damit. Leider, denn Lebensmittel wegzuschmeißen ist so gar nicht mein Ding. Na ja, es kann nicht alles klappen. Ich verdanke euch so viele tolle Rezepte (der familienweite Hit sind Asiapaste und Gemüsebrühpaste), da kann auch mal eine Niete dabei sein.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Maxima,
      Was für Hefe hast du verwendet? Das klingt so, als wäre sie nicht richtig aufgegangen.
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren