Nase putzen ohne Müll: Taschentüchertasche selber nähen aus Stoffresten

Eine Taschentüchertasche (Tatüta) kannst du schnell und einfach selbst nähen. Damit hast du Taschentücher aus dem plastikfreien Spender auch unterwegs dabei.

Papiertaschentücher aus dem Spender zu nutzen, ist eine von vielen einfachen Möglichkeiten, Verpackungsmüll zu vermeiden. Zu Hause oder im Büro ist das kein Problem, wenn die Spenderbox da steht, wo man sie braucht. Schwieriger wird es, wenn die losen Taschentücher unbeschadet im Rucksack oder in der Tasche transportiert werden sollen.

Da kann man doch mal wieder kreativ werden und – dem Zero Waste-Gedanken folgend – schicke Taschentüchertaschen aus Stoffresten nähen! Dafür sind keine besonderen Kenntnisse im Nähen nötig, denn alles, was man als Ausgangsbasis braucht, ist ein Rechteck aus stabilem Stoff.

Wie du mit wenig Aufwand Taschentüchertaschen aus Stoffresten selber nähen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Taschentüchertaschen nähen aus Stoffresten

Diese Taschen sind ausgelegt für klassische Papiertaschentücher mit den Maßen 20 x 21 cm, die einmal zur Hälfte und dann noch zweimal gefaltet wurden.

Für eine Taschentüchertasche benötigst du:

  • 1 Rechteck aus stabilen Stoff mit den Abmessungen 15 x 21 cm (zum Beispiel aus einer alten Jeans)
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine (mit Nadel und Faden klappt es auch)

Eine Taschentüchertasche (Tatüta) kannst du schnell und einfach selbst nähen. Damit hast du Taschentücher aus dem plastikfreien Spender auch unterwegs dabei.

So nähst du die Taschentüchertasche:

1. Den Stoff mit der linken Seite (also der Seite, die später nicht zu sehen sein soll) nach oben legen.

2. Die Ränder der kurzen Seiten jeweils 1 cm weit nach innen umschlagen, mit Stecknadeln fixieren und festnähen.

Eine Taschentüchertasche (Tatüta) kannst du schnell und einfach selbst nähen. Damit hast du Taschentücher aus dem plastikfreien Spender auch unterwegs dabei.

3. Rechteck so hinlegen, dass die rechte Seite (also die “schöne Seite”) oben liegt.

4. Die Enden der kurzen Seiten so übereinanderlegen, dass sie sich 4 cm überlappen. Dabei darauf achten, dass links und rechts von der Überlappung gleichmäßig viel Stoff liegt. Stoff mit Stecknadeln in dieser Position sichern.

Eine Taschentüchertasche (Tatüta) kannst du schnell und einfach selbst nähen. Damit hast du Taschentücher aus dem plastikfreien Spender auch unterwegs dabei.

5. Die Öffnungen oben und unten mit einem Nahtabstand von 1 cm zusammennähen.

Eine Taschentüchertasche (Tatüta) kannst du schnell und einfach selbst nähen. Damit hast du Taschentücher aus dem plastikfreien Spender auch unterwegs dabei.

6. Stoffstück wenden.

Fertig ist deine Taschentüchertasche! Durch die Öffnung in der Mitte der Tasche kannst du einen Taschentücher-Stapel hineinschieben. Die passenden Tücher im Karton, ohne Plastikverpackung, gibt es in Unverpacktläden, in Drogerien oder online. Die überlappende Öffnung sorgt dafür, dass die Taschentücher geschützt sind – einen umständlichen Verschluss kannst du dir sparen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Es ist aber auch möglich, die Maße der Tasche individuell anzupassen und sie zum Beispiel für Stofftaschentücher zu verwenden.

Format der gefalteten Taschentücher

Die Taschentüchertasche ist für eine bestimmte Falttechnik bei Taschentüchern mit den Abmessungen 20 x 21 cm ausgelegt. Klappe das Taschentuch entlang der bereits bestehenden Falz zusammen. Falte es dann von der kurzen Seite her einmal zur Hälfte und dann noch einmal zur Hälfte.

Eine Taschentüchertasche (Tatüta) kannst du schnell und einfach selbst nähen. Damit hast du Taschentücher aus dem plastikfreien Spender auch unterwegs dabei.

In diesem Format passt du einen Stapel von zehn Taschentüchern in die Tasche. Auf den Kauf einzelner Taschentuchpäckchen im Einwegspender aus Plastikfolie kannst du so in Zukunft leicht verzichten und viel Verpackungsmüll sparen.

Tipp: Wer nicht gerne näht, kann auch TaTüTas ganz einfach stricken.

Noch mehr Tipps, wie sich im Alltag Plastik einsparen lässt, findest du in unserem Buch:

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Wie kommst du durch die Erkältungszeit, ohne Berge von Müll zu hinterlassen? Hast du vielleicht sogar unsere Anregung aufgegriffen und eine Taschentüchertasche genäht? Dann freuen wir uns auf Bilder!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Eine Taschentüchertasche (Tatüta) kannst du schnell und einfach selbst nähen. Damit hast du Taschentücher aus dem plastikfreien Spender auch unterwegs dabei.

17 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Um noch mehr Müll einzusparen, benutze ich wieder die umhäkelten Stoff- Taschentücher.
    Für Zuhause habe ich mir einen Spender aus einem abgeschnittenen, ausgewaschenen und beklebten Tetrapak hergestellt. Ich habe jeweils in der Küche und im Wohnzimmer einen Taschentuchspender stehen. für unterwegs werde ich mir auch so eine kleine Vorratstasche nähen.

    Antworten
  2. Ich habe diese Anleitung heute abgewandelt und nach gleichem Prinzip, nur etwas größerem Maß eine Tasche für die waschbaren Stoff-Atemmasken (Community-Masken) genäht. Ich brauche meist über den Tag verteilt mehrere, finde es aber nicht sehr hygienisch, diese gewaschen lose in meine Arbeitstasche zu werfen. Für die gebrauchten habe ich einen kleinen Beutel mit Zugband zum verschließen (beides genäht aus dem Stoff der Vorhänge unseres mittlerweile leider verschrotteten aber sehr geliebten und vermissten VW-Busses 😍)

    Antworten
  3. SUPER Idee! Meine Laufpartner freuen sich bestimmt über diese Mitbringsel, wenn mal wieder die Nase läuft. LG Nika

    Antworten
  4. Endlich habe ich mal wieder meine schönen alten Taschentücher von früher hervorgekramt und benutze sie.. Eine Tasche dazu nähen ist eine gute Idee, aber wenn man noch genug kleine Täschchen hat, braucht man es natürlich nicht.
    Papiertaschentücher sollten nach Möglichkeit immer weniger benutzt werden, da nicht nur Plastik der Umwelt schadet, sondern auch Zellstoff/Papier wertvolle Ressourcen verschwendet.

    Antworten
    • Hallo, mein Mann hatte 10 Wochen lang starken Schnupfen; da wäre ´was an Müll zusammengekommen, von der durch Papier sehr geröteten, brennenden Nase ganz zu schweigen, hätte ich nicht alte weiche Spannlaken rund herum um´s Gummiband (die Liegefläche musste es nicht unbedingt sein!) mit der Zickzackschere in “1000” kleine Einmaltüchlein zurecht geschnitten… Er war happy, Umwelt happy:-)

  5. Bei mir liegen zu Hause so viele kleine Kosmetiktäschchen herum; die könnte man ebenso in eine Taschentuchbox für unterwegs umfunktionieren, je nach Farbe/Muster dann eins für die frischen und eins für die gebrauchten Stofftücher.

    Antworten
  6. Also wenn es nur darum geht Papiertücher zum Mitnehmen einzupacken, dann tut es doch auch eine ausgemusterte Socke (natürlich gewaschen ;-)) – Tücher rein gestopft, fertig. Spart manche Frau sich das Nähen – so wie ich

    Antworten
  7. Gertrud Hirschi

    Ein Taschentuchsäckchen mit doppeltem Boden nähen: Im oberen Fach sind die neuen Taschentücher und im unteren Fach, bzw. im Boden die benutzten. – Die einzelnen Taschentücher (eher klein) aus altem Windelstoff nähen, so müssen sie nicht gebügelt werden. Die Taschentücher können so gefaltet werden, dass wenn man das eine herausrupft, das andere gleich mitkommt. Ich hab genau so ein Sacklein auf einem Alternativ-Bazar gekauft und dieses System ist wirklich sehr praktisch.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Tolle Idee, damit müssen wir uns unbedingt näher beschäftigen.
      Danke für die schöne Ergänzung!

    • Super coole Idee, hab ich direkt umgesetzt und versorge nun Familie und Freunde auch mit Exemplaren 😊

      IMG-20200124-WA0006

  8. Ein schickes, neues Layout!
    Wir nutzen ausschließlich Stofftaschentücher. In meinem Rucksack befindet sich eine ähnliche Tasche für ein paar Taschentücher und ein Beutel aus gedoppeltem Stoff für die gebrauchten. Man kann sich zwar schwerlich bei sich selbst anstecken, aber die nassen Dinger müssen ja auch nirgends rumfliegen.
    Herzliche Grüße

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Vielen Dank für das Lob und die schöne Ergänzung :-)
      Liebe Grüße

  9. Ich denke gerade daran, dafür aus alter Bettwäsche, die ich noch herumliegen habe, Taschentücher zu nähen, die dann notfalls – aber wirklich nur notfalls – auch mal weggeschmissen werden können, wenn sie zu dreckig sind oder kaputt gehen.
    Danke für die Idee.

    Antworten
  10. Perfekt! Vor ein paar Tagen noch daran gedacht, dass ich mir unbedingt für unterwegs so eine Tasche nähen muss (bei drei Kindern absolut LEBENSNOTWENDIG 😉). Da kommt diese superleichte Anleitung gerade recht 👍🏻 Danke

    Antworten
  11. Ich nutze fast nur noch Stofftaschentücher! Da habe ich nämlich gar keinen Müll mehr :)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das ist auch eine tolle Möglichkeit :-) mit kleinen Maßanpassungen lässt sich die Tatüta sogar dafür verwenden. Liebe Grüße!

    • Das stimmt, für unterwegs habe ich mir auch eines genäht:)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung