12 Tricks wie du Kopfschmerzen ohne Tabletten besiegst

Bevor du zur Tablette greifst, solltest du diese natürlichen Mittel gegen Kopfschmerzen probieren.

Wenn der Schädel brummt, bin ich zu nichts mehr zu gebrauchen. Der konstante Schmerz ist anstrengend und beeinträchtigt meine Konzentration. Das macht mich für meine Mitmenschen unausstehlich.

Auf Tabletten greife ich nur ungern zurück. Sie helfen dem Körper nicht etwa, die Ursachen zu bekämpfen, sondern betäuben einfach nur den Schmerz. Aus diesem Grund habe ich über Jahre hinweg alternative Mittel gegen Kopfschmerzen getestet, die in den verschiedensten Situationen helfen. Die besten findest du in diesem Beitrag.

Ursachen für Kopfschmerzen

Um die Schmerzen zu bekämpfen, ist es zu allererst sinnvoll herauszufinden, wo sie denn herkommen. Es gibt sehr viele verschiedene Ursachen und oft sind sie auch schwer zu identifizieren. Dennoch gibt es ein paar Ursachen, die sehr häufig auftreten:

  • Zu wenig Flüssigkeit – für mich ist dies der häufigste Grund für Kopfschmerzen. Wenn ich zu wenig trinke, merke ich es schnell durch Pochen im Kopf. Starker Kaffee oder Alkoholkonsum verstärken dieses Problem noch.
  • Zu viel Stress – Starke Angespanntheit und Konzentration über einen längeren Zeitraum können auch zu Kopfschmerzen führen. Zusammen mit viel Bildschirmarbeit und wenig Bewegung sind die Schmerzen bei mir schon vorprogrammiert.
  • Schlafmangel oder unregelmäßiger Schlaf – Zu wenig oder schlechter Schlaf können leicht zu unangenehmen Kopfschmerzen führen. Aber auch unregelmäßiger Schlaf, also z.B. besonders langes Schlafen am Wochenende, hat ungewollte Nebenwirkungen. Ein paar Tipps für besseren Schlaf findest du hier.

Wenn du die Kopfschmerzen auf eine dieser Ursachen zurückführen kannst, solltest du etwas unternehmen, um dies zu ändern. Mehr Flüssigkeit zu dir nehmen und auf Alkohol oder Kaffee verzichten. Eine Auszeit von Bildschirmen und dem Smartphone, ein Spaziergang oder eine kurze Meditation können Wunder bewirken.

Bevor du zur Tablette greifst, solltest du diese natürlichen Mittel gegen Kopfschmerzen probieren.

Wenn dies noch nicht ausreicht, solltest du die folgenden Tipps probieren, bevor du zur Tablette greifst. Zu beachten ist, dass nicht jede Herangehensweise in jeder Situation hilft. Jeder Mensch ist anders und die Ursachen für die Schmerzen sind vielschichtig. Deshalb ist etwas Probieren und Testen notwendig.

Bei häufig auftretenden Kopfschmerzen empfiehlt sich auf jeden Fall der Weg zum Arzt, um Ursachen näher zu erforschen und gezielt entgegen zu wirken.

Natürliche Mittel gegen Kopfschmerzen

Wenn sich erste Anzeichen von Kopfschmerzen bemerkbar machen:

1. Trinke einen halben Liter stilles Wasser und nimm etwas Salzhaltiges zu dir. Insbesondere nach einer langen Nacht, sportlicher Aktivität oder bei heißem Wetter solltest du auf den Flüssigkeitshaushalt deines Körpers achten.

Bevor du zur Tablette greifst, solltest du diese natürlichen Mittel gegen Kopfschmerzen probieren.

2. Unterbreche, was du gerade tust und gönne deinem Körper etwas Bewegung und frische Luft mit einem kurzen Spaziergang.

Bevor du zur Tablette greifst, solltest du diese natürlichen Mittel gegen Kopfschmerzen probieren.

3. Wenn du nicht raus in die Natur kannst, nimm eine Auszeit von Bildschirmen und angespannter Arbeit. Eine kurze Meditation oder einfach nur eine Ruhepause an einem Ort ohne Hektik hilft.

4. Ein kurzes Nickerchen (der so genannte Powernap) gibt dir neue Energie und kann Kopfschmerzen schon im Keim ersticken. Für einen besonders intensiven Powernap sieh dir diesen Trick an.

Bevor du zur Tablette greifst, solltest du diese natürlichen Mittel gegen Kopfschmerzen probieren.

Wenn die Kopfschmerzen bereits da sind, helfen diese Tricks:

  1. Massiere sanft deine Schläfen und Kopfhaut. Noch besser: Lasse deine Partnerin oder deinen Partner dies tun.
  2. Ätherisches Pfefferminzöl oder Lavendelöl unterstützen die Massage. Mische zwei bis drei Tropfen und mit einem Esslöffel Pflanzenöl. Trage diese Mischung einmal pro Stunde auf die Schläfen und die Stirn auf. Für unterwegs gibt es auch spezielle Stifte mit ätherischen Ölen gegen Kopfschmerzen.Lavendelöl ist eines meiner Lieblingsöle – mehr Anwendungen findest du hier. Was du beim Kauf von ätherischen Ölen beachten solltest erfährst du hier.
  3. Auch über die Fußreflexzonen kannst du die Schmerzen lindern. Dafür eignet sich ebenfalls die oben genannte Ölmischung. Massiere und knete deine Fußsohlen damit mit festem Druck. Spürst du an einer Stelle verstärkt Schmerzen, dann versuche sie so gut du kannst wegzumassieren. So kannst du Blockaden und Spannungen lösen. Besonders in der großen Zehe, denn hier liegen die Reflexpunkte für den Kopf.

    Die besten Tipps kostenlos per Mail

  4. Lege dich auf den Boden und strecke die Beine senkrecht in die Luft. Am besten lehnst du sie für ein paar Minuten gegen die Wand oder eine Schreibtischkante. Ein Kissen unter dem Becken gibt dir etwas mehr Komfort.
  5. Ein weiterer Trick, die Durchblutung zu animieren und damit Kopfschmerzen zu bekämpfen, ist ein kaltes Fußbad.
  6. Wenn du etwas Zeit und Ruhe hast, kann auch ein gezielter Yoga-Workout helfen.
  7. Wenn möglich kannst du auch warmes Wasser mit kaltem kombinieren, und so die Durchblutung weiter verbessern. Am einfachsten geht das in der Dusche. Ein paar Momente warm duschen und dann genauso lange kalt. Dies wiederholst du 5-10 mal.
  8. Manchmal hilft es auch, einen starken Kaffee zu trinken. Dies ist jedoch ein zweischneidiges Schwert, da die Wirkung von Kaffee auch ins Gegenteil umschlagen kann. Auch wirkt er wie eine Droge mit entsprechenden Entzugserscheinungen. Gerade Menschen, die ihren Körper vom Koffein entwöhnen wollen, leiden oft temporär unter verstärkten Kopfschmerzen. Deshalb überstrapaziere diesen Trick nicht und trinke zusätzlich Wasser, um deinen Körper vor Auszutrocknen zu schützen.

Wir hoffen, dass dir diese Tricks den einen oder anderen Griff zur Tablette ersparen werden.

Für viele Beschwerden hält die Natur ein wirksames Gegenmittel parat. Mehr Informationen zu pflanzlichen Wirkstoffen bei verschiedenen Beschwerden findest du in unserem Buchtipp:

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Bevor du zur Tablette greifst, solltest du diese natürlichen Mittel gegen Kopfschmerzen probieren.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.1 von 5 Punkten.
(550 Bewertungen)

22 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Liebe Nutzer,
    ich möchte mich herzlich für ihre Tipps und Tricks danken, denn die Lehrer auf meiner Schule bereiten mir Kopfschmerzen und ich weiß nicht was ich tun soll. Diese Schule hat mir meine nerven beraubt aber sabr mein bruder.
    MFG
    Petti Landmann

    Antworten
  2. Katharine Morgenroth

    Das ist ja eine spannende Idee mit dem engen Kopfverband. Das könnte möglicherweise wirklich physiologisch funktionieren. Ich kenne nämlich so etwas Ähnliches als Selbsthilfe-Methode bei Kopfschmerzen und anderen Schmerzen. Das funktioniert prima. Man drückt einige Zeit auf bestimmte Stellen – das sind so Muskel-Faszienbahnen, glaube ich, und dann lösen sich meine Kopfschmerzen meist unmittelbar oder nach kurzer Zeit. Möglicherweise kommst du mit deinem Druckverband auf einige dieser Punkte! Diese Kopfverbandmethode kann man offenbar optimieren.
    Mir war Tabletten einwerfen immer zuwider, aber meine Schmerzen wurden manchmal so quälend, dass ich mich überall auf die Suche gemacht habe.. Seit ich weiß, wie ich mich mit diesen Faszienpunkten selbst behandeln kann, spare ich mir auch die Zeit, irgendwohin zu rennen. Gerade mit Kindern ist das ja eh kaum möglich.
    Ach ja, wen das interessiert. Man findet diese Anleitungen im Internet unter Schmerzlösung. Da gibt es auch Anleitungen für andere Schmerzen. Wenn man spezielle Fragen hat, kann man auch Fragen stellen und bekommt sofort Antwort. Ich habe darauf zurückgegriffen, als ich ständig Verspannungsschmerzen beim Stillen hatte. Und die Sache hat mir wunderbar geholfen.

    Antworten
  3. Tütchen Martini

    Sorry, aber ich halte den oben verwendeten Satz „Wenn keiner dieser Tricks hilft, sind dennoch keine Tabletten notwendig“ für anmaßend. Wer will das hier bitteschön beurteilen können? Kombiniert mit Werbung für ein Büchlein ist das außerdem geradezu beleidigend unsubtil. Im Übrigen sind viele der Tipps nicht arbeitsplatzkompatibel.

    Antworten
    • Hallo @ttchenmartini:disqus, da hast du Recht, der Absatz war sehr unglücklich formuliert. Ich habe ihn gerade angepasst. Danke für den Hinweis

      Den Anspruch, dass die Tipps arbeitsplatzkompatibel sind haben wir aber auch nicht. Jede Situation, jeder Arbeitsplatz und jeder Chef ist anders.

  4. Hallo.
    Während meiner Schwangerschaft habe ich echt nur Schmerztabletten genommen, wenn es garnicht mehr ging. Ansonsten hab ich mir dann einen Schal genommen und ihn ganz fest um den Kopf gewickelt. So wie ein Stirnband. Hab ich sogar auf der Arbeit gemacht, was für Belustigung sorgte :-)
    Hatte zwar nicht bei jedem Kopfschmerz geholfen aber muss man halt ausprobieren, wie schon erwähnt.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Das ist eine gute Idee, denn Druck mit den Händen hilft ja auch, zumindest kurzzeitig. Worauf dieser Effekt beruht, kann ich leider nicht erklären, aber die Hauptsache ist wohl, dass es wirkt!

  5. Kenne noch zwei Hausmittel bei Kopfweh:
    1. Tasse schwarzen Kaffee mit Zitronensaft = Coffein + Vitamin C-Power
    2. Gänseblümchentee :-)

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Zwei schöne Tipps, die wir gern testen :-) Vielen Dank dafür!

    • Christian Schmidt

      Was ist wen man keinen kaffee mag?

  6. Ich verstehe irgendwie nicht, warum eine Seite wie smarticular in fast jedem Beitrag Werbung für Konzerne wie Amazon und Thalia macht.
    Solange deren Nutzung für selbstverständlich gehalten wird, egal wie viel Dreck sie am Stecken haben, wird sich in Richtung Nachhaltigkeit nicht viel bewegen. Da helfen auch alle guten Tipps und Tricks hier eher dem eigenen Gewissen als der Sache.
    In dem Sinne wär’s schön, an deren Stelle „saubere“ Alternativen zu sehen.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Lieber Volker, vielen lieben Dank für deine Hinweise! Deine Bedenken können wir nachvollziehen! Jeder sollte seine Kaufentscheidungen genau hinterfragen, und hat ja auch alle Möglichkeiten dazu. Wenn möglich versuchen wir immer, verschiedene mögliche Bezugsquellen zu nennen, im einfachsten Fall ist das der Markt oder Bioladen um die Ecke.

      Ohne Werbung würde es smarticular.net gar nicht geben. Warum auf smarticular.net Werbung sowie Links auf Amazon zu finden sind, kannst du hier im Detail nachlesen: http://www.smarticular.net/werbung-und-produktlinks/

    • Habe den Eintrag heute erst gefunden. Mein Vorschlag: jeder Nutzer Eurer phantastischen Seite zahlt einen Beitrag in machbarer Höhe, dann braucht Ihr keine Werbeeinträge mehr… Ich ziehe gerne vor und überweise in jedem Monat 2,50 €, hier würde es dann die Masse machen?! So kann ich mich bei Euch für Eure super tollen Tips (und die viele Arbeit die dahinter stecke) bedanken, von denen ich viel gelernt bzw. vieles umgesetzt habe. Auch dafür danke, dass in der Regel auf meine Fragen eine unglaubliche schnelle und kompetente Antwort folgt. Wenn dieser Kommentar an anderer Stelle stehen sollte um Aufmerksamkeit zu bekommen, bitte ich um Nachricht.

    • smarticular.net

      Hallo Astrid, danke für deine schönen und wichtigen Überlegungen. Über ein Abo-Modell haben wir auch schon nachgedacht und vielleicht können wir uns auch in Zukunft dazu entschließen. Leider würden wir dann all die Menschen ausschließen, die sich 2,50 Euro pro Monat nicht leisten können oder wollen. Mit der aktuellen Herangehensweise ist es uns möglich, das Angebot für alle Leser kostenlos zu belassen. Es wäre doch schade, wenn aufgrund eines Betrags – und sei er auch noch so klein – unsere Tipps und Erfahrungen einem Großteil der Menschen vorenthalten bleiben würde.

  7. Ich hab mir eine Tinktur aus Mutterkraut hergestellt und die hilft meistens :) und bei vielen andern auch, hab somit schon viel Aspirin gespart

    Antworten
  8. smarticular.net

    Danke für den Tipp, das wird probiert :-)

    Antworten
  9. Erika van Gorkom

    Ich trinke den Saft einer Zitrone pur, das wirkt einer Übersäuerung/Stress entgegen, ist ein hilfreiches Mittel – wirkt sehr schnell

    Antworten
  10. smarticular.net

    Phantastisch, danke :D wird bei der nächsten Gelegenheit sofort probiert!!

    Antworten
  11. Weitere Tipps Akupressur. Punkte siehe hier: http://akupressurpunkte-liste.de/beschwerden/kopfschmerzen.htm
    Oder mit dem linken Zeigefingernagel gegen die seitliche Wurzel des linken Daumennagels drücken. Das ist die empfindlichste Stelle des Daumennagels. So feste, dass der Schmerz den Kopfschmerz übertrifft. Dies sollte zeitgleich mit der rechten Hand auch ausgeführt werden. 2 Minuten durchhalten und der Kopfschmerz ist weg :-)

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.