Handtuchkleid nähen: So wird ein altes Handtuch zum Strand- oder Saunakleid

Ein Handtuchkleid zu nähen, ist ganz einfach mit einem ausgedienten Badetuch. Das entstandene Strand- oder Saunakleid macht die Umkleide überflüssig.

Zum Umziehen am Strand, beim Entspannen in der Sauna oder auch zu Hause nach dem Duschen ist ein um den Körper gewickeltes Handtuch nicht unbedingt praktisch, da es schnell herunterrutscht. Dabei lässt sich aus einem Dusch- oder Badetuch in wenigen Arbeitsschrittenen ein Handtuchkleid nähen, das schnell übergeworfen werden kann und jede Bewegung mitmacht.

Je nach verwendetem Handtuch ist das Kleid sogar schick genug, um damit in die nächste Strandbar zu gehen oder die Wohnungstür zu öffnen ;). Trotzdem lässt es sich nach wie vor auch einfach zum Abtrocknen verwenden. Wie das praktische Kleid aus einem Handtuch genäht wird, erfährst du hier.

Handtuchkleid nähen 

Das Handtuchkleid, das als Strandkleid, Saunakleid oder nach dem Duschen und Baden Verwendung findet, lässt sich aus einem ausgedienten großen Handtuch upcyceln. Das Tuch sollte jedoch nicht zu abgewetzt oder gar löchrig sein. 

Tipp: Wenn das Handtuch ausgeblichen ist oder für ein Kleid nicht die passende Farbe hat, kannst du es vor der Verarbeitung einfärben, zum Beispiel mit der Solarfärbung oder einfach mit Waschmaschinenfarben.

Für das Handtuchkleid, auch Towel Dress genannt, benötigst du:

  • 1 Dusch- oder Badetuch aus Frottee, zwischen 70 x 140 und 100 x 180 cm groß
  • etwa 150 cm Schrägband, das du selber zuschneiden oder in einem Stoffladen oder online erhalten kannst

Ein Handtuchkleid zu nähen, ist ganz einfach mit einem ausgedienten Badetuch. Das entstandene Strand- oder Saunakleid macht die Umkleide überflüssig.

Die Breite des Handtuchs ergibt die Länge des Kleids. Je nachdem, wie groß du bist und wieviel Bein du zeigen möchtest, sind 70 bis 100 Zentimeter passend.

Die notwendige Länge des Handtuchs hängt von deiner Konfektionsgröße ab und davon, wie locker das Kleid fallen soll. Am besten wickelst du das Handtuch, das du verwenden möchtest, probeweise eineinhalb Mal um den Körper, um zu sehen, ob die Länge reicht. 

Das Schrägband dient als Einfassung der Armausschnitte und läuft über die Schultern als Träger fort. Die benötigte Länge kann daher auch etwas geringer ausfallen.

Benötigte Zeit: 30 Minuten.

So wird das praktische Handtuchkleid genäht:

  1. Armausschnitte anzeichnen und ausschneiden

    Das Handtuch quer ausbreiten und an den oberen Ecken je einen Viertelkreis mit einem Radius von etwa 15 Zentimetern anzeichnen. Dafür einen Zirkel oder einen Stift verwenden, an den ein Stück Faden gebunden wird. Wenn das Handtuch abgerundete Ecken hat, den Zirkelmittelpunkt an der gedachten Ecke des Handtuchs ansetzen, damit der Armausschnitt nicht zu groß wird. Die Viertelkreise abschneiden.Ein Handtuchkleid zu nähen, ist ganz einfach mit einem ausgedienten Badetuch. Das entstandene Strand- oder Saunakleid macht die Umkleide überflüssig.

  2. Schrägband anbringen

    Zwei je etwa 60 bis 75 Zentimeter lange Stücke vom Schrägband abschneiden, um die Ränder der Viertelkreise legen und feststecken. Die beiden Enden jedes Schrägbandes zusammenlegen und mit Stecknadeln fixieren, sodass zusammen mit den eingefassten Armausschnitten Kreise entstehen. Das Kleid am besten vor dem Nähen vorsichtig anprobieren, um die passende Länge der Träger zu ermitteln.Ein Handtuchkleid zu nähen, ist ganz einfach mit einem ausgedienten Badetuch. Das entstandene Strand- oder Saunakleid macht die Umkleide überflüssig.

  3. Schrägband festnähen

    Die Schrägbänder mit einem Zickzack- oder Overlock-Stich rundherum zusammennähen und damit gleichzeitig am Handtuch festnähen. Die Enden der Schrägbänder vor dem Festnähen nach innen einschlagen, damit sie nicht ausfransen.Ein Handtuchkleid zu nähen, ist ganz einfach mit einem ausgedienten Badetuch. Das entstandene Strand- oder Saunakleid macht die Umkleide überflüssig.

Schon ist das Badekleid bereit zum Anziehen!

Tipp: Ein elastisches Handtuch lässt sich ebenfalls zu einem solchen Strand- oder Saunakleid verarbeiten. Dann empfiehlt es sich, auch elastisches Jersey-Schrägband zu verwenden.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Handtuchkleid anziehen

Um das Handtuchkleid anzuziehen, lege den von dir aus rechten Träger über deine rechte Schulter. Dann ziehe das Handtuch unter deinem linken Arm hindurch nach hinten über den Rücken und unter deinem rechten Arm hindurch wieder nach vorne. Den linken Träger zum linken Arm führen und darüberziehen. 

Ein Handtuchkleid zu nähen, ist ganz einfach mit einem ausgedienten Badetuch. Das entstandene Strand- oder Saunakleid macht die Umkleide überflüssig.

Das Handtuchkleid sitzt durch die Träger einerseits sicher und rutscht bei Bewegungen und beim Laufen nicht herunter. Andererseits fällt es locker genug, sodass es als “mobile Umkleidekabine” dient. 

Falls du noch Schrägband übrig hast, kannst du dir einen zusätzlichen Gürtel zum Kleid nähen, der es zum figurbetonten Kleid werden lässt.

Tipp: Weitere ausgediente Handtücher lassen sich zu anderen praktischen Dingen verarbeiten – zum Beispiel einem plastikfreien Kulturbeutel, einem Wärmekissen, saugstarken Schichten für selbst genähte Stoffbinden und Stoffwindeln oder einem kuscheligen geflochtenen Badteppich. Mit ätherischen Ölen oder Kräutern kannst du den Saunaaufguss für deinen nächsten Saunabesuch ebenfalls selber machen.

In unserem Buch findest du weitere Anregungen für praktische Dinge, die die sich aus alten Stoffen upcyceln lassen:

Hast du schon einmal Stoffreste oder alte Kleidung zu etwas Neuem verarbeitet? Wir freuen uns über deine Ideen in einem Kommentar!

Diese Beiträge geben weitere Tipps zur Verwertung und Müllvermeidung:

Ein Handtuchkleid zu nähen, ist ganz einfach mit einem ausgedienten Badetuch. Das entstandene Strand- oder Saunakleid macht die Umkleide überflüssig.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(47 Bewertungen)

5 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Toller Tipp! Dankeschön ❗

    Antworten
  2. Sigrid Gasser

    Ich bin zwar zu dick für 1 solches Handtuch mit diesem Schnitt, aber das macht nichts, ich brauche halt zwei Stück davon :-).
    Hier noch Tipps, was ich aus alten Handtüchern mache:
    – Ich habe noch alte Heizkörper, dafür mache ich Kopf-Überzüge, damit sie nicht so arg verstauben von oben.
    – Säcke, zum Aufbewahren von allem möglichem
    – Unterlagen für Maschinen, damit sie sich besser hervorziehen lassen
    – kleinere Handtücher, versehen mit Spitze für die Toilette
    – Einlage für den Katzenkorb
    Alte Handtücher habe ich noch NIE weggeschmissen.

    Antworten
  3. Super, tolle Idee. Wir haben viele geerbte Handtücher, wo ich immer nicht genau wusste, was ich damit machen soll.

    Antworten
  4. Sorry, dieser Tipp taugt nicht. Wenn ein Handtuch zu alt ist, um als solches genutzt zu werden, mach ich mir sicher nicht due Mühe, daraus ein Kleid zu machen

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Oft schlummern noch ungenutzte Handtücher in den Schränken, die nicht zu abgenutzt sind – sie bieten sich für solche Upcycling-Projekte an. Wenn keine vorhanden sind, geht’s natürlich auch mit neuen, aber das muss wohl jede/r selbst entscheiden.
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren