Ein Fertigprodukt weniger: Sahnesteif-Alternative selber machen

Für perfekte Schlagsahne braucht man Sahnesteif? Vergiss das einzeln verpackte Spezialprodukt, denn aus zwei Zutaten kannst du Sahnesteif selber machen!

Seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts schwören Hausfrauen und Hobbybäcker auf Sahnesteif, das sogenannte Sahnestandmittel für Schlagsahne, die immer gelingt. Schon der Name des einzeln in Tütchen abgepackten und in Folie verschweißten Spezialprodukts suggeriert: Nur mit Sahnesteif wird die Sahne steif.

Dabei ist das weiße Pulver in vielen Fällen gar nicht notwendig, sofern die Sahne möglichst kalt und schnell verarbeitet wird. Wenn du doch einmal Sahnesteif benötigst, zum Beispiel für Torten oder vorbereitete Desserts, dann kannst du eine Alternative auch ganz einfach aus zwei Zutaten selbst herstellen. Ich mache mir immer einen kleinen Vorrat im Schraubglas.

Warum selber machen?

Handelsübliches Sahnesteif enthält als Hauptzutaten chemisch modifizierte Stärke und Zucker sowie das Trennmittel Tricalciumphosphat (E 341), um ein Verkleben der Zutaten zu verhindern. Verbraucherschützer raten von einem übermäßigen Verzehr des Lebensmittelzusatzstoffes ab, das von Seiten des Gesetzgebers aber als unbedenklich eingestuft wird.

Für perfekte Schlagsahne braucht man Sahnesteif? Vergiss das einzeln verpackte Spezialprodukt, denn aus zwei Zutaten kannst du Sahnesteif selber machen!

Ein Tütchen Sahnesteif reicht laut Packungsbeschreibung für 200 bis 250 ml Sahne. Jedes Mal wird also ein neues Päckchen aufgerissen und landet im Abfall. Diese Kleinstverpackungen und der Umstand, dass ich meine Küche gerne von überflüssigen Spezialprodukten befreien möchte, gaben für mich den Ausschlag, nach einer Alternative zu Sahnesteif zu suchen.

Rezept für selbst gemachtes Sahnestandmittel

Oft hört man den Rat, an Stelle von Sahnesteif normale Speisestärke zu verwenden. Sie ist für diesen Zweck aber nicht geeignet, weil Speisestärke erhitzt werden muss, um seine bindende Wirkung zu entfalten. Stattdessen brauchst du ein Bindemittel, das auch kalte Flüssigkeiten eindicken kann: Johannisbrotkernmehl, auch Carubenmehl genannt. Das weiße, geschmacklose Pulver aus der Frucht des Carubenbaums ist außerdem viel ergiebiger als Stärke, weil es fünfmal so viel Wasser binden kann. Es ist in Gläsern in der Backzutaten-Abteilung zu finden.

Für einen 75-g-Vorrat, der dann für viele Liter Sahne reicht, benötigst du lediglich diese Zutaten:

  • 25 g Johannisbrotkernmehl
  • 50 g Puderzucker

Gib beides in ein kleines Schraubglas, das du nach dem Verschließen ordentlich schüttelst. Fertig! Von nun an kannst du zur Zubereitung von einem Viertelliter Schlagsahne einfach einen bis zwei Teelöffel der Mischung zur Sahne geben. Für einmaligen Gebrauch tun es natürlich auch etwas Carubenmehl und Puderzucker, direkt zur Sahne gegeben.

Kennst du noch weitere Rezepte, die Fertigprodukte und den damit verbundenen Müll überflüssig machen? Dann freuen wir uns auf deine Tipps in einem Kommentar!

Dieses Rezept und viele andere mehr findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Diese Themen könnten dir ebenfalls gefallen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.6 von 5 Punkten.
(1657 Bewertungen)

26 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Kuzu als Bindemittel für Saucen, Kaltschalen, usw. Gesund und lecker

    Antworten
  2. Wie ist denn eigentlich die Dosierung dieses selbstgemachten Sahnesteifs? Ich meine wie viel auf wieviel ml Sahne?

    Antworten
    • smarticular.net

      Es steht etwas versteckt im Beitrag: ein bis zwei Teelöffel auf einen Viertelliter Sahne.
      Liebe Grüße

  3. Hallo, ist es auch möglich das Johannesbrotkernmehl durch Guarkernmehl zu ersetzen? Vielen Dank im Voraus!

    Antworten
    • smarticular.net

      Ja das sollte klappen, denn Guarkernmehl ist wie Johannisbrotkernmehl geeignet, um kalte Flüssigkeiten anzudicken (anders als zum Beispiel Speisestärke, die dazu aufgekocht werden muss).
      Liebe Grüße

  4. Evi1M4chine

    Stärke zu eritzen ist ja nun wirklich nicht das Problem. Üblicherweise mit einem Schluck Sahne kurz heiss machen, und eine Minute heiss halten. Danach in die restliche Sahne rühren, und fertig. Noch besser ist Gelatine, da sie im Mund zergeht. Natürlich OHNE Zucker.
    Und Johannisbrotkernmehl ist ja jetzt auch nicht so unbedenklich!

    Antworten
  5. Sahnesteiff ist bei uns nicht so gebräuchlich wie in Deutschland. Was ich jedoch benutze, bei grossen Mengen Eiweiss und Sahne – wenn es länger dauert bis zur Verwendung oder Verzehr, ist reines Weinsteinpulver (nicht zu verwechseln mit Weinsteinbackpulver).

    Antworten
  6. Hallo Gudrun ich streiche unter Fruchkuchen wie Pflaumen Rhabarber und Apfel den Boden mit Eiweiß ein!! Der Boden weicht nicht mehr durch!! Mehrfach schon angewendet!! Gutes gelingen!

    Antworten
  7. Ich möchte beim Backen mit z.B. Rhabarber verhindern, dass der Kuchenboden durchweicht.
    Bisher habe ich Sahnesteif verwandt.
    Weil das ganze „Werk“ gebacken wird, ginge vielleicht Speisestärke, die mir aber zu kleisterig ist. Ist Agar-Agar eine Alternative ? vielleicht mit Zucker „verdünnt ? Das Problem der Dosierung.
    Habt Ihr das schon ausprobiert ?
    Liebe Grüße Gudrun

    Antworten
    • Yvonne Reinecker

      Semmelbrösel gehen auch gut. Muß man nur aufpassen welche ohne Gewürze zu erwischen. Das steht aber auch normalerweise in der Zutatenliste drin. Oder manche Bäckereien verkaufen auch Semmelbrösel, die sie aus dem übrig gebliebenen Brot/Brötchen selber gemahlen haben

    • Den Boden mit Eiweiss einstreichen ist ein altbewährtes Mittel andere Methode gemahlene Mandeln oder Nüsse verwenden.

    • Evi1M4chine

      Hartweizengrieß ist ebenfalls ein Tipp. Verwenden Pizzabäcker.

  8. Ist der Puderzucker nur für eine spezielle Süße da oder welche andere Eigenschaft wird zum Sahnesteif noch benötigt?

    Antworten
    • smarticular.net

      Der Zucker dient nur zum Süßen. Wer die Sahne eher „naturell“ und gar nicht süß mag, kann ihn auch einfach weglassen.

  9. Gaby Jantke

    Ich brauche sowas nicht, mir gelingt die Sahne immer. Man sollte nur keine ganz frische Sahne nehmen, vom Ablaufdatum her so mittig, dann wird die auch ohne Sahnesteif fest.

    Antworten
    • Martina Tietze

      Das Sahnesteif ist ja nicht dazu da, dass die Sahne fest wird, sondern, dass sie fest BLEIBT! :-D

    • Yvonne Reinecker

      Wann verflüssigt die sich schnell wieder?

      Weder meine Oma, noch meine Mutter oder ich haben jemals Sahnesteif für Sahnetorten gebraucht.
      Schwarzwälder hält die Sahne ohne Probleme 4 Tage, ohne flüssig zu werden!
      Man muß halt kalte Sahne nehmen und dann so fest aufschlagen wie Eischnee, dann passiert da nix.

    • Hallo Yvonne, bei manchen verflüssigt sie sich schon nach kurzer Zeit, z.B. nach dem Rühren gleich. Wohl auch wenn die Sahne zu warm ist. Danke für den Tipp!

    • Yvonne Reinecker

      Warme Sahne lässt sich auf jeden Fall schlechter aufschlagen als gut gekühlte. Grad im Sommer stell ich auch immer wieder die Rührschüssel und die Schneebesen eine Weile mit in den Kühlschrank. Ob das wirklich was bringt, oder ich mir das nur einbilde… Egal, für mich passt es so.

    • Martina Tietze

      Lass die mal einen Nachmittag bei der Familiengartenparty draußen stehen, dann reden wir nochmal ;-)

    • Yvonne Reinecker

      Die stehen schonmal 2 Stunden draussen, allerdings nie in der Sonne.
      Und wenn jeder genommen hat kommen sie in Kühlschrank.
      Wenn dann wieder jemand mag, holt man sie wieder raus…

      Ich kenn es nur so und Sahne-/Cremetorten die den ganzen Nachmittag draussen in der Wärme stehen sind mir suspekt, dann ess ich lieber nen trockenen Kuchen oder Zopf ;)

    • Außer Du bekommst Butter

    • Evi1M4chine

      Konditorensahne nehmen! Hat 38% fett. Kurz vorm Gefrierpunkt verarbeiten!
      Und kalt halten.
      Null Problemo.

  10. Karin Knoll

    Ich habe Carobpulver, das ist aber nicht weiß und hat einen intensiven Eigengeschmack. Ist Carobmehl anders?

    Antworten
    • smarticular.net

      Johannisbrotkernmehl ist ein weißes, geschmackloses Pulver. Im Bioladen gibt es teils andere Produkte aus den Früchten des Johannisbrotbaums, das sind dann möglicherweise einfach nur gemahlene Schoten (heißt dann „Carob“), hier sind leider Verwechslungen möglich. Inwieweit das Pulver kalt genauso gut andickt, wissen wir leider nicht.

    • das braune johannisbrotmehl wird als kakao/schoko-ersatz verwendet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.