So machst du pflanzlichen Käse aus Nüssen

Hier ist eine leckeres Käserezept, ganz ohne Milch und auch ohne Soja. Diesen leckeren und würzigen Frischkäse stellst du schnell und günstig aus Nüssen her

Bei einem erfolgreichen Party-Buffet darf gewöhnlich eine Sache nicht fehlen: Käse. Man kann ihn auf einer Käseplatte zu etwas Brot reichen oder man stellt zum Beispiel kleine Käse-Spieße her. So oder so, Käse kommt bei den Gästen immer gut an.

Wenn man aus unterschiedlichen Gründen allerdings auf Milchprodukte verzichten will, steht man bei der nächsten Feier vor einer großen Herausforderung. Was bietet man den Gästen nur, was allen schmeckt und sich auch als Finger-Food eignet?

Wie wäre es mit einem würzigen Paprika-Käse, der ganz ohne tierische Produkte und Soja auskommt?

Veganen Paprika-Käse zubereiten

Zutaten für den selbstgemachten Nuss-Käse:

  • 50 g ungesalzene Cashews
  • 40 g Paranüsse oder Erdnüsse
  • 2 EL Gemüsebrühe oder Hefeflocken
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 eingelegte Tomate oder Paprika aus dem Glas
  • 1 kleine Zwiebel oder Frühlingszwiebel
  • 20 g Sellerie
  • 250 ml Wasser
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 3 TL Agar Agar + 100 ml Wasser

So stellst du einen hauseigenen Nuss-Käse her:

  1. Agar Agar und 100 ml Wasser in einen beschichteten Topf geben und bei mittlerer Hitze andicken lassen.
  2. Die restlichen Zutaten im Mixer pürieren.
  3. Die zerkleinerte Masse mit in den Topf geben und einkochen lassen bis sie fest wird.
  4. Die Käse-Masse in eine gefettete flache Form oder Schüssel geben und im Kühlschrank fest werden lassen.
  5. Nach etwa sechs Stunden ist der Käse fest und kann gestürzt werden.
  6. Mit etwas Paprika-Pulver garnieren und genießen.

Natürlich kannst du das Rezept variieren und es deinen persönlichen Vorlieben anpassen. Kleingehackte, getrocknete Tomaten passen zum Beispiel auch super zum selbstgemachten Käse. Sie können einfach mit der Masse püriert werden und geben dem Käse so eine würzige Note. Auch Küchenkräuter wie Oregano können den Käse abrunden.

Die Cashews und Erdnüsse sorgen in Verbindung mit den Hefeflocken übrigens für den typischen Käsegeschmack, den viele Menschen so ungern missen wollen. Wer auf Laktose oder Sojaprodukte verzichten möchte oder muss, für den sollte dieser Käse deshalb eine optimale Alternative sein.

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwer, selbst eine pflanzliche Käse-Alternative herzustellen. Hast du ein Lieblings-Rezept für einen pflanzlichen Käse? Teile es doch mit uns in den Kommentaren!

Viele raffinierte Rezepte mit pflanzlichen, regionalen Zutaten findest du in unserem Buch:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Vielleicht sind auch diese Tipps und Tricks interessant für dich:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(83 Bewertungen)

10 Kommentare Kommentar verfassen

  1. ursula Tomassi

    Wir haben einen riesigen Nussbaum, der dieses Jahr auch wieder eine reiche Ernte geben wird. Kann man die Cashewkerne auch durch Walnusskerne ersetzen? Vielen Dank

    Antworten
    • Hallo Ursula, Cashewkerne sind genau genommen keine echten Nüsse sondern Kerne. Da die Konsistenz schon recht unterschiedlich ist , können wir leider nicht sagen, ob das Rezept mit Walnüssen auch funktioniert. Vielleicht probierst du es mit einer kleinen Menge mal aus. Liebe Grüße Sylvia

  2. Hallo, ich wollte mir nicht gleich die ganze Menge dieser Käse-Alternative zubereiten und habe alle Mengenangaben runtergerechnet. Bei Agar Agar bin ich mir aber nicht sicher ob ich davon auch einfach weniger nehmen kann und mit entsprechend weniger Wasser anrühren – mit Agar Agar bin ich immer unsicher.
    Ich habe die Angabe des Rezeptes jetzt beibehalten und der ‘Käse’ ist etwas weich aber schnittfest. Grundsätzlich interessiert mich aber doch die Frage, wie ich Agar Agar mit verschiedenen Gesamtmengen anderer Zutaten verwenden sollte.
    Gruß, Heide, Mannheim

    Antworten
    • Hallo Heide, man rechnet mit einem gestrichenen Teelöffel Agar-Agar auf 500 ml Flüssigkeit. Hier findest du weitere Informationen zu pflanzlichen Geliermitteln https://www.smarticular.net/gelatine-ersatz-vegan-speisestaerke-pektin-agar-agar/. Es kommt aber wohl auch auf das Produkt an, wie uns jetzt einige LeserInnen geschrieben haben. Ich würde deshalb ein wenig ausprobieren und die Mengen notieren, wenn die Konsistenz für dich passt, kannst du dann dabei bleiben. Liebe Grüße Sylvia

  3. Ich hab mal veganen Käse mit Bockshornklee gegessen , und der war s o o lecker.
    Ich würde den gerne ,nach deinem Rezept ,selber machen. Jetzt meine Frage, gibt man den Bockshornklee gemahlen, oder als ganze Samen oder beides dazu.
    Bin gespannt auf deine Antwort.
    LG Helga

    Antworten
  4. Liebes Smarticular-Team! Ich suche nach einer veganen Alternative für Käse-Trauben-Spieße. Ist diese Variante dafür geeignet? Und kann ich auch die eingelegte Tomate/Paprika weglassen? Danke und liebe Grüße! 😃

    Antworten
  5. die Nüsse oder Mandeln sollten nach Möglichkeit über Nacht oder aber wenigstens einige Stunden in Wasser eingeweicht werden um die Phytinsäure in den Nüssen/Mandel zu verringern,. Phytinsäure führt zu Unverträglichkeiten und verhindert das Nährstoffe vom Körper aufgenommen werden. Sonst probiere ich das Rezept gern mal aus. :)

    Antworten
  6. ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung