Zeckenschutz selber machen aus Kokosöl und Zitroneneukalyptus

Einen Zeckenschutz selber zu machen, ist nicht schwer. Damit vermeidest du Zeckenmittel mit künstlicher Chemie und sparst obendrein noch Verpackungsmüll.

Zecken können den Genuss einer Wanderung durch die Natur verleiden, denn wenn die kleinen Sauger zustechen, übertragen sie u.a. Krankheiten wie Borreliose und FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Damit der Aufenthalt in der Natur weiterhin Spaß und Erholung bringt und nicht zum Ursprung langwieriger Erkrankungen durch Zeckenstiche wird, kannst du einen Schutz gegen Zecken aus natürlichen Mitteln selber machen, der auch für Kinder ab einem Jahr geeignet ist und gleichzeitig auch gegen Stechmücken hilft.

Das Anti-Zecken-Mittel, das für Zecken stinkt

Zecken nehmen Gerüche durch das Haller-Organ wahr, das sich an den äußeren Enden der Vorderbeine befindet. Während Ausdünstungen wie Milchsäure und Buttersäure im menschlichen Atem und Schweiß anziehend wirken, stößt anderer Geruch die Zecken ab: Beispielsweise haben Laurinsäure (enthalten in Kokosöl) und Citriodiol (ätherisches Öl des Zitroneneukalyptus, erhältlich im Reformhaus oder online) ein äußerst unangenehmes Aroma für Zecken. Deshalb ist es empfehlenswert, beide Komponenten in einem Zeckenschutzmittel zu vereinen.

Tipp: In einem gesonderten Beitrag erfährst du, welche natürlichen Anti-Zecken-Mittel bei Hunden wirken.

Rezept für selbst gemachten Zeckenschutz

Das Zeckenmittel ist schnell und einfach angemischt. Für einen kleinen Vorrat, den du in einem einfachen Schraubglas zubereiten und aufheben kannst, brauchst du:

  • 100 g Kokosöl
  • 10-20 Tr. Citriodiol (Zitroneneukalyptusöl)
  • leeres Schraubglas

Optional können zusätzlich jeweils zwei Tropfen Lavendel-, Rosmarin- und/oder Zedernholzöl untergemischt werden. Die Wirkstoffe der Öle wehren ebenfalls Zecken ab und ermöglichen Variationen in der Duftnote.

So wird der Zeckenschutz hergestellt:

1. Einen halben Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Hitze danach abschalten.

2. Festes Kokosöl in das Schraubglas füllen und dieses ins heiße Wasser stellen. Wenn das Kokosöl ohnehin schon flüssig ist, ist das Wasserbad nicht notwendig, und du kannst gleich bei Punkt 3 einsteigen.

Einen Zeckenschutz selber zu machen, ist nicht schwer. Damit vermeidest du Zeckenmittel mit künstlicher Chemie und sparst obendrein noch Verpackungsmüll.

3. Ätherische Öle unterrühren. Während der Abkühlungsphase ab und zu umrühren, damit das ätherische Öl gleichmäßig im Kokosfett verteilt bleibt.

Nun ist der Zeckenschutz fertig und kann sofort verwendet werden. Da Kokosöl bei circa 25 °C schmilzt, ist es im Sommer ohnehin fast flüssig und deshalb leicht anzuwenden. Bei kälteren Temperaturen einfach eine Portion der festen Masse aus dem Glas nehmen und leicht zwischen den Händen verreiben.

Der Schutz hält bis zu vier Stunden an und sollte dann erneuert werden.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Einen Zeckenschutz selber zu machen, ist nicht schwer. Damit vermeidest du Zeckenmittel mit künstlicher Chemie und sparst obendrein noch Verpackungsmüll.

Wo trägt man den Zeckenschutz am besten auf?

Da Zecken nicht von Bäumen fallen, sondern maximal bis zu einer Höhe von 1,50 Metern an Gräsern und Gebüsch hinaufklettern, sind Hände, Unterarme und Armbeugen, die Knöchel,  Unterschenkel und Kniekehlen am meisten durch Zeckenbefall gefährdet. Die Blutsauger suchen gern warme, feuchte Stellen mit dünner Haut auf. Deswegen empfiehlt es sich insbesondere bei kleineren Kindern, ein wenig des Zeckenmittels am Haaransatz, im Nacken und hinter den Ohren zu verteilen.

Das Natron-Handbuch - Ein Mittel für fast alles: Mehr als 200 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten - 978-3-946658-16-0

Das Natron-Handbuch

Mehr Details zum Buch 

Zeckenschutz immer in Kombination mit schützender Kleidung verwenden

Auch wenn du dich mit dem Zeckenschutz eingerieben hast, kann sich die eine oder andere Zecke auf den Körper verirren. Deshalb empfiehlt es sich, in Gebieten mit erhöhter Zeckengefahr schützende Kleidung zu tragen, die den Zecken den Zugang zur Haut erschwert.

Dazu gehören Hemden oder Blusen mit langen Ärmeln und Hosen mit langen Hosenbeinen sowie geschlossene Schuhe. Wenn es die Hitze erlaubt, ist es auch sinnvoll, die Socken über die  Hosenbeine zu ziehen, um die Knöchel zu schützen. Kleidung in hellen Farben hilft darüber hinaus, die Zecken leicht zu entdecken und abzustreifen.

Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ist es beispielsweise nach einer Wanderung wichtig, den ganzen Körper gründlich nach Zecken zu überprüfen. Das gilt auch für Stellen wie Bauch und Schritt, die meistens bedeckten sind, denn dorthin kann sich eine Zecke durchgekämpft und festgebissen haben.

Einen Zeckenschutz selber zu machen, ist nicht schwer. Damit vermeidest du Zeckenmittel mit künstlicher Chemie und sparst obendrein noch Verpackungsmüll.

Ist das selbst gemachte Zeckenschutzmittel für Kinder unbedenklich?

Das Zeckenmittel ist so mild, dass es auch Kinder ab einem Jahr vertragen. Aber, wie immer im Umgang mit ätherischen Ölen, hängt auch die Verträglichkeit des Zeckenmittels davon ab, ob es individuelle Unverträglichkeiten mit den genutzten Ölen gibt. 

Das findest du am besten heraus, indem du ein wenig des Mittels auf den Unterarm reibst und beobachtest, ob innerhalb der folgenden zehn Minuten Rötungen oder ein brennendes oder juckendes Gefühl auftreten. In solch einem Fall sollte das Zeckenmittel nicht verwendet werden. Weitere Informationen zur sorgsamen Anwendung ätherischer Öle bei Kindern findest du in einem gesonderten Beitrag.

Viele weitere Kosmetikprodukte, die du leicht selber machen kannst und mit denen du Geld und Plastikverpackungen sparst, findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Hast du auch schon Zeckenmittel selbst gemacht und hast Tipps, die du mit uns und den Leserinnen und Lesern teilen möchtest? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar!

Diese Themen sind vielleicht auch interessant für dich:

Einen Zeckenschutz selber zu machen, ist nicht schwer. Damit vermeidest du Zeckenmittel mit künstlicher Chemie und sparst obendrein noch Verpackungsmüll.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(67 Bewertungen)

26 Kommentare Kommentar verfassen

  1. ich habe mir dieses Jahr Kokosöl mit paar Tropfen Purification von Joung Living drauf gemacht! Und muss sagen, diese Mischung ist genial… das hatte ich noch nie. kaum auf der Haut haben sich Zecken einfach fallen lassen. Ich habe jedes Jahr bis zu 40 Zecken an mir…. dieses Jahr keine Einzige! die Mischung besteht aus Zitronella, Lemongras, Rosmarin, Teebaumöl, Lavendel und Myrte…. und es hilft! :)

    Antworten
  2. Hallo Inge, Ina und Anita,
    da ich seit meinem Kommentar nicht mehr online war, habe ich gerade erst eure Posts gelesen. Ich hoffe, es kommt für euch noch rechtzeitig, werde mich in Zukunft um schnellere Antwort bemühen ;-).
    Ich hatte kein richtiges Rezept, habe einfach ausprobiert und einen Eßl. Kokosöl mit je 3 Tropfen Citronella-, Minz- und Eukalyptusöl vermischt. Ich habe es bisher dreimal benutzt und bisher war ich Zecken-und Mückenstich-frei. Ob das jetzt wirklich an der Mischung lag oder ich einfach Glück hatte, kann ich natürlich nicht zu 100% sicher sagen ;-)
    liebe Grüße, Marion

    Antworten
    • Hallöchen Marion,
      vielen lieben Dank für deine Hilfe, auch wenn es etwas gedauert hat.
      Ich werde deine Mischung ausprobieren.
      Wo tust du dein Zeckenschutz aufbewahren?
      Hast du Ahnung wie lange es haltbar ist.

      Liebe Grüße Inge

    • Hallo Inge, ich bewajre es in einem kleinen Twist-off Glas (das war mal eine Probiergröße Honig ;-) ) auf. Ich war mir auch nicht sicher, wie lange es haltbar ist, aber ich habe es letzte Nacht nochmal verwendet, weil ich eine sich gut versteckende Mücke im Schlafzimmer hatte und es hat gewirkt :-D, lG Marion

  3. Guten Tag Smarticula-Team,

    vielleicht können Sie mir helfen, da sich
    die Userin Marion nicht weiter äußert auf Fragen von Usern.

    Marion hat ein Zeckenschutz
    ohne Zitronen-Eukalptusöl zubereitet.

    Wissen Sie wieviel Tropfen sie von diesen Ölen:
    Citronella, Eukalyptus und Minzöl genommen hat?

    Wenn ja, haben sie dieses Rezept schon ausprobiert?

    Ist die Wirksamkeit besser?

    Oder reicht das von Ihnen vorgeschlagene Rezept, mit dem Zitronen Eukalptusöl völlig aus?

    Mir erscheinen die angegebenen
    20 Tr. Zitronen-Eukalptusöl zu viel, ist das richtig?

    Ebenfalls wird geschrieben das,
    zusätzlich 2 Tr. Lavendel, 2 Tr. Rosmarin und 2 Tr. Zedernholz dazu gemischt werden kann.
    Nun kommt die Frage welches Rezept ist das wirksamste gegen Zecken und andere stechende Biester?

    Gerne würde ich wissen wollen wie lange das selbst gemachte Zeckenschutz haltbar ist und wo sollte das Zeckenschutz am besten aufbewahrt werden?

    Danke für Ihre Antwort und Hilfe.

    Lg Anita

    Antworten
  4. Hallo Marion,

    deine Zusammenstellung klingt sehr interessant.
    Kannst du mir mehr schreiben darüber schreiben?

    Mit besten Dank für deine Antwort.

    Grüße von Ina

    Antworten
  5. Jakobus-Pilger-Bruder Detlef

    Hallo liebe Heike, hier ist der Jakobus- Pilger-Bruder Detlef.
    Was mich immer so aufregt, bei den Kommentaren ist – wie kann man es einsetzen, wo nützt es was. Aber ganz ehrlich, was der Mensch benutzen tut, dass kann man auch dem Tier geben. Da Ich mir meistens, viel von den Tierarzneien zu Nutze mache. Denn, wir können es genauso anwenden und benutzen. Seien es die Zusammensetzungen der Thermischungen im Tierbereich oder anderswo.
    Eine gute Frage habe Ich trotz alledem. Was setzt Ihr gegen den Eichenprozessionsspinner für natürliche Hilfsmittel ein???
    Meine Antwort darauf ist – Kamillenblüten-Teebeutel, ins 38 ° C, heiße Badewannen-Wasser (ca. 10 Teebeutel), 20 Minuten darin baden. Hat man keine Badewanne, nimmt man eine flache Schüssel um die Arme, eintauchen zu können. Sollten auch Ekzeme an den Beinen oder sonst wo am Körper sein. Nimmt man die Kamille-Teebeutel und reibt sich damit ein. Zudem kann zur vorläufigen Desinfektion (von dm Mundhygiene-Spülung ) verwendet werden. Danach sollte man sich mit einer echten Kamillecreme eincremen. Das beste aus der Natur und keine Chemie.

    Antworten
    • Hallo Bruder Detlef (ich hoffe, die Anrede stimmt so),
      ich denke, da muss man durchaus ein bisschen unterscheiden: Nicht alles, was für den Mensch gut ist, ist auch gut für Tiere. Bestimmte ätherische Öle, die für den Menschen meistens kein Problem sind, sind für manche Tiere nur in sehr geringer Menge verträglich oder eben auch giftig. Deshalb ist die Frage nach der Verträglichkeit des Zeckenmittels für Hunde schon berechtigt.
      Dafür haben wir auch einen eigenen Beitrag: https://www.smarticular.net/zecken-abwehr-schutz-fuer-hunde/

      Mit dem Eichenprozessionsspinner haben wir uns noch nicht beschäftigt, deshalb können wir dazu keine Aussage treffen.

      Lieben Gruß
      Heike

  6. Bettina Wasylkiw

    Hat schon jemand das Zeckenschutzmittel bei Hunden ausprobiert, ist es überhaupt für Hunde geeignet (ätherische Öle) ?

    Antworten
  7. Christa Eschbach

    Guten Tag, danke für dieses interessante Rezept. Kann ich es auch für unseren Hund
    anwenden? Bislang habe ich unserer Hündin immer Kreuzkümmel in Tropfen verab-
    reicht, aber ich könnte, wenn es hilft, auch so mal probieren. Danke für Ihre Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen
    Christa

    Antworten
  8. Hallo Heike, ich habe gerade das Rezept für die „Anti-Mücken-Lotion-Bars“ ausprobiert und frage mich, ob das Gemisch mit Citronella, Eukalyptus und Minze (die ja in dem Rezept empfohlen werden) auch gegen Zecken wirksam ist. Oder muss es Zitroneneukalyptusöl sein? Klingt irgendwie gleich…?!?! Oder hat das eine ganz andere Wirkung? LG Petty

    Antworten
    • Hallo
      Hilft das evtl auch bei Tieren?
      LG Andrea

    • Hallo Petty,
      der Hauptbestandteil beim Anti-Zecken-Mittel ist das Kokosöl, das Laurinsäure enthält, die die Zecken nicht mögen. Citriodiol und andere ätherische Öle ünterstützen dabei dann die „stinkende“ Wirkung von Laurinsäure.
      Leider hat Kokosöl einen so geringen Schmelzpunkt, dass sich daraus keine Anti-Mücken-Lotionbar herstellen lässt, sonst wäre das eine prima Sache.
      Lieben Gruß
      Heike

  9. Hallo liebes Smarticular-Team, könnte man das evtl. noch mit den äth. Ölen für Mückenschutz kombinieren? Oder hebt das dann die Wirkung gegen Zecken auf? Wär ja praktisch, wenn es gleichzeitig auch noch gegen Mücken helfen würde ;-)
    LG, Marion

    Antworten
    • Hallo Marion,
      ja, wie im Beitrag ganz oben erwähnt, hilft die Mischung auch gegen Stechmücken; du brauchst tatsächlich nur ein Mittel. :)
      Lieben Gruß
      Heike

    • Oh, das hatte ich wohl (obwohl ich den Beitrag komplett gelesen hatte :D) übersehen, vielen Dank! —Mangels Zitronen-Eukalptusöl habe ich mich gestern mit einer Mischung aus Kokosöl, Citronella, Eukalyptus- und Minzöl eingerieben, war danach in einer hohen Wiese unterwegs und hatte weder Zecke noch Mückenstich ;-)

    • Hey Marion,
      kannst du mir genau deine Zutatenliste gegen Zecke und Mückenstich geben?
      Vielen Dank.

      Liebe Grüße von Inge

  10. Regina Tybussek

    Die Infos sind sehr gut, stelle auch meinen Zeckenschutz selbst her. Doch eine dringende Bitte habe ich an Euch! Verwendet bitte nur 100% reine natürliche ätherische Öle von höchster Qualität mit therapeutischer Wirkung. Es kann sonst für Mensch und Tier eher schaden, als nützen!
    Lieben Gruß, Regina

    Antworten
    • Hallo Marion,

      kannst du mir das genaue Rezept geben
      mit deiner Mischung aus Kokosöl, Citronella, Eukalyptus- und Minzöl?
      Es geht um das Zecken und Mückenschutz?

      Vielen lieben Dank!

      Liebe Grüße von Inge

  11. Danke für das Rezept, Kokosöl alleine reicht ja nicht zur Abwehr…meine Frage hilft es auch gehen Grasmilben und Vogelflöhe?

    Antworten
    • Hallo Gitta,
      das haben wir leider noch nicht ausprobiert.
      Lieben Gruß
      Heike

  12. Hallo Smarticular Team,

    wissen Sie ob das Zeckenschutzmittel mit Zedernholzöl die selbe Wirkung hat, wie das Zitroneneukalyptusöl?

    Ich möchte ungern das Zitroneneukalyptusöl verwenden.

    Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung.
    LG Inge

    Antworten
    • Hallo Inge,
      nur mit Kokosöl und Zedernholz alleine haben wir es noch nicht ausprobiert. Zedernholzöl hilft zwar schon, aber wohl nicht so wirksam und lange wie Zitroneneukalyptus. Wenn du es ausprobierst, freuen wir uns auf eine Rückmeldung.

    • Huch, zu früh geklickt!
      Lieben Gruß! :)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.