Nähprojekte für Fortgeschrittene – mit diesen Tipps gelingen Lunchbags, Stoffbinden und andere Werke

Wer etwas aufwendigere Nähprojekte wie einen Lunchbag, waschbare Binden oder eine Upcycling-Schalmütze angehen möchte, findet hier wichtige Tipps und einfache Anleitungen.

Ein Kleidungsstück oder Accessoire selbst zu nähen, kann nicht nur Freude bereiten, sondern dient auch dem Upcycling abgetragener Kleidungsstücke und Stoffreste. Selbst genähte Dinge lassen sich außerdem ganz individuell in Form, Größe und Material variieren, sodass individuelle Lieblingsstücke entstehen, die sonst niemand besitzt.

Wer ein wenig handwerkliches Geschick besitzt oder bereits einige Nähprojekte für Anfänger bewältigt hat, möchte sich vielleicht an etwas aufwendigere Werke wagen. Damit sie gelingen, sind einige Tipps hilfreich, die du in folgendem Beitrag findest.

Selber nähen – Tipps und Tricks für Fortgeschrittene

Keine Angst, Nähprojekte für Fortgeschrittene erfordern meist nicht viel mehr Wissen, sondern nur etwas mehr Übung und Geduld. So sind Taschen und Kleidungsstücke meist aus mehreren Einzelteilen zusammengesetzt, die in mehreren Einzelschritten genäht werden, jedoch an sich nicht besonders schwierig sind.

Damit dein Werk nicht nur funktionstüchtig ist, sondern auch hübsch aussieht, sind fehlerfreie Nähte entscheidend. Lies in den folgenden Tipps, wie du das schaffst.

Dicke Stellen nähen

Wer mehrere Stofflagen zusammennähen oder doppelt gelegte Säume anfertigen möchte, stößt mitunter auf Schwierigkeiten – die Nähmaschine näht auf der Stelle, lässt Stiche aus, oder die Nadel bricht ab. Doch mit einigen Tricks und Hilfsmitteln nimmt die Maschine diese Hürde spielend:

  • Verwende eine dickere Nadel, die nicht so schnell verbiegt oder abbricht, um Jeansstoff, Leder oder andere robuste Materialien zu nähen.
  • Wenn du einen mehrfach gefalteten Saum herstellen möchtest oder ein weiteres Mal über eine Naht nähen musst, bügle die Stelle mit dem Dampfbügeleisen möglichst flach. Wo zwei Stoffe mit einer Naht verbunden sind, empfiehlt es sich, die Nahtzugaben vor dem Bügeln in entgegengesetzte Richtungen zu legen.
  • Häufig kippt am Übergang zur dicken Stelle der Nähfuß stark an, sodass der Stofftransport behindert wird. Damit der Stoff gleichmäßig transportiert wird, hilft es, an der kritischen Stelle einen Höhenausgleich am hinteren Ende des Nähfußes unterzulegen, sodass er möglichst waagerecht aufliegt. Hebe dafür den Nähfuß an, während die Nadel in der untersten Nähposition im Stoff steckt. Nachdem du den Höhenausgleich platziert hast, senkst du den Nähfuß wieder ab und nähst weiter. Eine so genannte “Hebamme” kannst du aus Filz oder dicker Pappe auch selbst herstellen.

Wer etwas aufwendigere Nähprojekte wie einen Lunchbag, waschbare Binden oder eine Upcycling-Schalmütze angehen möchte, findet hier wichtige Tipps und einfache Anleitungen.

Jersey und andere elastische Stoffe nähen

Elastische Stoffe, zum Beispiel von alten T-Shirts, sind vielseitig zu verwerten, verziehen sich beim Nähen jedoch schnell und bekommen wellige Ränder. Bei einfach gestricktem Single-Jersey rollen sich zudem überstehende Stoffkanten ein.

Um das zu verhindern, wähle einen Zickzackstich oder einen speziellen Elastikstich an deiner Nähmaschine aus und nähe dicht an der Stoffkante entlang oder versäubere sie nach dem Nähen, indem du knapp an der Naht entlang schneidest.

Wer etwas aufwendigere Nähprojekte wie einen Lunchbag, waschbare Binden oder eine Upcycling-Schalmütze angehen möchte, findet hier wichtige Tipps und einfache Anleitungen.

Um einen elastischen Saum zu nähen, ist eine Zwillingsnadel besonders empfehlenswert, mit der zwei parallel verlaufende, elastische Nähte produziert werden können. Alternativ lässt sich ein Saum auch mit einem elastischen Zierstich herstellen. Bei elastischen Nähten machst du am besten einen Test auf einem Stoffrest, um zu sehen, ob Unterfadenspannung und Elastizität passend eingestellt sind. Sieh dafür auch in die Bedienungsanleitung deiner Nähmaschine.

Wer etwas aufwendigere Nähprojekte wie einen Lunchbag, waschbare Binden oder eine Upcycling-Schalmütze angehen möchte, findet hier wichtige Tipps und einfache Anleitungen.

Eine spezielle Jerseynadel mit abgerundeter Spitze verhindert, dass die Maschen der Strickware beschädigt werden und Laufmaschen entstehen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Um die Ecke nähen

Auf “gerader Strecke” eine Naht zu produzieren, fällt mit etwas Übung nicht schwer. Aber auch exakte, rechtwinklige Ecken, zum Beispiel für aufgenähte Hosentaschen, sind einfach zu bewerkstelligen:

1. Bis auf einige Millimeter so an die Ecke herannähen, dass die Nadel im Stoff steckt. Dafür sehr langsam auf die Stoffkante zunähen und die Nadel bei Bedarf mit dem Handrad herabsenken.

2. Nähfuß mit dem Hebel anheben.

3. Den Stoff drehen, sodass der Fuß in Richtung der zu nähenden Naht zeigt.

4. Nähfuß wieder absenken und weiternähen.

Wer etwas aufwendigere Nähprojekte wie einen Lunchbag, waschbare Binden oder eine Upcycling-Schalmütze angehen möchte, findet hier wichtige Tipps und einfache Anleitungen.

Jetzt hast du einiges gelernt, sodass dir folgende Nähprojekte bestimmt gelingen!

Lunchbag selber nähen

Mit einem selbst genähten Lunchbag lassen sich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum Einen stellst du einen wiederverwendbaren Brotbeutel her, der Einweg-Papier- oder -Plastiktüten überflüssig macht. Zum Zweiten kannst du auf diese Weise alte Stoffe upcyceln, zum Beispiel von einer Jeans. Wie du den dicken Stoff samt Innenfutter problemlos nähen kannst, hast du ja bereits weiter oben gelesen.

Wer etwas aufwendigere Nähprojekte wie einen Lunchbag, waschbare Binden oder eine Upcycling-Schalmütze angehen möchte, findet hier wichtige Tipps und einfache Anleitungen.

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon - 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten - 978-3-946658-30-6

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon

Mehr Details zum Buch 

Waschbare Stoffbinden selber nähen

Selbst genähte Stoffbinden sind zwar etwas aufwendig herzustellen, da mehrere Stofflagen zugeschnitten, zusammengenäht und gewendet werden müssen, und das ja wahrscheinlich auch in mehrfacher Ausfertigung. Aber das Ergebnis ist dafür umso befriedigender, da du auf diese Weise jede Menge Müll und Geld sparen kannst.

In unserem Beitrag findest du Schnittmuster für zwei verschiedene Varianten in jeweils zwei Größen, sodass auf jeden Fall etwas Passendes für dich dabei sein sollte.

Tipp: Neben wiederverwendbaren Binden gibt es noch zwei weitere nachhaltige Alternativen zu Wegwerfbinden und Tampons.

Umweltfreundliche Stoffbinden musst du nicht kaufen. Du kannst sie für wenig Geld und ganz nach deinen Wünschen selber nähen.

Schalmütze nähen aus altem Kapuzenpullover

Eine Schalmütze lässt sich ganz einfach aus einem alten oder sogar zerschlissenen Kapuzenpullover herstellen. Weil ein solches Kleidungsstück meist aus elastischem Jersey oder Strick besteht, kannst du die oben genannten Tipps zum Nähen von Jersey dafür gut gebrauchen. Beim Zuschnitt der Schalmütze bleiben nur wenige Nähte und damit nur wenige dicke Stellen übrig, die du beim Nähen überwinden musst.

Wer etwas aufwendigere Nähprojekte wie einen Lunchbag, waschbare Binden oder eine Upcycling-Schalmütze angehen möchte, findet hier wichtige Tipps und einfache Anleitungen.

Kuchentasche aus Geschirrtuch nähen

Eigentlich ist die Kuchentasche so einfach aus einem Geschirrtuch zu nähen, dass sie eher zu den Anfänger-Projekten gehört. Ein Detail rechtfertigt ihren Auftritt bei den anspruchsvolleren Werken, denn das können auch Fortgeschrittene immer wieder gebrauchen:

Um die Henkel sicher mit der Tasche zu verbinden, werden sie mit einem genähten Quadrat und einem Kreuz darin befestigt. Dafür nähst du am besten zuerst das Quadrat, nähst dann diagonal zur gegenüberliegenden Ecke, dann entlang der oberen oder unteren Kante, dann wieder diagonal und noch einmal zum Ausgangspunkt der Naht zurück. Durch die doppelten Nähte oben und unten am Henkel sowie die Diagonalen sind die Henkel stabil befestigt, auch wenn die Schwerkraft nicht immer ganz genau von unten zieht.

Wer etwas aufwendigere Nähprojekte wie einen Lunchbag, waschbare Binden oder eine Upcycling-Schalmütze angehen möchte, findet hier wichtige Tipps und einfache Anleitungen.

Um diese Naht zu üben, kannst du als alter Nähhase doch mal ein altes Geschirrtuch opfern und schnell eine solche Kuchentasche nähen. Über den darin transportierten Kuchen freuen sich Freunde oder Kollegen bestimmt!

Weitere anspruchsvolle Nähanleitungen und -techniken, mit denen du nahezu professionelle Werke herstellen kannst, findest du in diesem Buch:

Welches anspruchsvollere Nähprojekt hast du dir vorgenommen oder schon verwirklicht? Wir freuen uns über deinen Bericht in einem Kommentar!

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Wer etwas aufwendigere Nähprojekte wie einen Lunchbag, waschbare Binden oder eine Upcycling-Schalmütze angehen möchte, findet hier wichtige Tipps und einfache Anleitungen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.7 von 5 Punkten.
(17 Bewertungen)

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Auf die meisten Ideen der Nähtipps bin ich im Laufe der Jahre von selbst gekommen. Aber auf die simple Möglichkeit, bei dicken Stellen auf der Nahtstrecke durch Unterlegen von Pappe o.ä. einen Höhenausgleich zu schaffen, leider nicht.
    Daher herzlichen Dank dafür! Das wird mir das Kürzen von Jeans, was bei meinen kurzen Beinen selbst bei K-Größen erforderlich ist, künftig sehr erleichtern!

    Antworten
    • Hallo Erdhex, schön dass ein hilfreicher Tipp für dich dabei war. Falls du noch welche kennst, die in der Liste fehlen, freuen wir uns auch sehr über Ergänzungen. Liebe Grüße Sylvia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.