Natürliches Händedesinfektionsmittel für unterwegs selber machen

Händedesinfektionsmittel für unterwegs selber machen aus vier natürlichen Zutaten - gut für die Umwelt und die Gesundheit.

Ethyl Alcohol, PEG/PPG-17/6, Copolymer, Propylene Glycol und andere – mit diesen für den Laien kaum verständlichen Begriffen beginnt die lange Zutatenliste eines handelsüblichen Händedesinfektionsmittels, auf das man im normalen Alltag in aller Regel verzichten kann.

Für spezielle Situationen, zum Beispiel unterwegs wenn Händewaschen gerade nicht möglich ist, reicht ein selbst gemachtes Desinfektionsmittel für die Hände auf Basis von Alkohol und antibakteriell wirkenden ätherischen Öl vollkommen aus. Du kannst es mit wenigen Handgriffen selbst herstellen.

Hinweis:  Selbst gemachte Hausmittel sind kein Ersatz für medizinische Präparate. Ein hochwirksames Desinfektionsmittel, auch im Fall des Corona-Virus, kannst du nach den Empfehlungen der WHO ebenfalls einfach selber machen. Bei konkretem Verdacht auf eine Infektionsgefahr oder bei vorliegenden Erkrankungen ziehe deshalb bitte den Arzt zurate, statt dich auf das Internet zu verlassen.

Händedesinfektionsmittel selber machen

Für die Herstellung eines Händedesinfektionsmittels benötigst du folgende Zutaten und Utensilien:

  • 30 ml hochprozentigen Alkohol – zum Beispiel Weingeist oder Melissengeist (aus der Apotheke)
  • 30 ml abgekochtes, erkaltetes Wasser
  • 2 Tropfen Teebaumöl
  • 3 Tropfen weiterer ätherischer Öle mit antimikrobiellen Eigenschaften und frischem Duft – zum Beispiel Lavendel, Thymian, Pfefferminze, Nelken, Zimt , Rosmarin oder Eukalyptus
  • 1 TL Aloe-Vera-Gel – um die Hände gegen Austrocknung zu schützen und die Haut mit pflegenden Stoffen zu versorgen
  • optional etwas Vitamin-E-Öl – wirkt ebenfalls hautpflegend und zudem konservierend
  • Sauberes Gefäß zur Aufbewahrung – zum Beispiel eine leere Kosmetik-Sprühflasche wie diese

Mit diesen einfachen Schritten entsteht daraus ein selbst gemachtes Handreiniger-Spray:

  1. Wasser, Alkohol und Aloe-Vera-Gel miteinander vermischen und in die Sprühflasche füllen.
  2. Ätherische Öle dazutropfen.
  3. Flasche verschließen und einmal gründlich schütteln.

Händedesinfektionsmittel für unterwegs selber machen aus vier natürlichen Zutaten. Gut für die Umwelt und die Gesundheit.

Die Handhabung entspricht der Anwendung konventioneller Produkte. Einfach vor jeder Anwendung noch einmal kurz aufschütteln, einige Tropfen in eine Hand schütten oder sprühen und die Hände anschließend gründlich gegeneinander reiben, um die Inhaltsstoffe gut zu verteilen.

Mit dieser selbst gemachten Alternative zu Sagrotan, Kleenex und Co. tust du nicht nur deiner Haut etwas Gutes, sondern schützt auch die Umwelt, denn alle enthaltenen Inhaltsstoffe sind für die Natur unbedenklich, wenn man sie in sinnvollen Maßen verwendet, und vollkommen biologisch abbaubar.

Wann ist ein Desinfektionsmittel überhaupt sinnvoll?

In Krankenhäusern aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr allgegenwärtig können desinfizierende Sprays oder Gels auch im Alltag mitunter praktisch sein, zum Beispiel beim nachmittäglichen Spielplatzbesuch, auf Reisen oder bei anderen Situationen, in denen das nächste Waschbecken weit entfernt ist.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Die ständige Verwendung von Desinfektionsmitteln wie Hygienesprays und Hygienespüler ist im normalen Alltag aber überflüssig und kann sogar krank machen. Beispielsweise können die Inhaltsstoffe allergische Reaktionen hervorrufen.

Zudem steht die übertriebene und unsachgemäße Verwendung von Desinfektionsmitteln im Verdacht die Entwicklung multiresistenter Keime zu fördern. Und nicht zuletzt ist gerade für Kinder eine gewisse Keimbelastung sogar lebensnotwendig, um das Immunsystem zu trainieren und zu stärken.

Für gesunde Menschen reicht es im Alltag deshalb vollkommen aus, einfache Hygieneregeln wie regelmäßiges Händewaschen einzuhalten. Wer in manchen Situationen auf ein desinfizierendes Mittel dennoch nicht verzichten möchte, kann sich mit einem selbst gemachten Händedesinfektionsmittel aus natürlichen Zutaten angemessen schützen, ohne die Umwelt und die eigene Gesundheit zu belasten.

Tipp: Anstelle des Sprays kannst du ähnlich einfach ein desinfizierendes Gel für die Hände selber machen.

Viele weitere Ideen für DIY-Alternativen zu herkömmlichen Drogerieprodukten findest du in unseren Bücher:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welche Kosmetikprodukte stellst du inzwischen lieber selbst her? Hinterlasse uns einen Kommentar mit deinem Lieblingsrezept!

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Händedesinfektionsmittel für unterwegs selber machen aus vier natürlichen Zutaten. Gut für die Umwelt und die Gesundheit.

40 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Anne Meerman

    Das Handgel im Bild, wofür Sie Ihr Rezept als Alternative anbieten, tötet Coronaviren, Ihres nicht.

    Und tatsächlich, nicht alle Menschen lesen ALLES.

    Antworten
  2. Mama Zoe-Rachel

    Hallo 🌺

    Das ist ein toller Tip, den ich heute direkt herstellen werde! Ich bin der Meinung, alles was die Umwelt entlastet, muss gelebt werden! Und bezüglich Corona: liebe Leute! Das steht doch gleich ganz oben!!! Wer LIEST ist klar im Vorteil! Manch einer braucht halt doch neonblinkende Leuchtschrift und Hinweispfeile 😳🙈!

    Ich finde den Tip spitze! Dankeschön 🌺🌿

    Antworten
    • Anne Meerman

      und gegen welche Krankheit genau wollten Sie diese Gel dann heute herstellen?

  3. Anne Meerman

    Ihren Mittel hilft nicht gegen (Corona-)-viren, dafür soll es wenigstens 70 prozent Alkohol umfassen.

    Sie können dass in dieser Zeit nicht ohne diese (auffällig erwähnte) Hinweiss publizieren!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Anne,
      der von dir geforderte Hinweis steht gleich ganz vorn im Beitrag:
      “Hinweis: Selbst gemachte Hausmittel sind kein Ersatz für medizinische Präparate. Ein hochwirksames Desinfektionsmittel, auch im Fall des Corona-Virus, kannst du nach den Empfehlungen der WHO ebenfalls einfach selber machen. Bei konkretem Verdacht auf eine Infektionsgefahr oder bei vorliegenden Erkrankungen ziehe deshalb bitte den Arzt zurate, statt dich auf das Internet zu verlassen.”
      Liebe Grüße

  4. Nur so ein Gedanke, aber nennt das Zeug doch einfach nicht Desinfektionsmittel. Das ist es nämlich nicht.
    Im übrigen ist euer Spray gerade zur Zeit gefährlich, denn was nicht alle Keime tötet fördert Resistenzen.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das Spray wirkt durchaus desinfizierend (bzw. auf der Haut antiseptisch), jedoch dauert es länger als bei hochdosierten Desinfektionsmitteln. Deshalb ist die Wortwahl richtig, und bei sachgemäßer Anwendung (siehe Beschreibung im Text) geht davon auch kein Risiko irgendeiner Art aus. Dass es sich nicht um ein geeignetes Mittel handelt, um eine medizinischen Maßstäben entsprechende Desinfektionswirkung angesichts der Corona-Pandemie zu erreichen, steht ja ebenfalls gleich ganz am Anfang des Beitrags, mit Verweis auf das geeignetere Mittel.
      Liebe Grüße

    • Ihr schlägt vor 30ml (im besten Fall) 99,9 % Alkohol, das ist der viruzide Bestandteil, mit 30ml Wasser und weiteren Bestandteilen zu versetzen, jedes Mal wird der Alkohol also verdünnt. 80 % Alkohol müsste das Desinfektionsmittel jedoch haben um viruzide zu sein, demnach ist es in Corona-Zeiten wirklich überarbeitungsbedürftig.
      LG

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Alex,
      genau aus diesem Grund gibt es ganz oben in Beitrag auch einen entsprechenden Hinweis.
      Liebe Grüße

  5. Wie sieht es denn mit Glycol aus?

    Antworten
  6. Alexander

    Is ja toll und hilfreich, so eine Anleitung. Und man weiss dann auch ganz genau was drin ist!
    Aber woher soll man denn all’ die verschiedenen Zutaten her kriegen, hochprozentigen Alohol, Teebaumöl oder ätherische Öle – jetzt wo man froh sein kann, wenn man irgendwo Klopier bekommt und nur in die Apotheke soll, wenn es nötig ist! Das Einzige was man vielleicht hat, ist Aloe Vera, aber als Gel? Und nachher wird es dann “exotisch”…
    Sicher nachhaltig und vernünftig, aber monumentan nicht machbar.

    Antworten
  7. Wie kommt ihr denn bei 30ml Alkohol und mehr als 30 ml Wasser hnd andere Stoffe auf 70% Alkohol?! Wirksam ists bei 60-70%.

    Antworten
  8. Kann ich zb Klosterfrau Melissengeist nehmen?

    Antworten
  9. Super, Danke für das Rezept. Hab es gestern hergestellt (ohne Aloe Vera).

    Antworten
  10. Kann man anstelle von Weingeist auch Isopropylalkohol nehmen?

    Antworten
    • Liebe Beate, Isopropylalkohol eignet sich ebenfalls zur Desinfektion der Haut. Die Konzentration sollte aber nach unseren Recherchen bei 70 Prozent liegen. Liebe Grüße Sylvia

  11. Der Alkoholgehalt sollte laut Empfehlungen um ggf. gegen Corona oder sonstige Viren aktiv zu sein über 65% manche sagen 75% Alkoholgehalt liegen, bei 30/30ml ist selbst bei 100% Alkohol nur 50% und unter der Empfehlung, bei hochprozentig wenn man vodka oder ähnliches nimmt was selbst ‘nur’ 40% hat wäre man dann bei 20% Alkoholgehalt im desinfektionsspray/gel das ist definitiv zu gering um effektiv zu wirken.
    bitte ggf. darauf hinweisen

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hier geht es nicht um medizinische Händedesinfektion, wie sie zum Beispiel im Krankenhaus gefordert ist. Hier geht es um eine angemessene Keimreduktion im Hausgebrauch, wenn man persönlich der Meinung ist, dass Risiken anders nicht reduziert werden können. Bei vorliegender Infektion (egal ob Norovirus, Corona oder andere) sind jegliche Hausmittel nicht mehr geeignet, stattdessen ist es empfehlenswert, den Arzt aufzusuchen und entsprechende, ärztlich empfohlene und zum Krankheitsbild passende Hygienemaßnahmen zu ergreifen.
      Entsprechende Hinweise zum Für-und-Wider von (übermäßiger) Hygiene zu Hause finden sich deshalb auch im Beitrag.
      Liebe Grüße

    • Die Oberfläche des Coronavirus wird durch einfache Seife zerstört.

  12. Liebe Smarties, meine Fragen hierzu wären:
    Könnte man auch destilliertes Wasser nehmen ?
    Wenn der hochprozentige Alkohol aus der Apotheke mit Wasser verdünnt wird, ist er ja nicht mehr so hochprozentig :)Da könnte man ja auch ggf. Wodka oder Ansatzschnaps nehmen (unverdünnt) oder liege ich da falsch ?
    Ich denke auch wenn man keine Aloe Vera hat, könnte man sich die Hände danach mit Naturkosmetik-Creme eincremen….oder etwas Kokosöl/Olivenöl in dem Alkohol auflösen ?
    Freue mich über eine hilfreiche Rückmeldung, herzlichen Dank.

    Antworten
    • Maximilian
      Maximilian

      Liebe Dani,
      destilliertes Wasser (statt anderem Wasser) geht auch, und es ist auch möglich, Wasser + Weingeist durch anderen Alkohol entsprechender Konzentration um 40-50 % zu ersetzen. Das Aloe-Gel könnte man zwar weglassen, dann würde der Alkohol aber recht stark austrocknend wirken. Fette/Öle werden sich in dem Alkohol kaum auflösen, die besser weglassen.
      Liebe Grüße

  13. smarticular.net
    smarticular.net

    Liebe Smarties,
    vielen Dank für die hilfreichen Rückmeldungen! Wir haben das Rezept gerade verbessert und den Alkoholanteil erhöht, damit aus der ursprünglich leicht antibakteriellen Reinigungslösung ein wirksames Händedesinfektionsmittel wird, das auch bei akuten Fällen (z.B. angesichts der zunehmenden Verbreitung des Corona-Virus) effektiv wirkt. Wer lediglich eine sanfte Handreinigungslösung für Situationen sucht, in denen kein Waschbecken in der Nähe ist, d.h. ohne akuten Infektionsverdacht, kann die Akoholmenge im Rezept problemlos halbieren.
    Liebe Grüße

    Antworten
  14. Kann ich die ersten vier Zutaten gemischt, auch als Desinfektionsreiniger nehmen? Oder ist das zu wenig stark? Ich müsste nämlich nach Anweisung unseres Kinderarztes die Oberflächen im Haushalt mit einem Biguanid- und phenolhaltigen Reinigungsmittel säubern. Ich suche gerade eine Alternative dazu. Danke für eure Unterstützung!

    Antworten
  15. Kann man statt Aloe Vera Gel auch Aloe Vera Öl nehmen?

    Antworten
  16. Ich bin gerade sehr erschreckt auf einer Seite, wie eurer – die ziemlich alternativ und ökologisch ist, zu lesen, dass es praktisch ist, bei einem Spielplatzbesuch ein desinfizierendes Wässerchen mitzuführen. Wie konnte denn die Menschheit bis heut ohne diese Hilfsmittel überleben?
    Ich denk, dass es für unsere Körper und auch die unserer Kinder viel gesünder ist, wenn sie sich auch mit den altäglichen Schmutzpartikeln auseinandersetzen müssen. So lernen sie und und können sich anpassen – das ist Evolution!

    Antworten
    • Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Auch, wer bis zu Ende lesen kann. :-)

  17. Nadja Reinecke

    Kann man auch was anderes als Teebaumöl nehmen? Mein Freund verträgt es leider nicht…

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Du kannst es weglassen, denn ein Großteil der antibakteriellen Wirkung kommt vom Alkohol. Liebe Grüße

    • Nadja Reinecke

      vielen Dank!! ????

  18. Elvira Falchi

    Hallo! Wieviel ml ergeben die Zutaten? Kann ich hiermit auch Flächen sowie Schuhe desinfizieren?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Heraus kommen etwa 60-70 ml, je nach Löffelgröße. Für Flächen/Schuhe ist es empfehlenswert, Aloe-vera-Gel und Vitamin E wegzulassen, denn sie dienen in diesem Rezept der Hautpflege. Liebe Grüße

  19. Sibylle Kristina Lindemann

    Hallo.
    Das Spray und auch das Gel interessieren mich sehr – gerade für unterwegs (Einkaufswagen, Geld, etc.)
    Ich möchte mir nicht gerne Aloe Vera kaufen, da ich 2 Pflanzen zuhause habe. Sie sind aber noch klein.

    Wodurch könnte ich Aloe Vera ersetzen? Kann ich stattdessen Shea butter nehmen?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Sibylle, ein Fett macht sich in der Mischung leider nicht so gut, weil dann noch ein Emulgator notwendig wäre. Du könntest aber einfach mehr Wasser verwenden, verzichtest dann eben auf die hautpflegenden Eigenschaften der Aloe vera. Falls es dann zu wässig/flüssig ist, kannst du eine Messerspitze Xanthan zugeben, ein natürliches Verdickungsmittel. Liebe Grüße

  20. Übertriebene Hygiene behindert entscheidende Lernschritte, die unser Immunsystem braucht, um gestärkt zu werden. Wer es mit der Sauberkeit übertreibt, tut seiner Gesundheit nicht etwas Gutes, sondern schadet ihr. So zerstört zu häufiges Baden oder Duschen den wichtigen Säureschutzmantel der Haut und die Hautflora.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung