“Hackepeter” selber machen – ohne Fleisch, dafür mit Reiswaffeln

Mettbrötchen und Mettigel - klingt nicht besonders gesund? Von wegen! Mit diesem Rezept für rein pflanzliches Mett kannst du wieder bedenkenlos zur beliebten Büfettspeise greifen.

Bei einigen typischen Fleischgerichten könnten selbst strenge Vegetarier und Veganer schon mal schwach werden, dazu gehört für viele das deftige “Mettbrötchen”. Aber auch darauf musst du selbst mit veganer Ernährung keinesfalls verzichten! Mit diesem Rezept für rein pflanzliches Mett, das nur aus Reiswaffeln, Tomatenmark, Zwiebeln, Öl und ein paar Gewürzen besteht, kannst du auch als veganer oder generell gesundheitsbewusster Mensch bedenkenlos zur beliebten Buffetspeise greifen.

Veganes Mett ist in nur wenigen Minuten selbst zusammengerührt, hält sich länger als das Original (zumindest wenn es nicht vorher schon aufgegessen wird ;-)) und es besteht ausschließlich aus gesunden, pflanzlichen Zutaten, die zum größten Teil sogar regional erhältlich sind. Auch hinsichtlich der Arsenbelastung in Reis kannst du beruhigt sein, denn in aktuellen Tests liegen die Werte bei den meisten Herstellern inzwischen unter dem als gesundheitsgefährdend angesehenen Grenzwert.

Zutaten für fleischloses Mett

Zur Herstellung von etwa zwei Schraubgläsern veganem Mett (reicht zum Bestreichen von etwa 16-20 Brötchenhälften) benötigst du:

Mettbrötchen und Mettigel - klingt nicht besonders gesund? Von wegen! Mit diesem Rezept für rein pflanzliches Mett kannst du wieder bedenkenlos zur beliebten Büfettspeise greifen.

Tipp: Anstelle der Reiswaffeln kannst du auch andere Waffeln aus gepufftem Getreide nehmen, zum Beispiel aus Dinkel oder Mais. Probiere einfach aus, was dir am besten schmeckt!

Zubereitung für Mett aus Reiswaffeln

Am besten schmeckt es, wenn du das vegane Mett schon am Vortag zubereitest – so haben die Gewürze genügend Zeit durchzuziehen. Aber auch frisch zubereitet ist der pflanzliche Aufstrich ein echter Leckerbissen. Und so geht’s:

1. Reiswaffeln in kleine Stückchen brechen und mit 200 Millilitern Wasser übergießen. Ein bis zwei Minuten ziehen lassen. Den Rest des Wassers nur hinzugießen, wenn die Konsistenz noch nicht weich genug ist.

Mettbrötchen und Mettigel - klingt nicht besonders gesund? Von wegen! Mit diesem Rezept für rein pflanzliches Mett kannst du wieder bedenkenlos zur beliebten Büfettspeise greifen.

2. Zwiebeln sehr fein hacken, zusammen mit den anderen Zutaten zur Reiswaffelmischung geben und gut verrühren. Schon fertig! Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Mettbrötchen und Mettigel - klingt nicht besonders gesund? Von wegen! Mit diesem Rezept für rein pflanzliches Mett kannst du wieder bedenkenlos zur beliebten Büfettspeise greifen.

Abgefüllt in Schraubgläsern hält sich das vegane Mett locker eine Woche, wenn du sauber gearbeitet und nur frische Zutaten verwendet hast.

Tipp: Noch eine Hackvariante bieten Brotbällchen zur Resteverwertung von altem Brot. Die würzigen Bällchen sind sonst vielleicht nur mit Hackfleisch bekannt, schmecken in der veganen Variante aber mindestens genauso gut.

Na, läuft dir auch schon das Wasser im Mund zusammen? Welche Waffelsorte möchtest du am liebsten im Mett verarbeiten? Schreib deine Vorlieben unten in die Kommentare!

Raffinierte Rezepte mit pflanzlichen, regionalen Zutaten findest du auch in unserem Buch:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4 von 5 Punkten.
(210 Bewertungen)

17 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Vielen Dank für das Rezept und auch bei den Kommentare, habe ich einige tolle Tipps aufgenommen. Ich werde das unbedingt ausprobieren.

    Antworten
  2. Bin total Begeistert!!
    Tipp: Zuerst alle Zutaten auser Reiswaffeln & Zwiebeln vermischen und über die zerbrösselten Reiswaffeln giessen. Gut vermischen, bis Flüsigkeit komplett aufgenommen. Dadurch wird es “Geschmacksintensiver”. Diese Mischung hab ich Portionsweise eingefroren. Je nach Verwendungszweck/Wunsch nach dem Auftauen noch die Zwiebeln rein.
    Damit hab ich mir z.B. eine “Hackfleisch”-Pizza belegt, mein Tofu-Rührei mit “Hackfleisch” verfeinert, fein püriert als “Teewurst” und natürlich auch als “Hackepeter” aufs Brot. Werde es auch als “Hackfleisch” für geignete Gerichte ausprobieren.

    Antworten
    • Ps.: Mit Puffreis statt Waffeln wird das Mett “bissfester”

  3. Sebastian

    Kann man das fertige Mett auch einfrieren?

    Antworten
    • Hallo Sebastian, das haben wir nicht ausprobiert. Eventuell verändert sich dadurch die Konsistenz. Vielleicht magst du es ja ausprobieren und berichten. Liebe Grüße Sylvia

    • Hat bei mir gut funktioniert.

  4. Mhmmm, sehr lecker,😍😍😍

    Antworten
  5. Nicht euer Ernst, oder? Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Würde es am liebsten sofort probieren aber heute sind Blumenkohl Nuggets dran. 😃

    Antworten
    • Ich hab’s jetzt schon einige Male gemacht und muss wirklich sagen, dass es echt der Hammer ist! Selbst die überzeugten Fleischliebhaber sagen, dass es echt super als Alternative ist!

      Tipp von mir:
      Maximal einen halben Teelöffel Geräuchertes Paprikapulver noch dran und es schmeckt noch mettiger, das geräucherte PP hat ja an sich schon eine leichte Schinkennote 👌🏼

  6. Das ist mein erstes Mal dass ich hier etwas kommentiere. Ich muss sagen, ich bin begeistert!!! Bin zwar von Herzen Fleisch-Esser aber das ist eine tolle Alternative. Sogar der Hund hats mir geglaubt ;)

    Antworten
  7. ohhhh mein Gott ist das LECKER!!!!! <3 Vielen lieben Dank für das tolle Rezept!
    Ich hab noch etwas Senf hinein getan.

    Antworten
  8. Stella Nahlinger

    Mit ein oder zwei Esslöffeln Gurkenwasser (also von eingelegten Gurken) wird es noch besser…

    Antworten
  9. Hallo,
    fängt das nicht das Gären an oder wird sauer mit den rohen Zwiebeln? Kennt man doch von Salaten mit frischen Zwiebeln.

    LG

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Eigentlich nicht, wenn man es kühl lagert und innerhalb einer Woche verbraucht. Liebe Grüße!

    • Gisela Staschau

      Ich würde noch etwas Knoblauch dazugeben

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Stimmt – das Rezept lässt sich nach Belieben durch Gewürze, Kräuter & Co. erweitern, ganz nach Geschmack :-) Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung