Ohne Chemie: Edelstahl, Leder und Glas reinigen mit Kartoffelschalen

Kartoffelschalen fallen in den meisten Haushalten als Abfallprodukte an. Sie eignen sich super zur Reinigung von verschiedenen Oberflächen. Ganz ohne Chemievon ClaudiaL

Kartoffeln stehen häufig auf der Speisekarte. Die Schalen musst du jedoch nicht in Biotonne, Kompost oder in den Bokashi Haushaltskomposter entsorgen, denn sie lassen sich als ideale Haushaltshelfer verwenden!

Die Schalen sind nämlich aufgrund ihres hohen Stärkeanteils wahre Putzteufel. In diesem Beitrag erklären wir die besten Anwendungen.

Kartoffelschalen ersetzen das Edelstahl-Putzmittel

Für Edelstahl-Töpfe, Geschirr, Armaturen und die Spüle aus Edelstahl braucht man keinen speziellen Edelstahl-Reiniger. Die Stärke in Kartoffelschalen leistet hier beste Arbeit. So gehst du vor:

  • Verwende frische Kartoffelschalen anstelle eines Lappens und reibe die verschmutzten Flächen mit der feuchten Seite ab
  • Längere Schalen sind vorteilhaft, denn so hast du sie besser im Griff und eine größere Reibeoberfläche
  • Wenn dir das zu umständlich ist, kannst du auch einfach eine halbierte Kartoffel verwenden
  • Nach dem Einreiben etwas einwirken lassen und anschließend abspülen, oder mit einem feuchten Lappen abwischen
  • Bei Bedarf wiederholen

Den gleichen Zweck erfüllt übrigens auch etwas Kartoffelstärke aus der Packung! So gehst du vor:

  • Etwas Stärke in Pulverform in eine kleine Schüssel geben
  • Einen feuchten Lappen oder Schwamm in die Stärke tunken, so dass sie daran haftet
  • Zu reinigende Flächen damit einreiben und einwirken lassen
  • Anschließend abspülen oder abwischen – fertig!

So erstrahlt Edelstahl in neuem Glanz!

Hier ein Beispiel zur Veranschaulichung. Der rechte Bereich dieser Oberfläche strahlt wieder nach der Behandlung mit Kartoffelschalen:

Kartoffelschalen fallen in den meisten Haushalten als Abfallprodukte an. Sie eignen sich super zur Reinigung von verschiedenen Oberflächen. Ganz ohne Chemie
von ClaudiaL

 

Helles Leder von Flecken und Verfärbungen befreien

Zum Entfernen von Flecken in hellem Leder auf der Couch, Stühlen, Stiefeln etc. eignen sich Kartoffelschalen oder halbierte Kartoffeln ebenso. Die Flecken werden mit der feuchten Schnittfläche eingerieben, bis sie deutlich verblassen oder bestenfalls ganz verschwinden. Anschließend mit einem feuchten Lappen oder einem Leder-Pflegemittel nachwischen, fertig.

Spinatflecken entfernen

Um zu verhindern, dass Kleidung durch Spinat dauerhaft grün verfärbt wird, gehe so vor:

  • Kartoffelschale oder halbierte Kartoffel auf den frischen Fleck drücken und reiben
  • Die Kartoffel zieht die grüne Farbe aus den Fasern
  • Anschließend normal waschen

Spiegel streifenfrei putzen

Damit Spiegel ohne Schlieren blitzen und blinken, reibe sie mit der feuchten Fläche der Schalen einer Kartoffel ab und poliere anschließend mit einem weichen, trockenen Tuch nach.

Besonderer Vorteil im Bad: Nach dieser Behandlung beschlagen die Badezimmerspiegel nicht mehr, selbst wenn Dampfschwaden aus der Dusche den Raum in Nebel hüllen.

Beläge in Thermoskannen entfernen

Auch bei Thermoskannen zeigt die Kartoffel wortwörtlich ihre Stärke und lässt hässliche Beläge verschwinden:

  • Eine Handvoll Kartoffelschalen in die Kanne geben und mit Wasser auffüllen
  • Verschließen, kräftig schütteln und eine Viertelstunde warten
  • Ausschütten und mit klarem Wasser ausspülen
  • Bei Bedarf wiederholen

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, Beläge sind nun deutlich reduziert oder ganz verschwunden! Wenn du keine Kartoffelschalen zur Hand hast, hilft bei diesem Problem auch etwas Natron oder Backpulver.

Rußablagerungen im Kamin reduzieren

Ein uralter Trick ist das Verbrennen von getrockneten Kartoffelschalen im Kamin. Das reduziert Rußablagerungen und kann am besten an Kaminen mit Glasscheiben beobachtet werden. Diese lassen sich nach dem Verbrennen von ein paar Schalen auch besser reinigen.

Du siehst, es gibt ein paar clevere Alternativen zur Chemie. Kennst du noch andere?

Nachdem ich all diese Tricks probiert hatte, habe ich mich an die Herstellung des Kartoffelschalen-Spülis gemacht! Es reinigt Geschirr uns ist fast kostenlos!

Kartoffeln sich nicht nur lecker, ihre Schalen sind sehr vielseitig einsetzbar. Finde heraus, wie du sie als biologisches Spülmittel weiter verwendest!

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Und wie sehen deine Ergebnisse aus? Bist Du zufrieden mit den Schalen, der Kartoffelstärke oder der ganzen Knolle? Über deine Erfahrungen freuen wir uns. Teile sie auch mit anderen in den Kommentaren.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(181 Bewertungen)

10 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Klaudia Adler

    hey, danke für den Tipp, habe es bisher als Spülmittel nicht genutzt.

    Antworten
  2. Hey, ich habe eine Edelstahltreppe siehe Foto. Sollte ich eher das Kartoffelspüli ansetzen, um diese damit zu reinigen? Kartoffelschalen-Reinigung über drei Etagen…puhhh. Danke für Eure Tipps! https://uploads.disquscdn.com/images/b83e3ef35ffb206932f022b53ec751b5e9394db0a9d2e0e62c1ea248b388c798.jpg

    Antworten
  3. Ich frage mich gerade, ob die Anti-Beschlag-Wirkung am Spiegel auch auf Scheiben (Autoscheiben!) reproduzierbar ist? :-)
    Hat jemand getestet, oder muss ich das tun? :-P

    Antworten
    • Hallo julä, gute Idee. Das haben wir noch nicht probiert. Du kannst es gerne testen. Über einen Kommentar, ob es funktioniert hat, freuen wir uns natürlich!

  4. Hallo, was für toller Tipp, mit Kartoffelschalen Spiegel zu putzen!!! Hatte nicht wegbringbare Streifen drauf, mit Kartoffel ging alles weg :-) Dann auch gleich die Fenster damit geputzt – dafür aber die Kartoffelschalen über Nacht eingeweicht. So schnell waren meine Fenster noch nie so sauber ;-) Daher auch gleich meine Brillen geputzt – kein Beschlagen mehr, dafür ein super klarer Durchblick :-D

    Antworten
    • Vielen Dank für die tolle Rükmeldung Moira! Die Fenster haben wir damit noch nicht geputzt, aber nach dem Bericht müssen wir das auch mal testen!

  5. Ada Weibel

    Super Tipp- dasmit dem Spüli auch. Passt sehr gut zur Seite http://www.selbstheilung-online.de . Denn entgiften ist gut und schön- wenn wir aber achtsamer auch im Bereich Reinigung werden, dann vergiften wir uns auch dort nicht andauernd wieder und wieder. Danke dir.

    Antworten
  6. Und was sehen meine Augen gerade hier bei den Kartoffelschalen? Das was ich seit 24 Std suche unter Soda, unter Natron und unter Zitronensäure. "…Beläge in Thermoskannen entfernen…Wenn du keine Kartoffelschalen zur Hand hast, hilft bei diesem Problem auch etwas Natron oder Backpulver…" Ich wusste doch es steht in einem der Tipps nur leider nicht unter dem Mega Natron Tipps. Bitte dort ergänzen, danke! :-) Das wäre dann der Tipp Nr. 34? Ich teste mal die Wirkung bei Schimmel in Edelstahlflaschen.

    Antworten
  7. Und schon wieder ein Testbericht aus der Hexenküche. Kartoffelschalen-Spüli mit Aufbewahrung im Kühlschrank. Test bestanden alles sauber. Hierzu die Details: Kartoffelschalen in eine 1 Literflasche, mit kochendem Wasser aufgiesen. Einwirkzeit 4 Stunden bei Zimmertemperatur und gelegentliches schütteln. + 8 Stunden Kühlschrank ohne Soda und ohne Abkochen. Keine Gärung dank Kühlschrank-lageung Testobjekt: 1 Teflonpfanne mit eingebranntem Öl und Spiegelei-resten zusätzlich eine Edelstahlbutterdose mit Butter-resten. Dann Kartoffelschalenspüli pur drauf, mit Lappen ausgewischt und mit heißem Wasser klargespült. Das ganze bei der Teflonpfanne nochmals, wäre aber nicht wirklich notwendig gewesen. Beides super sauber!
    Zu meinem Experiment Kartoffelstärke auf Ceranfeld: Putzt Fette und Kleinkram weg, die tief eingebrannten Teile aber nicht, da muss wohl das Ceranputzmitel rann. Für den täglichen einfachen schmutz ist Kartoffelstärke-Spüli also auch anwendbar!

    Antworten
    • Bei hartnäckigen Schmutz auf Ceranfeld oder Edelstahltöpfe hilft von der Holzkohle die Asche. Ein super Mittel, einfach aufstreuen und mit feuchten Schwamm wegputzen, kann sein, dass es erforderlich ist, den Vorgang nochmal zu wiederholen, dann mit sauberen Lappen nachwischen. ?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.