Power-Smoothie „Blut-Reiniger“ [Rezept]

Mit dIesem Smoothie tust du deinem Körper was richtig Gutes. Er hilft Konzentration zu steigern, entgiftet und beugt gegen typische Blutkrankheiten vor

Unser heutiges Smoothie-Rezept hat es in sich: Es enthält die geballte Ladung an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen für gesundes Blut. Du kannst mit ihm typische Blutkrankheiten wie Anämie, Gefäßverkalkungen, Fett- und Cholesterinablagerungen, Bluthochdruck lindern oder ihnen vorbeugen. Gleichzeitig fördert der Smoothie die Konzentrationsfähigkeit, die Zellneubildung für Haut und Haar sowie die Entgiftung.

Als “Saft des Lebens” fließt das Blut durch unsere Adern und transportiert lebenswichtige Nährstoffe sowie Sauerstoff bis in den hintersten Winkel und in jede Zelle. Gleichzeitig dient es dem Abtransport von Stoffwechsel-Produkten, Giften und Schlacken, sowie der Wärmeversorgung. Kein Wunder also, dass der Gesundheit der Blutbildung, Blutzellen und des Gefäßsystems eine so große Bedeutung zukommt.

Störungen dieses hochkomplexen Systems beeinträchtigen wortwörtlich den gesamten Organismus. Jeder Erwachsene hat etwa 5-6 Liter Blut in seinen Adern – rund 20-30 Billionen (!) Blutzellen, die gut versorgt sein wollen. Einige Lebensmittel sind dafür besonders geeignet – wir zeigen dir, welche das sind, und verarbeiten sie zu einem heilsamen und leckeren Smoothie!

Power-Smoothie “Blut-Reiniger” – das Rezept

Für 0,5 Liter des fertigen Smoothies benötigst du die folgenden Zutaten:

  • 100 g frische Rote Bete, gewaschen und geschält
    Rote Bete ist das Gemüse für Blutgesundheit schlechthin. Es ist reich an antioxidativen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, fördert die Blutneubildung und wirkt blutdrucksenkend.
  • 1 mittelgroße Karotte
    Karotten solltest du nicht schälen, denn ca. 85 % der gesunden Inhaltsstoffe sitzen direkt unter der Schale. Die Karotte hat mit den höchsten Gehalt an Vitamin A und enthält viele weitere Vitamine und Mineralstoffe. Sie gilt als Nahrung für das Blut.
  • 1-2 Stängel Petersilie
    Petersilie löst Cholesterin in den Venen und wirkt entzündungshemmend. Sie ist ein wahrer Schatz in der gesunden Küche durch ihre vielen Vitalstoffe. Neben zahlreichen Vitaminen sind das vor allem Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium und Eisen.
  • 1 Prise Salz
  • 300-400 ml frisches, gefiltertes Wasser
    Zur Vermeidung von unnötigem Verpackungsmüll raten wir von Flaschenwasser ab. Wenn dein Leitungswasser von minderer Qualität ist oder du nicht sicher bist, empfehlen wir die Verwendung eines Wasserfilters.
  • Heilkräuter (optional)
    Kleine Mengen frischer Brennnesselblätter, Löwenzahnblätter, Salbeiblätter oder auch Bärlauchblätter fördern unter anderem die Blutreinigung und bereichern deinen Smoothie auch sonst mit ihren wertvollen Vitalstoffen.

Zum Mixen eignet sich am besten ein hochwertiger Smoothie-Mixer. Diese Geräte zeichnen sich durch eine besonders hohe Drehzahl des Messerblocks sowie durch eine hohe Leistung aus. Nur bei Drehzahlen von mindestens 20.000-25.000 Umdrehungen pro Minute werden die Zellwände der Zutaten aufgebrochen und Fasern so zerkleinert, dass alle Nährstoffe dem Körper zugänglich sind und die echte, cremige Smoothie-Konsistenz entsteht (daher der Name “Smoothie”).

Einen geeigneten Mixer mit wirklich gutem Preis-Leistungs-Verhältnis findest du zum Beispiel hier.

Für ein Profi-Gerät musst du jedoch um einiges tiefer in die Tasche greifen. Diese Investition empfiehlt sich, wenn grüne Smoothies zu deinem täglichen Speiseplan gehören. Für die ersten Versuche tut es auch ein leistungsschwächerer Mixer.

Den Smoothie zubereiten

Die Zubereitung ist einfach: Alle Zutaten werden mit dem Messer grob zerkleinert und dann für 60 bis 90 Sekunden im Mixer auf höchster Stufe fein püriert. Fertig ist der Power-Smoothie! Du kannst einen Teil des Wassers durch Eiswürfel ersetzen, denn je nach Mixdauer kann sich der Smoothie leicht erwärmen.

Genieße ihn am besten frisch und gekühlt. Alternativ kannst du das Getränk in saubere Flaschen füllen und im Kühlschrank bis zu drei Tage aufbewahren.

Viel Spaß beim Mixen und Genießen, guten Appetit!

Wenn du deinen Augen etwas Gutes tun möchtest, solltest du diesen Smoothie probieren!

Viele weitere, gesunde Smoothie-Ideen findest du in unseren Buch-Tipps:

Hast du das Rezept probiert, oder hast du ein Lieblingsrezept für einen gesunden Smoothie? Teile deine Ideen und Anmerkungen in den Kommentaren!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(41 Bewertungen)

5 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Wichtig wäre noch, etwas Oliven- oder z.b. gesundes Leinöl (Omega 3 Fettsäuren) mitzumixen, da z.b. Vitamin A (Karotte) fettlöslich ist und ansonsten gar nicht vom Körper genutzt werden kann.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo, dieser Glaube ist weit verbreitet, jedoch nur bedingt richtig. Der Magen selbst ist keine fettfreie Umgebung, sondern bietest selbst auch schon jede Menge Potenzial für die Lösung der Vitamine in Fetten. Allerdings kann eine Zugabe von etwas Öl diesen Vorgang tatsächlich noch verbessern. Viel wichtiger ist jedoch, dass die Möhren besonders gut zerkleinert werden, wie das gerade beim Smoothie ja der Fall ist. Genaueres kann man z.B. hier nachlesen: http://www.zeit.de/2013/49/stimmts-karotten-vitamin-a Liebe Grüße!

  2. naja lecker schmeckt dieser smoothie nicht

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Barbara,
      danke für deine Rückmeldung! Eine Süße haben wir nicht explizit mit angegeben, aber ein bis zwei Datteln oder auch ein Löffel Agavendicksaft machen auch intensive Krätuer-Smoothies recht genießbar :-)

    • Julia Pöchacker (July)

      Wenn man noch eine Kiwi oder einen Apfel dazugibt, schmeckt so ein Smoothie trotzdem richtig lecker :). Ich habe gerade Blutarmut und mache mir solche Smoothies sehr gerne. Und vor allem ist das gesünder als Eisentabletten zu nehmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.