5 Tipps für Veganer auf Reisen

Nicht überall auf der Welt sind die Menschen auf tierfreie Kost eingestellt. 5 Tipps wie Veganer auf Reisen überall satt werden.

Hierzulande ist es, zumindest in den Städten, überhaupt kein Problem, auf tierische Nahrungsmittel zu verzichten, wenn man will. Restaurants, Bäckereien und Einzelhandel haben sich längst auf die steigende Nachfrage nach veganen Snacks und Mahlzeiten eingestellt und bieten eine bunte Palette an Speisen an. Auf dem Land ist das erfahrungsgemäß teilweise noch recht schwierig. Genauso ist es auch im europäischen Ausland: In großen Städten bist du als Veganer gut versorgt, auf dem Land braucht es ein bisschen mehr Fantasie und vielleicht hier und da auch etwas Kompromissbereitschaft.

Wer sich jedoch auf Reisen weit weg wagt vom heimischen Herd, kann es mitunter schon ein bisschen schwieriger haben. Trotzdem muss niemand hungern – die folgenden fünf Tipps für Veganer auf Reisen helfen.

1. Informiere dich, bevor es losgeht

In den meisten Ländern auf der ganzen Welt gibt es nationale Gerichte, die “rein zufällig” vegan sind. Infos darüber findest du in den meisten Reiseführern. Spezielle Reiseführer für Veganer gibt es auch schon zu vielen Reisezielen.

Nicht überall auf der Welt sind die Menschen auf tierfreie Kost eingestellt. 5 Tipps wie Veganer auf Reisen überall satt werden.

Tolle Tipps zu veganen Restaurants, egal wo auf der Welt, findest du auch im Verzeichnis von Happy Cow . Einfach Reiseziel eingeben, Häkchen setzen bei vegan oder vegetarisch, oder vegetarierfreundlich und los geht’s. Hättest du gedacht, dass es sogar in Ulaanbaatar in der Mongolei ein paar vegane Restaurants gibt? Ich auch nicht.

Auf der Happy-Cow-Website gibt es zusätzlich hilfreiche Beiträge für deine Reiseplanung, wie etwa Infos zu den Vegetarier-freundlichsten Städten der Welt oder zu veganen Unterkünften.

2. Vegan in Bus, Bahn oder Flugzeug

Wenn du eine längere Bus- oder Zugreise vor dir hast und nicht den ganzen Tag nur trockene Brötchen oder belegte Brote essen willst, solltest du dir vorab einen abwechslungsreichen Reiseproviant vorbereiten. Geeignet als Snack für zwischendurch sind Obst, Rohkoststücke, Trockenfrüchte, Nüsse sowie nahrhafte Riegel, die du zu Hause gut vorbereiten kannst. Für längere Trips sind Salate aus Hülsenfrüchten super, weil sie viel Energie geben und den Körper nicht belasten. Linsensalat und Co. kannst du einfach in ein gut verschließbares Schraubglas füllen und ab geht’s.

Nicht überall auf der Welt sind die Menschen auf tierfreie Kost eingestellt. 5 Tipps wie Veganer auf Reisen überall satt werden.

Im Flugzeug – besonders auf Langstreckenflügen – ist die Selbstversorgung aus offensichtlichen Gründen nicht so einfach. Zwar bieten alle Fluggesellschaften vegane Menüs an, doch die Qualität der angebotenen Speisen ist sehr unterschiedlich. Ich habe über den Wolken schon schlimme Erfahrungen mit veganem Essen gemacht, so dass ich dazu übergegangen bin, die meist viel besseren vegetarischen Alternativen zu wählen und den sahnigen Nachtisch oder die Käsedecke über dem Gemüse einfach beiseite zu schieben. Klar ist das nicht 100 % konsequent, aber Veganismus ist für mich erstens keine Religion und zweitens bin ich, wenn nach 20 Stunden Reise mein Magen knurrt, kompromissbereiter als sonst.

3. Vegan im Hotel: Rede mit den Leuten

Übernachtest du im Hotel oder Guesthouse, kannst du in den meisten Fällen davon ausgehen, dass sich das Personal große Mühe geben wird, deine Ernährungswünsche zu erfüllen. Am besten ist, du redest mit den zuständigen Personen. In manchen Kulturkreisen kann es passieren, dass man nicht versteht, was du mit “vegan” oder “keine tierischen Produkte” meinst. In solchen Fällen muss man halt ein bisschen Geduld haben und diplomatisch vorgehen.

Eine besonders große Hilfe bei der Verständigung übers Essen ist der Vegan Monkey. Das ist eine Art Bilderbuch, mit dem du dich mit den Einheimischen verständlich machen und zeigen kannst, was du essen willst und was lieber nicht.

Ganz ähnlich funktioniert der Vegan Passport von der Vegan Society. Der beinhaltet in mittlerweile 79 Sprachen (von Arabisch bis Zulu) die Namen von veganen Lebensmitteln und andere wichtige Vokabeln. Die Website der Vegan Society liefert außerdem auch zahllose nützliche Tipps für deine Reisevorbereitungen.

Sicher wird das Personal in der Lage sein, für dich einige der angebotenen Speisen zu “veganisieren”.

4. Notfallpaket einpacken

A propos Vorbereitungen: Ganz gleich, wohin deine Reise führt, ein kleines Notfallpaket dabei zu haben ist nie verkehrt. Auch hier sind Trockenfrüchte genial, oder selbstgemachte Protein-Riegel und Energiekugeln. Je nachdem, wie lange du unterwegs bist, freust du dich garantiert auch über ein Brot aus dem Glas oder ganz einfach eine Tüte Nüsse. Wenn du dann unterwegs mal keine Möglichkeit hast an Veganes zu kommen, musst du nicht hungern und hast genug Zeit, vor Ort nach Futter zu suchen.

So kannst du ohne Backen einen gesunden Eiweiß-Riegel selber machen.

5. Kompromisse müssen manchmal sein

Im Grunde hast du die Wahl: Entweder, du passt deine Reisepläne und dein Verhalten auf Reisen stets an deine Ernährungsgewohnheiten an, oder du machst hier und da auch mal einen sinnvollen Kompromiss.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Wenn du keine Lust hast, nur noch Urlaub in Gegenden zu machen, die veganertechnisch eine hervorragende Versorgung erlauben, kann es schon passieren, dass du mal irgendwo landest, wo es keine für dich geeigneten Lebensmittel gibt. Insbesondere, wenn du nicht nur in internationalen Hotels unterwegs bist, sondern lieber individuell reist. Mir ging es unerwarteterweise vor Jahren im malaysischen Dschungel einmal so, dass außer Keksen und zerlaufener Vollmilchschokolade im Dorfladen nichts zu bekommen war. Was soll’s! Ein hungriger Magen ist eher zu Kompromissen bereit. Und meine kleine Tochter fands klasse.

Wie hältst du es mit der Ernährung auf Reisen? Hältst du an deinen Gewohnheiten fest oder probierst du alles aus, was dein Urlaubsland kulinarisch zu bieten hat? Und falls du Veganer bist, welche Tipps hast du noch für genussvollen Urlaub? Teile deine Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren!

Falls du noch Ideen für raffinierte, vegane Rezepte suchst, haben wir hier zwei Buchtipps für dich:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Zufällig vegan – International

Marta Dymek

100 internationale Rezepte mit regionalem Gemüse – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular ShopkindleTolino

Schau dir auch diese Beiträge an:

Nicht überall auf der Welt sind die Menschen auf tierfreie Kost eingestellt. 5 Tipps wie Veganer auf Reisen satt werden.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(16 Bewertungen)

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Man muss gar nicht so weit fahren um an die Vegetarier/Veganergrenzen zu stoßen… Mitten in Deutschland habe ich letzten Sommer habe ich Pasta mit Flusskrebsen als vegetarisch angeboten bekommen…
    Im Urlaub Kochen wir größtenteils auch selbst

    Antworten
  2. Man kann auch Zuhause aktiv und kreativ sein, ohne Weltreisen. Man kann es sich überall, also auch Zuhause, schön machen. Das spart Geld und schont die Umwelt.

    Antworten
  3. Maximilian Knap

    Klasse Tipps auch für alle mit empfindlichem Magen, die im exotischen Ausland lieber auf Fleisch verzichten wollen!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung