10 Einwegprodukte, die du dir sparen kannst

Einwegprodukte sind meist teuer und produzieren unnötig viel Müll. Fast immer kannst du sie aber sehr leicht durch nachhaltigere Mehrweg-Alternativen ersetzen!

Unsere heutige Konsumgesellschaft liebt Einwegprodukte. Sie sind praktisch, meistens auch noch billig und überall zu haben. Hat man sie erst verbraucht, kann man sie einfach entsorgen.

Aber stört dich nicht auch dieser verschwenderische Umgang mit Ressourcen und die energieintensive Herstellung der Wegwerfartikel, die schon nach einmaligem Gebrauch wieder im Müll landen? Wir zeigen dir in diesem Beitrag, wo sich Einwegprodukte verbergen und wie du sie ganz einfach durch nachhaltigere Artikel ersetzen kannst.

1. Waschlappen statt Wattestäbchen

Wattestäbchen sind vielseitige Kosmetikartikel. Zumindest aber für deine Ohren solltest du sie nicht verwenden. Beim Duschen reicht der Finger oder ein einfacher Waschlappen zum Waschen der Ohren völlig aus. Wattestäbchen sind hier überflüssig und können sogar mehr schaden als nutzen, denn meistens schiebt man den Schmutz damit nur tiefer ins Ohr hinein, zudem besteht erhöhte Verletzungsgefahr des empfindlichen Trommelfells.

Wenn du auf Wattestäbchen nicht verzichten möchtest, dann empfiehlt sich eine plastikfreie Variante aus Bambus und Baumwolle.

Einwegprodukte sind meist teuer und produzieren unnötig viel Müll. Fast immer kannst du sie aber sehr leicht durch nachhaltigere Mehrweg-Alternativen ersetzen!

2. Trinkhalme aus Metall und Glas statt aus Plastik

Trinkhalme aus Plastik sind für mich die Nummer eins unter den nutzlosen Wegwerfartikeln. Nach einmaligem Gebrauch landen auch diese in der Mülltonne. Besonders im Urlaub oder im Restaurant bekommt man ohne zu Fragen dieses Einwegprodukt. Glücklicherweise gibt es auch hierfür bereits sinnvolle Mehrweg-Alternativen, zum Beispiel aus Edelstahl oder bruchfestem Glas. Mit der passenden Bürste gereinigt, hält dieses Produkt ein Leben lang.

Einwegprodukte sind meist teuer und produzieren unnötig viel Müll. Fast immer kannst du sie aber sehr leicht durch nachhaltigere Mehrweg-Alternativen ersetzen!

3. Taschenlampe statt Knicklichter

Durch das Umbiegen von Leuchtstäben mischen sich zwei Flüssigkeiten und eine chemische Reaktion wird ausgelöst, sodass sie anfangen zu leuchten. Diese Leuchtstäbe, oder auch Knicklichter genannt, werden häufig auf Partys und Festen im Freien angeboten. So faszinierend sie auch sein mögen, sie bergen nicht nur ein gesundheitliches Risiko, sondern verschwenden dazu noch wertvolle Ressourcen.

Dennoch musst du auf hübsche effektvolle Party-Lichter nicht verzichten, zum Beispiel beim Fasching oder bei ähnlichen Gelegenheiten. Für fast alle Taschenlampen (vor allem die modernen LED-Taschenlampen) gibt es einen Signal-Aufsatz zu kaufen, oder man bastelt sich seinen Leuchtstab mit einer Taschenlampe und einem bunten Origami-Papier einfach selbst!

Einwegprodukte sind meist teuer und produzieren unnötig viel Müll. Fast immer kannst du sie aber sehr leicht durch nachhaltigere Mehrweg-Alternativen ersetzen!

4. Mehrwegflaschen statt Plastikflaschen

Plastikflaschen sind eine der Hauptursachen für Müllberge überall auf der Welt. Eine wiederverwendbare Trinkflasche ist die beste Anschaffung, um den Plastik-Abfall zu vermeiden. Ob aus Glas oder Edelstahl, Hauptsache du hast sie immer unterwegs dabei. Wenn du denkst, dass eine Mehrwegflasche weniger hygienisch sein könnte, kannst du folgende Tricks nutzen, um sie wieder keimfrei zu bekommen.

5. Rasierhobel statt Einwegrasierer

Einwegrasierer aus Plastik werden schon nach kurzem Gebrauch entsorgt. Auch wenn es möglich ist, ihre Nutzungsdauer zu verlängern, landen sie doch rasch auf dem Müll. Dies lässt sich durch die Anschaffung eines Rasierhobels vermeiden. Der ist zwar zunächst ein wenig teurer als Einweg-Nassrasierer, dafür hält er ewig und du sparst die Mehrkosten schnell wieder ein. Mit etwas Übung kannst du ihn sogar für die Rasur der Beine oder Achseln benutzen.

Diese Alternative zu herkömmlichen Rasierern spart über 90% der Kosten für Klingen. Die Rasur ist angenehmer, gründlicher und schont die Umwelt!

Übrigens: Auch Rasiergels müssen nicht extra gekauft werden, sondern lassen sich einfach selber herstellen.

6. Mehrweg-Monatshygiene für die Frau

Statt Einwegtampons aus wasserzehrender Baumwolle oder Plastikbinden kann Frau auf Mehrwegbinden aus Stoff, Naturschwämme oder Menstruationstassen zurückgreifen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auf Dauer auch deinen Geldbeutel. Mit etwas Geschick lassen sich die Stoffbinden sogar selber nähen.

Binden und Tampons verursachen extrem viel Müll, dabei gibt es ein paar einfache, günstige und sehr ökologische Alternativen. Die besten zeigen wir dir hier

7. Eimergrill statt Einweggrill

Einweggrills sind handlich, schnell verstaut und können hinterher einfach an Ort und Stelle entsorgt werden. Dabei kannst du sie für unterwegs auch gut durch einen tragbaren Eimergrill oder sogar durch einen klappbaren Grill ersetzen.

Mit ein paar Tricks kannst du sogar Holzkohle und Grillanzünder selbst herstellen. So wird dein Grillfest noch umweltfreundlicher.

Einwegprodukte sind meist teuer und produzieren unnötig viel Müll. Fast immer kannst du sie aber sehr leicht durch nachhaltigere Mehrweg-Alternativen ersetzen!

Tipp: Auch die entstandene Holzasche kannst du im Haushalt auf verschiedene Weise weiter nutzen.

8. Porzellan statt Einweggeschirr

Einweggeschirr aus Plastik oder Pappe ist zwar leicht, verursacht jedoch immense Berge an Müll. Warum also nicht auf der Grillparty oder dem Picknick im Grünen auf das klassische Porzellan zurückgreifen? Eine weitere Alternative ist leichtes Geschirr aus Palmblättern, das außerdem mehrfach verwendet werden kann.

9. Eiswürfelform statt Eiswürfeltüten

Manchmal ist es einfach absurd, dass es solche Dinge überhaupt zu kaufen gibt: Eiswürfeltüten. Nach einmaligem Gebrauch landen diese Plastik-Beutel einfach im Müll. Man kann sie nicht einmal wie eine normale Tüte, z.B. als Mülltüte, ein weiteres Mal nutzen. Langlebigere Eiswürfelformen gibt es aus Metall, Silikon oder Plastik.

Einwegprodukte sind meist teuer und produzieren unnötig viel Müll. Fast immer kannst du sie aber sehr leicht durch nachhaltigere Mehrweg-Alternativen ersetzen!

10. Wachstuch statt Einweg-Wickelunterlage

Im Schnitt wird ein Baby bis zum dritten Lebensjahr bis zu 6.000 mal gewickelt. Abgesehen von den vielen Einwegwindeln, die du auch mit etwas mehr Mühe durch Stoffwindeln ersetzen kannst, sind zusätzliche Einweg-Wickelunterlagen überflüssig. Als Unterlage eignet sich genauso gut eine waschbare Decke oder ein einfaches Wachstuch.

Welche Erfahrung hast du mit diesen und weiteren Alternativen zu Einweg-Produkten gemacht? Gibt es noch weitere Dinge, die du durch eine umweltbewusste Alternative ersetzt? Schreibe uns einen Kommentar. Wir freuen uns darauf!

Noch mehr Tipps zur Müllvermeidung findest du in diesen Beiträgen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.5 von 5 Punkten.
(253 Bewertungen)

12 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Maria Funda

    statt Eiswürfeln:
    Zum schnellen Kühlen von Getränken (Tee, Saft, auch Kaffee für Eiskaffee) habe ich immer ein paar halb mit Wasser gefüllte Literflaschen im Tiefkühlfach. Ich bewahre sie liegend auf.
    Ich schütte das frisch gekochte oder warme Getränk in die längs zur Hälfte mir Eis gefüllte Flasche, schüttele ein paar mal und gieße das Getränk ins Trinkgefäß.
    Die Flasche, die immer noch Eis enthält, fülle ich evtl. nach und lege sie wieder ins Eisfach.

    Antworten
  2. Angela Chalmers

    am schlimmsten finde ich MÜLLTÜTEN. Plastik wird hergestellt nur um es wegzuwerfen. da wird mir schlecht ! aber ich habe keine alternative. grüner Punkt Zeugs kann man ja kurz abwaschen un d ohne tüte in die Tonne werfen aber Restmüll? wie macht ihr das? meinen Biomüll sammeln ich in einer tupperdose (jaaaa aber die habe ich nunmal ) und entsorge ihn komplett ohne irgendwas in die Biotonne

    Antworten
    • smarticular.net

      Eine Alternative wäre ein auswaschbarer Mülleimer. Der müsste jedoch je nach Art des Abfalls Recht zügig geleert und jedesmal ausgewaschen werden, was zusätzlich Wasser verbraucht. Es bleibt abzuwägen … In beiden Fällen hilft zumindest konsequente Müllvermeidung. Liebe Grüße!

  3. Zum Einpacken von Pausenbrot Stoff mit Bienenwachs getraenkt verwenden. Kann auch prima zum Abdecken von Schusseln benutzt werden , weil es natuerlich “ zusammenklebt. Ich finde diese Seite klasse . Vielen Dank habe diese heute entdeckt und werde vieles ausprobieren. Cheers

    Antworten
  4. Heiko Grossart

    Hallo zusammen,

    ich suche noch eine umweltfreundliche
    Alternative zu den Knicklichtern. Die Idee mit der Taschenlampe finde
    ich untauglich, weil die Knicklichter kann man um das Handgelenk tragen,
    die Taschenlamper muss man festhalten, oder?

    Hat jemand Erfahrung mit fluoreszierendem Papier oder kennt eine Alternative?

    Danke und Gruß
    Heiko Grossart

    Antworten
  5. Ilonka Hahnel

    Statt Strohlamen habe ich Löffel, an denen derGriff ein Strohhalm ist- geht bei Shakes nicht so gut, aber für Cocktails und Limonade ist das ausreichend. Die gibt es jedes Jahr einmal auch bei Tchibo. diese hier sollen nur ein Beispiel sein http://www.ebay.de/itm/Neu-Edelstahl-Strohhalm-Loeffel-Tea-Juice-Kochloeffel-Party-Bar-Kueche-Handwerk-/322116189038

    Antworten
  6. Also zum Thema Ohren sollte Ihr das zweimal im Jahr vom Facharzt gehen. HNO der macht es mit notiger Kenntnisse.

    Antworten
  7. Zum Thema Ohrenreiniger schaut man mal ins Ferne Asien.
    Dort gibt es sogenannte Ohrlöffel auch aus Holz oder Bambus zum reinigen der Ohren und ewigen verwenden.

    Antworten
  8. einfacheinfachleben

    Zu 1.: Es gibt auch einen Ohrenreiniger aus Edelstahl.
    Zu 5.: Eine gute Olivenölseife reicht als „Rasierschaum“ sehr gut aus.

    … auf Backpapier verzichten – fetten reicht in der Regel …
    … keine Papierküchentücher – das gute alte Handtuch und ein Lappen tun`s auch …
    … nicht zu vergessen: Plastiktüten – wann immer es geht vermeiden, Stoffbeutel dabeihaben …
    … statt Brotpapier – Edelstahldose, Glas, Stoffserviette …
    … Papierservietten – Stoffservietten …

    Viele Grüße,
    Anja

    Antworten
    • Danke für die Ergänzung. Allerdings haben wir die Ohrenreiniger aus Metall nicht aufgezählt, da auch sie im Ohr nichts zu suchen haben. Viele Grüße!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.