3 Zubereitungsarten für Ingwertee – und 7 Gründe, ihn öfter zu trinken

Ingwer ist eine der wirksamsten Heilpflanzen und kann bei einer ganzen Reihe von Beschwerden Linderung verschaffen. Wie du einen heilsamen Ingwertee zubereitest, erfährst du hier.

Der heilsame Ingwer ist für seine gesundheitliche Wirkung schon seit Jahrtausenden bekannt und wurde 2018 zur Heilpflanze des Jahres gekürt. Die Vielzahl heilender Inhaltsstoffe, der hohe Vitamin-C-Gehalt und die enthaltenen Mineralstoffe machen die Knolle (genauer: das Rhizom) zu einem wahren Superfood. Ob Kopfschmerzen, Erkältung oder Übelkeit – Ingwer lindert zahlreiche Krankheitssymptome, unterstützt die Heilung, und das ganz ohne Nebenwirkungen.

Obwohl in den Tropen und Subtropen heimisch, kannst du die Superknolle sogar auf der Fensterbank züchten, um bei Bedarf immer frischen Bio-Ingwer zur Hand zu haben. Damit Ingwer seine heilsame Wirkung entfalten kann, reicht ein einfacher Teeaufguss. Wie das am besten funktioniert, sogar auf Vorrat, erfährst du hier!

Methode 1: Tee aus frischem Ingwer

Für einen schnellen Aufguss mit der frischen Knolle eignet sich am besten die folgende Zubereitungsart:

  1. Ein etwa ein Zentimeter großes Stück Ingwer in möglichst dünne Scheiben schneiden.
  2. Mit 250 ml kochendem Wasser überbrühen.
  3. 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen.
  4. Kondensiertes Wasser am Deckel in den Tee tropfen lassen, es ist reich an ätherischen Ölen.
  5. Tee auf Trinktemperatur abkühlen lassen und genießen.

Tipp: Verwende für deinen Tee am besten ungeschälten Bio-Ingwer, denn direkt unter der Schale befinden sich die meisten wirksamen Inhaltsstoffe. Falls du deinen Ingwer doch schälen möchtest, findest du hier Tipps wie es am besten funktioniert.

Ingwer ist eine der wirksamsten Heilpflanzen und kann bei einer ganzen Reihe von Beschwerden Linderung verschaffen. Wie du einen heilsamen Ingwertee zubereitest, erfährst du hier.

Methode 2: Tee aus Ingwerpulver

Besonders praktisch im Büro, oder wenn du nur gelegentlich Ingwertee trinkst: Statt den Tee aus der aufgeschnittenen Knolle zuzubereiten, kannst du auch Ingwerpulver verwenden. Allerdings sind nur in frischem Ingwer alle ätherischen Öle mit ihrer heilsamen Wirkung vollständig erhalten.

Zur Zubereitung einfach einen Teelöffel Ingwerpulver in eine Tasse geben, mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Optional mit Zitrone oder Süßungsmitteln würzen und den Tee warm genießen!

Das Pulver löst sich nicht vollständig auf. Wenn du es beim Trinken als störend empfindest, kannst du den Tee durch ein Sieb oder Teefilter abseihen.

Methode 3: Tee aus Ingwersaft

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen Trunk aus frisch püriertem Ingwersaft und heißem Wasser herzustellen. Diese Methode ist vor allem während der Erkältungszeit empfehlenswert, wenn du größere Mengen Ingwertee trinken möchtest, weil der Tee mit dem hochkonzentrierten Ingwer-Trunk besonders rasch und in unterschiedlichen Stärken zubereitet werden kann.

Den dafür benötigten frischen Ingwersaft kannst du leicht auf Vorrat in einem Smoothie-Mixer herstellen. Dafür benötigst du:

  • ein etwa daumengroßes Stück Ingwer (je nach gewünschter Intensität auch mehr)
  • eine Bio-Zitrone oder -Orange (geschält oder auch mit Schale – jedoch mag nicht jeder den intensiv-herben Geschmack, den Zitronenschale mit sich bringt)
  • 2-3 Teelöffel Rohrzucker
  • 1 L Wasser

Gib alles zusammen in den Mixer und püriere es, bis eine homogene Masse entsteht. Anschließend brauchst du die Masse nur noch durch ein feines Sieb oder ein Tuch zu passieren, um den Saft zu erhalten. Den Brei, der im Sieb hängen bleibt, kannst du noch verwenden und zum Beispiel Ingwerkekse daraus herstellen.

Fülle den Saft in eine saubere Flasche und verwahre ihn verschlossen im Kühlschrank. Dort hält er sich problemlos für einige Wochen, wenn er nicht vorher aufgebraucht ist.

So gehst du bei der Zubereitung des Ingwertees aus Saft vor:

  1. 25-50 ml Saft (je nach bevorzugter Schärfe) in eine Tasse geben und mit heißem Wasser auffüllen.
  2. Auf Trinktemperatur abkühlen lassen.
  3. Optional mit Honig oder anderen Süßungsmitteln süßen und genießen.

Ingwer ist eine der wirksamsten Heilpflanzen und kann bei einer ganzen Reihe von Beschwerden Linderung verschaffen. Wie du einen heilsamen Ingwertee zubereitest, erfährst du hier.

Vorteile des Ingwertees

Ingwertee hat sich zu einem äußerst populären Getränk entwickelt, denn seine vielen wertvollen Inhaltsstoffe können zur sanften Therapie zahlreicher Leiden eingesetzt werden.

1. Stärkt das Immunsystem

Eine Kur mit Ingwertee stärkt das Immunsystem und macht den Körper widerstandsfähiger gegen Infekte. Die enthaltenen Antioxidantien schützen den Körper zusätzlich vor freien Radikalen.

Tipp: Zusätzlich kannst du während der Ingwer-Kur kandierten Ingwer oder Ingwerkekse essen.

2. Lindert Verdauungsprobleme

Nach dem Essen getrunken, hilft Ingwertee, die Magenwände zu entspannen und die Produktion der Verdauungssäfte zu stimulieren. Auf diese Weise können viele Magenbeschwerden wie Aufstoßen, Blähungen sowie Durchfallbeschwerden gelindert werden.

3. Hilft bei Übelkeit und Reisekrankheit

Ingwer beruhigt den Magen und setzt Enzyme freie, wodurch viele Arten von Übelkeit augenblicklich gelindert werden. Die Knolle wirkt dabei genauso effektiv wie viele Medikamente, ist dabei aber im Gegensatz dazu nebenwirkungsfrei. Insbesondere während der Schwangerschaft, wenn zahlreiche Wirkstoffe tabu sind, kann sich die Knolle als sehr nützlich erweisen. Allerdings sollte er nur in Maßen eingesetzt werden und bei einer Risikoschwangerschaft nur nach Rücksprache mit dem Arzt.

Ingwer ist eine der wirksamsten Heilpflanzen und kann bei einer ganzen Reihe von Beschwerden Linderung verschaffen. Wie du einen heilsamen Ingwertee zubereitest, erfährst du hier.

4. Lindert Menstruationsbeschwerden

Die im Ingwer enthaltenen Wirkstoffe können Schmerzen auf eine ähnliche Weise lindern wie die von Aspirin bekannte Acetylsalicylsäure. Zusätzlich wirkt Ingwer entkrampfend, und die Schärfe hilft, die Durchblutung zu verbessern und den Körper zu wärmen.

5. Hilft bei Erkältung

Die Knolle kann einer ganzen Reihe von Erkältungsbeschwerden wie Hals- und Kopfschmerzen, Husten oder Heiserkeit entgegenwirken. Die Schärfe befreit die Atemwege und löst den Schleim. Die ätherischen Öle helfen, Bakterien abzutöten. Das enthaltene Vitamin C unterstützt zusätzlich das Immunsystem und hilft, die Erkältung schneller abklingen zu lassen.

Tipp: Probiere bei einer Erkältung doch mal diesen Ingwer-Trunk aus, um schnell wieder gesund und fit zu werden.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

6. Verbessert die Durchblutung und den Stoffwechsel

Die scharfen ätherischen Öle bringen den Kreislauf in Schwung, wirken blutverdünnend und fördern die Zirkulation der roten Blutkörperchen. Zusätzlich tragen die Inhaltsstoffe dazu bei, Fettablagerungen in den Arterien aufzulösen und nicht mehr benötigte Stoffwechselprodukte auszuschwemmen.

7. Gegen Entzündungen im Mundraum

Die entzündungshemmenden und schmerzstillenden Wirkstoffe können helfen, Entzündungen schneller abklingen zu lassen. Koche dazu einen starken Ingwertee und trinke ihn langsam schlückchenweise oder verwende ihn zum Gurgeln. Zusätzlich kann es helfen, ein kleines Stückchen Ingwer an der entzündeten Stelle zu platzieren.

Viele weitere Anwendungsmöglichkeiten und Rezepte mit der heilsamen Knolle findest du in unserem Buchtipp:

Wie verwendest du Ingwer am liebsten? Teile deine Tipps und Rezepte in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Ingwer ist eine der wirksamsten Heilpflanzen und kann bei einer ganzen Reihe von Beschwerden Linderung verschaffen. Wie du einen heilsamen Ingwertee zubereitest, erfährst du hier.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(1095 Bewertungen)

22 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Mirabilix

    Genusstipp: Ich schneide geschälten Ingwer in hauchdünne Scheiben, ca. 3 bis 4 cm, je nach Dicke oder gewünschter Schärfe, direkt in eine 1 Liter Thermoskanne. Dann 7 Teelöffel Tee der Rossmann Eigenmarke “Kings Crown Halsschmeichler” in mein Alfi-Teesieb in die Kanne und siedend überbrühen. Das ganze lasse ich zugedeckt 45 Minuten ziehen. Das Teesieb mit dem Halsschmeichler nehme ich raus, der Ingwer bleibt drin, auch über Nacht. Mir schmeckt die Kombination inzwischen ungesüsst am besten. Der Teepreis ist für losen Tee mit Zweifuffzig für 250 Gramm durchweg akzeptabel. Mir hilft es ausserdem ungemein bei der Speichelproduktion, da eine Strahlentherapie (Hypopharynxkarzinom) im linken Rachen und Gaumenraum so ziemlich alle Speicheldrüsen zerschossen hat und ich zu jeder Mahlzeit erheblich trinken muss, um die Nahrung runter zu spülen.

    IMG_20200629_171932

    Antworten
  2. Bei Ingwer verteil sich die Inhaltsstoffe auf die gesamte Knolle. Daher spielt es keine Rolle ob er geschält wird oder nicht. Der Mythos, dass bei vielen Gemüse- und Obstsorten die meisten Vitamine unter der Schale sitzen, ist nicht tot zu kriegen.

    Antworten
  3. Heinz Lindenau

    Ich hatte häufig Gichtanfälle. Seit über 4 Jahren esse ich täglich Ingwer.
    Keinen einzigen Anfall seit damals. Wohlgemerkt ohne jegliche Medikamente. Ich fühle mich insgesamt sehr gut. Hatte auch sonst keine Krankheiten, z.B. Grippe.
    Wir reiben den Ingwer und Kurkuma in ein Glas, Honig dazu, fertig.
    Davon nehme ich täglich 2 – 3 Teelöffel.
    Empfehlenswert!!

    Antworten
  4. Crazy Nanny

    Endlich!
    – habe ich mir einen «Slow Juicer» gekauft.
    Damit mache ich meinen eigenen «Muttersaft» aus Ingwer!
    +/- 1 Kg Ingwer (geschält) ohne Kraftaufwand durch den Slow Juicer lassen, und in Eiswürfelboxen mit gut verschliessbaren Deckel abfüllen. Einfrieren und fertig.
    – Jeden Tag ein Würfel auffüllen mit heissem Wasser, sobald das Getränk etwas abgekühlt ist mit etwas Honig süssen. Täglich mein erster «Drink» am Morgen…
    Klar kann man den Saft auch zum Kochen, wie z.B. ein Butter Chicken verwenden.
    Mein Ingwer ist einfach immer “Griffbereit”! :-)

    Antworten
  5. Dieter Holdorf

    Frage:
    Ich raspele den Ingwer, gieße mit heißem Wasser auf und lasse die Raspeln in der Thermoskanne. Den ganzen Tag oder auch noch die drauffolgende Nacht. Ggf. muss dann dieser Ingwertee verdünnt werden, da zu stark ! Sind Nachteile dieser Methode bekannt ???

    Antworten
  6. ImmerSonnig

    darf man Inwer (Tee od. Saft) trinken, wenn man Antikoagulantien einnimmt?

    Antworten
    • Hallo ImmerSonnig, solche medizinischen Fragen können wir nicht beantworten. Frage am besten deinen behandelnden Arzt. Liebe Grüße Sylvia

  7. Regine D.

    Ich würde gerne Ingwer- Tropfen selbst herstellen….wie geht das?

    Antworten
  8. Kurze Anmerkung. Honig sollte man nie in heissen Getränken dazu geben. All due guten Stoffe des Honigs gehen verloren und wandeln sich in Giftstoffe um

    Antworten
    • Hallo Andrea,
      du hast recht, es empfiehlt sich, den Honig zuzugeben, wenn das Getränk schon etwas abgekühlt ist.
      Liebe Grüße, Annette

  9. Ingwer ist sehr wohl heimisch in Mitteleuropa, wächst z.B. sehr gut im Luzerner Hinterland in der Schweiz in bester Qualität und bio!

    Antworten
  10. Ich liebe Ingwer in jeglicher Zubereitungsform und konsumiere ihn auch. Er ist aber nunmal nicht heimisch. Das kann nicht gut sein.

    Antworten
  11. Ich entsafte den frischen, gebürsteten Ingwer. Habe damit sehr gute Erfahrung gemacht. Pur oder in Tee trinken.

    Antworten
  12. Anette Maschke

    Bei ersten Anzeichen einer Erkältung habe ich mir einen Zitronen-Ingwer-Trunk hergestellt. Dazu verwende ich ca. 1,5 cm frischen ungeschälten Ingwer in fein gewürfelt, eine Zitrone, eine Limette sowie 2 EL Xylit zum süssen und gieße alles mit ca. 1 Liter kochendem Wasser auf. Ich lasse es dann durchziehen und fülle es mir in eine Flasche zum mitnehmen. Das trinke ich nun seit ca. 3 Wochen täglich über den Tag verteilt.
    Dazu habe ich festgestellt, dass mir der Trunk, gleich nach dem Mittag getrunken, gegen das gefürchtete Mittagstief sehr gut hilft und mir wieder Energie für den Resttag gibt. Ich kann sogar auf den “rettenden Nachmittagskaffee” verzichten.
    Bisher bin ich von einer ernsthaften Erkältung bzw. Grippe verschont geblieben, obwohl um mich herum alles schnieft und hustet.

    Antworten
  13. Pedro
    Peter Toth

    Ich denke, dass der Rat auf den eigenen Körper zu hören definitiv das Beste ist. Je mehr ich wieder zuhöre, desto besser geht es mir. Auch wenn die Stimme mal gegen den Arzt spricht, denn wer weiss es besser als wir selber? Mit tut der Ingwer sehr gut und mein Körper freut sich auf den Trunk. Was will man mehr, als wenn der Körper mit Einem spricht. Nur zuhören muss man :-))

    Antworten
  14. Pedro
    Peter Toth

    Wunderbares Rezept. Habe mir eine Flasche voll vom Ingwertrunk zubereitet. Damit noch mehr Nährstoffe im Trunk sind, habe ich ihn ein wenig erwärmt und ziehen lassen nach dem Pürieren. Ich liebe den Trunk gleich pur als Saft.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ja, so pur als “Ingwer-Shot” ist es auch eine gesunde, wenn auch feurige Angelegenheit :-) wohl bekomm’s!

  15. wieviel ingwertee darf man täglich trinken? ich habe gelesen, es sollen nicht mehr als 2-3 tassen sein. ich würde aber gerne (besonders jetzt im winter) mehr trinken. kann das schädlich werden?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Zu viel ist eigentlich nie gut, wenngleich beim Ingwertee eine Überdosierung schon wegen der Einnahme als Getränk nahezu ausgeschlossen ist – so viel kann man gar nicht trinken, dass es zu viel sein könnte. Weil Ingwer jedoch von Person zu Person unterschiedlich wirken und beispielsweise teils stark beleben kann, ist es sinnvoll, auf den eigenen Körper zu hören. Bei Kindern und Schwangeren gelten natürlich wie immer andere Regeln, im Zweifel ist es ratsam, den Arzt des Vertrauens zu befragen. Allgemein gilt eine Menge von 50 Gramm Ingwer pro Tag als völlig unproblematisch, je nach Zubereitungsart wären das wenigstens drei bis fünf Tassen. Liebe Grüße!

  16. Elfen Power

    Ich habe eine Frage:
    Wird der Ingwer, für den Tee aus frischen Ingwer, vorher geschält?

    Antworten
    • doggyonfloor-1

      Du musst den Ingwer nur gut abbürsten. Unter der feinen Schale liegen die meisten Vitamine und bitte in ganz feine Scheiben schneiden, dann wirkt der Tee schneller. Siehe auch im Net: smarticular.net. Dort bekommst Du viele gute Tipps für Gesundheit und Haushalt.

  17. doggyonfloor-1

    Auch bei Magen- und Darmproblemen helfen Ingwertropfen (Apotheke oder selbst hergestellt) hervorragend! 15 – 20 Tropfen in ein Wasserglas, lauwarmes Wasser aufgießen und schluckweise trinken. Ich trinke täglich ein Glas nach dem Frühstück und fühle mich einfach wohler.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung