Einkaufstasche nähen: einfacher, stabiler Beutel aus Stoffresten statt Plastiktüte

Mit einer selbst genähten Einkaufstasche kannst du Stoffreste upcyceln und auf unnötige Plastiktüten für deine Einkäufe verzichten.

Ein wiederverwendbarer Stoffbeutel ist die einfachste Alternative zu umweltschädlichen Plastiktüten. Die meisten Supermärkte bieten solche Stofftaschen an der Kasse an. Aber wieso Geld und Ressourcen dafür verschwenden, wenn sich eine Einkaufstasche einfach selber nähen lässt?

Passende Stoffreste hast du wahrscheinlich sowieso zu Hause – probiere es doch gleich mal aus!

Einkaufstasche nähen 

Für einen einfachen, leichten Beutel kannst du die unterschiedlichsten Stoffreste upcyceln, zum Beispiel ausgediente Bettwäsche oder den Rücken eines alten Hemdes. Für eine stabile Tasche, mit der sich auch schwere Einkäufen transportieren lassen, ist etwas dickerer Stoff aus Baumwolle oder Leinen, zum Beispiel von einem alten Vorhang, am besten geeignet. Für einen echten Jutebeutel kannst du auch Sackleinen aus Jutefaser verwenden.

Du benötigst:

  • 1 Stoffstück, 40 x 90 cm groß (alternativ 2 Stoffstücke, jeweils 40 x 46 cm groß)
  • 2 Stoffstreifen, jeweils 45 x 8 cm lang

Mit einer selbst genähten Einkaufstasche kannst du Stoffreste upcyceln und auf unnötige Plastiktüten für deine Einkäufe verzichten.

Tipp: Es ist auch möglich, die Tasche mit anderen Maßen zu schneidern. Für eine Tasche, die sich über der Schulter tragen lässt, kannst du beispielsweise 70 x 8 cm lange Stoffstreifen als Henkel verwenden.

Benötigte Zeit: 25 Minuten.

So wird der Einkaufsbeutel genäht:

  1. Stoff falten

    Das große Stoffstück quer und mit der Außenseite nach innen falten. Dann so auslegen, dass die gefaltete Kante nach unten zeigt. (Zwei einzelne Stoffstücke mit den rechten Seiten nach innen aufeinander legen, die schmaleren Seiten weisen nach unten.)Mit einer selbst genähten Einkaufstasche kannst du Stoffreste upcyceln und auf unnötige Plastiktüten für deine Einkäufe verzichten.

  2. Taschenkorpus nähen

    Die Seiten jeweils mit einem Zentimeter Abstand zur Kante mit geradem Stich zusammennähen. (Bei den einzelnen Stoffstücken auch die Unterkanten zusammennähen.) Die Seitenkanten mit einem Overlock- oder Zickzackstich versäubern, damit sie nicht ausfransen.Mit einer selbst genähten Einkaufstasche kannst du Stoffreste upcyceln und auf unnötige Plastiktüten für deine Einkäufe verzichten.

  3. Henkel falten und nähen

    Für die Henkel die langen Seiten der beiden Stoffstreifen jeweils etwa einen Zentimeter zur Innenseite einschlagen und bügeln. Die Streifen der Länge nach mittig mit der schönen Seite nach außen falten und nochmals bügeln. Dann mit wenigen Millimetern Abstand zur offenen Kante zunähen. Am besten auch an den gegenüberliegenden Kanten entlang nähen, damit sich der Stoff nicht verzieht und sich die Last des befüllten Beutels besser verteilt.

    Mit einer selbst genähten Einkaufstasche kannst du Stoffreste upcyceln und auf unnötige Plastiktüten für deine Einkäufe verzichten.
  4. Oberkante des Beutels umschlagen

    Die Oberkante des Beutels erst einen Zentimeter nach außen umschlagen und bügeln. Dann nochmals zwei Zentimeter nach außen umschlagen und bügeln.Mit einer selbst genähten Einkaufstasche kannst du Stoffreste upcyceln und auf unnötige Plastiktüten für deine Einkäufe verzichten.

  5. Henkel an den Taschenkorpus nähen

    An den Bügelkanten vier Markierungen anbringen, jeweils zehn Zentimeter von der Seitenkante entfernt. Die Henkelenden mittig an den Markierungen unter die Bügelkanten schieben und feststecken, wie auf dem Bild zu sehen. Dann den Taschensaum rundherum mit wenigen Millimetern Abstand von der unteren Bügelkante festnähen.Mit einer selbst genähten Einkaufstasche kannst du Stoffreste upcyceln und auf unnötige Plastiktüten für deine Einkäufe verzichten.

  6. Henkel durch weitere Naht sichern

    Die Henkel nach oben falten, bügeln und feststecken. Dann mit einer weiteren Naht wenige Millimeter unter der Oberkante der Tasche den Saum rundherum abnähen und die Henkel damit gleichzeitig an der Oberkante befestigen. Zusätzlich können die Henkel mit kreuzweise angebrachten Nähten gesichert werden. Wie das aussieht, kannst du in unserer Anleitung für eine Kuchentasche sehen.Mit einer selbst genähten Einkaufstasche kannst du Stoffreste upcyceln und auf unnötige Plastiktüten für deine Einkäufe verzichten.

Damit ist der Einkaufsbeutel auch schon fertig! 

Tipp: Wenn du keine Nähmaschine besitzt, kannst du auch ein Einkaufsnetz aus Textilgarn knüpfen oder einen Einkaufsbeutel aus einem T-Shirt ohne Nähen selber herstellen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Stoffbeutel, nicht nur zum Einkaufen

Nähe am besten gleich mehrere dieser einfachen Stofftaschen, um auch größere Einkäufe ohne Plastik und Müll zu bewältigen. Vielleicht möchtest du auch jede deiner Handtaschen oder Rucksäcke mit einem Beutel ausstatten? Denn wer denkt schon immer daran, die Einkaufstasche umzupacken! 

Tipp: Auch Sportsachen finden in einer Stofftasche ein gut belüftetes Plätzchen. Noch stilechter ist dafür allerdings ein selbst gemachter Turnbeutel.

Noch eine gute Idee ist es, einen Beutel aus besonders hübschem Stoff als umweltfreundliche Geschenkverpackung zu nähen und Verwandte und Freunde damit zu erfreuen.

Weitere Tipps, wie du Plastikmüll vermeiden kannst, indem du wiederverwendbare  Alternativen selbst herstellst, gibt es in unserem Buch:

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Für welche weiteren Zwecke verwendest du einen einfachen Stoffbeutel? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

In diesen Beiträgen findest du weitere Dinge, die du einfach selber herstellen kannst:

Mit einer selbst genähten Einkaufstasche kannst du Stoffreste upcyceln und auf unnötige Plastiktüten für deine Einkäufe verzichten.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(20 Bewertungen)

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Kaputte Regenschirme zu Stofftaschen,
    selbst der beste Schirm bricht irgendwann an den Scharnieren und reparieren lohnt sich nicht oder ist nicht möglich.
    Aber der SToff ist häfig noch gut und eignet sich super als Einkaufstasche, weil extrem reissfest und extrem leicht.
    Einfach vorsichtig an den Fixierpunkten abtrennen, am Stockansatz komplett abschneiden und kreativ verarbeiten. Viel Spaß!

    Antworten
  2. Ich hätte noch einen Tipp…diese Tasche oder auch andere Größen einfach aus 2 Teilen statt einem nähen. Dann auf links lassen, die Bodennaht mittig legen so das ein schmales Rechteck entsteht. Die Bodennaht rechts und links etwa 5 – 10 cm von der Ecke her mit Geradestich abnähen. Dann knapp mit Zickzack versäubern, Rest abschneiden. So entsteht ein Taschenboden und auch größere Gegenstände die dicker sind wie z. B. Kinderautositze passen dann hinein. Haben unseren so zum Bus transportiert, ging prima. Haben dafür unsere alte Kinderbettwäsche genutzt, auch für den Familieneinkauf liebe ich diesen großen Beutel.

    Antworten
  3. SandraHorn

    Diese kleinen Taschen eignen sich auch prima für kleine Kinder zum Beispiel zum Sammeln von Steinen, Muscheln, Strandgut etc. Die Taschen sind fix genäht und somit prima geeignet für kurzfristige Geschenke.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung