Was reift wann – Regionales Obst und Gemüse im Juli

Regional und saisonal essen ist gut für die Gesundheit, Umwelt aber auch für den Geldbeutel! Was ist im Juli in Saison?

An das Füllhorn von regionalem Obst und Gemüse im Juni schließt sich nun der überreiche Monat Juli an. Du bist bestimmt schon im vergangenen Beitrag vom Juni auf den Geschmack gekommen, und achtest nun auch mehr darauf, was du kaufst, prüfst, was gerade Saison hat und was unsere fleißigen Landwirte anbieten.

Den gesamten Einkaufskalender für regionales Obst und Gemüse findest du hier.

Obst im Juli

Zu den beliebten Beerenobstsorten aus dem Juni kommt im Juli noch eine hinzu, nämlich die Brombeere. Wenn du gern in der Natur spazieren gehst, werden dich bestimmt die schwarz glänzenden Früchte anlocken, die nun dicht an den Zweigen hängen. Doch Vorsicht – ihre Dornen sind sehr spitz, daher solltest du beim Pflücken Handschuhe tragen. Aber der Geschmack der selbst gepflückten Brombeeren ist unübertrefflich, und natürlich ebenso eine daraus gekochte Konfitüre, ein Smoothie oder selbst gemachte Früchte-Eiscreme.

In den Obstgärten werden nun langsam auch Mirabellen, Pflaumen und Zwetschgen reif. Sie alle erhalten viel Pektin und eignen sich deshalb prima zum Einkochen von Marmeladen. Wenn die Früchte vollreif sind, brauchst du auch nur wenig Gelierzucker und fast keinen zusätzlichen Zucker, denn sie gelieren schon von allein sehr gut.

Regional und saisonal essen ist gut für die Gesundheit, Umwelt aber auch für den Geldbeutel! Was ist im Juli in Saison?
von naturalflow [CC-BY-SA-2.0]
Im Juli sind auch noch die saftigen Aprikosen aus den lokalen Anbaugebieten auf dem Markt, die wirklich einen unvergleichlichen Duft und Geschmack besitzen.

Gemüse im Juli

Beim Gemüse gibt es ab Juli überhaupt keinen Grund mehr, auf importierte Ware zurück zu greifen. Fast alle Sorten sind ab Juli erntereif und frisch verfügbar. Einige besondere und vielseitige Sorten möchte ich besonders hervor heben.

In den heimischen Gärten hängen jetzt schon die ersten reifen Tomaten am Strauch. Wenn du willst, kannst du gleich ein Rezept für selbstgemachten Ketchup ausprobieren. Der Geschmack ist mit käuflichem, industriell gefertigtem Ketchup nicht zu vergleichen.

Regional und saisonal essen ist gut für die Gesundheit, Umwelt aber auch für den Geldbeutel! Was ist im Juli in Saison?
von rpavich [CC-BY-2.0]
Auch die glatt polierten, tiefvioletten Auberginen ziehen nun deine Aufmerksamkeit auf sich. Für Liebhaber südländischer Küchen glänzen sie buchstäblich in vielen Aufläufen und anderen leckeren Gerichten.

Wir erfreuen uns aber auch an unseren lieb gewonnenen grünen Bohnen und Lauch, die voller Vitamine stecken und unseren Speiseplan zusätzlich mit ihrer grünen Farbe aufpeppen.

Als Kontrast bietet sich die rote Bete an, und der nun reife Staudensellerie erfreut sich auch großer Beliebtheit.
Gemüsesorten, die schon im Juni reif waren und auch weiterhin regional geerntet werden, sind Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Salatgurken, Frühlingszwiebeln, Radieschen, roter Radicchio und Feldsalat.

Wenn du nun die Juni- und Juli-Angebote an Obst und Gemüse anschaust, wirst du staunen, wie viele einheimische Sorten du auf dem Markt finden kannst. Macht das nicht Lust, die eine oder andere Gemüse- oder Obstlieblingssorte im eigenen Garten oder auf dem Balkon anzupflanzen?

Das ist nicht nur ein Riesenspaß, es ist auch sehr empfehlenswert. Denn nur so weißt du ganz sicher, was auf deinen Teller kommt. Ganz zu schweigen von der Freude, die du an deinen selbst gezogenen Pflanzen hast! Auch der kleinste Balkon eignet sich für die “kleine Landwirtschaft”. Manche Pflanzen kannst du sogar problemlos in der Wohnung anbauen.

Haben wir eine heimische Obst- oder Gemüsesorte vergessen, die im Juli auf den Märkten frisch zu finden ist? Hinterlasse uns einen Kommentar!

Regional und saisonal essen ist gut für die Gesundheit, Umwelt aber auch für den Geldbeutel! Was ist im Juli in Saison?

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(46 Bewertungen)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.