Anti-Stress-Salbe: Lavendelsalbe gegen Stress, Nervosität und Schlafprobleme

Eine heilkräftige Lavendelsalbe lindert Stress, Unruhe und Einschlafprobleme und lässt sich im Handumdrehen selber machen.

Lavendel wirkt beruhigend, entkrampfend und nervenstärkend und ist deshalb ein ideales Hausmittel gegen Stress, innere Unruhe, Nervosität und Schlafprobleme. Wegen seiner entzündungshemmenden, antimykotischen und beruhigenden Wirkstoffe eignet er sich zudem ideal für die Verwendung in Salben und Cremes, für jeden Hauttyp und sogar bei Neurodermitis.

Eine heilkräftige Lavendelsalbe, die all die genannten Eigenschaften in sich vereint, lässt sich im Handumdrehen und mit wenigen natürlichen Zutaten selber machen.

Entspannende Lavendelsalbe selber machen

Am einfachsten lässt sich die Lavendelsalbe mit ätherischem Lavendelöl zubereiten. Es ist aber auch möglich, frische Blüten zu verwenden, indem damit zunächst ein Lavendelauszug zubereitet wird .

Beim Kauf ätherischer Öle empfiehlt es sich, darauf zu achten, dass es sich um hochwertige, naturreine Produkte handelt, die aus biologischen Pflanzenstoffen gewonnen wurden.

Für etwa 50 Gramm Lavendelsalbe mit einer besonders cremigen Konsistenz, die zudem schnell einzieht und keinen Fettfilm auf der Haut unterlässt, benötigst du folgende Zutaten:

Eine heilkräftige Lavendelsalbe lindert Stress, Unruhe und Einschlafprobleme und lässt sich im Handumdrehen selber machen.

Benötigte Zeit: 10 Minuten.

So gehst du bei der Zubereitung der Lavendelsalbe vor:

  1. Zutaten abmessen

    Die Fette/Öle und gegebenenfalls das Wachs abwiegen und in ein hitzebeständiges Gefäß geben, zum Beispiel in ein kleines Schraubglas oder einen Messbecher.

  2. Pflanzenfette schmelzen

    Das Gefäß in einem kleinen Topf ins Wasserbad stellen und bei geringer Hitze so weit erwärmen, bis sich die Öle (und falls verwendet, auch das Wachs) verflüssigt haben. Dann das Glas aus dem Wasserbad nehmen.Eine heilkräftige Lavendelsalbe lindert Stress, Unruhe und Einschlafprobleme und lässt sich im Handumdrehen selber machen.

  3. Ätherisches Öl hinzufügen

    Das Lavendelöl und die optionalen Zutaten hinzufügen und gründlich verrühren. Einen Tropfen der flüssigen Salbe auf einen kalten Teller (am besten aus dem Kühlschrank) geben und die Konsistenz der erkalteten Salbe testen.

    Ist sie zu flüssig, gib etwas Sheabutter (oder Wachs) hinzu. Ist sie zu fest, füge mehr Jojoba- bzw. Pflanzenöl hinzu.

  4. Fertige Salbe abfüllen und aushärten lassen

    Die flüssige Salbe in einen sterilisierten Tiegel gießen und langsam erkalten lassen. Im Kühlschrank geht das zwar schneller, dabei besteht aber auch das (rein optische) Problem, dass in der Mitte des Gefäßes ein Loch in der Salbe entstehen könnte, weil sie außen schneller abkühlt als innen. Anschließend den Tiegel verschließen, beschriften und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt lagern. Wenn du die Fette gleich in einem kleinen Schraubglas schmelzen lässt, kannst du die flüssige Salbe auch direkt darin belassen.Eine heilkräftige Lavendelsalbe lindert Stress, Unruhe und Einschlafprobleme und lässt sich im Handumdrehen selber machen.

Die Konsistenz der fertigen Lavendelsalbe kann je nach Zimmertemperatur etwas schwanken. Je nach verwendeten Zutaten könnte sie bei höheren Temperaturen sogar wieder flüssig werden; es empfiehlt sich dann, die Salbe im Kühlschrank zu lagern.

Sie ist mehrere Monate haltbar, höchstens jedoch so lange wie die verwendeten Öle. Eine saubere Arbeitsweise mit sterilisierten Utensilien ist für eine lange Haltbarkeit essentiell.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Trage die Salbe bei Bedarf auf die Schläfen, die Stirn oder den Nacken auf und massiere sie sanft ein. Insbesondere über die Atemwege entfaltet der Lavendelduft seine ausgleichende, beruhigende und aufbauende Wirkung.

Vor dem Zubettgehen aufgetragen, fördert die Salbe einen gesunden Schlaf. Reibe sie dafür unter die Nase oder auf die Brust. Viele weitere Rezepte mit Lavendel für einen erholsamen Schlaf findest du in diesem Beitrag.

Tipp: Auch bei Juckreiz, Insektenstichen und Hautirritationen verschafft die Lavendelsalbe wegen der entzündungshemmenden und antiseptischen Wirkung ihrer Inhaltsstoffe Linderung.

Viele weitere Tipps und Rezepte für selbst gemachte Naturkosmetik findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Wie nutzt du die duftende Heilpflanze Lavendel am liebsten für deine Gesundheit? Teile deine Erfahrungen und Rezepte unter diesem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Eine heilkräftige Lavendelsalbe lindert Stress, Unruhe und Einschlafprobleme und lässt sich im Handumdrehen selber machen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(32 Bewertungen)

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Wie kann ich statt einer Salbe eine weniger fette Creme mit Lavendel herstellen ?

    Antworten
  2. Danke für das Rezept! Wie ich in einem Aromatherapie-Kurs gelernt habe, sollte das ätherische Öl erst beigegeben werden, wenn die Mischung weniger als 30 Grad warm ist. So entfaltet das Öl seine optimale Wirkung.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren