Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Brot backen auf dem Grill – so einfach geht’s
5 5 53
53
0

Wenn der Grill schon mal an ist: Nutze die Glut doch, um Brot im Gusstopf zu backen, statt die Hitze unter dem Rost ungenutzt verpuffen zu lassen.Wenn der Grill schon mal an ist: Nutze die Glut doch, um Brot im Gusstopf zu backen, statt die Hitze unter dem Rost ungenutzt verpuffen zu lassen.

Wusstest du, dass man nicht nur Fleisch, Käse und Gemüse auf dem Grill rösten, sondern darauf sogar Brot backen kann? Nach dem eigentlichen Grillen sind die Kohlen noch einige Zeit lang glühend heiß. Statt die Hitze ungenutzt verpuffen zu lassen, kann man sie zum Brotbacken nutzen und so noch nachhaltiger grillen. Optimal dafür geeignet ist ein Dutch Oven. Es geht aber auch mit einem gusseisernen Topf oder direkt auf dem Grillrost.

Brot backen auf dem Grill – verschiedene Methoden

Damit das Brot vom Grill ein Erfolg wird, gilt es, einige Punkte zu beachten:

  • Wenn du Brot im Topf backen möchtest, ist es wichtig, dass er keine hitzeempfindlichen Teile hat, etwa aus Kunststoff oder Holz.
  • Neben einem Topf benötigst du einen Grill mit Deckel wie diesen Kugelgrill, damit die heiße Luft rund um den Topf aufsteigen kann und das Brot gleichmäßig bäckt – es sei denn du besitzt einen Dutch Oven oder einen ähnlichen gusseisernen Topf mit flachem Deckel, denn damit lassen sich Kohlen für eine noch gleichmäßigere Hitzeverteilung auch auf den Deckel legen. Damit kann man sogar direkt in den Kohlen des offenen Grills und auf dem Lagerfeuer Brot backen!
  • Um Brot mit der Restwärme des Grills zu backen, muss die Holzkohle noch gut glühen. Wenn die Hitze bereits nachlässt und die Kohlenstücke zu Asche zerfallen, reicht es wahrscheinlich nicht mehr zum Backen.
  • Den Brotteig mindestens zwölf Stunden vor dem vor dem Grillen ansetzen, am besten schon abends. So hat er reichlich Zeit zum Gehen und steht zum Backen bereit, wenn der Grill angezündet wird. Wenn spät am Abend gegrillt wird, reicht die Vorbereitung am Morgen aus.

Rezept für Brot vom Grill

Fast jedes Brotrezept lässt sich auch auf dem Grill verwirklichen. Dieses hier habe ich schon im Dutch Oven ausprobiert und kann es wegen seines malzigen Geschmacks besonders empfehlen.

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 650 g Weizen- oder Dinkel-Vollkornmehl (selbst gemahlenes Mehl ist besonders gesund)
  • 450 ml lauwarmes Wasser
  • 250 ml Malzbier
  • 1-2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 10 g frische Hefe

Wenn der Grill schon mal an ist: Nutze die Glut doch, um Brot im Gusstopf zu backen, statt die Hitze unter dem Rost ungenutzt verpuffen zu lassen.
Einige Stunden vor dem Backen wird der Teig vorbereitet:

1. Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und Malzbier zugeben.

2. Mehl in einer großen Schüssel mit Salz und Zucker mischen, gelöste Hefe zugeben und zügig vermischen, aber nicht kneten. Der Teig sollte zähflüssig sein. Ist er zu flüssig, noch Mehl zugeben, ist er zäh, einen bis zwei Teelöffel Wasser zufügen.

Wenn der Grill schon mal an ist: Nutze die Glut doch, um Brot im Gusstopf zu backen, statt die Hitze unter dem Rost ungenutzt verpuffen zu lassen.

3. Abgedeckt mit einem Tuch mindestens zwölf Stunden lang gehen lassen.

Wenn der Grill schon mal an ist: Nutze die Glut doch, um Brot im Gusstopf zu backen, statt die Hitze unter dem Rost ungenutzt verpuffen zu lassen.

Wenn der Teig aufgegangen ist, wird gebacken:

4. Den Backtopf mit einem hitzebeständigen Pflanzenöl auspinseln und den Teig vorsichtig hineingeben.

5. Deckel schließen und den Topf auf den Grillrost stellen. Einen Dutch Oven mit Füßen direkt in die Glut stellen und für eine besonders gleichmäßige Temperaturverteilung einige der glühenden Kohlen auf den Deckel legen. Grilldeckel schließen und das Brot 70 bis 80 Minuten backen.

Hinweis: Ein Topf, der auch auf dem Herd genutzt wird, sollte nicht direkt in die Glut gestellt werden. Er könnte sich sonst verziehen und stünde dann nicht mehr plan auf der Herdplatte.

6. Topfdeckel abnehmen und weitere 30 bis 40 Minuten backen, um eine schöne Kruste zu erhalten. Beim Dutch Oven können alternativ weitere Kohlen von unter dem Topf obenauf gelegt werden, um die Hitze von oben und damit die Krustenbildung zu verstärken.

Wenn der Grill schon mal an ist: Nutze die Glut doch, um Brot im Gusstopf zu backen, statt die Hitze unter dem Rost ungenutzt verpuffen zu lassen.

7. Brot aus dem Topf lösen und nach kurzem Abkühlen genießen. Für eine bessere Schnittfestigkeit komplett auskühlen lassen.

Die tatsächliche Backzeit hängt von vielen Faktoren ab, und es erfordert unter Umständen etwas Ausprobieren. Ein prüfender Blick in den Topf dann und wann sowie eine Stäbchenprobe helfen sicherzustellen, dass das Brot zur rechten Zeit von der Hitze genommen wird und nicht verbrennt. Nach einem oder zwei Versuchen wirst du schon Grill-Bäcker-Meisterin (oder -Meister) sein!

Tipp: Wenn ein Dutch Oven verwendet wird, kann auch ohne Grilldeckel oder im offenen Lagerfeuer gebacken werden.

Grillbrot ohne Topf

Selbst wenn du keinen geeigneten Topf besitzt, kannst du Brot auf dem Grill backen. Dafür den Teig nach dem Gehen in vier bis sechs Stücke teilen und zu Pitabrot ähnlichen Fladen auswalzen. Mit etwas Öl einpinseln und ohne Grillschale direkt auf den Grillrost legen. Unter mehrmaligem Wenden etwa zehn Minuten lang grillen, bis das Brot gut gebräunt ist. So kommst du sogar besonders schnell zu selbst gebackenem Brot vom Grill!

Weitere Anregungen zum Brotbacken außerhalb der Küche findest du in unserem Buchtipp:

Hast du schon einmal Brot auf dem Grill gebacken? Teile deine Erfahrungen mit uns in einem Kommentar!

Diese Themen könnten ebenfalls interessant für dich sein:

Pflanzenmilch aus Mandeln und Cashews ist lecker, gesund und leider auch sehr teuer! Selbstgemacht ist sie günstiger, gesünder und du reduzierst Abfall!