Und tschüss Alu-Grillschale! So grillst du nachhaltiger und gesünder

Aluminium im Essen - nein danke: Mit diesen Grillschalen-Alternativen ohne Alu kannst du nachhaltiger und unbedenklicher grillen.

Einweg-Grillschalen aus Aluminium gehören für viele Hobby-Griller zur Standard-Ausstattung. Sie sollen verhindern, dass das Grillgut oder die herunter tropfende Marinade mit der Glut in Kontakt kommen und ein schonendes Garen von Fleisch, Gemüse und Co. ermöglichen.

Jedoch haben Studien gezeigt, dass beim Grillvorgang eine nicht unerhebliche Menge Aluminium in die Lebensmittel übergeht. Das Leichtmetall steht im Verdacht, die Entstehung schwerwiegender Krankheiten wie Alzheimer und Brustkrebs zu begünstigen.

Müssen wir uns also fortan wieder mit dem nackten Rost begnügen? Nein, denn es gibt eine Fülle von Alternativen, die unbedenklich und auch noch mehrfach verwendbar sind. Ihre Einsatzmöglichkeiten machen dein Grill-Vergnügen noch abwechslungsreicher!

1. Grillschale aus Edelstahl spart Geld und Abfall

In Aussehen und Funktionsweise kommen Grillschalen aus Edelstahl der Alu-Einweg-Version am nächsten. Auch sie schützen dein Grillgut vor direktem Kontakt mit dem Feuer, geben aber keine gesundheitlich bedenklichen Inhaltsstoffe ab. Sie lassen sich problemlos reinigen und viele Male wiederverwenden.

2. Gusseisen-Grillpfanne

Für eine besonders gleichmäßige Wärmeübertragung sorgen schwere Grillpfannen aus Gusseisen. Damit gelingen selbst empfindliche Gemüsesorten wie Auberginen und Zucchini mühelos, anstatt direkt auf dem Rost in Sekunden zu verkohlen. Dank ihrer Riffelung geben die Grillpfannen dem Grillgut den typischen Look. Sie sind zwar etwas teurer, halten dafür aber praktisch ein Leben lang.

Aluminium im Essen - nein danke: Mit diesen Grillschalen-Alternativen ohne Alu kannst du nachhaltiger und unbedenklicher grillen.

3. Grillkartoffeln ohne Folie – direkt in die Glut

Die denkbar einfachste Alternative für Folienkartoffeln, die normalerweise in Alufolie gewickelt werden, ist: Gar keine Ummantelung! Ganze Kartoffeln kannst du direkt in die heiße Glut legen. Sie bilden durch die Hitze ganz von allein eine schützende Hülle und werden innen butterweich. Zwar wird die äußere Schale am Ende schwarz sein, aber das köstliche Innere lässt sich umso leichter heraus löffeln.

Tipp: Wer die Schale mitessen möchte, kann die Kartoffeln vor dem Garen mit Lehm ummanteln und sie in der schützenden Lehmhülle in der Glut backen.

Aluminium im Essen - nein danke: Mit diesen Grillschalen-Alternativen ohne Alu kannst du nachhaltiger und unbedenklicher grillen.

4. Grillstein für Fleisch, Fisch, Gemüse, Brot und Pizza

Vielleicht nutzt du in der Küche bereits einen Pizzastein, aber wusstest du schon, dass man auf einem heißen Stein auch hervorragend grillen kann? Hoch erhitzbare Steine aus Schamotte eignen sich für den Einsatz auf dem Grill, können aber auch im Backofen genutzt werden. Die gleichmäßige Hitzeentfaltung und lange Speicherfähigkeit des Steins ermöglichen einen schonenden und gleichmäßigen Garvorgang.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Wenn du einen Kugelgrill hast, kannst du den heißen Stein auch zur Zubereitung von Pizza oder frischem Brot verwenden. Für den Gasgrill eignen sich Steinplatten aus poliertem Granit.

Aluminium im Essen - nein danke: Mit diesen Grillschalen-Alternativen ohne Alu kannst du nachhaltiger und unbedenklicher grillen.

5. Grillbretter und Grillpapier aus Zeder, Erle oder Buchenholz

Holzkohle sorgt nicht nur für hohe Temperaturen, sondern verleiht deinen Speisen auch ein besonderes Aroma. Mit einem Grillbrett oder Grillfurnier aus Zedern-, Erlen- oder Buchenholz kannst du dein Grillgut geschmacklich noch besser veredeln. Beide Utensilien werden vor dem Einsatz auf dem heißen Grill gewässert und geben während des schonenden Garvorgangs einen Teil ihrer köstlichen Holzaromen ab.

Aluminium im Essen - nein danke: Mit diesen Grillschalen-Alternativen ohne Alu kannst du nachhaltiger und unbedenklicher grillen.

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon - 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten - 978-3-946658-30-6

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon

Mehr Details zum Buch 

6. Pflanzenblätter-Ummantelung zum Schmoren im eigenen Saft

In anderen Ländern und früheren Zeiten noch selbstverständlich, werden Pflanzenblätter heutzutage für den Einsatz auf dem Grill kaum noch genutzt. Schade, denn eigentlich liefern sie einen hervorragenden natürlichen Schutz für empfindliches oder kleinteiliges Grillgut aller Art, das im eigenen Saft schmoren soll.

Um dein Fleisch oder Gemüse einzuwickeln, eignen sich besonders große und stabile Blätter, zum Beispiel:

Wichtig: Verwende nur solche Blätter, die du zuordnen kannst, und von denen du weißt, dass sie ungiftig sind.

Und so einfach geht es:

  1. Die Blätter säubern und trocknen.
  2. Blätter mit Pflanzenöl einpinseln, damit sie nicht verbrennen.
  3. Eine Portion Fisch, gewürztes Fleisch oder mariniertes Gemüse in die Mitte geben, fest einwickeln und das Blatt verschließen. Dazu kannst du zum Beispiel
  4. kleine Holzspieße oder Schaschlikspieße verwenden.
  5. Die fertigen Päckchen auf den Rost legen.

Aluminium im Essen - nein danke: Mit diesen Grillschalen-Alternativen ohne Alu kannst du nachhaltiger und unbedenklicher grillen.

Damit die Blätter während des Garens nicht zu dunkel werden, solltest du die Blatt-Pakete erst auf den Rost legen, wenn die Glut nicht mehr ganz so heiß ist.

7. Grillkorb aus Edelstahl

Ein Grillkorb aus Edelstahl ermöglicht dir, auch kleine Zutaten wie Shrimps, Pilze oder Gemüsescheiben aufzulegen, ohne dass du ständig aufpassen musst, dass sie nicht durch den Rost in die Glut fallen. Nach dem Grillfest kannst du ihn problemlos in der Spülmaschine reinigen.

8. Schmortopf fürs heiße Kochvergnügen auf dem Grill

Mit einem für den Grill geeigneten Schmortopf kannst du Alufolie, mit der normalerweise Gemüse, Fisch & Co. in “Päckchen” für den Grill verpackt werden, hervorragend ersetzen. Aufgrund seines hitzebeständigen Materials lässt er sich direkt in der Glut, aber auch auf dem Rost verwenden und vielseitig nutzen, zum Beispiel zur Herstellung von Brot im Topf sowie für die Zubereitung von süßen Desserts.

Aluminium im Essen - nein danke: Mit diesen Grillschalen-Alternativen ohne Alu kannst du nachhaltiger und unbedenklicher grillen.

Hast du eine der genannten Alternativen schon einmal ausprobiert oder hast du weitere Tipps zum gesunden und nachhaltigen Grillvergnügen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar!

Viele weitere Ideen und Rezepte zur Vermeidung von Abfall findest du auch in unserem Buch:

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Aluminium im Essen - nein danke: Mit diesen Grillschalen-Alternativen ohne Alu kannst du nachhaltiger und unbedenklicher grillen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.7 von 5 Punkten.
(139 Bewertungen)

6 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hat jemand eine Idee womit man das Pfadfinder-Aluminium-Essgeschirr ersetzen kann?

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Pia,
      dafür gibt es tolle Alternativen aus Edelstahl oder Titan im Camping-Bedarf!
      Ganz liebe Grüße

  2. Wir nutzen für Gemüse, Schafskäse etc. Glasauflaufformen auf dem Grill. Die halten das sehr gut aus, ist nur manchmal etwas schwer zu reinigen.

    Antworten
  3. Hat jemand eine Idee, wie ich die Alufolie bei gefüllten Champions ersetzen kann?
    Die Chamigions werden hierfür mit Frischkäse und den in Würfel geschnittenen Stielen gefüllt. (Optional kann auch Speck mit eingerührt werden) In der Folie auf dem Grill kann sich der Saft unter dem Pilz sammeln, wodurch er besonders saftig wird. Als Alternative bräuchte ich also eine Verpackung, die den Pilz gut einschließt. Schaffen das Blätter???

    Antworten
    • Hallo Claudia, ich verwende dafür auch die Grillpfanne. Dadurch verflüssig sich der Käse, allerdings wird der Pilz nicht ganz so weich, wie in der Alufolie. Leser berichten auch, dass sie Blätter der Japanischen Staudenknöterichs zum Einwickeln verwenden. Ausprobieren kannst du es zumindest einmal. Wir freuen uns über dein feedback! Liebe Grüße!

  4. Ich nutze für unseren Gasgrill schon länger emaillierte Grillschalen. Zwei Stück bedecken optimal die ganze Grillfläche. Zum Reinigen reicht es allerdings nicht, sie nur in die Spülmaschine zu stellen. Die besten Ergebnisse hab ich erzielt, wenn ich sie vorher in Sodawasser eingeweicht habe, grob vorgespült und dann in die Spülmaschine.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.