7 einfache Methoden, die helfen, dein Immunsystem zu stärken

Vorbeugen statt kurieren: Diese einfachen Methoden stärken dein Immunsystem in der kalten Jahreszeit auf natürliche Weise!

Besonders in den Übergangszeiten sind wir anfällig für Erkältungskrankheiten. Selbst Medikamente können gegen die Erreger nichts ausrichten, und nicht umsonst heißt es: “Eine Erkältung dauert ohne Behandlung eine Woche und mit Behandlung sieben Tage.”

Dennoch du bist nicht machtlos! Um eine Erkältung oder Grippe gar nicht erst entstehen zu lassen, kannst du neben gesunden Lebensmitteln für das Immunsystem einfache und bewährte Methoden nutzen, um dich abzuhärten. Wie du deine Abwehrmechanismen, wie zum Beispiel die Lymphe oder den Darm, anregen kannst, erkläre ich dir in diesem Beitrag.

Barfußlaufen macht fit

Tägliches Spazierengehen ist an sich bereits gesund und wirkt sich nachhaltig positiv auf deine Gesundheit aus. Wenn du hin und wieder draußen barfuß läufst, egal bei welchem Wetter, stärkt es sogar dein Immunsystem. Der Kältereiz wirkt immunstärkend, solange du dir hinterher wieder warme Socken anziehst.

Unsere Füße tragen uns durchs ganze Leben. Dafür verdienen sie besondere Pflege und Fürsorge. Diese 10 Tipps machen deine Füße glücklich!

Wechselduschen

Mit Wechselduschen kannst du die Heilkraft des Wassers nutzen, um dein Immunsystem zu unterstützen. Das lässt sich ganz einfach zu Hause durchführen. So geht’s:

  1. Den Körper zunächst möglichst heiß abbrausen.
  2. Nun mit kaltem Wasser an den Füßen mit dem Abbrausen beginnen.
  3. Vom rechten Fuß am Bein entlang den Duschkopf zur rechten Hüfte nach außen führen.
  4. Von dort das Wasser an die Innenseite des rechten Oberschenkels führen und wieder zum Fuß hinunter.
  5. Mit dem linken Bein genauso verfahren.
  6. Danach folgen die Arme: Am rechten Handrücken beginnen, den Strahl zur Schulter führen und am Innenarm entlang zur Hand zurückführen.
  7. Den linken Arm genauso abbrausen.
  8. Schritte 1-7 nochmals wiederholen.

Den inneren Schweinehund zu überwinden lohnt sich, denn durch den Kältereiz verengen sich die Blutgefäße und weiten sich bei Wärme wieder. Dieses Gefäßtraining wirkt sich positiv auf das Immunsystem, den Stoffwechsel sowie den Kreislauf aus.

Vorbeugen statt kurieren: Diese einfachen Methoden stärken dein Immunsystem in der kalten Jahreszeit auf natürliche Weise!

Sauna

Das Prinzip des Kältereizes kannst du durch regelmäßige Saunabesuche noch verstärken. Saunagängern macht der Wechsel zwischen warmer Zimmerluft und kaltem Wetter weniger aus als anderen. Zusätzlich vergrößert sich das Volumen der Bronchien, die heiße Luft verbessert die Durchblutung der Schleimhäute. Die Anzahl an Immunzellen, die sich in der Schleimhaut befinden, wird erhöht. Ein bis zwei Saunagänge pro Woche sind dafür empfehlenswert.

Doch Vorsicht: Für Menschen mit Herz-Kreislauf-Beschwerden können Saunabesuche gefährlich werden. Kläre vorher mit deinem Hausarzt, ob diese Art der Abhärtung für dich in Frage kommt.

Vorbeugen statt kurieren: Diese einfachen Methoden stärken dein Immunsystem in der kalten Jahreszeit auf natürliche Weise!

Trockenbürsten

Weniger aufwändig und kostspielig als Saunabesuche ist trockenes Abbürsten der Haut. Es regt die Lymphe an, mehr Abwehrzellen zu produzieren. Du brauchst dafür lediglich eine Bürste aus Naturborsten und schon kann es losgehen. Baue das Trockenbürsten am besten in deine tägliche Morgenroutine ein und investiere nur fünf Minuten Zeit für deine Körperabwehr.

Vorbeugen statt kurieren: Diese einfachen Methoden stärken dein Immunsystem in der kalten Jahreszeit auf natürliche Weise!

Waldbaden

Ein Spaziergang im Wald tut nicht nur unserer Seele gut und lässt uns etwas Abstand vom Alltag gewinnen. Die eingeatmete Waldluft steigert nachweislich auch die Menge an Abwehrzellen in unserem Körper. Um dein Immunsystem langfristig zu stärken, empfehlen sich zwei bis drei Waldbesuche im Monat, die sich leicht mit Familienausflügen verbinden lassen.

Geh nicht einfach irgendwo spazieren, wenn du einen Wald in der Nähe hast! Das alles können die Heilkräfte des Waldes für deine Gesundheit tun.

Sport wie zum Beispiel Yoga

Sport ist gesund und hält uns fit – eine halbe Stunde Sport pro Tag wirkt sich sogar positiv auf die Anzahl und die Vielfalt der Darmbakterien aus. Aber dafür musst du dich nicht gleich verausgaben. Es gibt einige einfache Yoga-Übungen, mit denen du dein Immunsystem stärken kannst.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Ölziehen

Ölziehen kommt wie Yoga aus Indien, wo es traditionell zur Reinigung des Körpers dient. Bei dieser Methode wird ein Esslöffel Öl im Mund behalten und solange zwischen den Zähnen hin und her gezogen, bis es schaumig ist. Das mag zuerst etwas irritierend klingen, bringt aber gesundheitliche Vorteile mit sich, denn das Öl bindet Krankheitserreger und Giftstoffe, noch bevor sie aus dem Mundraum weiter in den Körper gelangen.

Neben diesen Methoden spielen natürlich ausreichend Schlaf, eine genügende Flüssigkeitszufuhr, abwechslungsreiche Ernährung sowie eine Balance zwischen Arbeit und Freizeit eine große Rolle für deine natürlichen Abwehrkräfte.

Vorbeugen statt kurieren: Diese einfachen Methoden stärken dein Immunsystem in der kalten Jahreszeit auf natürliche Weise!

Mit welchen Methoden hältst du dich fit? Verrate es uns in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Diese Themen könnten dich ebenso interessieren:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(97 Bewertungen)

8 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo Petra,

    da wir Allergiker sind, bereiten wir unsere Nahrung selbst zu, auch Pizza.
    Warum interessiert Sie das überhaupt? Allergiker können Inder Regel keine Fertignahrung essen. Über Waldbaden wurde hier schon berichtet. Bitte selber lesen.

    Rohes Obst und Gemüse vertrage ich tatsächlich kaum. Das gibt es keinen experimentellen Spielraum. Wieso ist das Ihnen wichtig, was ich persönlich essen kann?

    Antworten
  2. Wenn du alle Anregungen kategorisch ablehnst ohne sie auszuprobieren, dann ist die auch nicht zu helfen. Vielleicht möchtest du ja lieber leiden?

    Antworten
    • Beispiel: Wenn man jeden Tag 4 Stunden Zeit für Waldbaden hat, ist es doch okay. Ich habe diese Zeit nicht. Und langweilig ist das eben auch. Das ist eben Geschmackssache. Wenn’s eben nicht entspannend ist, sondern langweilig, was soll das denn bringen? Wieso soll ich ausprobieren, beispielsweise in den Wald (jeden Tag für 4 Stunden) zu gehen, wo doch jeder Mensch schon mal im Wald war? Jeder weiß, wie es ist, im Wald spazieren zu gehen. Für mich langweilig. Jeder kennt es, im Wald spazieren zu gehen.

      Wenn man sich sich nicht ausgewogen ernähren kann, weil man allergisch ist, was soll man denn da ausprobieren? Wenn man Asthma oder Magenkrämpfe bekommt?

      Saunabesuche sind für mich unakzeptabel, weil ich mich vor fremdem Schweiß ekle. Das muss man ja nicht verstehen, es eklig zu finden, verschwitzte, nackte Leute neben sich sitzen zu haben und deren Schweiß einzuatmen.
      Jede/r wie er oder sie es will.

      Diese ganzen Tipps sind für Menschen, die ohnehin gesund sind und die brauchen solche Tipps gar nicht.

    • Hallo, danke für deinen Kommentar. Sicherlich sind unsere Tipps nicht für jede und jeden geeignet und können deshalb nur eine Anregung sein. Deinem letzten Satz würde ich aber widersprechen: Auch gesunde Menschen freuen sich über Ideen, was sie für sich, ihre Gesundheit oder die Umwelt tun können. Zumindest erhalten wir dieses Feedback sehr regelmäßig. Liebe Grüße Sylvia

  3. Diese Tipps gelten nur für Leute, die ohnehin gesund sind. Also wie soll sich jemand beispielsweise gesund ernähren, der x Nahrungsmittelallergien hat (nur als Beispiel)
    Wie soll jemand barfuß laufen mit chronischer Knochenhautentzündung?
    Abgesehen von anderen „Tipps“
    Ein Saunabesuch ist immer unhygienisch. Wer will denn bitte mit irgendwelchen verschwitzten Leuten in einem Raum zusammensitzen und deren Schweiß einatmen? Da wäre mein Immunsystem allein vom Ekel geschwächt, igitt!
    Und was soll bitte Waldbaden bringen? Spazieren gehen ist doch total langweilig, und Waldbaden soll man ja regelmäßig bis zu 4 Std am Tag machen. Welcher Mensch hat denn soviel Zeit. Und abgesehen davon muss man auch für sowas von vorn herein gesund sein. Dann braucht man das alles aber auch gar nicht.

    Antworten
    • was für ein trauriges Leben! Verträgst du nur Fertigpizza und kein Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte usw?
      Es sind hier noch einige andere Tipps aufgeführt und von täglich 4 Stunden Waldspaziergang ist nirgendwo die Rede.
      Wie bist du denn auf diese Seite gelangt? Hier werden Menschen mit Neugier, Experimentierfreude und Spaß an Veränderungen angesprochen.

  4. Beate Kaiser

    Letztens war ein Immunologe im Radio. Der berichtete, dass es wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass tägl. 1 Std Singen das Immunsystem stärkt. ????????
    und dabei muss man nicht schön singen können :-)

    Antworten
  5. Sehr schöner Artikel! Danke!
    SONNENBADEN im Freien (tägl. je 15 min. Körpervorder- & Rückseite bei möglichst viel freier Haut, ohne Sonnenschutz-Creme , insges. also 30 min., am besten in der Mittagszeit zw. 12 bis 15 Uhr – je nach Sonnenstand – von Frühling, Sommer über Herbst. Anschl. bitte NICHT duschen, baden o. schwimmen gehen!) ist auch eine sehr einfache, angenehme & kostenfreie Methode, die so wichtige körpereigene Vitamin-D-Produktion in der Haut anzukurbeln! Dazu noch ein grüner Smoothie oder Löwenzahnsalat (Vitamin K-Zufuhr, Bitterstoffe f. die Leber) und die Welt könnte nicht sonniger sein!
    Im Winter kann Johanniskraut-Tee die Lichtsensibilität der Haut und die Stimmung anheben.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.