Baukasten für Geschirrspülpulver – besser als Tabs
4.7 5 87
81
6

Geschirrspülmittel für die Spülmaschine - So funktioniert die Alternative zu Geschirrspül-Tabs ganz einfach mit diesem Baukastensystem!

In einem früheren Beitrag haben wir unser Rezept für selbst gemachtes, ökologisches Pulver für den Geschirrspüler veröffentlicht, das wir auch gern verwenden. Jedoch funktioniert das Pulver nicht bei allen Geräten gleich gut und man muss probieren, ob es für einen selbst geeignet ist.

Wenn dein Geschirr mit dem Pulver nicht richtig sauber wird, dann teste doch einfach mal die folgende Alternative! Sie ist genauso umweltfreundlich, viel preiswerter als normale Tabs und basiert auf dem Baukasten-Waschmittel, das wir ebenfalls durch Forschen und Ausprobieren entwickelt haben.

Als das Baukasten-Waschmittel fertig war und in der Küche stand, kam uns nämlich der Gedanke, ob es vielleicht auch für den Geschirrspüler taugt. Die Herausforderungen sind ja im Wesentlichen die gleichen: Wasser enthärten, Fett und Schmutz lösen und binden, Flecken bleichen.

Baukasten für Geschirrspülpulver

Also haben wir es probiert und sind von der Wirkung begeistert! Wenn du auch nach einer Alternative zu Geschirrspültabs suchst und Soda, Kernseife und Bleiche vielleicht sowieso zu Hause hast, dann probiere es doch einfach mal aus.

Das ist im Baukasten enthalten:

  • Waschsoda – macht die Waschlauge basisch und ist ein guter Fett- und Schmutzlöser (gibt es in der Waschmittel-Abteilung oder online)
  • Geriebene Kernseife – löst Fett und anderen Schmutz und sorgt dafür, dass die Fetttröpfchen im Wasser gebunden werden, statt auf dem Geschirr zu kleben (wir verwenden Kernseife ohne Palmöl und ohne tierische Fette)
  • Sauerstoffbleiche – der Aktivsauerstoff entfernt Ränder und Lebensmittel-Verfärbungen von Tee, Kaffee und anderen Speisen (ebenfalls in der Waschmittel-Abteilung bzw. online erhältlich)

Hinweis: Achte beim Kauf der Kernseife auf eine ohne Fettüberschuss (nicht überfettet), da das zusätzliche Fett die Wirksamkeit reduziert und im schlimmsten Fall die Maschine beschädigen könnte.

Wir bewahren alle drei Zutaten einfach in einer Kiste mit drei Fächern auf (wie im Baukasten-Waschmittel-Beitrag zu sehen), Schraubgläser tun es aber genauso. Dosiert wird ganz einfach mit einem Teelöffel (leicht gehäuft) direkt in das Fach für das Tab. So wenden wir den Baukasten an:

  1. 1-2 TL Waschsoda ins Fach (mit 1 TL beginnen)
  2. 1 TL Kernseife sowie
  3. 1 TL Sauerstoffbleiche dazugeben
  4. Fach verschließen und mit Standardprogramm spülen (kein Kurzprogramm, damit die Kernseife auch ausreichend Zeit zum Auflösen hat)

Geschirrspülmittel für die Spülmaschine - So funktioniert die Alternative zu Geschirrspül-Tabs ganz einfach mit diesem Baukastensystem!

Natürlich könnte man das Pulver auch schon vorab mischen, aber wir finden den Baukasten praktischer. So kann man die einzelnen Zutaten bei Bedarf nachträglich anpassen – besser, als wenn man gleich einen großen Vorrat mischt und nach ein paar Spülvorgängen feststellt, dass es nicht das Richtige ist. Wenn Fett nicht vollständig entfernt wurde, probiere es mit etwas mehr Kernseife und/oder Soda. Zu viel Soda solltest du aber nicht in die Maschine geben, weil dadurch ein milchiger Belag auf Gläsern und Besteck entstehen könnte – weniger ist in diesem Fall mehr!

Für optimale Ergebnisse sollte der Salz-Vorratsbehälter der Maschine immer nach Herstellervorgaben mit Regeneriersalz befüllt sein. Dadurch kann die Maschine automatisch das Waschwasser enthärten und braucht für diese Aufgabe auch keine weiteren Chemikalien.

Klarspüler sollte ebenfalls in das dafür vorgesehene Fach eingefüllt werden. Wir benutzen dafür simplen Tafelessig mit fünf Prozent Säure (den farblosen). Reine Essigessenz solltest du hingegen nicht verwenden, darin ist die Säure zu stark konzentriert und könnte der Maschine schaden. Wenn du Essigessenz mit 25 % Säure verwenden möchtest, dann verdünne sie im Verhältnis 1:4 mit Wasser, um auf eine 5-prozentige Lösung zu kommen.

Nach dem ersten Test waren wir selbst positiv überrascht: Sämtliche Geschirrteile und das Besteck waren ansprechend sauber. Selbst die Gläser, die beim zuvor verwendeten Pulver hin und wieder einen milchigen Schleier hatten, werden klar und ohne sichtbare Flecken.

Unser Fazit

Mittlerweile haben wir schon viele Male mit dem Baukasten Geschirr gespült und sind mit der Mischung sehr zufrieden. Eine Garantie, dass es bei dir genauso gut funktioniert, gibt es natürlich nicht – Testen lohnt sich aber, weil diese Alternative viel umweltfreundlicher und auch preiswerter als die meisten handelsüblichen Geschirrspültabs ist.

Geschirrspülmittel für die Spülmaschine - So funktioniert die Alternative zu Geschirrspül-Tabs ganz einfach mit diesem Baukastensystem!

Bei verkrusteten Töpfen und fettigen Pfannen stößt das Pulver an seine Grenzen, man sollte also keine Wunder erwarten. Die kommen bei uns aber sowieso nicht in den Geschirrspüler, sondern werden effizienter rasch von Hand gespült. Alle paar Spülgänge verwenden wir trotzdem noch normale Tabs aus dem Bio-Laden, wenn das Geschirr besonders schmutzig ist.

Erfahrungsberichte erwünscht!

Wenn du diese Variante für selbst gemachtes Geschirrspülpulver ebenfalls ausprobiert hast, dann freuen wir uns ganz besonders auf deinen Erfahrungsbericht in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Geschirrspülmittel für die Spülmaschine - So funktioniert die Alternative zu Geschirrspül-Tabs ganz einfach mit diesem Baukastensystem!

Auch interessant:

  • Kiki

    Bei uns hat die Kernseife ganz schön geschäumt. Wie ist das bei euch?

  • Anette Nägele

    Sauerstoffbleiche für Geschirr? Das klingt für mich erst mal nicht vertrauenswürdig. Ist das wirklich – natürlich in stark verdünnter Konzentration – genießbar?

    • Marla

      Hallo Anette, meinst du mit genießbar, ob deinem Geschirr von der Sauerstoffbleiche Reste anhaften, die gesundheitsschädlich sein könnten? Das Wasser im Geschirrspüler sollte alles an Sauerstoffbleiche mitnehmen. Eine Garantie dafür gibt es natürlich nicht. Liebe Grüße!

    • Sauerstoffbleiche (Natriumpercarbonat) zerfällt im Wasser zu Soda und Sauerstoff, woraufhin der Sauerstoff seine bleichende Wirkung entfaltet und Tee-, Kaffeeränder und ähnliches entfernt. Soda wiederum ist ja ohnehin im Spülmittel enthalten, es wird im Wasser stark verdünnt und im letzten Spülgang weitgehend entfernt. Wenig zurückbleibendes Soda ist vom Prinzip her auch nicht gesundheitsschädlich. Beispielsweise entsteht auch Soda, wenn man Kuchen mit Backpulver backt. Liebe Grüße!

  • Sue

    Hallo! Ich habe es ausprobiert und bin recht zufrieden. Aber unten am Sieb der Spülmaschine klebt so ein Schaumgemisch und der Boden der Spülmaschine ist teilweise weiss. Habt ihr da eine Ahnung wieso das so ist? Ich habe von allem einen Teelöffel genommen. Ist da doch was zuviel? Vielen Dank!

    • Hallo Sue! Hast du den Salz-Vorratsbehälter nachgefüllt und ist auch Klarspüler (oder Tafelessig) im dafür vorgesehenen Fach? Sonst könnte es nämlich sein, dass ungenügend enthärtetes Wasser in die Maschine kommt, was sich in der vermehrten Bildung von Kalkseife äußern kann. Die schadet zwar nicht, nützt aber auch nix beim Spülen und setzt sich als weißer Belag irgendwo ab. Wenn das Programm zu kurz ist, kann es auch so passieren, dass sich die Seife nicht komplett auflöst. Deshalb würden wir in Kombination mit dem Baukasten immer ein Standardprogramm (kein Kurzprogramm, kein Eco) empfehlen. Es kann auch sein, dass die Menge für deine Maschine noch zu hoch war. Ist das Geschirr denn sauber geworden? Dann kannst du ja einfach schrittweise die Zutaten reduzieren (vielleicht zwischendurch mit einem normalen Tab waschen, um die gleichen Voraussetzungen zu schaffen). Gutes Gelingen!

      • Sue

        Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ja, der Salz-Vorratsbehälter ist gefüllt und auch der Klarspüler ist voll (hab ich noch vor dem Programm aufgefüllt). Das kann es also nicht sein. Ich hab auch kein Kurzprogramm, sondern ein normales genommen, dauert 1h35min und auch kein Eco.
        Und das Geschirr wurde sauber, tiptop. :-)
        Ich werde darum die Dosierung ein bisschen reduzieren und schauen was sich ergibt. Vielen Dank!

        • Sue

          Hallo! Ich habe nochmals gespült, ich habe nun von allem weniger genommen. Nun sind alle Gläser milchig und matt. Dabei hab ich weniger Soda genommen als vorher. Das ist komisch, da ihr im Artikel schreibt, dass dies bei zuviel Soda vorkommen kann…
          Schaum klebt immer noch unterhalb dem Sieb, aber es ist weniger. Aber das mit dem milchigen Gläser versteh ich nicht ganz. Wasche nun mit einem normalen Tab, ein Kurzprogramm, hoffe das reicht um die Gläser wieder aufzufrischen. Salz- und Klarspülbehälter sind voll. Vielen Dank!

  • Martina F

    Hallo, hab schon ein paar mal damit gespült! Eigentlich ist das Spülergebnis gut. Auf Plastikgeschirr und schwarzen Griffen von Töpfen habe ich leider einen weißen Belag. Am Anfang hatte ich zu viel Soda, 2 Teelöffel. Aber mit 1 Teelöffel ist es nur wenig besser und Töpfe, die auch nicht stark verschmutzt sind, werden leider nicht gut sauber. Wovon soll ich mehr bzw. weniger verwenden? Klarspüler und Salz sind voll. Woran kann das liegen? Vielen Dank!

    • Marla

      Hallo Martina, so pauschal kann ich das von hier schlecht sagen. Jede Maschine, Wasserhärte und jeder Verschmutzungsgrad des Geschirrs ist unterschiedlich. Da hilft nur experimentieren. Hoffe du findest deine Mixtur, Liebe Grüße!

      • Martina F

        Ok. Verstehe ich. Dann schau ich nach und nach… werde das Soda weiter reduzieren, bis der weiße Belag weg ist und dann die Kernseife erhöhen… 1,5 TL dürfte nicht zu viel sein, oder? Danke ?

        • Marla

          Einfach ausprobieren ;) Bin gespannt auf dein Ergebnis!

        • sigithan

          Hallo Martina,
          Die Zitronella von Hirsch hat mir auch alles weiß verschmiert- ich hatte ein Handwaschmittel- Katastrophe. Das liegt bestimmt an der Seife.

  • Martina Weber

    Hallo, hab heute die Mixtur ausprobiert. von allem 1 TL. Salz und Klarspüler sind voll und das lange Programm hatte ich eingeschalten. Jedoch ist alles komplett weiß. Egal welches Geschirr. Mittlerweile habe ich 2x gespült und es wurde nicht besser. Hab nun schon mit einem normalen Tab nachgespült aber das Geschirr ist nach wie vor weiß – also richtig weiß – nicht nur ein bisschen. Habt ihr einen Tipp wie ich das wieder wegbekomme ? Habe als Kernseife die Seife von HIRSCH Zitronella genommen. LG Martina

    • Hast du es mit Essig als Klarspüler probiert? Damit klappt es bei uns problemlos. Die Seife kennen wir jetzt leider nicht, wahrscheinlich kannst du aber von allen Zutaten einfach ein bisschen weniger nehmen, vor allem weniger Soda. Viel Erfolg und liebe Grüße

      • Martina Weber

        Hallo Danke ja das habe ich alles mehrmals probiert. Leider hat es nicht geklappt. Vielleicht liegt es daran dass in meiner Gegend der Kalkanteil im Wasser sehr hoch ist. Nach mehrmaligen Spülen war das Geschirr leider immer noch nicht sauber und nur die Handwäsche hat geholfen. Trotzdem vielen Dank

  • Romy W.

    Hallo, habe die Mischung wie beschrieben angewendet. Das Geschirr ist sauber, aber das feine Sieb, das unten in der Spülmaschine ist, war total eingefettet, ne richtige Fettablagerung. Benutzt habe ich dalli Haushaltskernseife, Heitmann reine Soda und reine Sauerstoffbleiche.War das die falsche Kernseife?

    • Marla

      Hallo Romy, hier wird wohl die Dosierung die Ursache sein. Kernseife sollte normalerweise fettfrei sein, es gibt aber auch exta überfettete Kernseife, diese ist leider nicht so gut geeignet.

      Prüfe einmal ob Salzbehälter und Klarspüler-Vorratsbehälter aufgefüllt sind (am besten Tafelessig als Klarspüler). Dadurch wird das Wasser adäquat enthärtet und etwaige Reste werden mit dem Essig gelöst und weggespült. Liebe Grüße!

      • Romy W.

        Werde mir die richtige Kernseife besorgen. Auf meiner stand wirklich „extra überfettet“. ? Werde berichten, wie das Ergebnis ist. LG

  • Jana Kaffenberger

    Ich habe die Mischung wie beschrieben verwendet und war die ersten 2 Spülgänge auch sehr zufrieden. Dann ging es los mit schlieren auf Glas. Hat mich auch noch nicht besonders gestört, konnte man ja nachpolieren.
    Viel größeres problem: die Kammer für das Pulver schloss auf einmal nicht mehr richtig. Erst hat es eine Weile gedauert bis es wieder aufspringen, inzwischen kriege ich die Kammer nicht mal mehr für einen Augenblick geschlossen. Ich habe die Kammer gründlich gereinigt aber das half alles nichts.. Jetzt versuche ich es mit einer neuen rückholfeder und hoffe, das es nur an der kernseife lag.
    Die habe ich inzwischen mit Zitronensäure ersetzt (1/2 TL) und habe nun auch nicht mehr das Problem mit Rückständen auf dem Glas oder ab und zu speiseresten am geschirr.
    Das mit der Kammer ärgert mich aber schon sehr. Hatte das noch jemand?

    • Hallo Jana! Von Problemen mit dem Pulverfach haben wir bisher noch nicht gehört. Die Zutaten sind auch zu schwach, um mit der Rückholfeder irgendetwas anstellen zu können. Wie alt ist die Maschine? Die filigrane Mechanik, die für das „Einrasten“ verantwortlich ist, nutzt sich mit der Zeit ab, irgendwann beginnt das Fach, von allein aufzuspringen, oder schließt nicht mehr richtig. Hoffentlich bekommst du das problemlos repariert – liebe Grüße!

  • Juergen Hertkorn

    Hallo, habe mit der Kammer bis jetzt keine Probleme – aber habe auch Schlieren auf den Gläser, auch die durchsichtige Plastikbehälter sehen milchig aus. Das Besteck lässt manchmal auch zu wünschen übrig und ich habe ab und zu noch kleine Reste an den Tellern, obwohl ich Sie abspüle bevor sie in den Maschine kommen. Ich habe eine Kernseife vom Netto genommen, die ist ohne Palmöl, beim Kaufland gibt es auch eine – kann man problemlos mit dem Handy und der App „Codecheck.info“ überprüfen, einfach den Strichcode einscannen und es werden die Inhaltsstoffe überprüft. Funktioniert eigentlich für alle möglichen Sachen – Creme, Essen, Shampoo usw. Da wunder man sich manchmal was alles in den Produkten enthalten ist. Werde es mal mit der Zitronensäure probieren.

  • Ferdinand Kaiser

    Hallo liebes Team,
    ich habe den Baukasten ausprobiert. Anfangs war ich mit dem Spülergebnis recht zufrieden, das ließ jedoch nach. Und als ich nach ca. 3 Spülgängen das Sieb am Boden betrachtete, blieb mir die Spucke weg. Das sah aus, als hätte ich versucht mit der Spülmaschine Butter zu schlagen. Richtig viel Fett.
    Also nahm ich mehr Kernseife (Patounis Waschkernseife, nicht überfettet, extra alkalisch), keine Besserung. Ich habe daraufhin mich viel Arbeit, heißem Wasser und Handspülmittel das ganze gereinigt (war ne echt fies schmierige Pampe) und wieder probiert. Immer das gleiche.
    Wir haben hartes Wasser (16° dH) und meine Enthärtung ist gefüllt und läuft fast auf maximum. Also woran kann es liegen? Ich bin ratlos.
    Jetzt habe ich mir zum Vergleich euer Pulverspülmittel gemischt und versuche dieses, aber auch da zeichnen sich Flecken- und Fettprobleme ab. Was kann ich tun?

    • Hallo Ferdinand, wir wissen leider nicht, warum es bei dir nicht so gut funktioniert und zu Ablagerungen kommt. Zum Vergleich könntest du ein anderes selbst gemachtes Spülmitttel testen (z.B. das Rezept für flüssiges Spülmittel mit Zitrone), oder hin und wieder mit einem konventionellen Bio-Tab waschen, denn die Maschine soll ja nicht leiden.

  • Sarah

    Heute zum ersten Mal probiert weniger als angegeben dosiert und alle Gläser sind extrem milchig und blind geworden :/ liegt das nun am Soda? Auch als die Maschine ein zweites Mal mit einem normalen tab lief – konnte ich mein Geschirr nicht retten… ich hoffe ich kriege nun alles wieder schlierenfrei – wenn nicht war das n teures Experiment für mich :/

    • Marla

      Hallo Sarah, das milchige Ergebnis haben uns auch andere Leser berichtet. Allerdings funktioniert es bei anderen wiederum einwandfrei. Woran es liegen könnte, können wir von hier schwer sagen, da die Faktoren bei jedem unterschiedlich sind (Wasserhärte etc.). Versuche es einmal mit weniger Soda. Falls du die Zutaten für diese Anwendung nicht mehr verwenden möchtest, kannst du sie auch zum Waschen deiner Wäsche verwenden: http://www.smarticular.net/baukasten-waschpulver-selbst-herstellen/ Liebe Grüße und viel Erfolg!

  • Susanne

    Ich habe es ausprobiert! leider hat mein Geschirrspüler während des zweiten Spülgangs den Geist auf gegeben, weil die Pumpe zu verfettet war! Es wäre echt gut, wenn Ihr das mit der extra überfetteten Kernseifen oben im Artikel vermerkt, denn weil eure Sachen immer so gut funktionieren, habe ich nicht alle Kommentare gelesen!
    Auf meiner Kernseife war übrigens nicht zu erkennen ob sie überflutet war!

    Ich habe den Geschirrspüler wieder zum laufen gebracht mit knapp 2 Liter kochendem Wasser aus dem Wasserkocher und einen Geschirrspüler Reinigungsbeutel!
    Ich habe in der folge die Kernseife mit handelsüblichen Hand Spülmittel (1 Teelöffel) ersetzt und das funktioniert super!

    Danke für eure Passion https://uploads.disquscdn.com/images/29921d60f98415f22ca2ec0bb9ff3a100f3acb296fe44d8d4424c7985d487708.jpg

    • Marla

      Liebe Susanne, das tut mir wirklich sehr Leid! Das sollte natürlich nicht passieren. Wir haben einen entsprechenden Hinweis im Beitrag ergänzt, vielen Dank dafür! Liebe Grüße!

      • Susanne

        Super

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.