Pflegendes Badesalz mit Kräutern selbst herstellen
5 5 24
24
0

Pflegendes Badesalz mit Kräutern selbst herstellen

Lange und entspannende Bäder sind eine Wohltat für den Körper. Mit selbst gemachtem Badesalz werden sie zu einem anregenden Dufterlebnis und mit besonderer Pflege für deine Haut.

Leider ist hochwertiges, pflegendes Badesalz relativ teuer:

Bei „billigem“ Kräutersalz vom Discounter sind häufig leider gar keine Kräuter enthalten, sondern nur chemische Duftstoffe, und auch die sonstigen Zutaten sind zweifelhaft.

Dabei ist es kinderleicht, hochwertige und pflegende Kräuter-Badesalze selbst herzustellen. Die Zutaten sind sehr preiswert und lassen sich einfach zu einem tollen Pflegeprodukt mischen.

Pflegendes Badesalz mit Kräutern selbst herstellen

Zur Herstellung benötigst du:

  • 500 g Totes-Meer-Salz (erhältst du für wenig Geld in der Drogerie)
  • 100 g frische Kräuter aus dem Garten, z.B. Lavendel oder Thymian (alternativ: 30 g getrocknete Kräuter, wir empfehlen jedoch die frischen wegen des besseren Aromas)
  • 4 gehäufte Esslöffel Trockenmilchpulver
  • ein Glas oder eine Dose (0,7 bis 1,0 Liter)

Alle Zutaten in den Behälter geben und diesen verschließen. Durch intensives Schütteln alles gut vermischen.

Mit frischen Kräutern muss der Behälter zunächst zirka eine Woche lang offen stehen bleiben, damit die Feuchtigkeit aus den Kräutern entweichen kann. Bei Trockenkräutern ist das Badesalz sofort verwendbar.

Je nach Geschmack können zirka 50 Tropfen ätherisches Öl ergänzt werden, z.B. Eukalyptus, Menthol oder Minze.

Zum Baden löst du 50 bis 100 Gramm des Salzes in heißem Wasser auf. Das enthaltene Trockenmilchpulver gibt dem Wasser eine milchige Trübung. Zusammen mit den im Salz enthaltenen Mineralstoffen sorgt es für die intensive Hautpflege.

Die Kräuter entfalten in heißem Wasser ihre Düfte und erzeugen ein angenehmes Erlebnis für Nase und Atemwege.

In einem ansprechendem Gefäß und geschmückt mit einer schönen Schleife kreierst du auch ein duftendes und pflegendes Geschenk, z.B. für den nächsten Geburtstag im Familienkreis.

Übrigens, vielleicht findest du deine Zutaten für das Badesalz auch in der freien Natur. Schau dir mal unseren Beitrag zur Wildkräutersammlung an.

Und wenn du etwas mehr Zeit hast, kannst du dir ja auch ein paar sehr anschauliche Badepralinen herstellen.

Vielleicht interessieren dich auch diese Tipps und Tricks:

Hast du weitere Rezepte für Pflegeprodukte zum Selbermachen?

  • Martina Warnke

    Welche Alternative gibt es zum Milchpulver?

    • Maximilian Knap

      Du kannst es mit etwas Kokosmilch (direkt zum Bad) probieren, oder einfach weglassen. Heilkreide bzw. Schlämmkreide ist eine weitere Möglichkeit

      • Martina Warnke

        vielen Dank! Toller Tipp :)

    • Alek

      Eine gute Alternative zum Milchpulver ist Hafermehl.

  • Ich empfehle hochkonzentrierte Salzbäder mit normalen Haushaltssalz(ohne Jod etc.). Kombiniert mit einem Kräuterauszug wirkt es im Winter auch bei Erkältungen. Ein paar ätherische Öle/Kräuter, 20 Minuten baden und ca. 200 – 400 ml Körperwasser und auch darin enthaltene Gifte etc. werden aus dem Körper ausgeleitet(Thermalbäderprinzip). Das mache ich seit 3,5 Jahren. Es geht mir nach meiner Übersäuerung durch diese Bäder sehr viel besser. Auch meine Bandscheibenvorfälle/Steifheit sind Geschichte! Volle Empfehlung! Kombiniert mit täglichen Magnesiumchlorid ist es eine Erfolgsstory für meine Gesundheit! LG, Gudrun :) PS: Die kleinere auch gute Variante sind Salzfußbäder. Dabei muss der Fuß 20 Minuten bis oberhalb der Knöchel im hochkonzentrierten Salzwasser sein. Das zieht jegliches Gift – auch Pestizide – aus dem Körper!

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 16.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.