Bärlauch-Gnocchi auf Vorrat selber machen

Bärlauch hat im Frühjahr Saison - um das ganze Jahr über von dem gesunden, aromatischen Kraut zu profitieren, probiere dieses Rezept für haltbare Bärlauch-Gnocchi aus!

Der beliebte Bärlauch schmeckt nicht nur köstlich, sondern ist auch reich an Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Vitalstoffen, die den saisonalen Speiseplan bereichern. Im Frühjahr zwischen März und Mai hat Bärlauch Saison, er lässt sich aber auch einfrieren und das ganze Jahr über genießen – zum Beispiel in Form von selbst gemachten Bärlauch-Gnocchi.

Rezept für Bärlauch-Gnocchi

Für die selbst gemachten Bärlauch-Gnocchi werden nur eine Handvoll Zutaten benötigt. Frische Bärlauchblätter sind ab März vielerorts in der freien Natur zu finden, sie sind aber auch in gut sortierten Supermärkten oder auf dem Wochenmarkt erhältlich.

Folgende Zutaten brauchst du für drei bis vier Portionen Bärlauch-Gnocchi:

  • 1 Handvoll frische Bärlauchblätter (etwa 30-40 Gramm)
  • 400 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 200 g Weizenmehl
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise geriebene Muskatnuss

Bärlauch hat im Frühjahr Saison - um das ganze Jahr über von dem gesunden, aromatischen Kraut zu profitieren, probiere dieses Rezept für haltbare Bärlauch-Gnocchi aus!

Vielleicht wachsen auch bei dir in der Nähe wilde Bärlauchpflanzen, und du kannst das Kraut kostenlos sammeln. Schau auf der Karte von Mundraub.org nach Bärlauch-Sammelstellen in deiner Umgebung.

So werden die Bärlauch-Gnocchi zubereitet:

  1. Kartoffeln weich kochen, anschließend sofort heiß pellen, durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit einem Kartoffelstampfer zu Brei quetschen und zehn Minuten ausdampfen lassen.
  2. Den Bärlauch von welken Blättern befreien, waschen, gründlich trocken tupfen und fein hacken.
  3. Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt für zehn Minuten ruhen lassen.
  4. Jetzt heißt es zügig arbeiten: Aus dem Teig etwa einen Zentimeter dicke Rollen formen und diese in eineinhalb Zentimeter breite Stücke schneiden. Optional die Stücke mit einer Gabel leicht platt drücken, damit sie die Gnocchi-typische Form bekommen.
    Bärlauch hat im Frühjahr Saison - um das ganze Jahr über von dem gesunden, aromatischen Kraut zu profitieren, probiere dieses Rezept für haltbare Bärlauch-Gnocchi aus!
  5. Gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, die Gnocchi hineingeben und für etwa sechs bis acht Minuten bei schwacher Hitze garen. Wenn sie an die Oberfläche steigen, sind sie fertig.

Serviere die Bärlauch-Gnocchi zum Beispiel mit Bärlauch-Pesto, geschnittenen Tomaten und Mandel-Parmesan. Übrig gebliebene, gekochte Gnocchi sind im Kühlschrank etwa zwei Tage lang haltbar und lassen sich in einer Pfanne, mit etwas Pflanzenöl gebraten, einfach wieder aufwärmen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Für eine längere Haltbarkeit von bis zu sechs Monaten werden die ungekochten Gnocchi eingefroren. Wälze sie dafür in etwas Mehl, damit sie nicht zusammenkleben. Anschließend lassen sie sich beispielsweise in einem Schraubglas einfrieren.

Tipp: Wunderlauch ist in vielen Rezepten genauso verwendbar wie Bärlauch.

Wie bereitest du Bärlauch am liebsten zu? Teile deine Rezepte und Tipps unter diesem Beitrag!

Noch mehr einfache Rezepte mit dem gesunden Bärlauch und anderen Wildpflanzen, findest du in unserem Buch:

Geh raus! Deine Stadt ist essbar - 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen - ISBN 978-3-946658-06-1

Geh raus! Deine Stadt ist essbar

smarticular Verlag

Geh raus! Deine Stadt ist essbar: 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im mundraub Shopbei amazonkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Bärlauch hat im Frühjahr Saison - um das ganze Jahr über von dem gesunden, aromatischen Kraut zu profitieren, probiere dieses Rezept für haltbare Bärlauch-Gnocchi aus!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(46 Bewertungen)

8 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Fide Reiter

    Hier noch ein Tipp für Bärlauchfreunde: die Knospen (Blütenansätze) ernten, bevor sie aufgehen u süß-sauer einlegen in kleine Gläser. Hält sich wunderbar das ganze Jahr über u schmeckt lecker zu Raclette o als Garnitur am Salat.

    Antworten
  2. Vielen Dank fürs Rezept. Wie bereite ich die eingefrorenen Gnocchi vor? Kommen sie eingefroren ins heiße Wasser oder vorher auftauen? Danke!

    Antworten
    • 6WineNot9
      6WineNot9

      Hallo Zusammen,
      ich habe die gefrorenen Gnocchi unaufgetaut in kochendes Salzwasser, leider lösten sie sich bei mir auch komplett auf. Daher auch meine Frage, erst auftauen und dann kochen? Oder lieber in der Pfanne zubereiten oder Dampfgarer? Ich habe allerdings leider beim zubereiten das Rezept etwas außer Acht gelassen und weniger Mehl zum Kartoffelteig. Liegt es ggf auch daran?

    • Hallo Johanna, die Gnocchi können gefroren gekocht werden, allerdings kann sich die Konsistenz verändern. Zu Beachten ist dabei das das Wasser wirklich stark kocht. Sobald sie aufsteigen sind sie fertig. Besser ist es, die Gnocchi einen Tag zuvor in den Kühlschrank zu legen und langsam auftauen zu lassen. Liebe Grüße

  3. Waldgarten

    Womit könnte ich den Hartweizengriess ersetzen, wenn ich eine lebensgefährliche Weizenallergie habe? (Nein, keine Zölliakie, nur Weizenallergie.) Das Weizenmehl ersetze ich durch Dinkelmehl. Aber brauch ich den Griess? Wenn ja, womit ersetzen? Vielleicht Maisgriess?
    Wäre super, wenn ihr eine Antwort habt. Weil Bärlauch wächst in meinem Waldrandgarten sogar wild und er spriesst schon fleissig.

    Antworten
    • Hallo, Dinkelgries wäre vielleicht noch eine Alternative. Eventuell geht es auch ganz ohne, das haben wir aber nicht ausprobiert. Liebe Grüße Sylvia

  4. Katrin aus Lindau

    Ich kenne hier in Lindau auch drei Stellen, die ziemlich abseits der Straße liegen, wo massig Bärlauch wächst. Letztes Jahr habe ich beim Ernten eine ziemlich alte Frau getroffen, die mit einem Wägelchen da war, und wirklich Arm und abgerissen aussah, die aber offensichtlich wußte, wo frau gut Wildkräuter ernten kann.

    Antworten
  5. Mein Sohn, damals 9 Jahre, hatte beim Ernten von Bärlauch ein paar Zwiebelchen mit erwischt. Ich habe sie nicht einfach weggeworfen, sondern an einem halbschattigen eher feuchten Platz im Garten eingepflanzt. Dem Bärlauch gefällt es da so gut, dass ich inzwischen meinen gesamten Bedarf decken kann. Inzwischen (Baumfällung) ist es dort vollsonnig und trotzdem freue ich mich jedes Jahr über die Blätter und später die Blüten. Und die Bienen auch!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren