Hausmittel gegen Viren: Diese natürlichen Alternativen sind als Desinfektionsmittel verwendbar

Desinfektionsmittel ist in Zeiten der Corona-Krise ausverkauft? Kein Problem, denn viele einfache Hausmittel, die sich in den meisten Haushalten finden, wirken ebenso gut und ersetzen teure Desinfektionslösungen.

Nicht nur in Zeiten der Corona-Krise sind manchmal Desinfektionsmittel gefragt – vor allem dann, wenn jemand im Haushalt am Norovirus oder ähnlichen Infektionen erkrankt ist. Doch was tun, wenn das Mittel ausverkauft ist? Was viele nicht wissen: Gleich mehrere natürliche Hausmittel, die in den meisten Haushalten vorhanden sind, eignen sich ebenso gut zum Desinfizieren von Haut und Flächen.

Essigessenz, Wasserstoffperoxid, Sauerstoffbleiche oder hochprozentiger Schnaps – wenn du eines dieser Mittel zu Hause hast, kannst du es verwenden, um Keime und Viren (sowohl umhüllt als auch nicht umhüllt, einschließlich SARS-CoV-2, das COVID-19 auslöst) wirksam zu beseitigen. Im Gegensatz zu Sagrotan & Co. sind die folgenden Mittel außerdem umweltfreundlich und leicht biologisch abbaubar.

Hinweis: Im normalen Alltag sind Desinfektionsmittel in der Regel komplett überflüssig. Zur effektiven Reinigung der Hände von Bakterien und Viren reicht es im Allgemeinen aus, sie regelmäßig gründlich mit Seife zu waschen.

Essigessenz: wirksam gegen Bakterien, Viren und Schimmel

Im Zweifel tut es auch Essig: Das universelle Hausmittel Essigessenz wirkt dank der enthaltenen 25-prozentigen Essigsäure effektiv nicht nur gegen fast alle Arten von Bakterien und Viren, sondern auch gegen Schimmel und Schimmelsporen.

Essig-Essenz - preiswertes und umweltfreundliches Allzweckmittel im Haushalt. Nutze sie beim Putzen, Entkalken, als Weichpülerersatz und vieles mehr!

Zur Flächendesinfektion unverdünnte Essigessenz auf ein sauberes Tuch geben und die zu behandelnden Oberflächen wie Türklinken, Geländer u.Ä. gründlich damit abwischen. Dadurch werden Viren, Bakterien und Schimmel unschädlich gemacht, wie der Hersteller Surig in einer aktuellen Kampagne bestätigt. Wegen des stechenden Geruchs empfiehlt es sich, die Räume gut zu lüften.

Für die Haut ist unverdünnte Essigessenz zwar theoretisch auch verwendbar, für eine häufigere Anwendung jedoch eher nicht zu empfehlen, da ihr die Pflegeeigenschaften fehlen. Auf kalkhaltigen Oberflächen (z.B. Naturstein), unbeschichtetem Aluminium sowie auf Fliesenfugen sollten unverdünnter Essig bzw. Essigessenz nicht angewendet werden, da die Säure diese Materialien angreifen könnte.

Tipp: Auch belastete Bettwäsche, Handtücher usw. lassen sich mit Essig oder Essigessenz wirksam entkeimen, indem man einen Teil Tafelessig mit vier Teilen Wasser mischt und die Textilien vor der eigentlichen Wäsche mindestens 30 Minuten lang darin einweicht.

Wasserstoffperoxid – desinfizierend und antiseptisch

Schon seit dem 19. Jahrhundert hat sich Wasserstoffperoxid (H2O2) als effektive Desinfektionslösung bewährt. Die farblose Flüssigkeit gibt es als dreiprozentige Lösung in der Apotheke. Höhere Konzentrationen sind dagegen nicht notwendig und auch nicht zu empfehlen, weil Wasserstoffperoxidlösung in höherer Konzentration ätzend wirkt.

Genau wie Essigessenz kann dreiprozentige Wasserstoffperoxidlösung pur zur Flächendesinfektion verwendet werden. Für eine gelegentliche antiseptische Behandlung der Haut empfiehlt es sich, die Lösung auf ein Prozent zu verdünnen (ein Teil dreiprozentige Wasserstoffperoxidlösung, zwei Teile Wasser) und die Hände damit einzusprühen. Etwas einwirken lassen und danach die Hände normal waschen.

Ein wirksames Desinfektionsmittel für Hände und Flächen lässt sich bei Bedarf einfach selber machen. Die Rezeptur der Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt eine hohe Wirksamkeit der DIY-Lösung sicher, auch für Extremfälle.

Vorsicht mit farbigen Oberflächen – das Wasserstoffperoxid könnte die Farbe ausbleichen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Hochprozentiger Alkohol – wirkt im Zweifel auch pur

In vielen Desinfektionslösungen ist Alkohol (Ethanol oder Isopropanol) für die desinfizierende Wirkung verantwortlich, so auch im WHO-Rezept für selbst gemachtes Desinfektionsmittel. Aus diesem Grund eignet sich Alkohol auch schon für sich allein, um krank machende Bakterien und Viren wirksam zu bekämpfen.

Alkoholreste nicht wegschütten! Mit diesen Tipps und Rezepten verwandelst du angestaubte Spirituosen in nützliche Alltagshelfer oder köstliche Geschenke.

Entscheidend für die Wirksamkeit ist der Alkoholgehalt: Bereits ab circa 15-20 Prozent eignet sich Alkohol als Konservierungsmittel, im Bereich zwischen 60 und 80 Prozent Alkoholgehalt wirkt er am effektivsten. Reiner Alkohol ist dagegen nicht zur Desinfektion geeignet.

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Mehr Details zum Buch 

Falls du zum Beispiel aus der Spirituosen-Abteilung Rum Stroh 80 oder auch Primasprit Ansatzalkohol mit knapp 70 Prozent Alkoholgehalt zu Hause hast, kannst du beide unmittelbar zur Desinfektion für Oberflächen oder auch für die Haut verwenden. Damit die Haut nicht übermäßig austrocknet, empfiehlt es sich, wie im WHO-Rezept circa 15 Milliliter Glycerin (aus der Apotheke) oder etwas Aloe-vera-Gel zuzugeben.

Aus dem gleichen Grund sind im Prinzip auch Bio-Ethanol (Bio-Spiritus) und ähnliche hochprozentige Flüssigkeiten verwendbar, wenn sie mit Wasser auf circa 70-80 Prozent Alkoholgehalt verdünnt werden. Wegen der zugesetzten Vergällungsmittel sind sie als Alternative jedoch nicht uneingeschränkt zu empfehlen und stellen daher eher eine Notlösung dar.

Tipp: Auf dem Smartphone tummeln sich oft besonders viele Keime. Hier erfährst du, wie du auch das Handy desinfizieren kannst, ohne es zu beschädigen.

Sauerstoffbleiche für keimfreie Handtücher und Wäsche

Wenn im Haushalt Familienmitglieder erkrankt sind und entsprechend strengere Hygienemaßnahmen gefragt sind, werden auch Bettwäsche und Handtücher öfter gewaschen. Um sie keimfrei zu machen, sind keine künstlichen, umweltschädlichen Hygienespüler erforderlich. Stattdessen kannst du das wirksame, umweltfreundliche Hausmittel Sauerstoffbleiche für eine entkeimende Einweichlösung verwenden.

Sauerstoffbleiche - das fast unbekannte Hausmittel dient zum Waschen, Bleichen, Putzen und Desinfizieren und schont dabei Gesundheit und Umwelt.

Wie Sauerstoffbleiche und andere Hausmittel eingesetzt werden können, um Hygienespüler überflüssig zu machen, erfährst du in einem separaten Beitrag.

In unseren Büchern haben wir zahlreiche Tipps und Rezepte mit Hausmitteln gesammelt, die die meisten Drogerieprodukte ersetzen können:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Das Krisenhandbuch: Nachhaltige Vorsorge für zu Hause: Die besten smarticular-Ideen und Rezepte, mit denen du besser durch die Corona-Krise kommst

Das Krisenhandbuch

smarticular Verlag

Nachhaltige Vorsorge für zu Hause: Die besten smarticular-Ideen und Rezepte, mit denen du besser durch die Corona-Krise kommst Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: kindletolino

Welche konventionellen Produkte hast du bereits erfolgreich durch natürliche, leicht biologisch abbaubare Hausmittel ersetzt? Über deine Ergänzungen in den Kommentaren freuen wir uns!

Das könnte dich auch interessieren:

Desinfektionsmittel ist in Zeiten der Corona-Krise ausverkauft? Kein Problem, denn viele einfache Hausmittel, die sich in den meisten Haushalten finden, wirken ebenso gut und ersetzen teure Desinfektionslösungen.

22 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Sandra Agatolio

    Bonjour, ist Javelwasser auch ok um Tuerfallen ,Tieche oder Briefkasten put zen etc, zu desinfizieren? Merci und LG

    Antworten
  2. Hallo,
    bitte nennt die Mund Nasen Maske…nicht…Schutzmaske. Es ist besser, wenn das Wort …Schutz…erst gar nicht erwähnt wird.
    Mfg

    Antworten
    • Zu aller erst :

      Man sollte wenn man es nicht umbedingt benötigt wird, auf solche Mittel verzichten.
      In der AKTUELLEN Situation sollte man darauf achten in seiner Wohnung erst mal täglich benutze oder angefasste Gegenstände mit verdünnten Essig oder Essig Reiniger zu Desinfizieren. In Arbeitsstätten müsste normaler Weise ein Beauftragter #Hotspots# reinigen. Ich denke aber darauf kommt es nicht an, weil die Infektionsquellen wirklich in der Hygiene liegen. Hände waschen wann immer es geht.Also am besten alle 30 Minuten oder je nach KundenKontakt intensiv. Schutzhandschuhe sind eine Selbstverständlichkeit bei Essig Säuren.
      Masken mit FFP2- 0Norm sollten Standard sein. Besser FFP3.

      FFP3 Masken kann man länger tragen ohne sich selbst und Andere zu gefährden.

  3. Der Artikel ist super ! Ich habe mir Gedanken gemacht und bin zu (vielleicht richtigem) Ergebnis gekommen: eine Maske tragen schützt nur mein Gegenüber, wenn aber das Gegenüber auch eine Maske trägt, müsste ich doch nach Adam Riese auch geschützt sein.

    Richtig? Die Antwort würde mich sehr interessieren.

    Antworten
    • Genauso ist es….und wenn das in den Köpfen ankommt, sollte man auch entsprechend handeln.

    • Wichtig ist die Schutzklasse… Nach DIN-Norm.

  4. In der Apotheke sagte man mir, Stroh 80 müsse man verdünnen, sonst würde er nicht wirken.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Eigentlich ist er mit 80 % Alkoholgehalt bereits genau richtig verdünnt, das entspricht exakt der Empfehlung der WHO.
      Liebe Grüße

  5. Wer die Peroxid-Lösung in der Apotheke nicht mehr erhält, kann auch auf Kontaktlinsenpflege ausweichen: die gängigen Peroxid-Reiniger bestehen aus 3%iger Lösung.

    Antworten
  6. Schaut mal bei Johann Biacsis, oder Kalker vorbei.
    CDL oder MMS von Jim Humpel
    Desinfektionsmittel für alles und hoch wirksam zum selber herstellen.

    Antworten
  7. Warum ist Alkohol über 80 Prozent nicht zur Desinfektion geeignet?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Er ist schon geeignet, wirkt nur nicht mehr so effektiv. Für eine Wirksamkeit gegen Viren und Bakterien muss der Alkohol in gelöster Form vorliegen, also mit Wasser verdünnt sein. Als optimal haben sich Mischungen mit einem Alkoholanteil zwischen 60 und 80 Prozent erwiesen, darüber und darunter nimmt die Wirksamkeit jeweils ab bzw. es dauert länger der es wird mehr von dem Mittel benötigt, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Nur reiner Alkohol ist zur Desinfektion völlig ungeeignet.
      Liebe Grüße

    • Vielen Dank für die schnelle Antwort.
      Liebe Grüße und viel Gesundheit wünscht
      Gerd
      Allen!

  8. Manche ätherische Öle wirken auch antiviral, sowohl für die Körperpflege /Einreibung, Inhalation als auch unterstützend bei der Oberflächenreinigung. Ravintsara (Cinnamomum camphorum; NICHT Ravensara, das ist was anderes) wäre da explizit zu nennen. Wer es verträgt, kann auch alle 1-2 Std einen Tropfen davon mit etwas Honig oder Zucker im Mund einspeicheln und schlucken. Schmeckt nicht dölle, kann aber das Immunsystem stärken. Als Asthmatiker immer vorsichtig sein mit der Einnahme ätherischer Öle! Wobei ich selbst Asthma habe, aber bisher keine Probleme mit der Einnahme. Lieben Gruß, Steffi.

    Antworten
  9. Kollodiales Silber kann auch hilfreich sein, auf Oberflächen und auf dem Körper.

    Antworten
  10. smarticular.net
    smarticular.net

    Und falls jemand nichts mehr im Geschäft bekommt, aber zufällig Chlorreiniger wie Danchlorix zu Hause hat: 100 ml davon mit einem Liter Wasser verdünnen. Diese Desinfektionslösung auf Türklinken u.Ä. auftragen, 15 Minuten einwirken lassen und dann feucht nachwischen, so werden sämtliche Keime zuverlässig beseitigt.
    Liebe Grüße

    Antworten
  11. Niederberger

    Die 2 Bücher muss ich mir merken!

    Antworten
  12. Von ballistol alle Öle zum desinfizieren (Story Lesen)

    Antworten
  13. frausiebensachen

    Essig hilft nur oberflächlich gegen Schimmel, es bleiben immer Sporen erhalten die er nährt. Wirklich abgetötet wird er nur durch hochprozentigen Alkohol.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das ist so weit richtig, aber auch kein Problem. Winzige Mengen Schimmelsporen finden sich praktisch überall, aber sie stellen kein Problem dar, solange sie keinen Nährboden vorfinden. Schimmelbeseitigung ist deshalb auch nur eine Sofortmaßnahme. Um Schimmel dauerhaft loszuwerden, müssen anschließend solche Bedingungen geschaffen werden, dass der Schimmel auch nicht wiederkommt: Vermeidung dauerhafter Feuchte, ausreichende Lüftung, Vermeidung von Kälteinseln/Taupunkt an Wänden/Fenstern und dergleichen mehr. Wenn das nicht geht, wird der Schimmel früher oder später immer wieder kommen, egal wie sehr man putzt und egal womit.
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung