Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Einfache, effektive Kneipp-Anwendungen für den Alltag
4.8 5 20
19
1

Um vom Heilwissen Kneipps zu profitieren, musst du keine Kur durchführen. Viele altbewährte Anwendungen und Empfehlungen für die Gesundheit lassen sich leicht in den Alltag integrieren.

Bestimmt hast du schon einmal vom Wassertreten nach Kneipp gehört. Viele denken bei der auf Sebastian Kneipp beruhenden Methode an professionelle Tretbecken oder angeleitete Hotelkuren. Dabei lassen sich viele der gesundheitsfördernden Anwendungen, die auf das Heilwissen des berühmten Pfarrers zurückgehen, auch ganz einfach zu Hause durchführen.

Kneipps Gesundheitslehre verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und umfasst neben den bekannten Wasseranwendungen (“Kältereiz ist Lebensreiz”) auch die Verwendung von Heilkräutern, Bewegung sowie eine einfache und natürliche Ernährung. Mit den folgenden Tipps kannst du das bewährte Heilwissen leicht in deinen Alltag integrieren.

Wasseranwendungen für zu Hause

Die von Kneipp entwickelten Wasseranwendungen regen durch wohldosierte Wärme- oder Kältereize den Kreislauf und das Immunsystem an und wirken Weise vorbeugend und heilsam bei zahlreichen Beschwerden.

Zwar wird für Wassergüsse nach Kneipp ein mehrere Zentimeter breiter Wasserstrahl empfohlen, den du bei einem handelsüblichen Duschkopf in der Regel nicht einstellen kannst. Statt aber extra einen teuren Spezialschlauch zu kaufen, kannst du für gelegentliche Kneippanwendungen auch einfach deinen vorhandenen Brauseschlauch nutzen, entweder mit oder ohne Duschkopf.

Hinweis: Kalte Güsse sollten nur auf warmen Körperteilen angewendet werden. Außerdem soll der Körper im Anschluss rasch wieder erwärmt werden, zum Beispiel durch Bewegung, warme Kleidung oder durchs Einkuscheln ins Bett für 20-30 Minuten.

Kalter Knieguss für Immunabwehr und gesunde Durchblutung

Der kalte Knieguss lässt sich leicht in die tägliche Duschroutine integrieren. Er erfordert anfangs etwas Überwindung, belohnt aber mit gestärkten Abwehrkräften, fördert die Durchblutung von Haut und Muskeln und kräftigt die Venen.

So führst du den Guss durch:

  1. Den kalten Wasserstrahl an der Außenseite des rechten Fußes ansetzen und bis eine Handbreit über das Knie nach oben führen.
  2. Zwei bis drei Sekunden verweilen.
  3. Zur Innenseite des Beins hinüber gleiten und den Strahl wieder nach unten führen.
  4. Anschließend am anderen Bein wiederholen.

Krampfadern sind ein weit verbreitetes Volksleiden und kommen oft immer wieder. Mit einfachen Maßnahmen und verschiedenen Hausmitteln kannst du der Erkrankung sanft und natürlich entgegenwirken.

Ansteigendes Fußbad gegen Erkältung

Wenn du dich bereits erkältet hast, kannst du auf eine Fülle von Hausmitteln zurückgreifen, statt gleich teure Medikamente einzunehmen.

Ein ansteigendes Fußbad nach Kneipp kann eine beginnende Erkältung abmildern und erleichtert den heilsamen Schlaf. Auch bei chronisch kalten Füßen hilft die einfache, naturheilkundliche Methode.

Für die Durchführung benötigst du eine Fußwanne, einen Teekessel oder Wasserkocher mit heißem Wasser und ein Badethermometer.

So einfach geht´s:

  1. Fülle die Wanne bis etwas über die Hälfte mit ca. 33 Grad warmem Wasser und stelle beide Füße hinein.
  2. Gib nach und nach heißes Wasser hinzu, bis eine Temperatur von maximal 40-45 Grad erreicht ist. Die Temperatur sollte langsam und auf keinen Fall sprunghaft ansteigen.
  3. Beende das Fußbad nach ca. zehn Minuten oder schon vorher, sobald du es nicht mehr als angenehm empfindest.
  4. Anschließend die Füße gut abtrocknen und auf dem Sofa oder im Bett zugedeckt für mindestens 20-30 Minuten ruhen.

Wichtig: Menschen mit Venenerkrankungen oder Herz-/Kreislaufbeschwerden sollten das ansteigende Fußbad nicht anwenden.

Schönheitsguss

Der kalte Gesichtsguss, auch Schönheitsguss genannt, macht wach und sorgt für ein frisches Aussehen. Du kannst ihn gleich morgens anwenden oder auch zwischendurch, um deine Sinne (neu) zu wecken. Auch bei Kopfschmerzen kann ein Gesichtsguss lindernd wirken.

Um den Guss durchzuführen, lege dir am besten ein Handtuch um die Schultern und beuge dich über die Badewanne. Die Wassertemperatur sollte zwischen 10 und 14 Grad Celsius betragen.

  1. Den Wasserstrahl mit entsprechender Temperatur und mittlerer Strahlintensität einstellen.
  2. Rechts an der Schläfe beginnen und das kühle Wasser über die Stirn zur linken Schläfe und wieder zurück führen.
  3. Den Wasserstrahl in senkrechten Strichen drei- bis viermal über die rechte und dann über die linke Gesichtshälfte gleiten lassen.
  4. Zum Schluss das gesamte Gesicht mehrmals mit dem Strahl umkreisen.

Während der Anwendung nicht den Atem anhalten, sondern möglichst gleichmäßig weiter atmen. Am Ende das Gesicht sanft trocken tupfen.

Tipp: In diesem Beitrag erfährst du, was du noch tun kannst, um deine Haut ganz ohne Kosmetikprodukte gesund und schön zu pflegen.

Intensiver Gebrauch von Hautpflegeprodukten kann der Haut mehr schaden als nutzen - mit diesen 5 natürlichen Pflege-Tipps bringst du sie wieder ins Gleichgewicht.

Trockenbürsten stärkt die Immunabwehr

Durch sogenanntes Trockenbürsten kannst du dein Immunsystem mit noch weniger Aufwand stärken. Die Anwendung ist sehr einfach und dauert nur wenige Minuten. Du benötigst dafür lediglich eine Massagebürste mit Naturborsten. Regelmäßiges Trockenbürsten weckt die Lebensgeister und trägt zu einem gesunden, frischen Hautbild bei.

Um vom Heilwissen Kneipps zu profitieren, musst du keine Kur durchführen. Viele altbewährte Anwendungen und Empfehlungen für die Gesundheit lassen sich leicht in den Alltag integrieren.

Einfache, natürliche Ernährung

Kneipp empfiehlt einen natürlichen und vollwertigen Speiseplan mit besonders vielen frischen, möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln. Den Schwerpunkt sollten pflanzliche Nährstoffe bilden, aber auch Fleisch ist in Maßen erlaubt. Diätpläne und andere strikte Regelwerke lehnt Kneipp hingegen ab und rät, auf die individuellen Bedürfnisse des eigenen Körpers einzugehen.

Für den Naturheilkundler ist aber nicht nur entscheidend, was wir essen, sondern auch, wie wir essen. Sich ganz bewusst Zeit zu nehmen und für eine angenehme Atmosphäre beim Essen zu sorgen, hält ebenfalls gesund und ist förderlich für eine gesunde Verdauung.

Alltägliche Bewegung

In welchem Ausmaß wir Bewegung als wohltuend empfinden, unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Um im Sinne Kneipps Bewegung in dein Leben zu integrieren, musst du nicht täglich joggen oder im Fitnessstudio Gewichte heben. Schon ausgiebige Spaziergänge, Fahrradfahren und Treppensteigen kommen deiner Gesundheit zu Gute. Ähnlich wie bei der Ernährung empfiehlt Kneipp auch bei der Bewegung, auf den eigenen Körper zu hören, um sich weder zu unterfordern noch zu überlasten. Regelmäßig ein bisschen Bewegung bringt mehr, als sich nur ab und zu und dafür umso intensiver auszupowern. Einmal am Tag darfst du aber ruhig ins Schwitzen kommen.

Um vom Heilwissen Kneipps zu profitieren, musst du keine Kur durchführen. Viele altbewährte Anwendungen und Empfehlungen für die Gesundheit lassen sich leicht in den Alltag integrieren.

Hausapotheke mit heimischen Kräutern

Nach dem von ihm stammenden Leitsatz “Die Natur ist die beste Apotheke” nutzte Kneipp zahlreiche heimische Kräuter zur Vorbeugung und Linderung verschiedener Krankheiten. Je nach Vorliebe und Beschwerden kannst du sie als heilsame Kräutertees, als Badezusatz, selbst gemachte Tinktur, Wickel oder auch zum Würzen von Speisen verwenden (und damit auch einem übermäßigen Salzkonsum entgegenwirken).

Um stets auf frische Heilkräuter zurückgreifen zu können, empfiehlt sich das Anlegen eines Apothekerbeets – im Kleinformat ist das sogar auf dem Balkon möglich!

Viele weitere Empfehlungen für ein gesundes Leben nach Kneipp sowie Anwendungen, die du zu Hause durchführen kannst, findest du in unseren Buchtipps:

Zahlreiche Informationen und Rezepte mit Wild- und Heilkräutern haben wir auch auf www.kostbarenatur.net gesammelt.

Welche Kneipp-Anwendung kannst du besonders empfehlen? Verrate uns deinen persönlichen Gesundheitstipp in einem Kommentar!

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

  • Carsten Irmer

    Kneipp ja, aber richtig! Bitte kalte Anwendungen nur machen wenn die begossenen Körperteile warm sind, hinterher auf rasche Wiedererwärmung (Bewegung/Bett) achten und Anwendungen am Oberkörper und Unterkörper abwechseln. Wer nur jeden Tag 2 kalte Kniegüsse macht, wird seinen Blutdruck bald so im Keller haben dass das Immunsystem auch nichts mehr davon hat. BItte schreibt hier ausführlicher oder verlinkt ausführliche Bücher oder Seiten!
    Gruss
    Carsten

    • Danke für den wertvollen Hinweis zur Konkretisierung, den wir noch im Beitrag ergänzt haben. Liebe Grüße

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 25.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.