Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Lecker wie vom Bäcker: Altes Brot nicht wegwerfen sondern auffrischen
4.9 5 241
236
5

Lecker wie vom Bäcker: Altes Brot nicht wegwerfen sondern auffrischen
Lecker wie vom Bäcker: Altes Brot nicht wegwerfen sondern auffrischen

Ich liebe frisch gebackenes Brot, am liebsten das aus dem selbst gemachten Backrahmen aus Holz. Das Problem: Brot und Brötchen bleiben nicht lange frisch, nach einem Tag ist die Knusprigkeit verflogen und der Genuss dahin.

Schuld daran ist die Feuchtigkeitsverteilung im Brot. Direkt nach dem Backen ist der Teig im Inneren noch feucht und fluffig. Die Kruste ist dagegen trockener und dadurch knusprig. Mit der Zeit gleicht sich der Wassergehalt aus, so dass das Innere zäh wird und die Kruste pappig.

Mit ein paar einfachen Tricks machst du sogar hartes Brot und Brötchen wieder genießbar und frisch. Selbst ein Fehlkauf beim Bäcker, wenn das Brot schon den ganzen Tag im Backregal lag und dann abends „sehr kross“ den Weg zu dir gefunden hat, ist so kein Problem mehr.

Pappige Brötchen und Brote wieder knusprig machen

So gehst du vor, wenn Backwaren vom Vortag pappig geworden sind.

Das Problem ist hier einfach nur die Feuchteverteilung: Innen zu trocken und außen zu feucht. Benetze die Brötchen von allen Seiten kurz mit Wasser, und lege sie sofort in den vorgeheizten Ofen oder auf den Toaster. Nach wenigen Minuten sind sie wieder knusprig und frisch wie vom Bäcker!

Der während des Backens entstehende Dampf wandert nach innen in den Teig und macht ihn wieder weich. Außen verdunstet das Wasser und macht die Kruste so wieder knackig.

Trockene und sogar steinharte Brötchen/Brote auffrischen

Wenn du einmal Brötchen oder ein ganzes Brot über Nacht an der Luft vergessen hast, funktioniert die vorherige Methode nicht mehr. Dem Teig fehlt zu viel Wasser, das durch bloßes Benetzen nicht mehr ergänzt werden kann.

Hier hilft eine andere Methode. Dafür benötigst du einen großen Topf, in den das ganze Brot locker hinein passt. Der Deckel muss komplett geschlossen werden können. So gehst du vor:

  1. Einen halben Zentimeter Wasser in den Topf füllen
  2. Einen kleinen Teller, Schüssel oder ähnliches hinein stellen
  3. Brot in den Topf legen, so dass es auf dem Teller liegt, aber nicht mit Wasser in Berührung kommt
  4. Herd anstellen und Wasser sanft erhitzen bis es dampft
  5. Auf sehr kleiner Stufe das Brot für 10 bis 15 Minuten im Dampf „schwitzen“ lassen
  6. Brot anschließend kurz auslüften

Fertig ist das aufgefrischte Brot!

Eine andere Möglichkeit besteht darin, das harte Backwerk in ein feuchtes Küchenhandtuch zu wickeln und bei ca. 150 Grad für 15-20 Minuten im Backofen zu erhitzen.

Bevor du Brot wegwirfst, lohnt sich das Probieren dieser Methode allemal. Wenn es gar nicht mehr lecker werden möchte – kein Problem, aus altem Brot lassen sich viele tolle Gerichte zaubern. Ein paar Anregungen findest du in unseren Buchtipps:

Hier findest du weitere gute Dinge die du mit altem Brot machen kannst, bevor du es wegwirfst. Nutze auch diese Tricks, damit dein Brot und Gebäck länger frisch bleibt.

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Und hier findest du ein paar Anregungen für selbstgemachte vegane Brotaufstriche – günstig und lecker!

Welche weiteren Tipps hast du, um Lebensmittel vor der Mülltonne zu retten?