Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Zucchini-Spaghetti als gesunde und kalorienarme Pasta-Alternative
4.9 5 145
141
4

Mehr Gemüse zu essen ist mit diesen Zucchini-Spaghetti ganz einfach. Sie sind glutenfrei, kohlenhydratarm und außerdem eine leckere Abwechslung.

Hast du schon einmal Nudeln aus Zucchini probiert? Als kohlenhydratarme Spaghetti-Alternative sind sie nicht nur unglaublich lecker, sondern auch eine originelle Abwechslung zu gewöhnlicher Pasta. Mit dieser Zubereitung bringst du mehr Gemüse in den Speiseplan. Wenn du dich glutenfrei ernähren möchtest, kannst du mit diesen “Gemüse-Nudeln” auf teure Ersatzprodukte verzichten. Hobbygärtner bekommen mit dieser Variante die sommerliche Zucchini-Schwemme in den Griff.

Rezept für Zucchini-Spaghetti

Um die Spaghetti herzustellen, kannst du entweder das Gemüse mit einem normalen Messer in feine Streifen schneiden, einen Streifen-Schäler benutzen oder zu einem speziellen Spiralschneider greifen.

Mehr Gemüse zu essen ist mit diesen Zucchini-Spaghetti ganz einfach. Sie sind glutenfrei, kohlenhydratarm und außerdem eine leckere Abwechslung.Ich bevorzuge den Streifen-Schäler, weil er auch bei dickeren Zucchini funktioniert und die erzeugten Gemüse-Spaghetti dem Original am ähnlichsten sind. Zur Herstellung eignen sich neben Zucchini auch andere längliche Gemüsesorten wie zum Beispiel Möhren oder Pastinaken.

Tipp: Aus rundem Gemüse, wie zum Beispiel Roter Bete, lässt sich mit einem herkömmlichen Sparschäler eine breite Bandnudel-Alternative herstellen.

Für eine Portion Zucchini-Spaghetti benötigst du folgende Zutaten und Utensilien:

  • 1 Zwiebel
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • etwas Olivenöl
  • Messer bzw. Streifen-Schäler deiner Wahl

Und so bereitest du die Gemüse-Pasta zu:

  1. Zucchini waschen und in feine Streifen schneiden. Das Innere der Frucht aussparen, falls es zu weich ist.
  2. Zwiebel würfeln und in Olivenöl in einer Pfanne glasig dünsten.
  3. Zucchinistreifen dazugeben und kurz anbraten.
  4. Mit Pesto deiner Wahl (z.B. aus Kapuzinerkresse, Bärlauch oder Gemüseblättern) vermengen.

Mehr Gemüse zu essen ist mit diesen Zucchini-Spaghetti ganz einfach. Sie sind glutenfrei, kohlenhydratarm und außerdem eine leckere Abwechslung.

Die fertigen Gemüse-Spaghetti kannst du vor dem Servieren mit Parmesan oder Mandel-Parmesan bestreuen. Sie eignen sich als leichtes Hauptgericht oder als Beilage zu Fleisch bzw. einer Fleischalternative.

Tipp: Die Gemüsestreifen schmecken auch in einer Gemüsesuppe sehr lecker. Füge sie kurz vor Ende der Garzeit hinzu.

Mehr Gemüse zu essen ist mit diesen Zucchini-Spaghetti ganz einfach. Sie sind glutenfrei, kohlenhydratarm und außerdem eine leckere Abwechslung.

Hast du schon einmal Gemüse-Spaghetti zubereitet und wie haben sie dir geschmeckt? Über einen Kommentar von dir freuen wir uns!

Auch interessant:

  • Ramona B.

    Super lecker! Hab schon öfter Zucchini-Nudeln probiert, mit Walnüssen kurz in der Pfanne angeröstet auch sehr lecker – eure Mandel-Parmesan-Alternative stelle ich mir auch sehr gut dazu vor :) Ich hab bisher die Zucchini mit nem normalen Sparschäler und nem Messer geschnitten, ohne Zwiebeln (warum auch immer, sollte auch lecker schmecken :) ).

  • Anja Becker

    Das schmeckt sehr lecker. Ich mache sie immer mit einer Käsesauce und Garnelen.

  • Bahareh

    am besten schmeckte mir die Zucchinispaghetti mit Mandelmus.

  • Gabi

    Mein Tip: Die Zucchininudeln zunächst mindestens eine halbe Stunde in der Kräuter/Olivenölmischung marinieren und hin und wieder wenden. Dann die gesamte Mischung in die Pfanne geben und braten. Allerdings verwende ich Knoblauch statt Zwiebeln und Basilikum harmoniert sehr gut in der Kräutermischung.
    Bisher gab es das nur als Beilage zu frisch gebratenem Fisch aber danke für den Tip mit den Garnelen. Werde ich demnächst auch probieren

  • nöna

    Hallöle. Weder dünste noch brate ich die Zucchininudeln…ich bestreue sie mit Salz und lasse sie ca. 30min stehen. Dass Salz zieht die Feuchtigkeit raus. Nach der Einwirkzeit wasche ich das Salz ab und drücke die Zucchininudeln in einem Sieb etwas aus…und genieße sie so roh mit Pesto oder Tomatensauce oder…! Sie bleiben knackig, aber doch irgendwie weich und die Vitamine sind nicht verkocht. Probiert es mal aus!

    • Marla

      Vielen Dank für den Tipp! Das hört sich auch interessant an, liebe Grüße!

  • Jacqueline Reuter

    hallo aus Luxemburg, auch hier gibt es die Zucchini-Schwemme. Bin deshalb dankbar für die tollen Rezepte und Anregungen. Habe soeben die ZucchiniSpagetthi, mit Tomatensugo und Parmesan, gekocht und so endlich auch den Spirelli (Geschenk) sinnvoll nutzen können. Also das Rezept hat toll geschmeckt und mein Mann sagte ich soll es ruhig öfter machen. Auch die Idee die Zucchini zu raspeln zum platzsparenden Einfrieren ist genial, hab ich auch sofort in die Tat umgesetzt. Vielen lieben Dank auch für alle anderen tolle und hilfreiche Tips und Ideen ?????

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 25.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.