Amaranth-Kekse zu Weihnachten: leichte, glutenfreie Plätzchen ohne Backen

Amaranth-Kekse schmecken luftig leicht, sind vegan und glutenfrei. Der gesunde Snack passt perfekt in die jede Jahreszeit und gelingt ganz ohne Backen!

Wenn einen das Naschfieber packt wie zum Beispiel zur Weihnachtszeit, kommen leichte, proteinreiche Amaranth-Kekse gerade recht! Die knusprige Nascherei enthält wenig Süße oder Fett und lässt sich aus veganen Zutaten einfach zubereiten – ganz ohne Backen.

Bei Keksen mit gepufftem Amaranth profitieren nicht nur Menschen mit Glutenunverträglichkeit von der der fluffigen Süßigkeit. Denn das Pseudogetreide Amaranth enthält viele hochwertige Nährstoffe wie Proteine, Ballaststoffe, Kalzium und Eisen.

Amaranth-Kekse: das Rezept

Dank der gesunden Süße des Apfeldicksafts schmecken die Amaranth-Plätzchen leicht fruchtig.

Für etwa 26 weihnachtliche Amaranth-Kekse werden benötigt:

Amaranth-Kekse schmecken luftig leicht, sind vegan und glutenfrei. Der gesunde Snack passt perfekt in die jede Jahreszeit und gelingt ganz ohne Backen!

Tipp: Falls du bereits Amaranth-Körner zu Hause hast, kannst du daraus einfach selber gepufften Amaranth machen: Die Körner maximal bodenbedeckend in einen heißen Topf ohne Fett geben und den Topfdeckel auflegen. Sobald das Ploppen zu hören ist, den geschlossenen Topf zwischendurch mehrmals schwenken, damit die Körner gleichmäßig aufpoppen und nichts anbrennt. Sobald alle Körner aufgeplatzt sind, den gepufften Amaranth in ein anderes Gefäß füllen.

Für den Fettanteil ist neben Kakaobutter oder Schokolade auch geschmolzenes Kokosöl (in der selben Menge wie Kakaobutter) verwendbar, das sich genauso gut für die Keksmasse eignet.

So werden die Plätzchen gemacht:

  1. Gepufften Amaranth mit Zimt oder Kakaopulver mischen.
  2. Fett oder Schokolade im Wasserbad schmelzen und den Apfeldicksaft einrühren. Die Fettmischung zum Amaranth geben und alles gründlich mischen, sodass alle Körner mit Pflanzenfett überzogen sind.
    Amaranth-Kekse schmecken luftig leicht, sind vegan und glutenfrei. Der gesunde Snack passt perfekt in die jede Jahreszeit und gelingt ganz ohne Backen!
  3. Die krümelige Keksmasse in eine Silikonform füllen oder auch in Ausstechformen, die auf einem Teller platziert wurden, und gut andrücken. Falls beides nicht vorhanden ist, können die Kekse mit zwei kalten Teelöffeln geformt werden.
    Amaranth-Kekse schmecken luftig leicht, sind vegan und glutenfrei. Der gesunde Snack passt perfekt in die jede Jahreszeit und gelingt ganz ohne Backen!
  4. Die gefüllten Formen für 30 bis 45 Minuten zum Aushärten in den Kühlschrank stellen. Anschließend die fest gewordenen Amaranth-Kekse aus der Form lösen.
    Amaranth-Kekse schmecken luftig leicht, sind vegan und glutenfrei. Der gesunde Snack passt perfekt in die jede Jahreszeit und gelingt ganz ohne Backen!

Werden die Amaranth-Kekse nicht sofort vernascht, halten sie sich bis zu vier Wochen bei trockener Lagerung in einem luftdichten Vorratsbehälter, zum Beispiel einem großen Schraubglas. Bei der Verwendung von Kokosöl empfiehlt es sich, die Plätzchen im Kühlschrank zu lagern, da sie sonst ihre Festigkeit verlieren könnten.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Genauso schnell und ohne Backen gelingen Rohkost-Plätzchen aus Nüssen.

Wie bereitest du deine liebsten Weihnachtsplätzchen am liebsten zu? Wir freuen uns über köstliche Rezepte in den Kommentaren!

Viele weitere einfache Rezepte mit veganen Zutaten halten unsere Bücher bereit:

Zufällig vegan – International

Marta Dymek

100 internationale Rezepte mit regionalem Gemüse – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindleTolino

Auch diese Themen könnten dich zum Selbermachen (und Naschen ;-)) verleiten:

Amaranth-Kekse schmecken luftig leicht, sind vegan und glutenfrei. Der gesunde Snack passt perfekt in die jede Jahreszeit und gelingt ganz ohne Backen!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(34 Bewertungen)

5 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Liebes Smarticular Team,
    Erst mal vielen Dank für Eure tolle Webseite, die mir schon so viel Inspiration gegeben hat!
    Habe gerade die Schokoversion gemacht. Hatte nur Vollmilchkuvertüre zuhause, die habe ich mit etwas Kokosfett und viel Kakao zu Zartbitter umfunktioniert. Hat prima geklappt und schmeckt super.
    Vielen Dank für Eure gut recherchierten und ausgetesteten Rezepte und DIY Tipps!

    Antworten
  2. Kann ich statt Amaranth auch gepuffte Quinoa nehmen? Dankeschön! LG, Ella

    Antworten
  3. Super Rezept….. schmeckt klasse – hab es gerade probiert!

    Antworten
  4. habt ganz lieben Dank für diese tolle Rezeptidee, sie ist abgespeichert und wird so bald wie möglich ausprobiert.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren