9 wunderbare Kartoffel-Tricks, die du kennen solltest

Eines der beliebtesten Grundnahrungsmittel hält noch einige Überraschungen parat. Hier findest du die top Tricks für Kartoffeln und Kartoffelschalenvon Lauri Rantala [CC-BY-2.0]

Die Kartoffel (auch liebevoll als Erdapfel oder Grundbirne bezeichnet) ist eines der beliebtesten Grundnahrungsmittel in unseren Breiten.

Ursprünglich kommt sie aus Südamerika und wurde erst nach 1700 in Mitteleuropa beliebt. In Preußen galt Friedrich der Große als Kartoffelkönig, weil er den Kartoffelanbau förderte. So wurde gegen Getreidemissernten vorgebeugt und das Risiko von Hungersnöten verringert.

Gekochte Kartoffeln, Pommes, Pellkartoffen, pürierte Kartoffeln und viele andere Rezepte sind weitbekannt. In diesem Beitrag wollen wir dir ein paar ungewöhnliche Ideen rund um die Kartoffel vorstellen!

1. Kartoffeln auf dem Balkon anbauen

Bevor du Kartoffeltricks anwenden kannst, musst du erst einmal welche haben. Anstatt diese aber einfach zu kaufen, kannst du sie auch leicht selbst ziehen, sogar wenn du über keinen eigenen Garten verfügst. Kartoffeln lassen sich nämlich auch sehr leicht auf dem Balkon oder der Terasse anbauen. Sogar in der Wohnung kannst du Kartoffeln in einem Eimer anbauen!

Das folgende Video zeigt dir eine Einfache Methode für Kartoffelanbau auf dem Balkon:

Es gibt übrigens einige Nutzpflanzen, die sich sehr gut für den Anbau auf dem Balkon oder sogar in der Wohnung eignen.

2. Düngen mit Küchenabfällen

Damit deine Kartoffeln besonders gut wachsen, überlege dir, wie du sie am besten düngst. Sie benötigen vor allem Stickstoff, Kalium und auch etwas Phosphor. Wenn du Kaffeetrinker bist, dann nutze doch einfach etwas Kaffeesatz zur Düngung, denn dieser enthält all diese Nährstoffe. Welche anderen Küchenabfälle gut zum Düngen geeignet sind, erfährst du hier.

3. Pellkartoffeln einfacher pellen

Wenn du gern Pellkartoffeln isst, dann ist dieser Trick genau richtig für dich! Damit schälst du Kartoffeln in Sekundenschnelle.

Wie du siehst, geht das Schälen sehr leicht:

  1. Vor dem Kochen jede Kartoffel mittig ungefähr einen mm rundherum einschneiden
  2. Kartoffeln wie gewohnt kochen
  3. Kartoffeln für ein paar Sekunden in kaltes Wasser legen
  4. Schale mit beiden Händen einfach abziehen oder anders formuliert das Kartoffelinnere heraus drücken

4. Kartoffelchips aus der Schale machen

Wenn du deine Kartoffeln vor dem Kochen schälst, solltest du die Schalen auf keinen Fall wegwerfen! Sie beinhalten viele nützliche Nährstoffe und können zu leckeren Kartoffelchips weiterverarbeitet werden.

So wird’s gemacht:

  1. Schalen auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten
  2. Etwas Pflanzenöl darüber träufeln
  3. Je nach Vorliebe kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika oder Chilipulver würzen
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für ca. 10 Minuten knusprig backen

Guten Appetit!

Hier findest du eine detaillierte Anleitung und mehr Tipps für selbstgemachte Kartoffelchips und Zucchinichips.

Der Snack am Abend ist ungesund und macht schnell dick. Dabei kann man leckere und gesunde Kartoffelchips und auch Zucchinichips leicht selber herstellen.

Viele “Küchenabfälle” können clever weiterverarbeitet werden. Die besten Tricks findest du hier.

5. Edelstahl, Leder und Glas mit Kartoffelschalen reinigen

Die Kartoffel enthält sehr viel Stärke. Auch in den Schalen findet sich genug davon, um noch nützlich zu sein.

In diesem Beitrag erklärt dir Claudia, wie du mit Kartoffelschalen Küchenoberflächen, Spiegel, Thermoskannen und noch viel mehr reinigst!

6. Geschirrspülmittel aus Kartoffelschalen

Wenn du fertig geputzt hast und trotzdem noch Schalen übrig sind, dann setze doch einfach eine Flasche Geschirrspüli an. Richtig, aus Kartoffelschalen!

Genauso wie sich aus Efeu ein Geschirrspülmittel herstellen lässt, funktioniert das auch mit Kartoffelschalen. Wie es geht und was du beachten musst, erfährst du hier.

Kartoffeln sich nicht nur lecker, ihre Schalen sind sehr vielseitig einsetzbar. Finde heraus, wie du sie als biologisches Spülmittel weiter verwendest!

7. Notbehandlung von Insektenstichen

Wenn die Mücken dein süßes Blut lieben, kannst du natürlich vorbeugen oder ein selbstgemachtes Mückenspray verwenden.

Wenn es aber zu spät ist, hilft die Kartoffel, um gegen Schwellungen und Juckreiz vorzubeugen.

Schneide dazu eine Scheibe von einer Kartoffel ab und lege sie möglichst sofort nach dem Stich für ein paar Minuten auf die Einstichstelle. Sie kühlt und wirkt entzündungshemmend. Ein Anschwellen und Jucken wird somit unterbunden. Zur Intensivierung kannst du noch etwas Zitronensaft auf die Einstichstelle geben.

Wenn du viele Mückenstiche oder andere Insektenstiche abbekommen hast, kannst du sie auch mit einem Kartoffel-Zwiebel-Essig-Umschlag behandeln. Fertige hierzu eine Paste aus einer fein geriebenen Kartoffel, geriebener Zwiebel und etwas Essig. Vermische die Zutaten zu einem feinen Brei und verteile ihn auf den Insektenstichen. Die Säure zerstört das Insektengift, Zwiebel und Kartoffel wirken entzündungshemmend.

Weitere Tricks, wie du Insektenstiche natürlich behandelst, findest du hier.

8. Kartoffelwasser zur Unkrautbekämpfug und als Dünger

Wenn du deine Kartoffeln ohne Salz kochst, dann kannst du das Wasser als Dünger für den Garten verwenden! Es gibt deinen Pflanzen Kalium und wertvolle Vitamine.

Auch zur Beseitigung von “Unkraut” lässt sich das Kochwasser nutzen. Gieße das noch heiße Kochwasser über den unerwünschten Pflanzen aus. Dies ist nur einer von vielen natürlichen Alternativen zu chemischen Herbiziden.

9. Gekoche Essensreste als Dünger

Hast du aus Versehen zu viel gekocht und kannst die Kartoffelreste beim besten Willen nicht verwerten? Gekochte Speisereste sollen ja bekanntlich nicht auf den Komposthaufen. Aber im Bokashi-Eimer können auch gekochte Reste verwertet und zu fantastischem Dünger verarbeitet werden.

Wie du einen Bokashi-Eimer selbst bauen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Welche ungewöhnlichen Kartoffeltricks kennst du? Teile deine Anmerkungen und Ideen mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(280 Bewertungen)

6 Kommentare Kommentar verfassen

  1. heiko scholz

    Ja, die Kartoffel ist schon genial.

    Gerne essen wir die Kartoffeln, aber komplett und MIT Schale. Gerade die äußere Hülle enthält viele Vitamine / Mineralstoffe, die wir nie wegwerfen.

    Allerdings waschen wir die Kartoffeln, bevor wir sie (Kleinhaushalt) in der Mikrowelle „kochen“. Geht sehr schnell und schmeckt bestens.

    Das Bekämpfen der Schädlinge mit kochendem Wasser funktioniert wirklich. Guter Tipp. allerdings ist die Pflanze dann auch hin

    Antworten
  2. Brigitte V InKi

    Also, der Kartoffelschäl-Trick hat bei mir überhaupt nicht funktioniert, im Gegenteil, die Dinger ließen sich mühsamer schälen als je zuvor… in winzigen Fuzzelchen ging die Schale ab, der Rundum-Einschnitt war fürn Hugo.
    Vielleicht klappt es ja nicht mit jungen Kartoffeln und sie müssten älter sein?

    Ich mach´s jedenfalls wieder nach meiner bewährten Methode, und die wirkt auch bei jungen Kartoffeln:
    Nach dem Kochvorgang noch 5 min im nicht mehr kochenden Wasser lassen, dann rasch mit kaltem Wasser abschrecken und noch gut 10 min liegen lassen – nicht im kalten Wasser, sondern einfach im leeren Spülbecken.
    Danach lassen sich fast immer alle super schälen, nur sehr selten gibt es da mal eine Ausnahme.

    Antworten
  3. Genial,ich habe heute meine ersten Kartoffelschalenchips hergestellt,ich werde bestimmt keine Chips mehr kaufen. DANKE für den Tipp,auch werde ich jetzt weiter experimentieren,als nächstes versuche ich Birkenblättersalz.

    Antworten
    • Bitte nur Kartoffelschalen von Biokartoffeln nutzen/essen, ansonsten könnten sie mit Antikeimmitteln behandelt sein und das ist ein giftiger Stoff.

  4. Ich versuche mich gerade am ersten Kartoffeltrick und bisher sieht es ganz gut aus – bin schon gespannt auf das Ergebnis! :)

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Wow, es sieht doch richtig gut aus – bitte halte uns über den Fortschritt auf dem Laufenden :-)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.