Hefepulver selber machen: Frischhefe länger haltbar machen – ohne Einfrieren

Hefepulver selbst herzustellen, ist eine einfache Methode, um Frischhefe länger haltbar zu machen. Die Triebkraft bleibt ohne Einfrieren über Wochen bis Monate erhalten.

Frische Hefe lässt sich im Kühlschrank nur sehr begrenzt aufbewahren, bis sie schmierig wird oder gar zu schimmeln beginnt. Wer nur einen Teil verbacken und den Rest aufbewahren möchte, kann daraus mit wenigen Handgriffen haltbares Hefepulver herstellen. Auf diese Weise lassen sich Hefereste problemlos mehrere Monate lang lagern.

Von einer Leserin in Facebook wurde uns diese Methode empfohlen, woraufhin wir sie gleich ausprobiert haben – vielleicht hilft sie auch dir!

Hefepulver selber machen auf Vorrat

Um Frischhefe in länger haltbares Hefepulver zu verwandeln, wird neben Frischhefe nur noch Mehl benötigt. So wird die Hefe bis zu drei Monate im Kühlschrank haltbar. Du brauchst:

  • 1 Teil frische Hefe (z.B. 1 Würfel = 42 Gramm)
  • 4 Teile Mehl (rund 170 Gramm)

Hefepulver selbst herzustellen, ist eine einfache Methode, um Frischhefe länger haltbar zu machen. Die Triebkraft bleibt ohne Einfrieren über Wochen bis Monate erhalten.

So stellst du das Hefepulver her:

  1. Hefe und Mehl in einen Mixer oder einen Zerkleinerer geben und so lange mixen, bis eine gleichmäßige Konsistenz erreicht ist. Dabei dürfen sich die Zutaten nicht zu stark erwärmen, da das den Hefekulturen schaden kann.
  2. Das fertige Hefepulver in ein sauberes Schraubglas geben, fest verschließen und im Kühlschrank lagern.

Hefepulver selbst herzustellen, ist eine einfache Methode, um Frischhefe länger haltbar zu machen. Die Triebkraft bleibt ohne Einfrieren über Wochen bis Monate erhalten.

Die Hefekulturen können sich über mehrere Wochen hinweg von den im Mehl enthaltenen Kohlenhydraten ernähren. Auf diese Weise bleibt ihre Triebkraft erhalten. Damit sich keine Verderbniskeime und andere unwillkommene Mikroorganismen im Hefepulver vermehren, ist es besonders wichtig, auf eine saubere Arbeitsweise und keimfreie Utensilien zu achten.

Tipp: Auch glutenfreie Mehle können zur Herstellung des Hefepulvers verwendet werden. Allerdings nur solche Mehlsorten, die als Nahrung für die Hefen ausreichend Kohlenhydrate enthalten, zum Beispiel Reismehl, Hirsemehl oder Maismehl.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Backen mit Hefepulver

Damit das Hefepulver beim Backen wie herkömmliche Hefe funktioniert, wird der in den Rezepten angegebene Hefe- und Mehlanteil angepasst. Die folgende, einfache Formel hilft, Rezepte mit frischer Hefe und Rezepte, in denen Trockenhefe verwendet wird, leicht anzupassen:

  • Pro 1 Gramm Frischhefe werden 5 Gramm Hefepulver verwendet und das Mehl im Rezept um 4 Gramm reduziert.
  • Pro 1 Gramm Trockenhefe werden 15 Gramm Hefepulver verwendet und das Mehl im Rezept um 12 Gramm reduziert.

Beispiel: Wenn in einem Rezept ein halber Hefewürfel (circa 20 g) verwendet wird, lässt sich dieser durch 100 Gramm Hefepulver ersetzen. Damit die Mehlmenge stimmt, werden außerdem 80 Gramm Mehl vom Rezept abgezogen.

Mehr bedarf es nicht, um das Hefepulver zum Backen von süßem und herzhaftem Hefegebäck wie gewohnt verwenden zu können. Gutes Gelingen!

Tipp: Trockenhefe selber machen, ist eine weitere Methode, um Hefe länger haltbar zu machen. Wenn dir die Hefe einmal ausgegangen ist, brauchst du auf spontanes Backen trotzdem nicht zu verzichten, denn viele Rezepte funktionieren auch mit einem passenden Hefeersatz.

Weitere Tipps und Rezepte für eine gesunde Küche ohne Fertigprodukte gibt es in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Mit welchem Backtriebmittel backst du am liebsten? Wir freuen uns auf deine Erfahrungen in einem Kommentar!

Mehr Tipps und Rezepte kannst du hier lesen:

Hefepulver selbst herzustellen, ist eine einfache Methode, um Frischhefe länger haltbar zu machen. Die Triebkraft bleibt ohne Einfrieren über Wochen bis Monate erhalten.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(66 Bewertungen)

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Es kann auch folgendermassen Hefe vermehrt und Hefepulver hergestellt werden:
    Hefewürfel in 6 Teile teilen (ergibt ca. 8g Hefe) und diese Teile zu Kugeln formen und 7 Kugeln in wenig Haushaltfolie wickeln und einfrieren.

    1 Kugel mit 100g Mehl und 1dl Wasser verrühren und ca. 3 Stunden an warmem Ort gehen lassen.
    Wenn die Masse aufgegangen ist und viele Bläschen hat, – kann von dieser Masse nun ein Teil (ca. 1/5) frisch wieder wie Hefe verwendet werden, den Rest dünn auf ein Backpapier streichen und trocknen lassen. Die getrockneten Stücke dann in einem Mixer pulverisieren, fertig ist die Trockenhefe, von welcher dann für 1kg Mehl ca. 1/4 verwendet werden kann. Nach Bedarf mit den gefrorenen Hefekugeln wieder genauso vorgehen. Du findest unter ‘Hefe vermehren’ dazu auch ein Video auf Youtube.

    Antworten
    • Sorry, natürlich nur 5 Kugeln einfrieren … und eine vermehren…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung