Pulver für die Spülmaschine preiswert selbst herstellen

Mit dieser Anleitung stellst du dein eigenes Spülmittel für den Geschirrspüler her. Einfach, schnell und günstig!

Hinweis

Zahlreiche Leser haben mit diesem Rezept sehr unterschiedliche Resultate erzielt. Für viele funktioniert es hervorragend, bei anderen wird das Geschirr nicht richtig sauber. Wenn du es probieren möchtest, dann stelle am besten zunächst nur kleine Mengen des Pulvers her. Alternativ kannst du auch dieses Baukasten-Geschirrspülmittel verwenden.

Hast du dich auch schon gewundert, warum Tabs für die Spülmaschine so teuer sind? Da muss es doch eine einfache Alternative geben – Herausforderung angenommen!

Was ist eigentlich drin in Spülmittel für den Geschirrspüler? Die Liste der Inhaltsstoffe zeigt: Es sind lauter zweifelhafte Substanzen enthalten. Stoffe auf Erdölbasis, ja sogar gentechnisch hergestellte Enzyme.

Nach einiger Recherche und einigen Experimenten war klar: Spülmittel für die Spülmaschine lässt sich preiswert und aus einfachen Hausmitteln ganz leicht selbst herstellen!

Dieses Rezept ist ein Pulver, das aus vier Zutaten besteht. Es kostet nur etwa ein Drittel von normalen Marken-Spülmaschinentabs. Ganz nebenbei vermeidest du damit nicht nur den Einsatz vieler unnötiger Chemikalien, du sparst auch noch eine Menge Geld.

Die Rezeptur

Zur Herstellung von gut einem Kilo Spülmaschinen-Pulver benötigst du:

  • 300 g Zitronensäure in Pulverform (in der Drogerie oder online kaufen)
  • 300 g Soda (in der Drogerie, vielen Unverpackt-Läden oder online erhältlich)
  • 300 g Natron (in kleineren Mengen in der Backmittelabteilung oder alternativ online kaufen)
  • 125 g Spülmaschinensalz (optional – für ältere Maschinen ohne eingebauten Wasserenthärter oder zur Steigerung der Wirksamkeit der Waschsubstanzen, z.B. dieses hier)

Diese Menge ist ausreichend für gut 30-40 Waschgänge der Spülmaschine.

Mit dieser Anleitung stellst du dein eigenes Spülmittel für den Geschirrspüler her. Einfach, schnell und günstig!

Zitronensäure dient zur Wasserenthärtung und zur Vermeidung von Kalkablagerungen. Soda und Natron bilden zusammen einen guten Fett- und Schmutzlöser. Das Salz schließlich dient zusammen mit Soda und Natron als Wasserenthärter (wichtig bei älteren Maschinen, die noch nicht über einen eingebauten Wasserenthärter bzw. Ionentauscher verfügen), außerdem erhöht es die Wirksamkeit der anderen Zutaten, du kannst es aber auch ohne probieren.

Wichtig: Alle Zutaten müssen trocken sein! Daher solltest du nur reines Soda-Pulver verwenden, um eine sofortige Reaktion mit der Zitronensäure zu verhindern! (mehr zu verschiedenen Soda-Sorten und dem Unterschied zu Natron findest du hier)

So wird’s gemacht

Die Herstellung des Pulvers ist simpel. Alle Zutaten werden abgewogen, gemischt und unbedingt trocken gelagert. Das geht sehr gut in einem Einmachglas mit Bügelverschluss. Durch Schütteln lassen sich alle Bestandteile effektiv mischen.

Verwende für die ersten Versuche nur wenig, maximal ein bis zwei gehäufte Teelöffel des Pulvers für eine Maschinenladung, bei Bedarf mehr. Das Pulver wird wie üblich in das Waschmittelfach der Maschine gegeben. Die benötigte Menge ist von der Menge des Geschirrs, vom Verschmutzungsgrad und von der Wasserhärte abhängig. Nach ein bis zwei Versuchen wirst du wissen, welches die optimale Menge ist. Mit zu viel Pulver (speziell: zu viel Soda) entstehen milchige Beläge auf Gläsern und Geschirr, darum ist hier weniger mehr. Verwende NICHT das Automatikprogramm, sondern ein Programm mit maximal 50 Grad Spültemperatur. So wird der Bildung schwer löslicher Beläge vorgebeugt, die bei höheren Temperaturen durch Umwandlung von Zitronensäure entstehen könnten.

Für uns ist dieses Pulver eine gelungene Alternative, mit normalen Verschmutzungen auf Geschirr und Besteck wird es locker fertig. Bei eingetrockneten Essensresten, Verkrustungen sowie starken Tee-Belägen gerät es aber schon mal an seine Grenzen. So können wir damit gut 90 Prozent unserer Spülvorgänge erledigen, für den Rest haben wir immer einen kleinen Vorrat an Bio-Spülmaschinentabs parat.

Stelle bitte zuerst eine kleine Menge her und teste das Pulver für ein paar Waschgänge. Je nach Wasserhärte und Verschmutzungsgrad kann die Menge der einzelnen Zutaten angepasst werden. Beachte auch, dass du trockene Zutaten verwendest (auf keinen Fall Kristallsoda). Beim Mischen der Zutaten dürfen sie noch nicht miteinander reagieren. Wenn es schäumt und verklumpt, ist dass ein Zeichen, dass eine der Zutaten Wasser beinhaltet.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Klarspüler

Damit Gläser klar bleiben und sich darauf keine Kalkablagerungen und trübe Schleier bilden, solltest du unbedingt auch einen Klarspüler verwenden. Die richtige Dosierung hängt vom Härtegrad des Wassers ab. Wir verwenden dafür simplen Haushaltsessig, den wir in das Vorratsfach für Klarspüler in der Maschine füllen. Unsere langjährige Erfahrung und auch die Erfahrungen anderer Leser bestätigen uns, dass Haushaltsessig kein Problem für die Maschine darstellt. Solltest du unsicher sein, kannst du aber auch deinen eigenen Klarspüler ohne Essig herstellen.

Ein Rezept für selbstgemachten Klarspüler findest du hier.

Spülmaschinensalz

Moderne Geschirrspülmaschinen besitzen einen eingebauten Wasserenthärter (Ionentauscher). Damit er dauerhaft funktioniert, muss er sich selbst regenerieren und den gebundenen Kalk ausschwemmen, dafür wird Regeneriersalz benötigt. Es handelt sich in der Regel um reines Natriumclorid (Kochsalz) ohne irgendwelche Zusatzsstoffe oder Rieselhilfen. Normales Tafelsalz bzw. Küchensalz ist nicht geeignet! Wenn in deiner Region eher hartes Wasser vorkommt, ist eine Verwendung des eingebauten Wasserenthärters (durch Einfüllen der erforderlichen Menge Salz) sehr empfehlenswert.

Fazit

Es müssen nicht immer teure und Chemie-beladene Markenprodukte sein. Wir haben das selbst gemachte Pulver für die Spülmaschine mit Erfolg getestet. Selbst Töpfe und stark beschmutzte Teller werden fast immer restlos sauber, Gläser werden klar und fleckenfrei.

Hast du das Pulver bereits selbst probiert, oder verwendest du eine andere Alternative? Teile deine Erfahrungen und Anregungen mit anderen Lesern und uns in den Kommentaren!

Mehr Tipps und Rezepte zu Natron und anderen Hausmitteln findest du auch in unseren Büchern:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Das Natron-Handbuch - Ein Mittel für fast alles: Mehr als 200 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten - 978-3-946658-16-0

Das Natron-Handbuch

smarticular Verlag

Das Natron-Handbuch: Ein Mittel für fast alles: Mehr als 250 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Wenn dir dieser Tipp geholfen hat, lies doch auch diese Beiträge:

Mit dieser Anleitung stellst du dein eigenes Spülmittel für den Geschirrspüler her. Einfach, schnell und günstig!

603 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Erfahrungsbericht
    Ich habe das Pulver in unserer alten Spülmaschine ausprobiert, und war nicht überzeugt. Das Geschirr war dreckig und Gläser trüb, ein Belag war auf dem Geschirr. Habe auch mit der Dosierung experimentiert… mit weniger Natron probiert, alles ohne zufriedenstellenden Erfolg. Die Mischung ist dann stehengeblieben und nach dem wir uns eine neue Maschine zulegen mussten, kam die Mischung wieder zum Einsatz und ich bin begeistert :) das Geschirr ist sauber, Gläser klar…perfekt
    Weg mit den fragwürdigen Tabs

    Antworten
  2. Miraculix

    Dieses Rezept funktioniert nicht, da sich die Säure (Zitronensäure) und die Basen (Soda und Natron) gegenseitig neutralisieren. Übrig bleiben wertlose Salze, Wasser und Kohlendioxid.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Es ist unter anderem die stattfindende Säure-Basen-Reaktion, die nicht nur bei diesem Pulver, sondern auch bei anderen Tabs zur Reinigung beiträgt. Am besten mal ausprobieren, wie du es mit den anderen Rezepten auf deinem Blog machst :-)
      Liebe Grüße

  3. Franziska

    Hallo,
    ich wollte mal einen postiven Erfahrungsbericht hinterlassen und allen Mut machen, das Pulver auszuprobieren: Meine Spezialmischung besteht aus 100g Natron, 100g Zitronensäure, 80g Soda und 30g Natriumpercarbonat (Sauerstoffbleiche).
    Da wird bei mir alles sauber, hat gleich auch Anhieb funktioniert. Langzeit-Test läuft noch, aber bis jetzt keine unschönen Ablagerungen.
    Ich nehme auch den Klarspüler aus Wasser, Zitronensäure und Brenn-Spiritus und der funktioniert auch einwandfrei.
    Ein Tipp noch für die Aufbewahrung des Pulvers: Ein luftdichtes Gefäß (mit Gummi- oder Silikonring) ist ein Muss. Sonst wird alles steinhart wie bei einigen anderen beschrieben. Ich habe gute Erfahrung den Gläsern von Ball Mason Jar gemacht. Die sind luftdicht ausgewiesen und da wird nichts fest. Ich hoffe, das ist jetzt keine Schleichwerbung.

    Antworten
  4. Was hilft bei extrem Kalkhaltigen Wasser?
    Mir ist dieses Pulver einen Tick zu schwach.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Der Salzbehälter ist aufgefüllt? Normalerweise entfernt die Maschine den Kalk damit eigenständig aus dem Wasser. Ansonsten hilft ein Schuss Tafelessig anstelle des Klarspülers gegen Kalkflecken.
      Liebe Grüße

    • Hallo,
      Ich habe genug Salz im Behälter, und verwende als Klarspühler schon ca. 2 Jahre Essig.
      Leider habe ich da immer wieder Kalkflecken. Mit Somat habe ich das nicht. Muss dazu sagen ich habe ein sehr Kalkhaltiges Wasser, 14 oder 15. Irgendwie ist mir das Rezept zu schwach. Ich würde mich freuen wenn ich einen Tipp bekomme.

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hast du mal geschaut, wie die Enthärtungsanlage eingestellt ist? Werksseitig ist sie normalerweise auf mittlere Wasserhärte eingestellt; für hartes bis sehr hartes Wasser muss diese Einstellung verändert werden, denn sonst wird das Wasser nicht ausreichend enthärtet, was zu einer reduzierten Wirksamkeit des Spülmittels und zu Kalkflecken führen kann.
      Liebe Grüße

    • Hallo, ja es ist auch schon umgestellt auf sehr hates wasser. Danke für den Hinweis.

  5. Liebes Smarticularteam
    Ich habe das zum ersten Mal versucht Spülmaschinenpulver herzustellen, jedoch war es zu feucht oder etwas Anderes ist schief gelaufen. Meine Frage nun, wie oder wo kann ich die Masse entsorgen?
    Danke für eure Antwort und liebe Grüsse Olivia

    Antworten
    • Einfach stückweise als Spültab nutzen

    • Hallo Olivia, falls die Reaktion schon vollständig abgelaufen ist, sind die Überreste im Restmüll am besten aufgehoben. Liebe Grüße Sylvia

  6. Hallo liebes smarticular team

    Ich habe es ausprobiert mit weniger soda, alles supper nur beim 2 mal war das pulver steinhart. Was kan man dagegen tuhn?

    Antworten
  7. Ich habe eine Frage an das Smarticular Team.. ich habe anstatt Kaisers Natron leider Aktiv-Natron verwendet.. war ich leider etwas schusselig bzw wusste erst nicht dass es da einen Unterschied gibt. Ist mir erst nach dem Herstellen aufgefallen. Ist es bedenklich das Pulver so zu verwenden fürs Geschirr?
    Viele Grüße u Danke schon mal !!

    Antworten
    • Hallo, du findest dazu einiges in den Leserkommentaren. Manche haben damit (auch pur) gute Erfahrungen gemacht. Da wir es bis jetzt nicht getestet haben, können wir dazu leider nichts raten. Liebe Grüße Sylvia

  8. Cristobal

    Falsch ist da nichts an meinem Kommentar.
    Mein Hauptargument war ja die Reaktion von Soda und Zitronensäure zu unwirksamen Produkten.
    Die Reaktion in der SpüMa läuft fulminant, also sehr schnell ab, da die Lösung erhitzt wurde und stark umgewälzt und gerührt wird.
    Ich habe da mal weiterführendes rausgesucht. Das ist ein Schülerexperiment und dem Soda und Zitronensäure langsam gemischt werden um die Reaktion gut beobachten zu können.
    Die Summenformel ist auch angegeben.

    https://www.friedrich-verlag.de/chemie/chemische-reaktionen/reaktion-von-citronensaeure-und-soda-in-der-petrischale-7537?%5CSimpleSAML%5CAuth%5CState_exceptionId=_622596dac5fa51d3565108ce996471bce908ab9736%3Ahttps%3A%2F%2Fwww.friedrich-verlag.de%2Fsaml%2Fmodule.php%2Fcore%2Fas_login.php%3FAuthId%3Ddefault-sp%26ReturnTo%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.friedrich-verlag.de%252Fchemie%252Fchemische-reaktionen%252Freaktion-von-citronensaeure-und-soda-in-der-petrischale-7537%253Flogintype%253Dlogin

    Antworten
  9. Cristobal

    Hallo!
    Soda und Zitronensäure in wässriger Lösung bewirkt eine schnell ablaufende chemische Reaktion.
    Es entsteht Natriumcitrat, Wasser und Kohlendioxid. Keiner dieser Stoffe ist in irgend einer Weise Waschaktiv.
    Das ganze Rezept ist also völlig sinnlos.

    Die von den Verbrauchern bemerkten Ablagerungen bei hohen Spültemperaturen stammen von dem Natriumcitrat. Der Kalk aus dem Wasser reagiert mit der Zitronensäure zu Calciumcitrat. Beide Citrate bilden unter Hitze unlösliche Ablagerungen, die nur mechanisch zu entfernen sind. Das Geschirr kann man polieren, aber in den Innereien der Maschine bleibt es für immer zurück.

    Absolut unüberlegtes Rezept. Die Bestandteile für sich genommen haben die beschriebene Wirkung wenn man sie nacheinander verwendet, aber nicht in Kombination.

    Damit macht ihr eure Maschine kaputt.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo,
      das ist leider gleich in mehrfacher Hinsicht falsch, und die Begründung lieferst du selbst. Wenn Soda und Zitronensäure so schnell reagieren, kann keine Zitronensäure mehr mit Kalk zu Calciumcitrat reagieren, zumal das Wasser in den meisten Spülmaschinen bereits durch die eingebaute Enthärtungsanlage vom Kalk befreit ist.
      Dass beide Komponenten hier gleichzeitig wirken, ist notwendig und beabsichtigt, siehe die zahlreichen anderen Kommentare zum Thema. Dass Ablagerungen möglicherweise von dieser Reaktion stammen, ist ebenfalls falsch, denn viele Leserinnen und Leser verwenden das Pulver ohne Zitronensäure, aber auch diese haben gelegentlich weiße Beläge auf Gläsern, wenn kein Klarspüler bzw. keine Alternative wie Essig verwendet wird. Das passiert übrigens sogar mit herkömmlichen Spülmaschinentabs.
      Unsere Empfehlung, falls es Ablagerungen geben sollte: die Dosierung reduzieren! Denn Spülen und heißes Wasser tragen bereits zum Hauptteil der Reinigungswirkung in einer Spülmaschine bei.
      Viel Erfolg und liebe Grüße

  10. Danke Dir für die ausführlichen Erklärungen. Hab auch zuerst experimentieren müssen mit Soda Anteil, milchigen Gläsern und und und. Aber jetzt passt alles.
    Man darf auch nicht vergessen für eingetrocknetes oder stark verschmutztes Geschirr hilft
    nur der mechanische Weg mit unseren Händen.

    Antworten
  11. CarolineT
    CarolineT

    UPS – jetzt ist es passiert – zu heiß gewaschen und ich habe Ablagerungen auf den Gläsern.
    Wie bekomme ich die wieder runter?
    Vielen Dank!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Du meinst vermutlich eine Art weißen Belag? Dabei handelt es sich meist um Reste von Soda. Das lässt sich verhindern, indem man das Pulver geringer dosiert und eventuell zusätzlich einen Schuss Tafelessig anstelle des Klarspülers ins entsprechende Fach der Maschine gibt. Mit Essig als Klarspüler verschwinden etwaige Beläge auch wieder problemlos, aber auch durch normales Handspülen.
      Liebe Grüße

    • CarolineT
      CarolineT

      Hallo!
      genau genommen hatte ich ein DIY-Spülmittel aus Salz und Zitronen und Zitronensäure, also ohne Soda und eine zu hohe Waschtemperatur.
      Zitronensäure soll man ja mich über 50Grad erhitzen?!?
      Danke für die Vermeidungstips, aber wie bekomme ich die Schlieren wieder sinnvoll runter? Ein kühler Spülgang ohne Mittel (nur Spiritus-Klarspüler, denn der war j schon eingefüllt) brachte nix.
      Vielen Dank und schöne Grüße

    • Hallo Caroline,

      die Schlieren kommen von der Zitronensäure. Das Problem hatte ich auch mit dem normalen Spülmittel, die lassen sich mit einer Waschsoda-Lösung per Hand wieder entfernen. Das geht ganz gut, man muss nur jedes Teil einzeln nochmal per Hand abwaschen. Ich hatte die gleichen Probleme, allerdings auch bei normalen Spülgängen. Deshalb nutze ich dieses Pulver nicht mehr und bin auch auf die Lösung von Jessy umgestiegen. Halber Tab Claro plus Waschsoda, als Klarspüler Spiritus. Das funktioniert bei mir super.
      Gruß,
      Philipp

    • CarolineT
      CarolineT

      Hallo Phillip, vielen Dank!
      Das klingt plausibel und ich geh dann mal spülen.
      LG
      Caroline

  12. Hallo… Also ich habe ja vor einiger Zeit geschrieben, dass ich mit Aktiv Natron allein ein gutes Ergebnis hatte. Das ging ein Weilchen gut und dann war’s das wieder. Keine Chance… Selbst gemachtes Spülmaschinenpulver funktioniert bei mir nicht. Überhaupt nicht. Und ich finde das sehr schade… Also habe ich Öko Tabs gekauft. Mehrere verschiedene zum durchtesten… Von Frosch, dann das Claro Classic und jetzt aktuell von Love Nature. Ich habe auch eine ganze Zeit lang gegoogelt um rauszufinden, welche Tabs denn am umweltfreundlichsten sind. Wirklich schlauer bin ich eigentlich nicht. Zufrieden vom Spülergebnis bin ich eigentlich mit allen dreien. Die Claro Classic lassen sich super teilen. Ich habe dann nur einen halben Tab genommen und einen Löffel Soda mit rein gegeben. Das mache ich nun schon seit einigen Wochen und das funktioniert richtig gut. Ist immer alles richtig schön sauber und glänzend. Mit den anderen Tabs auch aber die lassen sich nicht so einfach teilen. Jetzt meine Frage… Sind diese Öko Tabs wirklich umweltfreundlich oder ist das alles Augenwischerei?

    Antworten
    • Liebe Jessy, erst mal finde ich es toll, wie viele Gedanken und Mühen du dir bei diesem Thema machst und freue mich, dass du etwas Funktionierendes gefunden hast. Bezüglich der Umweltwirkung der Tabs gibt es große Unterschiede und es lässt sich nicht pauschal sagen: Konventionelle sind umweltschädlich und Öko-Tabs immer die bessere Alternative. Eine gewisse Sicherheit hast du schon mal, wenn du Produkte mit Siegeln wie Der blaue Engel oder dem EU-Ecolabel kaufst. Viele Informationen dazu gibt es auch in diesem Artikel: https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/geschirrreiniger-spuelmittel-benzotriazol-100.html. Ansonsten wäre ein umweltfreundliches Pulver noch eine gute Alternative, denn dort fallen schon mal die Einzelverpackungen weg. Liebe Grüße Sylvia

    • Liebe Sylvia,
      vielen Dank für deine liebe Antwort. Das bringt mich auf alle Fälle schon mal weiter. Ja ich habe mittlerweile sämtliche Reiniger für den Haushalt auf eure Rezepte umgestellt. Und alles funktioniert super gut. Bis auf die Spülmaschine leider. Ansonsten kaufe ich schon seit einigen Jahren keinerlei Reinigungsmittel mehr, sondern wasche und putze alles nur mit Soda, Natron und Essig und bin super zufrieden. Und ich habe immer gedacht, die Spülmaschine bekommst du auch noch hin… Aber nein… Aber ich möchte wenigstens in der Hinsicht ein bisschen was für die Umwelt tun. Und Dank deines Links bin ich jetzt schon viel besser im Bilde. Dann sind die Reiniger die ich jetzt das habe, nicht verkehrt. Ich verwende ein halbes Tab und Soda. Bzw. Habe ich jetzt noch mein eigenes Gemisch aufgebraucht und immer einen TL davon zu dem halben Tab gegeben und die Ergebnisse sind wirklich richtig gut. Und wenn ich dann mit einem halben Tab pro Spülgang klar komme, habe ich, denke ich, auch ein bisschen was für die Umwelt tun können. Ich hätte auch sehr gerne ein Pulver genommen, aber ganz ehrlich, da finde ich gar keine Alternative in den Läden. 😑

  13. mopedgitti
    mopedgitti

    Liebes Smarticular Team,
    erst mal vielen Dank für euren unermüdlichen Einsatz. Ich habe schon 2 Bücher von euch und bin fleißig am Nachmachen.
    Leider klappt das mit dem Geschirrspülpulver nicht so richtig. Wir haben sehr hartes Wasser und ich experimentiere nun auch schon seit geraumer Zeit mit verschiedenen Zusammensetzungen bzw. Anteilen für ein Geschirrspülpuver.
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich bisher die besten Erfahrungen mit Heitmannn Aktiv Natron gemacht habe.
    In einem früheren Kommentar von Silke am 23.10.20 auf die Frage, ob man das Aktiv Natron einfach mit Natron und Soda “nachbauen” kann habt ihr angemerkt, das Thema mit in die Redaktion aufzunehmen.
    Gibt es denn hier schon weitere Erkenntnisse?
    Ich bin noch nicht gewillt aufzugeben :-)
    Vorab schon mal vielen Dank.

    Antworten
  14. Hallo. Ich habe das Pulver für die Spülmaschine nach eurem Rezept hergestellt. Kann ich es auch für den Kaffeeautomat benutzen?

    Antworten
  15. Hallo,
    ich arbeite mich gerade durch ein Buch und eure ganzen Themen hier. Jetzt hänge ich gerade, wie viele andere, an der Geschirrspülmaschine. Gestern habe ich eure Pulver fertig gemacht. Extra drauf geachtet, dass es nicht reagiert etc. War alles gut. Heute stelle ich fest, das Pulver ist FEST. Kann man es trotzdem verwenden? Sonst tät es mir um die Zutaten leid. Danke für Eure Antwort.
    Liebste Grüße Stephie

    Antworten
    • Hallo Stephie!
      Uns ergeht es gerade ähnlich. Wir nutzen das Pulver seit rund 3 Monaten und verwahren es in einem Weithals-Apothekerglas mit Schraubverschluss (und Dichtung). Am Anfang hat alles gut geklappt – nun ist es ein fester Klumpen. Ich möchte das Glas ungern zerschlagen – wir kommen aber kaum noch an den Inhalt. Gibt es hier weitere Ideen, um der Mischung wieder Feuchtigkeit zu entziehen? Oder ist es einfach zu spät?

    • Hallo ihr Beiden, wahrscheinlich hat es durch Luftfeuchtigkeit doch reagiert. Um das zukünftig zu verhindern, könnte man ein Päckchen Kieselgel mit ins Glas geben (zum Beispiel im Deckel befestigen) https://www.smarticular.net/kieselgel-silica-gel-trockenmittel-verwenden-statt-wegwerfen/. Wie man das verfestigte Pulver im Glas wieder bröselig bekommt, weiß ich aber leider gerade auch nicht. Vielleicht gibt es noch Tipps aus der Community. Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo Stephie,

      Bei uns war es das gleiche.
      Mit einem Löffel haben wir mühsam alles rausgekratzt. Seitdem haben wir 3 Gefäße für die 3 Zutaten und geben jeweils einen halben Teelöffel direkt ins Fach. Das klappt ganz gut.

      Liebe Grüße

    • Grundsätzlich gibt es im übrigen auf die Möglichkeit fertiges Geschirrspülpulver zu kaufen. Das ist natürlich in Plastik verpackt, aber die Einzelzutaten für die Herstellung des selbstgemachten Pulvers sind ja ebenfalls verpackt, sofern ich keinen unverpackt Laden in der Nähe habe.
      Das fertige Pulver gibt es meistens nur in der Drogerie, in üblichen Supermärkten finde ich es selten.
      Bonus: Nachdem unsere Spülmaschine mal kaputt war, hat uns auch der Handwerker zu Pulver statt Tabs geraten, da dieses sich in der Machine besser auflöst und so auch die Maschine weniger beansprucht wird.

    • Pauline Laister

      Unbedingt “Reine Soda” verwenden, kein Kristallsoda, da dieses Wasser enthält und damit eine Reaktion auslöst. Meine Mischung kommt in ein Glas mit Schraubverschluss und wird nicht hart, sondern aus. 😂

  16. Hallo, wie mach ich denn die Mischung, wenn eine entkalkungsanlage vorhanden ist?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das ist der Regelfall, man kann die Mischung zunächst ohne das Regeneriersalz probieren. Falls sie nicht angemessen funktioniert, könnte man bei Bedarf immer noch zusätzliches Spülmaschinensalz untermischen.
      Liebe Grüße

  17. Ina Schäfer

    Hallo,
    Seit fast einem Jahr benutze ich den selbstgemachten Reiniger für die Spülmaschine. Die ersten Maschinen waren immer top sauber und ohne Rückstände. Aber in der letzten Zeit hatte ich auch immer wieder diese weissen Ablagerungen auf Geschirr und Besteck. Nach einigen Recherchen und ausprobieren bin ich dann auch darauf gestoßen das es am Soda liegt. In einem anderen Beitrag habe ich dann gelesen das eine Dame zusätzlich noch einen Teelöffel mit Sauerstoffbleiche mit ins Fach macht. Also habe ich auch diese Möglichkeit ausprobiert und seitdem ist alles wieder blitzblank. Keine Ablagerungen mehr auf Geschirr und Besteck.
    Jetzt habe ich Mal eine Frage, könnte ich denn das Soda nicht 1 zu1 dann austauschen gegen die Sauerstoffbleiche? Oder funktioniert das nicht weil vielleicht doch das Soda fehlt?
    Denn ich hatte hier in einem Beitrag gelesen das manche auch das Soda komplett weglassen.

    Antworten
    • Hallo Ina, wenn das einige erfolgreich so machen, würde ich es einfach mal mit einer kleinen Menge ausprobieren. Die vielen Kommentare zeigen ja, dass das Thema komplex ist und was beim einen funktioniert, beim anderen noch lange nicht zu zufriedenstellenden Ergebnissen führen muss. Vielleicht magst du dann ja auch nochmal berichten. Liebe Grüße Sylvia

  18. Bei uns klappt es leider überhaupt nicht. Wir haben jetzt fast 1 Jahr mit dem selbstgemachten Spülmaschinenpulver experimentiert und immer wieder die Mengen variiert. Ebenfalls Essig statt Klarspüler verwendet und alle Spülprogramme getestet. Das Ergebnis war immer gleich: selbst leicht angetrocknete Reste waren noch da, Kaffeetassen wurden nicht sauber, Gläser, Teller und Bestecke stumpf und belegt. Wir nutzen jetzt wieder (Öko) Tabs, werden uns aber noch nach anderen Rezepten umschauen und ausprobieren, nur nicht mit einer so langen Testpersonen wie mit dem Pulver.
    Ansonsten finde ich eure Seite aber super. Wir haben schon so viel ausprobiert und direkt beibehalten. Wir sind riesen Fans von euch. Vor allem möchte wir mal eines loben: die lösungsorietierte Sichtweise, statt der gehobene Zeigefinger. Vielen Dank für eure Arbeit, die ihr für uns und eine gesündere Erde, macht.

    Antworten
  19. Ich habe jetzt eigentlich Jahre damit verbracht, rauszufinden, wie ich mit Hausmitteln meinen Geschirrspüler betreiben kann. Egal was ich versucht habe, das Ergebnis war über kurz oder lang unbefriedigend. Ich habe auch auf anderen Seiten gestöbert, ob ich da noch gute Tipps finde, aber eigentlich war das Ergebnis immer dasselbe. Mein letzter Versuch, mit einer neuen Dosierung war auch nicht wirklich toll. Verkrustete Reste in der Auflaufform, trübe und speckige Gläser, schmieriges Besteck, kurzum bäh… Und die Spülmaschine roch nach ranzigem Fett. Meine Nerven… Ich bin immer wieder zurück zu Tabs weil es einfach nicht funktionierte. Ich habe echt alles versucht. Ich habe dann einiges nachgespült und die Siebe ausgebaut und gereinigt. Schon wieder… Dann hab ich Natron ( ich benutze derzeit Heitmann reines aktiv Natron) auf den Spülmaschinenboden gestreut und einfach ein paar Sachen mit im Spüler gelassen. Ziel war, den ranzigen Fettmief aus der Spülmaschine zu bekommen. Die speckigen Gläser und die verkrustete Auflaufform hab ich einfach mit drin gelassen. 70 Grad eingestellt und Programm durchlaufen lassen. Raus kamen strahlend saubere Gläser, eine quietschsaubere Auflaufform und der Spüler roch auch frisch und sauber. Okay… Nur Natron also.. ich habe jetzt mehrere Spülmaschinen Ladungen getestet mit nur Natron. Allerdings voll beladen im Eco Programm. Alles sauber. Richtig sauber, die Plastikdosen nicht schmierig, Besteck und Gläser strahlend sauber. Edelstahl sieht gut aus… Ich bin total begeistert. Als Klarspüler normalen Essig. Wasserhärte ist hier mittel. Ich habe den genauen Härtegrad unserer Region abgefragt, das Salzfach beladen und den Geschirrspüler auf die Wasserhärte eingestellt. Das wars… Hätte ich das vorher schon gewusst, dass die Lösung so einfach ist… Zumindest für mich klappt es hervorragend. Vielleicht hilft das ja auch anderen weiter.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Jessy,
      danke für deine schöne Rückmeldung! Wichtig: Heitmann “Aktiv-Natron” ist gar kein Natron, sondern ein Mischkristall aus Natron und Soda. Leider haben wir uns damit noch nicht näher beschäftigen können – aber toll, wenn es für dich so gut funktioniert. Womöglich ist das auch eine gute Alternative für alle, bei denen es mit anderen Rezepturen nicht klappen will.
      Liebe Grüße

    • Hallo Sylvia,
      viel Erfolg. Gerade Spülmaschine ist ja so ein Thema. Alles andere funktioniert so einwandfrei mit Hausmitteln, aber die Spülmaschine kann einen ja in den Wahnsinn treiben. 🤪

      LG Jessy

    • Huch… Jetzt steht da ein anderer Kommentar unter meinen Beitrag…

      Ja… Ich weiß, das Aktiv Natron ist nicht das Natron, was man unter dem Namen Kaiser Natron kaufen kann. Das gibt’s in den Drogerien nur in der Putzabteilung. Aber wichtig ist, dass es umweltfreundlich ist und funktioniert. Und ich bin gerade ganz begeistert was die Spülmaschine angeht. Ich hoffe, das bleibt auch so. Wichtig ist, dass man, wenn man mittleres oder hartes Wasser hat, die Salzfunktion der Spülmaschine nutzt und auch korrekt einstellt.

      LG Jessy

    • Super Tip, Aktiv Natron zu verwenden! Das werde ich mal testen, da auch bei uns alles andere eher weniger gut war.
      Eine Frage an dieser Stelle:
      Wenn Aktiv Natron ein Mischkristall aus Natron und Soda ist, könnte man dann auch einfach Natron und Soda gemeinsam verwenden?
      Oder ist das zu einfach gedacht 🤔
      Freue mich über eine Info!

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Leider kann man allein aus dem Wissen, dass es sich um einen Mischkristall handelt, nicht automatisch auf die Eigenschaften schließen. Genauso wie die eher “gewöhnlichen” Elemente Wasserstoff und Chlor in Kombination stark ätzende Salzsäure ergeben, nur als Beispiel. Wir nehmen das Thema mit in die Redaktionsliste, spannend!
      Liebe Grüße

    • Wieviel El oder TL muss ich vom Aktiv Natron reingehen?

  20. Hallo, kann ich auch von Heitmann reines aktiv Natron für das Geschirrspülpulver verwenden?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Es ist nicht das gleiche wie Natron, und wir haben es damit leider noch nicht probiert.
      Liebe Grüße

  21. Leider hab ich irrtümlich Kristallsoda dafür verwendet und jetzt schäumt es schon im Glas. Kann ich es trotzdem verwenden?
    Danke & liebe Grüße

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Vermutlich wird die Reaktion wegen der unerwünschten Feuchtigkeit im Glas abgeschlossen sein, ehe man das Pulver verwenden kann.
      Sehr schade – damit die Zutaten nicht komplett verschwendet sind, könnte man die noch nicht feste Masse auf einem Backblech o.ä. ausbreiten und trocknen lassen. Dann bisschen davon in Wasser auflösen und den pH-Wert messen: Ist er sauer, ließe sich damit noch ein Entkalker machen z.B. für Blumenkübel oder ein Reiniger für Abflüsse (zur Verwendung Natron zugeben); ist er basisch, könnte man damit ebenfalls noch Abflüsse oder das WC reinigen (zusammen mit einem Schuss Essig in den Abfluss geben).
      Liebe Grüße

  22. Ich suche ein Spülmaschinenpulver/oder auch flüssig bei dem ich auch mit höheren Temperaturen 65 oder höher waschen kann. Wir haben ein Baby und ich würde doe Flaschen etc. Gerne in der Maschine waschen. Für Tipps wäre ich sehr dankbar

    Antworten
  23. Ich hatte auch leider das Problem, dass Gläser und Besteck stumpf wurden, z. T. das Geschirr einen schmierigen Film bekam und dann auch noch ständig der Filter der Maschine zugesetzt war. Jetzt hab ich (auf einer anderen Seite 😬) eine Rezeptur ohne Soda gefunden (also Natron, Salz und Zitronensäure) und siehe da, Probleme gelöst (zumindest sieht es so aus)! Hatte vorher schon den Verdacht, dass am Soda liegt. Ich werde zwar vorsichtshalber das selbst gemachte Pulver erstmal nur ab und zu verwenden, aber es ist auf jeden Fall ein riesen Fortschritt! Grüße!!
    (Habe übrigens auch die Sachen von purux, aber keine Probleme mit Feuchtigkeit)

    Antworten
    • Hallo,
      da wir seit Kurzem mit dem Pulver das gleiche Problem (stumpfe Gläser/Besteck, schmieriger Film auf dem Geschirr) haben und auch bei uns der Filter “vollgeschmoddert” war, würde mich das Rezept ohne Soda interessieren… Könntest du es vielleicht mal posten!? Habt ihr auch weiches Wasser?
      Danke schonmal und schöne Grüße!

    • Unser Wasser ist, wie bei so vielen hier, auch eher hart. Ich habe dieses Rezept ausprobiert: 500 g Zitronensäure, 500 g Natron, 125 g Salz (hab dafür jetzt einfach mal normales Spülmaschinensalz genommen). Viel Erfolg! Liebe Grüße

    • Pauline Laister

      Waschen nur mit 50° und evtl. alle 1 oder 2 Wochen einen Waschgang mit der höchsten Temperatur (70 °, sollte man immer machen, unabhängig vom Reiniger ) bzw. mit gekauftem Pulver. Ganz wichtig ist die Wasserhärte. Es ist ein großer Unterschied, ob es 5dH oder 25 hat.

  24. Hallo,
    wir benutzen das Pulver seit ein paar Tagen und sind mit der Reinigungsleistung wirklich zufrieden. Wir haben sehr weiches Wasser (H0-1) und benutzen Essig als Klarspüler. Ein Problem gibt es aber: auf den Kunststoffteilen der Spülmaschine bleiben weiße Ablagerungen zurück, die auch mit einer erhöhten Menge Essig nicht ausbleiben. Ich habe bei einer anderen Nutzerin gelesen, dass bei ihr solche Ablagerungen auf Plastikgeschirr zurückbleiben; leider wurde darauf nicht eingegangen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Auch, wenn uns der Reiniger überzeugt, unsere SpüMa wollen wir uns natürlich nicht ruinieren…
    Noch eine Frage: könnte man dem Essig auch etwas Alkohol beimischen?
    Danke und schöne Grüße

    Antworten
  25. Alica und Tatjana

    Hallo,
    wir haben das Hausmittel-Sparset aus Natron, Soda, Zitronensäure und Kernseifeflocken heute erhalten.
    Nun fragen wir uns, wie die Verpackung aus Zuckerrohr entsorgt werden muss? Aus der Internetseite von Purux werden wir leider nicht schlau.

    Antworten
    • Restmüll. Leider sind solche Verpackungen die denkbar schlechtesten Verpackungen, zu lange Verrotungszeiten für den Kompost bzw Biomüll und nicht recycelbar im gelben Sack. Ich empfehle immer Plastik, da dies recycelt werden kann, oder Karton, da dies tatsächlich sofern keine giftigen Aufdrucke prima kompostierbar ist. Kartonagen fördern sogar den Kompost, ich vermute da die meisten Komposte zu Nass durch Küchenabfälle sind und Kartons es ausgleichen.

      Zu Plastik: Viele erschrecken wenn man Plastik empfiehlt. Dieser ist, sofern keine Weichmacher enthalten sind, prima recycelbar und enorm leicht für seine Stabilität. Dazu entstehen beim Transport keine Schäden durch Wasser etc. Gefährlich ist Plastik nur wenn es im Meer landet, jedoch hat man auch hier mitlerweile rausgefunden, dass es Bakterien und Organismen gibt, die Plastik fressen und recyceln. Bleibt also das Risiko für Fische und ihren Kiemen. Prozentual sind hier jedoch Einwegflaschen, Milchtüten, Joghurtbecher und Verpackungsmaterialien der Industrie der größte Prozentsatz. Es lohnt bei Feuchtigkeitsempfindlichen Stoffen, wie Waschmittel, nicht auf Plastik zu verzichten.

    • Alica und Tatjana

      Hallo Jonas,
      danke für die Antwort. Wir sehen das etwas anders. Leider wird gerade in Deutschland kaum Plastik recycelt. Daher suchen wir eben nach Alternativen dazu. Die Zuckerrohrverpackung ist bei uns nicht nass geworden, stellt also kein Problem dar. Nur wussten wir nicht, in welchen Müll die Verpackung gehört bzw. haben wir uns eine kompostierbare Alternative erhofft. Wir würden einfach gerne wissen, wie und ob sich dieser Stoff zersetzt und vor allem in welchem Zeitraum. Dennoch glauben wir, dass aufgrund von Mikroplastik und Plastikproduktion die Zuckerrohrverpackungen besser als Plastikverpackungen sind.

    • Jonas Kraft

      Hi :) wie gesagt, Restmüll. Diese Verpackungen wären zwar an sich kompostierbar, aber brauchen aus eigener Erfahrung seeeehr lange und können auch Rückstände von Chemikalien enthalten welche man nicht in seiner Erde haben möchte. Da städtische Biotonnen auch nichts anderes machen wie kompostieren und häxeln kommt es auch dort nicht rein. Bioplastik zwrfällt zwar schneller, aber zwischen 10-100 Jahre brauchen sie trotzdem um vollständig weg zu sein und können auch in diesem Zeitraum die Umwelt schädigen weil es in Flüsse gelangt usw. Die Probleme sind hier sehr ähnlich wie bei normalen Plastik.

      Mikroplastik ist ein Problem, jap. Aber zu Plastik. Es wird wenig Plastik recycelt bzw. Plastik zum Recyceln exportiert, da wir einen zu kleinen Markt für diese Produkte haben. Deswegen Markt schaffen und kein an Küsten gesammeltes, von weit weg importiertes Oceanplastik kaufen, sondern Verpackungen die aus recycelten Plastik bestehen, steht immer drauf. Ähnlich wie bei Papier. Da immer weniger Zeitungen gekauft werden, fehlt der Markt für Recyclingpapier. Umweltfreundlich agieren wäre so einfach, einfach recyceltes Klopapier zB kaufen :)

      Auf der Welt leben bald 10 Milliarden Menschen. Damit wir und unsere Umwelt nicht in eigenen Müll ersticken, kann der Weg zwangsweise nur durch Recycling gelöst werden. Wir müssen Anfangen unsere Rohstoffe effizienter einzusetzen, damit unsere Nutzflächen nicht weiter steigen, damit unsere Wälder ein Gleichgewicht zwischen Rodung und Aufforstung erhalten und damit unsere Meere clean bleiben.

      Ich möchte das nicht schlecht reden, jeder der sich mit dem Thema beschäftigt hat erstmal edle Absichten und meint es gut und davon brauchen wir mehr. Wollte einfach zum Nachdenken anregen weil ich vor allem in der Funktion als Physiker über diese Thema nicht erst seit gestern nachdenke und selber bei mir in nahen Familienkreisen versuche unsere Gesamtbilanz zu verbessern. Das Thema ist sehr komplex und man findet sehr viele unterschiedliche, teils gegensätzliche Informationen in TV und Internet. Darüber hinaus gibt es keinen guten Müll, weil jede Verpackung schlechte Eigenschaften in Produktion besitzt und man abwägen muss. Bioplastik wie hier zB.:
      – Unwissenheit über Entsorgung. Gesetzlich zählt es als kompostierbar weil Halbwertszeit unter gesetzlicher Grenze. Faktisch ist es nicht kompostierbar, wurde nur durch guter Lobbyarbeit durchgedrückt. Dadurch landet vielPlastik in unseren Biotonnen und Kompostern und finden ao den Weg auf unsere privaten Beete usw.
      – Waren werden meist nicht in Deutschland produziert. Lange und Ineffiziente Transportwege.
      – Schlechte Lagerung bei hoher Luftfeuchtigkeit. Firmen mussen viel selber wieder wegwerfen bevor es überhaupt in Verkauf geht.
      – Hoher Wasserverbrauch bei Produktion
      – benötigte Nutzfläche für den Anbau des Rohstoffes
      – keine Recyclingmöglichkeit stand aktuell

      Grüße :)

  26. Wir verwenden diese Rezeptur seit mehr als einem Jahr und haben bisher keine Probleme bei Geschirr, Gläsern oder Besteck festgestellt. Es reinigt problemlos. Als Klarspüler verwenden wir Essigsäure verdünnt (250 ml EssigSäure 5% mit 750 ml Wasser aufgefüllt). Als das Pulver etwas klumpte/fest wurde (nach etwa 8 Wochen, wir lassen unsere SpüMa nur ca. 1 pro Woche laufen), haben wir es einfach mit nem Löffel rausgekratzt und das Geschirr wurde weiterhin gut sauber. Zusätzlich reinigen wir die SpüMa ca. alle 8 Wochen im Leerlaufprogramm mit der von smarticular vorgeschlagenen Reinigungsmethode. Können uns wahrlich über die vielen guten Tipps und Ideen nicht beschweren. Lieben Dank dafür – macht bitte weiter so :)

    Antworten
  27. Hallo,
    Danke für das Rezept! Ich verwende Natron, Zitronensäure und waschsoda von purux. Ich finde leider kein Gefäß, in dem das Zeug nicht Steinhart wird. Hab es schob mit Flaschen mit Gummi dichtung und so klappmechanismus versucht, und auch mit Weckgläsern, aber es klappt einfach nicht. Kann es an den purux Zutaten liegen? Bei meinen ersten Versuchen mit Heitmann und Kaisernatron hat es viel besser geklappt, aber das ist auf Dauer ja echt teuer. LG, Nina

    Antworten
    • Hallo Nina, ich hatte das Problem immer bei meinem selbstgemachten WC-Pulver (ähnliche Zutaten) und irgendwann mal gehört, dass beim Öffnen ja auch immer etwas Luftfeuchtigkeit mit eindringt, die das Pulver verklumpen lässt. Seit dem hab ich immer eins von diesen Tütchen Silica-Gel im Glas liegen, die sich z. B. in gekauften Taschen und Co. finden. Die saugen Feuchtigkeit auf und seitdem hab ich das Problem nicht mehr.
      Vielleicht hilft dir das auch. :-)

      Viele Grüße, Isa

    • ich hatte das Problem auch seit dem ich die Zutaten von Purux kaufe. Es liegt an der Zitronensäure. Seit dem gebe ich diese immer erst direkt ins Fach dazu. Ich werde aber zukünftig wieder die von Heitmann nehmen, da hatte ich das Problem nicht ;-)

  28. Ich gehöre leider zu den Nutzern, wo dieses Pulver überhaupt nicht funktioniert. Die Gläser sind immer stumpfer geworden, auf Tellern hat es Schlieren und Flecken hinterlassen, obwohl wir schon dazu übergegangen waren, sie sehr ordentlich abzuspülen, bevor sie in die Maschine gestellt wurden. Töpfe haben wir gar nicht mehr in der Spülmaschine gereinigt.
    Außerdem ist das Pulver binnen kürzester Zeit hart geworden, obwohl wir es in einem luftdichten Glas mit Gummidichtung aufbewahrt haben. Die Luftfeuchtigkeit kann ich ja nun nicht beeinflussen. :-/ Ich bin von vielen Reinigungsmitteln von euch wirklich begeistert, aber dieses Pulver ist wirklich schlecht.
    Wenn man alles vorspülen und nachpolieren muss, ist man schneller dabei, wenn man von Hand abwäscht. Wir sind jetzt wieder auf Ökotabs umgestiegen.

    Antworten
    • ganz problemlos ist es glaub bei keinem… bei uns gab es leider auch 2-3 trübe gläser und manches besteck rostet. andere identische sachen halten sich schon ewigkeit, keine ahnung an was das liegt. glaube das trübe gläser davon kommen wenn man das soda pulver nicht gut zerdrückt, dann klumpt es gerne und kleine harte brocken schleudern in maschine rum. ich empfehle übrigens eine leichtere mischung und gebe in klarspüler als auch in maschine eine kleine EM-a Ladung (30ml) rein. es wird alles sauber und seit dem habe ich keine probleme mehr :)

    • Ja, geht mir leider auch so :-((
      Nach einem Versuch mit einer Rezeptur mit Seifenflocken, die meine Spülmaschine verstopft hat, habe ich mit diesem Rezept auch die oben beschriebenen Erfahrungen gemacht und verwende ebenfalls wieder Ökotabs. Schade.

  29. Hallo Smarticular, vielen Dank für dieses Rezept!!!
    Meine Wg und ich waren schon sehr frustriert und kurz davor uns eine neue Geschirrspülmaschine zuzulegen – das Geschirr wurde nie sauber trotz Tabs, Klarspüler und 70 Grad.
    Seitdem ich euer Pulver gzubereitet habe, wird der ganze Schmutz weggespült und wir können wieder auf Eco spülen.

    Danke aus Berlin!

    Antworten
  30. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden! Kann ich nur empfehlen!

    Antworten
  31. Hallo Zusammen,
    ich verwende ebenfalls seit kurzem die genannten Zutaten im Geschirrspüler, allerdings statt Natron mit Seifenflocken.
    Salz ist in der Maschine, Klarspüler eine Mischung aus Wasser und Zitronensäure.
    Da ich viel Tee trinke habe ich zusätzlich noch Natron zum Spülgang zugegeben.
    Leider werden die Teeverfärbungen in den Tassen nicht entfernt und immer dunkler (bei den zuvor verwendeten Öko-Tabs [DM] war das kein Problem. Einweichen mit Natron half ebenfalls nicht, möchte ich eigentlich auch sowieso nicht ständig extra noch machen.
    Hat jemand einen Tipp?

    Antworten
    • Hallo, ich gebe frisch gepressten Zitronensaft und heißes Wasser in die Tassen oder die Teekanne. Dann etwas einwirken lassen und einmal ausspülen. Alle Ablagerungen weg.

  32. Vielen, lieben Dank für diese tolle Anleitung! Ich benutze diesen Reiniger nun seit gut 2 Monaten und bin begeistert! So sauber war auch meine Maschine innen vorher nie :D
    Wenn der Klarspüler aufgebraucht ist, probiere ich den Tafelessig, bzw. Eure andere Anleitung

    Antworten
  33. Ich hab eine Frage: Das Pulver ist bei mir nach ein paar Wochen verklumpt. Kann ich es trotzdem noch benutzen?
    Danke!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wenn es verklumpt, ist Feuchtigkeit heran gekommen, zum Beispiel aus der Luft oder von einer der Zutaten. Der größte Teil der Zutaten dürfte aber trotzdem noch intakt sein. Wenn möglich, brich vielleicht Stückchen heraus und verwende sie wie ein Tab.
      Liebe Grüße

  34. wieviele Esslöffel wären das denn für euer Rezept habe leider keine Wage

    Antworten
    • Hallo Beth,
      Ich benutze immer 2 Teelöffel. Die Menge ist bei mir austeichend damit alles sauber wird.
      Viele Grüße
      Thomas

  35. Hallo zusammen,
    Vielleicht kann mir jemand helfen oder mir sagen was ich falsch gemacht hab. Ich habe alle Zutaten wie beschrieben zusammen gemischt und es im ein Glas mit Schraubverschluss gefüllt und trocken gelagert. Bei meinem nächsten spühlmaschinengang wollte ich es benutzen, leider ist es stein hart. Wie kann das passieren? Habe ich es vielleicht zu sehr komprimiert? Kann mir jemand sagen wie ich das jetzt wieder pulvrig bekomme?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Entweder war der Behälter nicht luftdicht, oder eine der Zutaten war leicht feucht (offen gelagert?), sodass ein Teil der Zutaten im Glas miteinander reagieren konnte. Du könntest versuchen, Stücke herauszubrechen und wie Tabs zu benutzen, denn der Großteil der Zutaten dürfte noch nicht miteinander reagiert haben.
      Liebe Grüße

  36. Ich würde gern fragen, ob die Komponenten die Geschirrspülmaschine auf Dauer nicht in irgendeiner Weise beeinträchtigen, also ob z.B. die Zitronensäure nicht die Schläuche angreift und dergleichen.
    Gibt es dazu zuverlässige Erkenntnisse? Es würde mich sehr freuen, darüber etwas zu erfahren. Besten Dank im Voraus!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wir können nur von unseren eigenen langjährigen Erfahrungen und denen zahlreicher Leser berichten, wonach die Komponenten für die Maschine unschädlich sind. Das ist auch deshalb nicht verwunderlich, weil sie auch in manchen käuflichen Tabs enthalten sind.
      Liebe Grüße

  37. Hallo,
    ich nehme das Pulver schon länger aber leider bekommen meine Gläser weiße Schlieren.
    Woran könnte das liegen?

    Antworten
    • Hallo Tanja

      Wenn der Salzbehälter voll ist resp. das Entkalken einwandfrei funktioniert, versuche einmal, den Alkoholgehalt im Klarspüler etwas zu erhöhen.

      Viel Erfolg und liebe Grüsse,
      AR

      Viel Erfolg

  38. Hallo
    Nun hab ich endlich das Soda bekommen, das mir als letzte Komponente noch gefehlt hat. Ich mische freudig alles zusammen und es fängt sofort an zu blubbern und zischen. War wohl irgendwo etwas Feuchtigkeit drin. Ich frage mich jetzt:
    a) was passiert da chemisch? Da wird ja offenbar etwas zu Kohlensäure und Wasser umgewandelt, Kälte entsteht dabei auch noch (alles sehr interessant), aber was bleibt am Ende übrig?
    b) Ist die Paste noch zu etwas zu gebrauchen?
    c) hat die Paste, bzw wenn ich es wieder zu Pulver trocknen lasse, noch die gewollte Waschkraft?

    Danke für eure Hilfe

    Antworten
    • Hallo Myrta, hast du statt Zitronensäure in Pulverform eventuell flüssige Säure genommen? Eigentlich dürfte da gar nichts Blubbern bei der Herstellung. Denn es handelt sich nur um trockene Zutaten. Liebe Grüße Sylvia

    • Slartibartfast

      Oder Kristallsoda statt Reine Soda.

    • Ja es ist Kristallsoda. Was anderes gibt’s in diesem verfluchten Land online nicht, war schon schwierig überhaupt an Soda zu kommen… Werde es zurück senden und einfach wieder Pulver für die Maschine im Supermarkt kaufen :(

    • Slartibartfast

      Es muss Reine Soda sein. Die gibt es sowohl im Supermarkt von Heitmann als auch online, z.B. hier:

      Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von http://www.amazon.de zu laden.

      Inhalt laden

      oder hier:

      Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von http://www.amazon.de zu laden.

      Inhalt laden

    • Ich bekomme leider keine reines soda in der Schweiz. Also, jetzt wo die Läden wieder offen haben, vielleicht schon. Aber die Sache ist für mich abgeschlossen.

    • Liebe Myrta

      Wenn du’s noch einmal probieren willst: Entweder in der Drogerie in deiner Nähe oder in deren Onlineshop. Sollte sie keinen Onlieshop führen, nimmt sie deine Bestellung sicherlich auch gerne per Telefon oder Mail an. Oder: https://www.waschbaer.ch/shop/waschbaer-soda-tuete-800-g-35728?searchPage=1&searchRow=3&G=4620

      Wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltewillen beim immer wieder Neues Ausprobieren. Auch wenn’s manchmal echt kräftezehrend ist, lohnt es sich. Gib nicht auf! =)

      Ganz liebe Grüsse,
      AR

    • Sonst auch einfach mal nach “NatriumCarbonat” suchen, vielleicht wirst du da ja besser fündig (nicht “NatriumHydrogenCarbonat” oder “NatriumSesquiCarbonat” – einfach nur “Natriumcarbonat” Na2CO3)

    • Also ich hab jetzt mal das Rezept von Verena ohne Soda aus probiert und ich muss sagen das funktioniert besser bei uns. Ich hatte sonst immer so nen grauen Film auf meinen Plastik Dosen. Das ist auf jedenfall wesentlich besser geworden. Nicht ganz weg aber bviel besser.
      Mir ist nur aufgefallen das das pulver jetuz schneller verklumpt warum auch immer, es sind genau die gleichen Zutaten wie vorher nur ohne Soda und 7auch das gleiche Aufbewahrung Gefäß.

  39. Sauberkeit Geschirr:

    Hallo,

    Ich habe, damit das Geschirr sauberer wird, den Enthärtungsgrad der Maschine eine Stufe höher gestellt. Wir haben sehr hartes Wasser.
    Ich gebe in das Fach die Hälfte gehobelt Kernseife und fülle mit dem gemischten Pulver (Natron, Soda, Sauerstoffbleiche, zitronensäure) bis ganz oben auf.
    Zum ersten Mal war ich zufrieden ;).
    Eventuell klappt es auch ohne Kernseife mit höherem Härtehrad. Muss ich noch testen…..
    In das klarspülerfach gebe ich Schuss Tafelessig..

    Liebe Grüße
    E.K.

    Antworten
  40. Katharina

    Hallo allerseits,

    Ersteinmal danke für dieses tolle Rezept!
    Ich nutze das Pulver nun seit ca. Einem Jahr und bin (fast) wunschlos glücklich. Es braucht evtl. ein paar Wäschen um den Dreh bezüglich richtiger Dosierung etc. herauszubekommen aber dann läuft alles. Mein Geschirr wurde auch bei vielen Tabs nicht immer 100% sauber. Die Rate ist bei beidem ungefähr gleich (wobei bei dem Pulver fast besser) nur mit einem riesen Unterschied für sowohl Umwelt als auch den Geldbeutel. Ich habe von den anfangs gekauften Vorräten an Soda etc. bis auf das Natron (weil ich das damals nur in den kleinen Beuteln bekommen habe) noch nichts fertig aufgebraucht und muss nur alle paar Monate neu mischen obwohl ich mir immer eine kleinere Menge zu Testzwecken zusammen mische. Das Pulver ist einfach sehr ergiebig. Wenn ich mir außerdem überlege, was für eine Menge an (umweltschädlichen) gepresstem Pulver in einem einzigen Tab steckt, finde ich es eine totale Verschwendung an Ressourcen, weil man so viel Waschmittel für einen einzigen Spülgang gar nicht braucht.
    Das einzige Problem was ich bei mir habe ist, dass das Besteck nicht sooo gut sauber wird. Besonders wenn es angetrocknet ist. Ich bin jetzt dazu übergegangen es vorher einzuweichen, aber vielleicht hat jemand einen guten Tipp für mich?:-)
    Ich nutze das Pulver sowie einen nach einem anderen Rezept selbstgemachten Klarspüler aus Alkohol, Wasser & Zitronensäure.

    Ein schönes Wochenende an alle und frohe Ostern!

    Antworten
  41. Phenelophe

    Hallo zusammen! Ich möchte euch meinen Erfahrungsbericht hierzu kurz darlegen. Ich habe diese Mischung seit ca 6 Monaten in Gebrauch und bin erst jetzt richtig zufrieden geworden. Aber von Anfang an.

    Benutzung:
    Ich benutzte meinen Geschirrspüler immer sehr gut bestückt und mit grob 1 löffel Pulver (2/3) auf das verschlossene, sowie das Fach mit dem Gitter (1/3 verteilt) benutzt. Zuzüglich habe ich immer das volle-Kanne-Programm (Topfsymbol – 75°C) verwendet.

    Was ist passiert:
    Das Geschirr wurde nicht überall sauber, es blieben grober Schmutz und teilweise blinde Gläser. Eine Art dünne Staubschicht die sich auf Töpfen,Tellern, Tassen, Gläsern und sogar dem Besteck angelegt hat. Zusätzlich war ich darüber so frustriert, das ich das Salzfach vergessen habe und mich mehr auf das aufregen konzentriert hatte.

    Dann habe ich im Internet nachgelesen, das zu viel nicht gut ist und die Menge reduziert und nur noch das verschlossene Fach benutzt. Es wurde besser.

    Umstellung und eigene Meinung:
    Ich benutze immer noch die voll gepackte Maschine wie vorher. Allerdings nur noch das geschlossene Fach und im Besteckkörbchen steht ein kleines Glas (Sardellenglas) halbvoll mit Apfelessig. Hier kann man auch ein kleines, volles Glas (Salatdressing – bsp. von Spatzen ..-irgendswas hieß das) mit Apfelessig verwenden. Die Mengen sind ähnlich. Ich empfehle euch das Programm “Tasse 65°C” (auch Töpfe und leicht abgetrocknetes geeignet).

    Die Temperatur und das Programm ist völlig ausreichend und das Essig spült zum Schluss nochmals über das Geschirr im Endspurt des Spülprogramms.

    Antworten
    • Slartibartfast

      Und wie bekommen Sie es hin, dass der Essig erst am Ende des Programms aus dem Glas kommt? Wird das Glas zeitverzögert und automatisch geöffnet oder machen Sie zwischendurch die Tür auf und stellen es erst kurz vor Schluss hinein?

  42. Habe verschiedene Anleitungen gesucht und das Mischungsverhältnis ist meist gleich. Manche Mischungen sind aber mit der doppelten Menge Soda. Sorgt das für ein besseres Waschergebnis, oder was ist der Grund dafür?
    Liebe Grüße Eva

    Antworten
  43. Guten Tag, ich benutze das selbstgemachte Pulver nach Rezept-das Geschirr wird schön sauber, aber es sind immer klitzekleine unsichtbare Rückstände auf dem Geschirr und in den Löffeln. Man kann das, bei trockenem Geschirr ganz leicht abwischen. Essensreste können es nicht sein-es ist vollkommen unsichtbar. Was kann das sein ?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das können Reste der eingesetzten Hausmittel sein, die sich nicht im Wasser gelöst haben – in der Menge harmlos, aber trotzdem vermeidbar. Dagegen hilft, das Mittel geringer zu dosieren. Zusätzlich verwenden und empfehlen wir Tafelessig anstelle des Klarspülers, da dieser im letzten Klarspülgang etwaige Spülmittelreste und Kalkrückstände effektiv löst.
      Liebe Grüße

  44. Slartibartfast

    Ich benutze diese Rezeptur jetzt seit Mai 2019, allerdings ohne das Salz. Nachdem ich vor ein paar Wochen Fettablagerungen im Filter hatte, füge ich mittlerweile noch eine Messerspitze bzw. 1/3 gestrichener Teelöffel geriebene Kernseife hinzu. Ich hatte zuerst einen gestrichenen Teelöffel genommen, aber dann schäumte es zu sehr und es gab weiße Ablagerungen (Kalkseife?) im Filter.

    Bei vielen Kommentaren liest man dass Salz und Klarspüler benutzt werden. Es findet sich aber nirgends etwas zur richtigen Dosierung/Spülmaschineneinstellung. Klarspüler und Salz gehören meines Erachtens nur in das entsprechende Fach der Spülmaschine . Das Salz dient dabei der Regenerierung der Enthärtungsanlage. Diese muss auch unbedingt anhand der Bedienungsanleitung der Spülmaschine und entsprechend der Wasserhärte richtig eingestellt werden. Wir haben z.B. Wasserhärte 7°dH und daher ist die Enthärtung auf die unterste Stufe (bei Bosch 1 von 7) eingestellt. Durch die Enthärtung wird die nötige Menge an Spülmittel reduziert. Wenn man dann noch zusätzlich Salz benutzt, kann dies eventuell zu weißen Rückständen führen. Ist die Enthärtungsanlage zu stark eingestellt, wird das Wasser zu stark demineralisiert und kann mit der Zeit sogar Mineralien aus dem Geschirr waschen. Dann wird Porzellan ggf. stumpf und Glas bekommt eventuell Schlieren, die nicht mehr weggehen.

    Antworten
  45. Hallo ich finde dieses Rezept echt super und es macht auch fast alles super sauber (bei meinen Töpfen funktioniert es manchmal nicht so gut und die werden so schlierig) aber ansonsten echt super.
    Ein Problem hab ich dennoch und es wäre schön wenn mir hierzu jemand einen Rat geben könnte und zwar ist mir jetzt mehrfach aufgefallen das meine brotdosen so einen grauen Schleier (oder pulver, Staub), keine Ahnung, haben. Man kann es einfach wegwischen trotzdem finde ich es etwas nervig alles nochmal nach zu putzen. So ist das ja nicht gedacht.
    Wir haben sehr hartes Wasser und ich hab zusätzlich zum Rezept noch spülmaschienen Salz rein getan. Kann es an zu wenig oder zu viel liegen? Wer kann mir helfen?

    Antworten
    • Hallo Karhrin,
      Ich habe das gleiche Problem. Alles wird sauber nur auf den Kunststoffdosen bleibt ein Film zurück. Hast du mittlerweile herausbekommen woran das liegt?
      Viele Grüße
      Thomas

    • Lieber Thomas

      Ich habe die Salzmenge im Rezept oben heruntergefahren und die Härtegradeinstellung der Maschine überprüft.

      Hoffe, das hilft dir weiter!

      Lieber Gruss,
      AR

    • Hallo AR,
      ich werde das dann morgen auch mal versuchen. Danke für den Tipp :-)

      Viele Grüße
      Thomas

    • Meinst du ganz ohne spülmaschienensalz? Oder welche Menge hast du genommen? Ich hab jetzt nochmal ganz wenig kernseife dazu genommen aber so richtig hilft das auch nicht. Es ist zwar schon weniger geworden aber wenn man zuviel davon dazu tut hat man auch wieder seifenreste am Geschirr.
      So richtig zufrieden bin ich zur zeit nicht vorallem Töpfe werden in letzter Zeit nicht mehr richtig sauber.
      Ich werde wohl wieder zu Tabs übergehen auch wenn ich die Alternative an sich echt gut finde und ich es auch eigentlich gar nicht möchte. Aber jedesmal alles nochmal nachhzuwischen oder Töpfe 2mal zu waschen find ich auch echt nervig.
      Echt schade ☹️

  46. Hallo,

    hat jemand Erfahrung damit, selbst hergestelles Geschirrspülpulver in einer Gewerbespülmaschine mit Wassertank (Gastronomie) (anders als Haushaltsgeschirrspüler)?

    Ich werde mir einen neuen kaufen müssen und würde gern einen nehmen, der damit umgehen kann. Allerdings muss ich auf jeden FAll mit 70 Grad waschen (Vorschriften)

    Antworten
  47. ellabelle

    hallo zusammen! ich freue mich darüber, dass immer mehr menschen auf industriell gefertigte produkte verzichten wollen und auch wieder lust dazu haben, selbst kreativ zu werden. ich finde die idee mit dem pulver klasse und habe mir auch welches hergestellt. ich habe sonst immer das geschirrpulver der hausmarken verschiedener drogerien verwendet, deshalb stellt die preisfrage für mich auf den ersten blick kein handfestes argument dar. das gekaufte pulver liegt ca. bei 1,60€ pro kg, das selbst hergestellte bei ca. 5,00€ pro kg. die zutaten habe ich jedoch in der drogerie (handelsübliche menge) gekauft. ich werde mich in zukunft nach größeren abpackungen umsehen und hoffe, dass es mich letztendlich auch preislich überzeugen wird. danke für die rezeptur!

    Antworten
    • Hallo Ellabelle, wenn du Natron in der Großpackung kaufst, wird es auf jeden Fall sehr viel günstiger als die kleinen Beutel in der Drogerie. Auch andere Grundzutaten lassen sich preiswerter bekommen und für viele weitere Anwendungen im Haushalt nutzen. Liebe Grüße Sylvia

  48. Hallo, heben sich die Eigenschaften basisch (Natron, Soda) und sauer (Zirtronensäure) nicht auf? Grob gesagt entsteht Brausepulver. Einzig das entstehende Kalziumcitrat ist mir als Wasserenthärter bekannt. Prima wäre, wenn mir das jemand die Wirkung dieser Mischung mit wenigen Sätzen verständlich erklären würde. Vielen Dank vorab.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Martin,
      bei der von dir genannten Neutralisationsreaktion im Wasser wird Kohlenstoffdioxid frei, und diese Reaktion ist zum Teil für die Reinigungswirkung verantwortlich. Deshalb funktionieren beide Komponenten in Kombination auch prima als WC-Reiniger oder Abflussreiniger.
      Liebe Grüße

    • Also soll mit der Kombination erreicht werden, das in dem selbstgemachten Spülmaschinenpulver eine basische Komponente wirkt und gleichzeitig durch chemische Reaktion eine saure Komponente entsteht, welche dann ihrerseits wirksam wird?
      Löst sich das CO2 nicht zu schnell als Gas, bevor es im Wasser als Kohlensäure wirken kann? Danke vorab und viele Grüße

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Martin,
      am Ende ist es eine Mischung all dieser Effekte:
      – ein Teil der Zitronensäure geht in Lösung und wirkt (lokal) sauer
      – ein Teil des Sodas/Natrons geht in Lösung und wirkt (lokal) basisch
      – mit der Zeit vermischt sich alles und neutralisiert sich, dabei entsteht CO2 (diese Reaktion setzt CO2 frei, die Bläschen wirken physikalisch und “sprengen” Schmutz ab, wenn sie in/unter aufgeweichtem Schmutz entstehen)
      – alle diese Dinge laufen parallel ab, und nach einiger Zeit ist die überwiegende Menge der Komponenten miteinander reagiert, sodass im weiteren Verlauf “nur noch” die Reaktionsprodukte waschwirksam sind, soweit sie das eben sind
      Nach unserer Erfahrung und der vieler Leser reicht die Kombination dieser verschiedenen Wirkmechanismen oft schon aus, um eine angemessene Reinigung zu erreichen. Hoffentlich ist es jetzt ein bisschen klarer geworden!
      Liebe Grüße

  49. Hi, mein Geschirr wird im eco Spülgang sauber (bis auf Tee/Kaffee). Leider verkleben die ganzen Siebe aber mit Fett!
    Kennt ihr das? Hat jemand eine Idee?

    Antworten
    • Christian

      Das Problem habe ich offenbar auch und bin noch bei der Fehleranalyse. Ich hatte auch Versucht mit Zugabe von Kernseife als Fettbinder dem entgegenzuwirken, hatte aber das Gefühl, dass die Abscheidungen im Sieb eher zunahmen (ausgeflockte Seife wegen der sauren Zitronensäure?). Auch ich wäre für Lösungsvorschläge dankbar.

    • Hallo Ricke und Christian, habt ihr schon ein anderes Programm ausprobiert? Es ist durchaus möglich, dass das DIY-Pulver nicht so gut mit dem Eco-Programm funktioniert. Liebe Grüße Sylvia

  50. Wir verwenden das Pulver jetzt seit etwa 1 Monat. Die Maschine läuft 2x am Tag.
    Anfangs haben wir wie bisher auch im Eco Programm gespült. Das klappte überhaupt nicht! Überall waren Ablagerungen und das Geschirr war dreckiger als je zuvor.
    Dann haben wir uns nochmal eingelesen und spülen jetzt im Normal Programm. Und was soll ich sagen? Perfekt! Sauberer als mit jedem Öko Tab. Aktuell verbrauchen wir bei jedem 2. Spülgang 1/2 Löffel das Pulver und 1/2 Tab da wie diese natürlich nicht wegwerfen werden.

    Wir sind super glücklich. Spaß macht das Selbermachen mir auch noch. Und bald wird auch der Klarspüler selbergemacht.

    Antworten
  51. Benutze das Waschmittel schon seit längerem und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Seit kurzem wird es aber hart. Ich habe es immer in einer alten Waschpulver Flasche von Held abgefüllt und hatte nie Probleme. Jetzt ist es so, dass die Mischung nach zwei drei tagen hart wie stein wird. Kann mir jemand sagen warum dies so ist?

    Antworten
    • Mir geht es ganz genau so! Aber ehrlich gesagt nur bei purux.

    • Hallo Markus, das kann eigentlich nur an Feuchtigkeit liegen, mit der das Pulver in Kontakt kommt. Hast du irgendwas an den Zutaten geändert? Vielleicht hilft es, wenn du gleich nach der Herstellung einen oder mehrere Silikat-Beutel mit in die Flasche gibst. Sie ziehen die Feuchtigkeit an. Liebe Grüße Sylvia

  52. Hallo zusammen

    Habe es ausprobiert und leider hat das Geschirr pulverartige rückstände? Von was ist das? Habe es nach Anleitung zusammengemischt und im eco Programm gewaschen? Hat jemand einen Tipp? Liebe Grüsse

    Antworten
    • Hallo Sandra
      Das eco Programm ist auf die Dauer nicht gut für die Maschine weil sie eben nicht heiß genug wäscht und somit die Fettrückstände nicht gelöst und aus der Maschine entfernt werden …. benutze das normale Programm und dein Geschirrspüler wird es dir mit einer längeren Lebensdauer danken und dein Geschirr wird super sauber sein .
      Eco Programm geht natürlich wenn du nur Gläser oder ganz leicht verschmutzes geschirr hast ab und zu mal.lg Doris

  53. Hallo Jonas
    toll, wenn Du so ein großes Haus/Wohnung hast, dass Du 25kg Säcke lagern kannst.
    ich kann nur je max. 5kg kaufen, allerdings hält es über 1 Jahr. Ich lebe allein.
    Aber deshalb von schlechter Ökobilanz reden, ist unfair.
    Jeder sollte soviel machen, wie er kann und ich denke jeder kleine Schritt ist wichtig. So wie Tropfen für Tropfen einen noch so großen Krug füllt.
    ja. die Säckchen sind aus Plastik, aber recycelt, das hinterher in die gelbe tonne kommt
    Sauerstoffbleiche brauch ich nicht viel, gibt es hier im Unverpackt laden, ich nehme ein Gurkenglas mit.
    und ich bin sehr froh über die Arbeit, die Smarticular macht und weitergibt.
    Gruß

    Antworten
    • Margret ich redete davon wenn man es bestellt. Unverpacktläden sind natürlich genial :) leider hab ich keinen bei mir in der Stadt. Aber bevor ich kleine Mengen bestelle ist es besser auf herkömmliche Produkte aus dem Laden nebenan zu benutzen

  54. Ich benutze eigendlich den normalen Baukasten und bin damit zufrieden. Da ich aber gerne auf Sauerstoffbleiche verzichten möchte, da diese meist nur in Plastikeimern verkauft wird, möchte ich auf dieses umsteigen. Gefühlt ist jedoch die Reinigungsleistung etwas geringer. Könnte man eventuell noch etwas Kernseife beimengen um eine größere Waschleistung zu erzielen, oder ist das chemisch Kontroproduktiv?

    Antworten
    • Stefanie V.

      Hier im Smarticular Shop hab ich meine Sauerstoffbleiche her. Ohne Plastik :)

    • Stefanie ja gibt es, weis ich, aber ich bestelle Kleinstmengen nicht über einen Onlineshop. Da Natron, Bleiche usw nicht kaputt gehen kann, sofern man es richtig lagert, bestelle ich online nur Mengen mit 25 kg, und Bleiche mindestens 2,5 kg. Ansonsten ist die Ökobilanz meines selbstgemachten Spülmittels schlechter als ein Tab vom Laden um die Ecke. Will das ja nicht nur für mein Gewissen machen ;) sofern hier auch eine kleine Kritik an Smarticular… Bringt Großpackungen in euren Laden, alles andere ist von der Ökobilanz sinnbefreit :)

    • Stefanie V.

      @Jonas
      Das verstehe ich total. Ist auch ein gutes Argument. Aber ich denke es kann nicht jeder alles sofort perfekt machen.
      Auch ein Shop nicht.
      Ich finde es schon großartig, das hier soo viel Kontent UMSONST zur Verfügung gestellt wird.

    • Keine Frage, da hast du Recht :) Wollte deswegen auch keine Kritik äußern aber hat gerade so gut reingepasst, und vielleicht findet es ja bei einem Richtigen Gehör damit sich vielleicht etwas bewegt :)

  55. Hallo!
    Bei irgendeinem Geschirrspülmittel von euch hatte ich den Hinweis gelesen,dass man das Pulver auch mit defektem Spülmittelfach verwenden kann;allerdings sollte man dann eine Zutat erst später zugeben.
    Ich weiß nicht,ob es dieses Rezept hier war,oder das mit dem Baukasten?!
    Ich würde beide Rezepte gerne ausprobieren.
    Schöne Grüße!

    Antworten
  56. Oje. Ich habe das Mittel nach dem Buch gemacht und natürlich die angegebene, große Menge. Wir haben sehr hartes Wasser und ich bin von dem stumpfen weißen Schleier betroffen. Mein Salzfach ist gefüllt, im Klarspülfach verwende ich noch herkömmliches Mittel. Kann ich das Pulver noch retten? Durch Ergänzung von was auch immer oder anders einsetzen? Oder muss ich es wegwerfen? Und wenn, wohin?

    Antworten
  57. Stefanie V.

    Hallo!
    Ich habe sonst immer auf 75°C die Spülmaschine gestellt, weil ich die Futterteller meiner Tiere mit dort “wasche”, damit alles keimfrei bleibt.
    Normal tötet man ja Bakterien ab 60°C ab. Ich habe gelesen das Bleichmittel in Pulver dieses ebenfalls kann. Kann man dort eventuell noch Sauerstoffbleiche zutun? Habt ihr da Erfahrungen? Oder tötet eure Rezeptur auch die Bakterien sicher ab? (Weil man mit dem Pulver ja nur bei 50°C waschen darf)

    Antworten
    • Hallo. Würde sehr sehr gern eine Alternative zu der Zitronensäure in der Rezeptur wissen, da mein Geschirr mit nur 50 grad Celsius nicht sauber aus der Maschine kommt. Und ich möchte keine calciumcitrat Ablagerungen in meiner Maschine riskieren… also das was entsteht wenn Zitronensäure höheren Temperaturen ausgesetzt wird…
      Würde mich sehr freuen wenn jmd ein alternativrezept weiß… vielen Dank im Voraus!!

  58. Hallo!
    Kann ich die Zitronen Säure wohl auch weglassen?
    Wenn die Beläge verursach!?
    Wir haben kein kalkiges Wasser.
    Ich wasche immer bei 65 Grad.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Richtig dosiert, entstehen keine Beiträge durch Zitronensäure. Sie ist im Rezept erforderlich, weil die Reaktion zwischen Zitronensäure und Soda/Natron einen Teil der Reinigungswirkung ausmacht.
      Liebe Grüße

  59. Also bei uns -4 Personen Haushalt – funktioniert das Pulver fabelhaft!

    Antworten
  60. Hallo!
    Wir haben vor kurzem das Pulver selber zusammengestellt, aufgrund der Kommentare und Tipps hier im Forum auch darauf geachtet dass keine Flüssigkeit damit in Kontakt kommt. Nun öffnet sich aber bei der Maschine das Pulverfach während des Waschvorganges nicht mehr, in Folge natürlich auch kein sauberes Geschirr. Woran könnte das liegen? Wir machen dann das Fach nach dem Waschvorgang auf, zerstückeln das mittlerweile verklumpte Pulver, schalten das Programm nochmals ein, dann funktionierts meist. Aber natürlich ist das ja nicht Sinn und Zweck…
    lg

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Stefanie,
      das kann passieren, wenn das kleine Pulverfach nicht richtig dicht ist (normalerweise ist es durch eine umlaufende Dichtung fest verschlossen). Dann dringt ein bisschen Wasser ein, während das Fach noch geschlossen ist, und das selbst gemachte (oder auch gekaufte) Spülmaschinenpulver verklumpt und blockiert so möglicherweise den Mechanismus. Mit einem normalen Tab könnte es das gleiche Problem geben, wobei die Tabs aufgrund ihrer Form nicht so sehr das Fach “ausfüllen”. Eine einfache Lösung wissen wir leider auch nicht, außer vielleicht die Dichtung zu überprüfen und einmal gründlich zu reinigen.
      Liebe Grüße

  61. Hallo.
    Bei mir wird alles Geschirr super sauber, ausser das Besteck. Das wird nicht wirklich sauber und hat weiße Ablagerungen. Gläser, Tassen, Teller etc. sind aber wieder top. Woran liegt das? Reagiert da was mit dem Edelstahl?
    Danke und Gruß 🙋

    Antworten
  62. Liebe Sylvia,
    danke für die Rückmeldung. Dann kann ich ja wie gewohnt gewohnt das Pulver weiter nutzen.

    Antworten
  63. Ich habe das Pulver inkl. Klarspüler ausprobiert. Funktionierte ganz gut. Ich Frage mich aber, ob das Pulver wegen der Zitronensäure für meinen Geschirrspüler in Frage kommt, da ich schon bei der Normaleinstellung schon eine Temperatur für das Vorspülen 45°, Spülen 55° und Ausspülen 65° habe. Die für leicht verschmutztes Geschirr Spülen 40° und Ausspülen 60°. Dann muss das Geschirr aber wirklich nur leicht verschmutzt sein.

    Antworten
    • Lieber Andy, auch bei höheren Temperaturen stellt Zitronensäure nicht zwingend ein Problem dar. Im Geschirrspüler reagiert der größte Teil der Zitronensäure bereits mit den anderen Zutaten, was zu einem Teil zur Reinigungswirkung beiträgt, bevor sie sich überhaupt in schwer lösliches Citrat umwandeln könnte. Ansonsten ist es eine Frage der Dauer und der Konzentration – bei richtiger Handhabung ist Zitronensäure sogar als milder Heiß-Entkalker geeignet. Hier wird es ausführlicher erklärt: https://www.smarticular.net/zitronensaeure-entkalken-hausmittel-waschmaschine-geschirrspueler/ Liebe Grüße Sylvia

  64. smarticular.net
    smarticular.net

    Klingt so, als wäre es feucht geworden oder hätte Luftfeuchtigkeit angezogen 🤔 unbedingt luftdicht lagern. Du könntest es in Stücke brechen (zur Not mit dem Hammer) und die Bruchstücke trotzdem noch verwenden, denn wahrscheinlich hat nur ein geringer Teil reagiert, sonst hättest du es eher gemerkt.
    Liebe Grüße

    Antworten
  65. Aleksandra

    Hallo zusammen,
    Bei mir ist mein DIY-Pulver sowohl für die Wasch- als auch für die Spülmaschine z.T. steinhart und klumpig geworden… Ich bekomme es auch kaum “weich geklopft”. Ist es noch zu retten? Liebe Grüße und vielen Dank für eure Tipps.

    Antworten
  66. Wir haben bei uns praktisch keinen Kalk im Wasser; kann man da nicht die Zitronensäure ganz weglassen?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Nein, denn mit dem Kalk hat die Zitronensäure nichts zu tun (normalerweise übernimmt die eingebaute Wasserenthärtungsanlage die Enthärtung, sofern Regeneriersalz aufgefüllt wurde). Zitronensäure und Soda/Natron reagieren auf dem Geschirr, was zur Reinigungswirkung des Mittels beiträgt.
      Liebe Grüße

  67. Hallo,
    ihr schreibt überall, dass Zitronensäure nicht erhitzt werden soll, aber in der Geschirrspülmaschine wird es doch erhitzt??
    LG Simone

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Simone,
      im Geschirrspüler reagiert der größte Teil der Zitronensäure bereits mit den anderen Zutaten, was zu einem Teil zur Reinigungswirkung beiträgt, bevor sie sich überhaupt in schwer lösliches Citrat umwandeln könnte. Ansonsten ist es eine Frage der Dauer und der Konzentration – bei richtiger Handhabung ist Zitronensäure sogar als milder Heiß-Entkalker geeignet. Hier wird es ausführlicher erklärt:

      Haushaltsgeräte natürlich entkalken mit Zitronensäure – so klappt’s


      Liebe Grüße

  68. Das Mittel ist bei uns nun seit ca. 50 Waschgängen im Einsatz (50Grad ECO Waschgang) aber leider ist die Reinigungswirkung (wie ja auch bei anderen) nicht ganz optimal, es bleibt manchmal ein grau-schwarzer Schleier auf den Tellern und die Gläser sind nicht klar, das Fett löst sich ebenfalls suboptimal. Wir verwenden neuerdings 2 Teelöffel und haben nun auch den Klarspüler durch Essig ersetzt, das hat die Sache ein wenig verbessert. Kann es sein, das unser weiches Wasser sich negativ auswirkt. Wir haben praktsich keinen Kalk und verwenden einen Natriumhydroxidfilter um den pH Wert von 6 auf 7 zu heben. Kann sich das negativ auf das Waschmittel auswirken? Vielen Dank für Eure Unterstützung!

    Antworten
  69. Ich hatte die Erfahrung gemacht, dass der Pulver manchmal super funktioniert, manchmal einen Schleier hinterlässt. Irgendwann ist mir die Lösung eingefallen: der Pulverbehälter muss trocken sein. Ist er feucht, reagieren die Zutaten schon bevor die Klappe aufgeht. Was bei meinem Öko-Programm erst nach 45 Minuten erfolgt. Seitdem ich den Behälter immer vor der Befüllung mit einem trockenen Tuch auswische funktioniert der Pulver einwandfrei – und zwar jedes mal.

    Antworten
    • WOW!! klasse Tipp, danke !! werde ich auch versuchen (trocken wischen)

    • Slartibartfast

      Dann machen wir das wohl automatisch richtig. Die Spülmaschine läuft bei uns nur alle 5 Tage (2 Personen) und nach 5 Tagen ist das Fach sicher trocken. Zusammen mit dem Klarspüler mit Alkohol und Zitronensäure haben wir beste Ergebnisse. Wir tun aber auch keine extrem verdreckten oder fettigen Dinge in die Spülmaschine.

  70. Meine Mama hat das Rezept ausprobiert, doch leider hat es beim Zusammenmischen reagiert und jetzt ist es eher eine Paste. (Sie hat glaub ich Kristallsoda verwendet)
    Kann man dies noch retten?! Ev. trocknen, oder einfach die Paste in dem Geschirrspüler?! Hat wer schon Erfahrungen damit?!
    Danke :)

    Antworten
    • Hallo Dorothee, eigentlich kann es nur durch Kontakt mit Feuchtigkeit reagiert haben. Die Zutaten im Rezept sind ja alle trocken. Inwieweit es trotzdem noch funktioniert, müsstet ihr ausprobieren. Liebe Grüße Sylvia

  71. Leider funktioniert der Reiniger bei mir nicht, obwohl ich weiches, enthärtetes Wasser habe. Was jedoch hervorragend funktioniert, ist, das selbstgemachte Pulver 1:1 mit herkömmlichen zu mischen. So habe ich wenigsten den halben (Spar-)effekt!

    Antworten
    • Meine Restbestände an Tabs hab ich einfach mit einem Messer halbiert.

  72. Hallo, ich benutze das selbstgemachte Geschirrspülpulver seit Anfang 2019 und bin nach wie vor begeistert. Für die Dosierung benutze ich ein kleines Glas in welches ich jedesmal, wenn eine Maschine ansteht, 1/2 Tl Soda, 1 Tl Natron und 1 Tl Zitronensäure gebe, das dann ins Spülmaschinen Fach fülle und die Maschine bei 50 Grad laufen lasse ( ich mische also erst wenn ich das Pulver brauche).
    Alle paar Wochen benutze ich einen Bio-Tab (stand mal in einem Kommentar hier im Forum) und fahre damit sehr, sehr gut – das Geschirr und Besteck sind immer ´quietsche sauberˋ. Ich reinige die Maschine und Dichtungen auch nicht häufiger als sonst, benutze allerdings herkömmlichen Klarspüler und Maschinensalz, da in anderen Kommentaren zu lesen war das der selbst gemachte Klarspüler so seine Tücken haben soll, deshalb habe ich das auch nicht ausprobiert.

    Antworten
    • Hallo Johanna, danke für deinen Erfahrungsbericht. Liebe Grüße Sylvia

  73. Hallo,
    wasche seit ein paar Wochen auch mit eurem Rezept und bin der totale Fan! Hatte auch Höhen und Tiefen, kann hier den Leuten bei den es nicht klappt nur sagen: Sieb sauber halten, Dichtungen sauber halten, Salz und Klarspüler penipelst auffüllen und am besten im heißen Programm waschen dann klappt das! ich hatte mit industriellen Pulver die selben Herausforderungen….und Tabs hab ich nie benutzt hab das nie eingesehen soviel Geld zu bezahlen wenn’s mit Pulver viel einfacher zu dosieren geht.
    Ich mache übrigens auch ein TL in die Maschine und den Rest ins Fach.
    Ich liebe diese Einfachheit, Danke für Eure tollen Rezepte ♡

    Antworten
    • Danke für deinen ausführlichen und motivierenden Kommentar! Liebe Grüße Sylvia

    • Ich hatte die Erfahrung gemacht, dass der Pulver manchmal super funktioniert, manchmal einen Schleier hinterlässt. Irgendwann ist mir die Lösung eingefallen: der Pulverbehälter muss trocken sein. Ist er feucht, reagieren die Zutaten schon bevor die Klappe aufgeht. Was bei meinem Öko-Programm erst nach 45 Minuten erfolgt. Seitdem ich den Behälter immer vor der Befüllung mit einem trockenen Tuch auswische funktioniert der Pulver einwandfrei – und zwar jedes mal.

    • Hallo Norrie, vielen Dank für den Tipp. Das könnte für einige hilfreich sein. Liebe Grüße Sylvia

  74. Ich hatte bisher mein Pulver aus folgenden zuraten hergestellt :
    100 g Natron
    100 g Zitronensäure
    100 g Soda

    Wir haben hier sehr hartes Wasser🙄.

    Davon hab ich meist 1-2 EL in das Fach gegeben.

    Ich habe immer so Kalk/ Ablagerungen am Besteck und meine Gläser haben so nen Schleier.

    Was kann ich tun um ein gutes Ergebnis zu haben ? Möchte nämlich gerne dabei bleiben.

    War es zu viel Pulver ? Fehlt vielleicht noch was ?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Nicole,
      leider funktioniert es nicht mit jeder Maschine gleich gut. Am besten mit ganz wenig Pulver beginnen und die Dosierung nur bei Bedarf erhöhen, wenn das Geschirr nicht sauber genug wird. Zusätzlich empfehlen wir, den Salzvorratsbehälter aufzufüllen (für die eingebaute Entärtungsanlage) und Tafelessig anstelle des normalen Klarspülers zu verwenden. Der letzte Spülgang mit dem Essig entfernt etwaige Rückstände und weiße Schleier. Bei Bedarf hilft auch ein Reinigungsdurchlauf mit Essig wie hier beschrieben (dabei kann auch Geschirr mit weißem Schleier in der Maschine bleiben): https://www.smarticular.net/geschirrspueler-reinigen-entkalken-pflegen-essig-natron-hausmittel/
      Liebe Grüße

  75. Mein Mann hatte die Faxen dicke und holte bei A… Tabs und Geschirr Reiniger und Klarspüler . Und jetzt sind die Gläser wieder Klar ……
    Ich werde aber auf jeden Fall es noch mal versuchen ….und dann halte ich mich an die Rezeptur …..

    Antworten
    • Hallo Kati, das ist nachvollziehbar. Aufgrund der vielen Faktoren, ist es nicht so einfach einen DIY-Geschirrreiniger herzustellen, der für alle Maschinen und Anwendungsfälle passt. Bevor es dann ist Frust ausartet, kann man sich ja auch den zahlreichen anderen Selbermach-Projekten zuwenden :-) Liebe Grüße Sylvia

  76. Hallo, ich benutze bisher noch herkömmliches spülpulver. Jetzt möchte ich auch selber gemachtes umsteigen. Kann mir jemand erklären, was der Unterschied zwischen dem hier vorgestellten Spülmittel und dem Spülmittel im Baukastenprinzip ist? Warum wird in dem einen Zitronensäure und in dem anderen Waschsoda verwendet? Gibt es einen Unterschied in der Waschwirkung? Liebe Grüße, Micha

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Michaela,
      es sind einfach unterschiedliche Rezepturen – je nach Maschine und weiteren Umständen funktioniert bei manchen das eine, bei anderen das andere Rezept besser. Am besten mit einer sehr kleinen Menge testen und die Mischung nach Bedarf anpassen, bis es die eigenen Bedürfnisse erfüllt.
      Liebe Grüße

  77. Hab eben noch mal meine Nachricht gelesen,hab nicht Natron sondern Soda mehr rein gemacht ….seid dem sind die Gläser sehr trüb undwie ein Film ist drauf

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Kati,
      wenn weiße Beläge zurückbleiben, war es womöglich zu viel Soda – am besten beim nächsten Mal weniger nehmen, bis es passt. Etwaige Beläge kannst du mit einem Reinigungsdurchlauf mit Essig entfernen (mit oder ohne Geschirr im Gerät), wie in diesem Beitrag in Tipp Nr. 5 beschrieben:

      Geschirrspüler effektiv reinigen und vom Geruch befreien


      Liebe Grüße

  78. Karolin G.

    Hallo liebe Smartis,
    bei uns wirkt dieses Mischung meist ganz gut. Nur haben wir das Problem, dass das auf Vorrat angerührte Pulver knochenhart wird. Wir lagern es in einem Schraubglas im Spülbeckenunterschrank. Nach dem Anrühren wird es auch gleich abgefüllt, sodass gar nicht viel Luftfeuchtigkeit eintreten kann.
    Hat jmd von euch die gleiche Erfahrung gemacht oder einen Tipp für mich?
    Ich danke euch schonmal wie verrückt.

    Antworten
    • Hallo Karolin, vielleicht könntet ihr mal beim Abfüllen ein kleines Säckchen Reiskörner mit reingeben oder diese Silicagel-Beutel, die bei Schuhen, Handtaschen usw. häufig in der Verpackung dabei sind. Sie entziehen verbliebene Feuchtigkeit. Liebe Grüße Sylvia

  79. Habe heute endlich mal das Pulver für den Geschirrspüler gemischt und muss sagen ich bin total begeistert. Das Geschirr ist sauber wie mit konventionellen Tabs.
    Ich habe genau nach Rezept gemischt und benutze als Klarspüler Essigeessenz gemischt halbhalb mit Leitungswasser.
    Für den Waschgang habe ich einen Teelöffel voll ins Fach gefüllt und tadaa alles sauber. Ich bin total begeistert.
    Neben eurem tollen Rezept für Flüssigwaschmittel also ein weiteres Produkt, welches ich günstig selber machen kann und nebenbei viel Müll und Geld sparen kann. Danke!

    Antworten
    • Hallo Dani, toll dass das DIY-Geschirrspülmittel bei dir so gut funktioniert! Herzlichen Dank für deinen Kommentar, liebe Grüße Sylvia

  80. Ich habe bis jetzt mit dem Spülmaschinen pulver sehr gute Erfahrungen gemacht . Aber ich habe vor einiger zeit irgendwo gelesen ,daich viel Tee trinke ….mit Natron sauber bekommt . Dann habe ich mehr Natron in das Spülmaschinen Pulver dazu gemacht und seit her sind meine Gläser trüb …ich hab schon alles versucht und bin drauf und dran die Gläser weg zu schmeißen und neue zu kaufen :(

    Oder weis jemand Rat und hatte das gleiche Problem auch schon !

    Antworten
  81. Also, ich teste jetzt auch seit 3 Monaten das Geschirrpulver. Erst war ich nicht zufrieden und habe mit Salz- und Klarspülerdosierung herumprobiert,weil ich auch weißen Belag vor allem auf Kunststoff hatte. Einiges wurde auch nicht richtig sauber. Wir haben sehr hartes Wasser. Also habe ich einfach mal dreifach dosiert und tadaaa…Alles blitzt wie bei gekauften Tabs etc. Ich denke,dass das auch mit der Wasserhärte zusammenhängt. Je härter desto mehr Pulver.

    Antworten
    • Ach und ich gebe das Pulver direkt unten in die Maschine anstatt ins Fach. Das scheint auch noch so ein Punkt zu sein.

    • Hallo, ich benutze jetzt seit einigen Monaten dieses Geschirrspülmittel so 2-3 TL pro Waschgang. Aber die Gläser sehen leider wirklich nicht lecker aus. Die sehen schmierig/milchig aus. Was könnte das Problem sein?

  82. Huhu ihr Lieben,

    ich nutze das Pulver nun seit einer Weile, aber mein Geschirr wird nicht wirklich sauber. oft bleiben Reste hängen und das Geschirr ist noch schmierig und dreckig. was mach ich wohl falsch ?

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Kaky
      meine Spülmaschine hat ein Sieb zum Auffangen von Essens Resten. Dieses Sieb und das darunterliegende Becken muss ich immer sorgfältig reinigen. nehme dazu den Zauberspray v Smarticular und bürste alles fest ab.
      seitdem ist mein Geschirr sauber. Und ich nehme 2x das “Zitronenspülsmoothie” uns 1x das Pulver.
      Auch achte ich drauf das Klarspüler und Salz gefüllt sind, Wenn die Anzeige am Gerät rot blinkt. ( meine Maschine ist über 25 J alt)
      Vielleicht hilft Dir das weiter

      Liebe Grüße

  83. Ich benutze, sowohl das Pulver, als auch den Klarspüler seit ein paar Monaten. Das Geschirr wird sauber, aber unsere Gläser und das Besteck sind matt und fleckig. Was kann ich tun?
    Die Menge für den Klarspüler ist auf höchste Stufe und im Pulver habe ich die Zitronensäuremenge erhöht. Muss dazu sagen, dass wir sehr hartes, kalkhaltiges Wasser in unserer Region haben.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Ronja,
      bei uns hilft in dieser Situation ein Reinigungsdurchlauf, wie in Punkt 5 in diesem Beitrag beschrieben: https://www.smarticular.net/geschirrspueler-reinigen-entkalken-pflegen-essig-natron-hausmittel/
      Du kannst auch circa 80-100 ml Tafelessig statt der Essenz verwenden. Sie müsste dann aber in eine kleine Schüssel oder Tasse gegeben und in den Geschirrkorb gestellt werden, weil diese Menge nicht ins Pulverfach passt.
      Wenn du alle milchigen Gläser und Besteckteile während dieses Waschgangs in der Maschine lässt, werden sie gleich mit von den Belägen befreit.
      Ab dem nächsten Durchgang sollte es wieder ganz normal funktionieren.
      Viel Erfolg und liebe Grüße!

    • Hallo Ronja, habt ihr das Problem in den Griff bekommen?
      Ich habe genau das gleiche Problem und schon alles ausprobiert. Maschine entkalkt, mit Essig gespült, aber Besteck und Gläser überzieht ein weißer Schleier. Die Enthärtung funktioniert auch (von 7° auf 0°dH).
      Ich bekomme aber die weißen Gläser nicht sauber, es sei denn ich spüle sie per Hand mit Soda-Reiniger….
      Danke für einen Tipp,
      Philipp

    • Jetzt habe ich das Problem vermutlich erkannt und in den Griff bekommen. Für alle, denen es ähnlich geht: bei mir ist anscheinend die Zitronensäure Schuld am weißen Belag. Da meine Maschine das Wasser durch die Enthärtungsanlage definitiv entkalkt, brauche ich keine Zitronensäure. Auch das Salz benötige ich nicht… Deshalb vermische ich nur noch Waschsoda und Natron zu gleichen Gewichtsanteilen. Das wars. Ich musste zwar das ganze Geschirr und Besteck einmal mit Waschsoda-Lösung vom weißen Belag reinigen, aber jetzt funktioniert bei mir auch das selbstgemachte Pulver in der Spülmaschine. Als Klarspüler nehme ich momentan nur reinen Tafelessig, damit bin ich allerdings nicht zufrieden und ich teste jetzt mal den Klarspüler von smillaswohngefuehl.com.
      Grüße,
      Philipp

    • Hallo Philipp, vielleicht ist ja unser Rezept für einen Klarspüler mit Alkohol für dich auch interessant: https://www.smarticular.net/klarspueler-fuer-den-geschirrspueler-einfach-selber-machen/ Liebe Grüße Sylvia

  84. Wir haben das Pulver ausprobiert und gute Ergebnisse erzielt. Auffällig ist jedoch, dass das Spülmittelfach nicht mehr automatisch öffnet. Woran könnte das liegen?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Jörg,
      das wissen wir leider nicht, eine solche Wirkung ist uns bisher nicht bekannt. Denkbar wäre, dass die Gummidichtung des Faches undicht geworden ist. Sie verhindert normalerweise, dass vor dem Öffnen des kleinen Faches Wasser darin eindringt. Wenn das Pulver im Fach nass wird, ohne dass der Deckel geöffnet ist, könne es verklumpen und das Öffnen so behindern. Das würde dann aber genauso bei handelsüblichem Pulver oder sogar bei Verwendung von Tabs eintreten.
      Liebe Grüße

    • Bei uns ist es dasselbe. Nicht immer, aber immer wieder öffnet das Pulverfach nicht. Hat jemand eine Lösung dazu gefunden? Vielen Dank!

  85. meine Geschirrspülmaschine ist mind. 25 Jahre alt. Deshalb verwende ich Klarspüler v dm und Salz v Calgon. weil das in einer Pappschachtel ohne Kunststoffhülle angeboten wird.
    vom selbstgemachten Pulver gebe ich 2 teel ins Fach.
    bei mir wird alles super sauber, ab und zu muss ich mal nachwischen, aber dann war das Teil schon länger drin und angetrocknet.
    Ich bin restlos begeistert. anfangs habe ich ab und zu mal 1/2 Tabs genommen, jetzt schon lange nicht mehr.

    herzlichen Dank für die tollen “Sparrezepte”. Ich habe schon vieles umgesetzt: Kastanien f Wäschewaschen, Essigreiniger für Bad u Küche, Fensterputzen.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Vielen Dank für den schönen Erfahrungsbericht, und toll, dass es bei dir so gut funktioniert!
      Liebe Grüße

  86. Markus Huber

    Wenn Zitronensäure erhitz wird entsteht ein Citrat welches härter als Kalk ist. Wie sieht es bei diesem Waschmittel aus? Der Geschirrspüler erhitzt sich ja auch?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Die Säuren und Basen im Pulver reagieren miteinander, was unter anderem die Reinigungswirkung des Pulvers ausmacht. Bevor die Spüllauge 60 Grad erreicht hat, die zur Bildung schädlichen Citrats erforderlich wären, hat der größte Teil dieser Reaktion bereits stattgefunden. Deshalb ist ein solcher Effekt nicht zu befürchten.
      Liebe Grüße

  87. Hallo,
    ich verwende dieses Mittel nun schon einige Monate. Ich muss sagen ich bin sehr zufrieden.
    Ich spüle allerdings auch alles vorher ein mal gründlich ab, so das nichts eintrocknen kann.
    Es funktioniert in allen Waschprogrammen sehr gut.
    Ich bin froh das ich so Verpackungsmüll, Chemie und Geld sparen kann.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Vielen Dank für diesen schönen Erfahrungsbericht!
      Liebe Grüße

  88. Ich habe eine Verständnisfrage: Wozu braucht man un dem Rezept Natron, ich habe statt Natron Soda verwendet und das hat gut funktioniert. Also zwei Teelöffel Sofa und einen Teelöffel Zitronensäure.
    Natron ist doch Soda mir Wasser und Wasser kommt doch ohnehin beim Waschen dazu.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Beide Zutaten wirken ähnlich, aber doch etwas unterschiedlich. Natron ist sanfter, während durch einen zu hohen Soda-Anteil in der Mischung schnell unschöne weiße Beläge entstehen können. Am besten mit kleinen Chargen ausprobieren, so findet man am ehesten die für die eigene Maschine geeignete Mischung. Liebe Grüße!

  89. Verena Kow

    Ich hatte das Pulver jetzt 4x in Verwendung, bin mit dem Ergebnis aber leider nicht zufrieden. Die ersten Male habe ich mit dem Eco-Programm gewaschen (50°C), danach waren weiße Verkrustungen auf Besteck und Gläsern.
    Zuletzt habe ich bei 70°C gewaschen, obwohl man das ja angeblich nicht soll. Die Wirkung war wie bei einem handelsüblichen Tab würde ich sagen, also zufriedenstellend. Nur die höchste Temperaturstufe stört mich persönlich zwecks des Stromverbrauchs und der Geruch des Geschirrspülers ist seltsam muffig. Wir haben hier hartes Wasser. Was könnte ich anders machen?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Verena, mit den folgenden Tipps ist es vielen Lesern gelungen, gute Ergebnisse zu erzielen:
      – Salz in der Enthärtungsanlage auffüllen
      – Enthärtungsanlage richtig einstellen
      – Ggfs. das Salz im Pulver weglassen
      – lieber niedrig dosieren – weniger ist hier mehr, und viel hilft nicht automatisch viel
      – nur bei 50 °C waschen, kein Kurzprogramm
      – Tafelessig anstelle Von Klarspüler einfüllen
      – Das Pulver mit konventionellen Tabs im Wechsel verwenden (oder je nach Verschmutzung variieren)
      – Eventuell einen Reinigungsdurchlauf machen wie in diesem Beitrag beschrieben: https://www.smarticular.net/geschirrspueler-reinigen-entkalken-pflegen-essig-natron-hausmittel/
      Hoffentlich klappt’s – liebe Grüße!

  90. Katharina

    Habe erstmal nur eine kleinere Menge zum Testen gemacht und bin echt positiv überrascht- alles glänzt und fühlt sich auch sauber an. Selbst der Bolognese-Topf und die Bolognese-Tupperware waren einwandfrei mit 2 TL (Singlespülmaschine, sehr hartes Wasser, 50°-Spülgang).

    Nur an Teetassen ist das Spülmittel gescheitert. Höher dosieren möchte ich nicht, da der Rest super ist- da spüle ich lieber die paar Tassen per Hand nach.

    Antworten
  91. Jasmin Korsten

    Hallo ihr Lieben, vielen Dank erstmal für die viele Mühe die ihr euch mit dieser Seite und der Umwelt macht! Das Fensterputzmittel ist fantastisch und Waschpulver wird auch bald getestet.
    Nun habe ich auch das Spülmaschinenpulver ausprobiert und anfangs lief auch alles gut. Nun ist meine Spülmaschine nach einem Monat Test defekt, sie zieht kein Wasser mehr und im Innenraum ist alles mit einem weißen Film überzogen.
    Das muss natürlich nicht an dem selbstgemachten Reiniger liegen, meine Maschine ist 15 Jahre alt.
    Allerdings habe ich mal etwas recherchiert und es ist so, dass Zitronensäure nur bei lauwarmen Wasser entkalkend wirkt. Mit heißem Wasser (über 40°C) bildet sich Calciumcitrat, was noch härter als Kalk ist und sich ebenfalls absetzt. Und die meisten Spülmaschinenprogramme laufen eher über 40°C, oder? Was denkt ihr, könnte das ein Grund für die Probleme sein, was viele Nutzer hier haben?
    Hier die Quellen zur Bildung von Calciumcitrat (jeweils etwas runterscrollen): https://de.m.wikipedia.org/wiki/Citronensäure (1. Abschnitt bei “Verwendung”). https://www.gute-haushaltstipps.de/entkalken/mit-zitronensaeure.php
    Lieben Gruß Jasmin

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Jasmin, ab etwa 60 °C bildet sich teilweise Citrat. Diese Temperatur wird unmittelbar am Heizstab erreicht, und nur bei sehr heißen Programmen auch in anderen Bereichen der Maschine. Normalerweise ist die Zitronensäurekonzentration aber eher gering, und es entsteht nur wenig Citrat, das sich auch wieder von selbst löst (es ist schwer löslich, aber nicht unlöslich). Das ist auch der Grund, warum Zitronensäure in vielen handelsüblichen Entkalkern oder auch in Bio-Geschirrspülpulver enthalten ist, und warum sie sich – bei richtiger Dosierung – auch zum Heißentkalken eignet. Wir haben dazu einen eigenen Beitrag verfasst: https://www.smarticular.net/zitronensaeure-entkalken-hausmittel-waschmaschine-geschirrspueler/
      Darin wird auch die Citrat-Problematik erklärt. Natürlich freuen wir uns sehr, wenn Leserinnen und Leser selbst weiter testen und uns ihre eigenen Erfahrungen mitteilen. Wir probieren immer gern neue Rezepturen aus und würden uns natürlich auch freuen, wenn wir dieses Rezept weiter verbessern können. Liebe Grüße!

  92. Jasmin Korsten

    Hallo ihr Lieben, vielen Dank erstmal für die viele Mühe die ihr euch mit dieser Seite und der Umwelt macht! Das Fensterputzmittel ist fantastisch und Waschpulver wird auch bald getestet.
    Nun habe ich auch das Spülmaschinenpulver ausprobiert und anfangs lief auch alles gut. Nun ist meine Spülmaschine nach einem Monat Test defekt, sie zieht kein Wasser mehr und im Innenraum ist alles mit einem weißen Film überzogen.
    Das muss natürlich nicht an dem selbstgemachten Reiniger liegen, meine Maschine ist 15 Jahre alt.
    Allerdings habe ich mal etwas recherchiert und es ist so, dass Zitronensäure nur bei lauwarmen Wasser entkalkend wirkt. Mit heißem Wasser (über 40°C) bildet sich Calciumcitrat, was noch härter als Kalk ist und sich ebenfalls absetzt. Und die meisten Spülmaschinenprogramme laufen eher über 40°C, oder? Was denkt ihr, könnte das ein Grund für die Probleme sein, was viele Nutzer hier haben?
    Hier die Quellen zur Bildung von Calciumcitrat (jeweils etwas runterscrollen): https://de.m.wikipedia.org/wiki/Citronensäure (1. Abschnitt bei “Verwendung”). https://www.gute-haushaltstipps.de/entkalken/mit-zitronensaeure.php
    Lieben Gruß Jasmin

    Antworten
  93. Dhamma Sisda

    Hallo, ich hab meinen Mann beauftragt, Zitronensäure zu besorgen. Er meinte, es gäbe Monohidrat und Anhidrat. Welches ist denn jetzt das richtige? Oder wieviel muss ich von welchem nehmen, eines davon ist stärker als das andere.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das trockene, wasserfreie Pulver, etwa von Heitmann oder in Mini-Tütchen in der Backabteilung, müsste das wasserfreie “Anhydrid” sein. Die Monohydrat-Variante enthält dagegen zusätzlich Kristallwasser, was sich ungünstig auswirkt, wenn in manchen Rezepten Zitronensäure mit Soda oder auch Natron trocken gemischt wird. Liebe Grüße!

  94. Susanne F.

    Ich habe das Pulver jetzt einige Zeit verwendet. Am Anfang funktionierte es noch tadellos, aber nach einer Weile wurden die Ergebnisse immer schlechter, Insbesondere was Metall anbetrifft (Töpfe, Besteck). Ich habe den Eindruck, dass das Mittel nicht ausreichend gegen Stärke wirkt. Mit der Zeit legt sich ein dünner Stärkefilm gleichmäßig über das Geschirr und auch auf die Innenverkleidung der Maschine und daran bleibt dann aller möglicher Dreck haften. Zum Schluss war fast die Hälfte der Maschinenladung beim Ausräumen dreckig. Ich habe jetzt mit einem Tab von Frosch gewaschen und alles ist wieder sauber, auch die Maschine
    Was muss ich verändern, um das Ergebnis zu verbessern? Ich habe zum Schluss die Dosierung immer weiter hoch gesetzt, was aber nicht wirklich nachhaltig geholfen hat.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren