Cola ist doch für etwas gut – 12 Anwendungen im Haushalt

Cola ist wahrlich nicht das gesündeste Getränk, es hat aber ein paar Eigenschaften, die sie fast zum Alleskönner im Haushalt machen.von Nick Harris [CC-BY-ND-2.0]

Es gibt viele gute Gründe, warum man Cola besser nicht trinken sollte. Die bereits vorhandene Limonade musst du deshalb aber noch lange nicht wegschütten, denn dank seiner chemischen Eigenschaften stecken einige erstaunliche Fähigkeiten in diesem Getränk. Wusstest du, dass Cola als Hausmittel in vielen Situationen gute Dienste leistet? Die besten Tricks stelle ich dir in diesem Beitrag vor.

1. Rostflecken, rostige Schrauben

Wenn du angerostete Gegenstände über Nacht in Cola liegen lässt und am darauffolgenden Tag putzt, lässt sich der Rost ohne Mühe vollständig entfernen. Genauso kannst du mit festsitzenden, rostigen Schrauben verfahren. Feuchte sie mit Cola an, warte eine Weile und schon kannst du sie leicht herausschrauben.

2. Angebrannte Töpfe

Angebrannte Essensreste können auch mit Cola entfernt werden. Gieße etwas von der Brause auf die Reste und lasse sie einige Zeit einwirken. Danach lassen sie sich meist gut mit einem Scheuerschwamm wegbekommen.

3. Kalk in der Toilette

Stört dich die verkalkte Toilettenschüssel, die du nicht sauber bekommst? Eine Dose Cola über Nacht in die Kloschüssel gießen und am Morgen geht der Kalk mit einer Bürste prima weg – die Säure im Getränk macht’s möglich.

4. Fensterscheiben putzen

Wenn deine Fensterscheiben dreckig oder sogar fettig sind, putze sie zunächst grob mit Cola. Danach mit klarem Wasser und einem Spritzer Essig nachwischen – fertig! Die Fensterscheiben glänzen wieder.

Noch besser geht es mit diesem selbstgemachten Fensterputzmittel.

5. Flecken auf der Kleidung

Cola eignet sich auch als universelles Fleckenmittel. Auf den Fleck etwas Cola gießen und einwirken, jedoch nicht eintrocknen lassen. Natürlich wird der Fleck zunächst die Farbe verändern, aber sobald du das Kleidungsstück in der Maschine wie gewohnt gewaschen hast, ist der Fleck verschwunden.

Viele weitere Tipps und Hausmittel für das Entfernen von Flecken findest du hier.

6. Autoscheiben enteisen

Es ist schon ärgerlich, wenn du bei Kälte das Eis von den Scheiben wegkratzen musst. Auch in diesem Fall leistet Cola gute Dienste Indem du Cola darauf gießt, geht das Eis nach wenigen Minuten viel leichter und schneller weg.

Wie du ganz einfach einen Enteiser für Autoscheiben herstellst, erfährst du hier.

7. Kompost verbessern

Wenn sich die Kohlensäure verflüchtigt hat, kannst du Cola in deinem Garten in den Kompost geben. Sie dient den Mikroorganismen als Nahrung und wird ihnen helfen, Abfälle schneller in Kompost für Garten und Rasen zu verwandeln.

8. Kaugummi entfernen

Kaugummi in den Haaren von Kindern (oder Erwachsenen) sind besonders ärgerlich! Der Griff zur Schere ist jedoch nicht notwendig. Du musst den Kaugummi nur mit Cola befeuchten und einige Minuten einwirken lassen. Danach kannst du ihn in den meisten Fällen vollständig entfernen.

9. Ungebetene Besucher loswerden

Wenn du kriechende oder fliegende Besucher in der Wohnung los werden möchtest, kann auch hier die braune Brause helfen. Cola einfach in eine Tasse gießen und sie werden vom süßen Aroma angezogen und ertrinken in der Flüssigkeit. Eine solche Falle wirkt bei Wespen, Fliegen, Ameisen und anderem Ungeziefer. Im Garten hilft Cola hervorragend als Schneckenfalle.

Mit ein paar Tricks machen viele ungebetene Insekten aber auch einen Bogen um dein Heim.

10. Hilfe im Auto

Willst du deine Batterie und den Motor im Auto wieder blitzsauber bekommen, solltest du Cola verwenden. Im übrigen wenden sehr viele Automechaniker diese Technik schon seit Jahrzehnten an. Auch Ölflecken in der Garage bekommst du mit einem in Cola getränkten Lappen und ggf. einer Bürste wieder weg.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

11. Chrom glänzt wieder

Matt gewordene Chromgegenstände, Töpfe und Armaturen glänzen wieder wie neu, wenn du sie mit zusammengeknüllter Alufolie und Cola abreibst.

12. Abflüsse reinigen

Cola ist eine preiswerte Alternative zu chemischen Abflussreinigern. Einfach etwas Cola in den Aubfluss gießen und ein paar Stunden einwirken lassen. Mit heißem Wasser nachspülen – fertig!

Du siehst also, Cola muss man nicht wegkippen, sondern kann sie höchst effizient und auf vielerlei Art zu Hause anwenden. Kennst du noch mehr Tipps, was man mit Cola daheim besser machen kann? Für ein Feedback sind wir immer zu haben!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(161 Bewertungen)

6 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo zusammen kauft euch im Autohandel eine Flasche Rostentferner. Dieser hat den gleichen wenn nicht sogar besseren Effekt und der Anschaffungspreis ist der Summe billiger wenn Ihr die Lösung stark herunterverdünnt. Denn das was die Cola in ihrer Wirkung hierfür ausmacht ist nichts anderes als das Phosphat, welches von der Phosphorsäure stammt. Die Phosphorsäure wird dem Cola als Konservierungsmittel zugegeben und Rostentferner enthält auch Phosphorsäure.

    Antworten
  2. Cola ist für mich der Rostentferner Nr. 1 !!!

    Antworten
  3. Ramona Schi

    Ohje, Nachhaltigkeit anpreisen und dann für CocaCola Werbung machen…?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Werbung für Cola ist das sicher nicht ;-) allenfalls eine lange Liste von Gründen, warum Cola gerade NICHT in den Magen gehört.

    • Ramona Schi

      Nich, dass noch jemand auf die Idee kommt, dafür extra cola zu kaufen :D

  4. aber cocacola schmeckt auch sehr gut

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.