Aussaatkalender für September: Diese Gemüse, Kräuter und Blumen jetzt säen

Im September sinken die Temperaturen langsam wieder. Vor allem Blattgemüse, aber auch einige Kräuter und Blumen können jetzt gesät werden.

Das Gartenjahr neigt sich dem Ende zu, der Herbst steht vor der Tür und der Aussaatkalender wird kürzer. Die milden Frühherbst-Temperaturen im September eignen sich besonders gut, um noch einmal frische Salate und andere schnell wachsende Blattgemüse zu säen.

Vorkultur unter Glas im September

Im September lassen sich einige Gemüsesorten wahlweise vorziehen oder direkt ins Beet säen, die der Haupternte als Nachkultur folgen. So spät im Jahr ist die Auswahl an Pflanzen, bei denen sich eine Vorzucht noch lohnen kann, übersichtlich:

Gemüse: Pak Choi, Spinat, Winterpostelein, Wintersalat

Wenn dir die Anbaumöglichkeiten im Garten nicht, ausreichen kannst du jetzt auch zahlreiche Sprossen auf der Fensterbank ziehen.

Statt sie vorzuziehen, lassen sich auch zahlreiche Kräuter komplett auf der Fensterbank kultivieren. So kannst du leicht für optimale Bedingungen sorgen und hast das geschmackvolle Grün beim Kochen immer griffbereit.

Im September sinken die Temperaturen langsam wieder. Vor allem Blattgemüse, aber auch einige Kräuter und Blumen können jetzt gesät werden.

Wenn du dich noch in diesem Jahr an blühenden Blumen erfreuen möchtest, empfiehlt es sich, bereits vorgezogene Setzlinge vom Blumenhändler ins Beet oder in die Balkonkästen zu setzen. Zweijährige Blumen können jetzt direkt ins Beet gesät werden, um dann im Frühjahr hoffentlich üppig zu blühen. Einige Ideen findest du weiter unten.

Direktsaat ins Freiland im September

Im September leeren sich nach und nach viele Beete. Die freigewordenen Flächen kannst du neu bepflanzen oder damit beginnen, den Garten bereits auf das neue Jahr vorbereiten – zum Beispiel durch die Aussaat von Gründüngepflanzen, die den Boden schützen und mit wertvollen Nährstoffen anreichern.

Wer in den nächsten Wochen gern noch etwas ernten möchte, kann im September folgende Sorten direkt in Beet säen:

Gemüse: Endivie, Feldsalat, Mangold, Pak Choi, Pflück- und Schnittsalat, Radieschen, Rhabarber, Spinat, Winterpostelein, Winterrettich

Im September sinken die Temperaturen langsam wieder. Vor allem Blattgemüse, aber auch einige Kräuter und Blumen können jetzt gesät werden.

Achte beim Samenkauf unbedingt auf die Empfehlungen des Händlers. Bei einigen Sorten eignen sich nur spezielle Winter-Varianten für eine späte Aussaat im Herbst. Ackerbohnen können jetzt ebenfalls noch ins Beet, die schmackhaften Bohnen lassen sich dann aber erst im neuen Jahr ernten.

Tipp: Ab Mitte September kann Knoblauch gesteckt werden. Er braucht zwei Jahre Zeit, bis sich die Knollen des gesunden Scharfmachers erntereif sind.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Auch einige Kräuter können jetzt noch direkt ins Beet gesät werden:

Kräuter: Dill, Gartenkresse, Kerbel, Petersilie, Rucola, Schnittlauch, Senf

Wer in den nächsten Wochen eine üppige Blütenpracht genießen möchte, greift am besten zu vorgezogenen Setzlingen. Zweijährige Stauden, die jetzt noch gesät werden können, bilden lediglich Blattgrün aus und blühen dann im nächsten Jahr.

Blumen: Kornblume, Phacelia, Ringelblume, Schneeglöckchen, Stiefmütterchen, Stockrose, Veilchen

Im September sinken die Temperaturen langsam wieder. Vor allem Blattgemüse, aber auch einige Kräuter und Blumen können jetzt gesät werden.

Viele einjährige Blumen sind jetzt verblüht. Falls du noch keine Samen gesammelt hast, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um Saatgut für das neue Gartenjahr zu gewinnen. Einige zweijährige Pflanzen säen sich im September selbst aus. Wenn du sie an einer anderen Stelle im Garten ansiedeln möchtest, kannst du sie absammeln und dort verteilen.

Jetzt, wenn die Temperaturen wieder moderater werden, empfiehlt es sich auch, Rasen zu säen. Durch den vom Sommer aufgeheizten Boden keimen die Samen schnell. Gleichzeitig sinkt die Gefahr, dass die Keimlinge durch zu starke Hitze und Trockenheit eingehen.

Tipp: Viele andere Gartenarbeiten, die du jetzt erledigen kannst, findest du in unserem Gartenkalender September.

Viele weitere Ideen und Projekte für den naturnahen Biogarten findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon - 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten - 978-3-946658-30-6

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon: 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Was säst und pflanzt du im September in Beet oder Topf? Wir freuen uns auf deine Tipps und Erfahrungen!

Hier kannst du noch mehr interessante Beiträge lesen:

Im September sinken die Temperaturen langsam wieder. Vor allem Blattgemüse, aber auch einige Kräuter und Blumen können jetzt gesät werden.

11 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo,
    eure Tipps sind richtig toll und ich wende auch einige davon an.
    Habe noch ne Ergänzung zum Aussaatkalender im September. Es funktioniert auch super jetzt noch Asiasalate zu säen, die dann je nach Temperatur und einer Abdeckung mit Vlies den Winter gut überstehen und auch schon im Dezember geerntet werden kann. Im Frühling wachsen die Asiasalate dann wieder gut und können recht früh, bevor es die ersten andren Pflücksalate gibt geerntet werden. Ich lasse sie dann stehen und sie gehen in Blüte und dann mach ich da draus Saatgut. Asiasalat Saatgut finde ich auch recht teuer und so habe ich mir nur einmal die Anschaffung geleistet.
    Zum Rhabarber: Ich habe noch nie gelesen oder gehört, dass im September Rhabarber ausgesät wird. Ich habe das schon öfter gemacht mit dem aussäen von Rhabarbersamen, weil ich hier im Ausland höchstens an Saatgut rankomme. Das Aussäen mache ich aber immer im zeitigen Frühling und dann ziehe ich die auch im Haus vor. Die Pflanzen werden nie so stark, wie durch Vermehrung über Teilen andrer Rhabarberpflanzen, doch besser als gar kein Rhabarber im Garten zu haben.
    Was jetzt auch noch gut gesät werden kann ist roter Rettich, ähnlich wie die Radieschen eben und Stilmus, der auch ein wenig Frost vertragen kann und Anfang Winter auch schon geerntet werden kann. Soweit meine ergänzenden Tipps, nach 12 Jahren Selbstversorger*innendasein im Ausland.

    Antworten
    • Hallo Silvia, vielen Dank für deine ausführliche Ergänzung! Liebe Grüße und frohes Gärtnern weiterhin, Sylvia

  2. Ich hab noch ein paar Reihen Spinat gesät, der liefert dann auch zeitig im Frühjahr das erste Grün des Jahres. Den Mangold lasse ich stehen, auch der treibt aus, bis der neue umgepflanzt werden kann. Lauchzwiebeln stehen hier zum Umpflanzen schon in den Startlöchern.
    Sau-/Puff-/Pferde-/Feldbohnen überstehen Frost sehr gut, man sollte aber einen gut drainierten Boden haben, schlimmer als Frost ist Nässe. So sind sie ein schönes Frühjahrsgemüse.
    Im Salatbeet habe ich Mizuna, Green in Snow, Moutarde rouge und natürlich Feldsalat, den säe ich überall dazwischen. Bis in den Dezember, mit einer Abdeckung komme ich auch länger an Freilandsalat, kann ich problemlos ernten. Da die meisten Wintersalate eigentlich zu den Kohlen oder Rapunzelgewächsen gehören, macht denen so ein bisschen Kälte und Frost nichts aus. Heute morgen habe ich übrigens zwei Salatköpfe rausgedreht, die seit Juni gepflückt wurden. Ich habe also mehr als 10 Wochen etwas davon gehabt. Insgesamt waren es 12 Pflanzen, die uns jeden Tag Salat geliefert haben.

    Antworten
  3. Hi, was mir hier völlig neu ist: Ackerbohnen jetzt säen? Ehrlich? Braucht es da eine bestimmte Sorte? Übersteht die wirklich den Winter? Das wäre ja klasse! Weiß jemand da genaueres? :)

    Antworten
    • Hallo Janine, Ackerbohnen sind bedingt frosthart. In milden Regionen funktioniert deshalb auch eine Herbstaussaat ganz gut. Sie hat den Vorteil haben, dass die Bohnen im neuen Gartenjahr sehr zeitig wachsen und – je nach Witterung – früher dran sind. Vielleicht testest du es einfach mal mit wenigen Samen. Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo Sylvia, super, vielen Dank für die Ergänzung! Das wird auf jeden Fall ausprobiert! :)

  4. Wenn ich jetzt ,im Herbst,Knoblauchzehen stecke sind die Im Juni erntereif…dauert 2 Jahre???

    Antworten
    • Knoblauch – da wurden wohl Samen und Zehen verwechselt!

    • Hallo Silvia, hier ist das Stecken der Brustzwiebeln gemeint. Du hast natürlich recht, mit den Zehen selbst geht es schneller. Liebe Grüße Sylvia

  5. Ich liebe diese Seite einfach. Danke!

    Antworten
  6. Habe selbst schon Blumenkohlblätter in Suppen mitgekocht,sogar ein paar Außenblätter.Radieschengrün ist ebenfalls sehr Vitaminreich,für Salat geeignet.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren