Butter und Kräuterbutter leicht selbstgemacht

Butter ist sehr einfach selber hergestellt und mit ein paar feinen Kräutern und Salz hast du im Handumdrehen auch deine eigene Kräuterbutter. Wir zeigen wiefotos von [Ine Schweer]

Butter gehört für viele Menschen einfach auf jede Brotscheibe, auch beim Braten und Backen verleiht sie ein köstliches Aroma. Aber statt sie im Supermarkt zu kaufen, kann sie auch sehr leicht selbst hergestellt werden.

Bei der Do-It-Yourself Butter weißt du nicht nur ganz genau, was drin ist und wo sie herkommt. Die Herstellung macht außerdem noch richtig Spaß!

Was wird für die hausgemachte Butter benötigt:

  • Schlagsahne mit einem Fettanteil von mindestens 30%, am besten vom Biobauern
  • Kräuter und Salz nach Geschmack

So gehst du vor, um deine eigene Butter herzustellen:

  1. Die Schlagsahne in eine Schüssel geben und kräftig rühren, bis sich Flocken bilden und eine festere, butterähnliche Masse entsteht. Noch einfacher geht es, wenn du die Sahne in ein Schraubglas oder einen Schüttelbecher gibst. Achte darauf, dass ungefähr 2-3 cm Platz bleiben, schraube das Glas oder den Becher fest zu und schüttele es kräftig.
  2. Die festen Bestandteile von der schon abgesetzten Buttermilch trennen.
  3. Zum Entfernen der restlichen Buttermilch werden die Butterklumpen unter laufendem Wasser kräftig durchgeknetet. Dies sollte zwei- bis viermal wiederholt werden.

Butter ist sehr einfach selber hergestellt und mit ein paar feinen Kräutern und Salz hast du im Handumdrehen auch deine eigene Kräuterbutter. Wir zeigen wie
fotos von [Ine Schweer]
So einfach stellst du deine eigene Butter her! Je nach Geschmack kannst du der Butter nun verschiedene Kräuter und Salz beifügen. Gängige Kräuter sind z.B. Schnittlauch, Petersilie und Dill. In unserem Beispiel verwenden wir Kapuzinerkresse. Diese hat einen hohen Vitamin C Gehalt und wirkt antibiotisch. Wenn es ganz schnell gehen soll, kannst du auch eine fertige Kräutermischung speziell für Kräuterbutter kaufen.

Weitere Ideen und viel Wissen über Kräuter kannst du auch bei einer Wilkräuterwanderung erhalten.

Et voilà – fertig ist die selbstgemachte Kräuterbutter! Im Kühlschrank hält sie sich ungefähr eine Woche. Wenn du gleich etwas mehr machen möchtest, lässt sie sich auch sehr gut portionsweise einfrieren. Hierzu wickelst du einzelne Stücke in Butterbrotpapier und kannst sie für später aufbewahren.

Tipp: Wenn du bei der Herstellung noch etwas näher am Ursprung ansetzen möchtest, dann kannst du auch frische Milch verwenden, am besten direkt vom Bauernhof. Diese gießt du in ein hohes Gefäß und lässt sie bei Zimmertemperatur ungefähr 12 Stunden stehen. Dabei setzt sich eine dünne Schicht Sahne ab, welche du abschöpfen und den oben beschriebenen Schritten entsprechend weiterverarbeiten kannst.

Dieses Rezept und viele andere mehr findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Neben Butter, Käse und Joghurt lassen sich viele weitere Milchprodukte leicht selber machen, wie unser Buchtipp verrät:

Wenn du auf Milchprodukte weitestgehend verzichten möchtest, dann probiere diese veganen Brotaufstriche oder diesen veganen Joghurt aus Cashewnüssen.

Backst du dein Brot selbst? Dann sieh dir doch mal den Trick mit dem selbstgemachten Brotbackrahmen an, so gelingen Brote noch besser.

Hast du ein Lieblingsrezept für Kräuterbutter? Teile es in den Kommentaren!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(59 Bewertungen)

10 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Gibt es irgendeine Verwendungsmöglichkeit für die übrig gebliebene Buttermilch?

    Antworten
  2. Warum sollte ich das machen, es gibt doch schon Biobutter zu kaufen

    Antworten
    • Hallo Karina, unsere Rezepte sind immer Anregungen, kein Muss ;) Wer Butter selber machen möchte, weiß was drin ist und spart auch noch zusätzliche Verpackung. Selber machen macht auch noch Freude. Aber dafür musst du dich nicht für die Butter entscheiden, wir haben viele Beiträge, von denen du dich inspirieren lassen kannst. Liebe Grüße!

    • Hallo, das würde mich auch interessieren. So trinken mag ich sie auch nicht… LG Monika

  3. Knoblauch, Salz und Pfeffer sind eigentlich schon ausreichend. Mit Schnittlauch sieht es schon ganz nett aus, aber wenn man noch ’ne Prise Curry dazugibt ist in dich die Kräuterbutter irre.

    Antworten
    • Hallo Silke, danke für deine Ergänzung. Da bekommt man direkt Lust, loszulegen :-) Liebe Grüße Sylvia

  4. Maximilian Knap

    Yay das kannst du laut sagen :-)

    Antworten
    • Mareike S

      Man kann die Milch auch mit einem Pürierstab bearbeiten und das geht nicht ganz so arg in die Arme 😉

    • Silke
      Machen wir schon länger, aus der Buttermilch werden dann Drinks gemixt, als Backzutat für Brot verwendet oder ich kipp sie mir ins Badewasser. Wobei die selbst hergestellte Buttermilch mit der im Geschäft nicht zu vergleichen ist!
      Gekauft wird nur Sahne die frei von Stabilisatoren ist, also Bio Sahne.
      Die Butter kann man dann mit vielen verschiedenen Zutaten kreieren, Chilibutter, Tomatenbutter, Walnussbutter, Kräuterbutter……
      wünsche gutes gelingen 😋

  5. Ulli Schweer

    hallo Marco, hallo Max, ich finde, ich hab ne tolle Tochter?!!!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.