Knäckebrot selbstgemacht – gesund und herzhaft snacken

Knäckebrot zubereiten ist einfacher als du vielleicht denkst. In wenigen Schritten stellst du deinen eigenen gesunden Snack für zwischendurch her.

Herzhafte Cracker, gewürzte Kartoffelchips oder auch Brotchips sind allzeit beliebte Knabbereien, die vor dem Fernseher oder als Party-Knabberzeug schnell Abnehmer finden, aber auch oft zum Stillen des kleinen Hungers zwischendurch herhalten. Diese würzigen Snacks beinhalten allerdings ungesunde Zutaten wie Aromastoffe, Geschmacksverstärker sowie viel Fett und zu viel Salz, sodass das schlechte Gewissen oft die Knabberlust verleidet. Durch den immer wieder aufkommenden Suchtfaktor nach Knabberzeug sind sie ebenso wie die süßen Leckereien ein kaum wegzudenkendes Nahrungsmittel geworden.

Selbstgemacht und mit den richtigen Zutaten können auch herzhafte und vielseitige Knäckebrote, als leckere und noch dazu gesunde Snacks dienen. Sie sind schnell und einfach auf Vorrat gebacken und in Dosen aufbewahrt wochenlang haltbar.

Wie du diesen vielseitigen und gesunden Knabberspaß ohne Hefe und ohne mühsames Teigausrollen selbst herstellen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Herstellung herzhafter Knäckebrote

Die drei nachfolgenden knackigen Brotvarianten sind vom Geschmack und den Zutaten sehr unterschiedlich. Gemein haben sie eine einfache Zubereitung ohne lästige Wartezeit und ohne mühevollen Einsatz des Nudelholzes.

Du benötigst folgende Utensilien:

  • Schüssel
  • Backblech
  • 1 Bogen Backpapier
  • Pizzarädchen oder scharfes Messer

Und so werden die Knäckebrot-Teige zubereitet:

  1. Den Backofen laut Rezept vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Trockene Zutaten mischen, Flüssigkeit hinzugeben und gut verrühren.
  3. Den Teig gleichmäßig dünn auf dem Backpapier verteilen und auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben.
  4. Nach Rezeptangabe backen und gemäß Anleitung vor oder während des Backens in die gewünschte Größe schneiden.
  5. Auskühlen lassen und in verschließbaren Gefäßen aufbewahren.

Rezepte für pikante Knäckebrote

Um den Teig nicht auf dem Blech ausrollen zu müssen, braucht es eine streichfähige Teigmasse. Hierfür haben sich die drei folgenden Rezepte bewährt.

1. Kerniges Vitalknäckebrot

Mit seinen gehaltvollen Zutaten ist diese Knabberei eine sättigende und pikante Knäckebrotvariante, die angerührt 10 Minuten ziehen darf, bevor sie auf dem Backpapier verstrichen und bei 160 °C für insgesamt 60 Minuten gebacken wird. Den Teig nach etwa 10 Minuten mit dem Pizzarädchen in gewünschte Portionsgrößen teilen und erneut für die verbleibende Zeit im Backofen zu Ende backen.

An Zutaten benötigst du:

  • 120 g Dinkelmehl
  • 120 g Haferflocken
  • 150 g Sonnenblumen-, Kürbis-, Pinienkern-Mix
  • 50 g Sesam
  • 1 TL Salz
  • 400 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Als erweiterte Option kannst du 100 g geriebenen Käse oder auch veganen Ofenkäse auf dem Teig verteilen.

Knäckebrot zubereiten ist einfacher als du vielleicht denkst. In wenigen Schritten stellst du deinen eigenen gesunden Snack für zwischendurch her.

2. Pizza-Cracker

Sehr italienisch und crisp wird dieses Knäckebrot, indem der Parmesan mit den Zutaten vermischt und bei 160 °C für 40 Minuten im Ofen gebacken wird. Danach ist die Temperatur für weitere 30 Minuten auf 120 °C zu senken. Die Portionseinschnitte kannst du nach den ersten 10 Minuten im Backofen ziehen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Folgende Zutaten werden in der Schüssel gemischt:

  • 80 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Haferflocken
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 40 g Sesam- und Leinsamen-Mix
  • 40 g Hirse
  • 20 g Parmesan, fein gehobelt
  • 20 g Tomatenmark
  • 1 gehäufter TL Oregano oder Rosmarin
  • 1 gestrichener TL scharfes Paprikapulver
  • ½ TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 300 ml Wasser

Knäckebrot zubereiten ist einfacher als du vielleicht denkst. In wenigen Schritten stellst du deinen eigenen gesunden Snack für zwischendurch her.

3. Rosmarin-Knoblauch-Buchweizen-Chips (glutenfrei)

Mit Rosmarin, Knoblauch und Salz kannst du aus einem einfachen, glutenfreien Knäckebrot eine schnelle Alternative zu den pikanten, oft versalzenen Brotchips zaubern. Die etwas klebrige Masse wird grob auf dem Backpapier verteilt. Während des Auftragens zieht der Teig noch an und kann dann mit einem Holzpfannenwender glatt verstrichen werden. Die Trennlinien ziehst du bei diesem Rezept noch vor dem Backen. Bei 170 °C benötigen die Brotchips nur 15-20 Minuten im Ofen. Nach dem Erkalten gegebenenfalls dickere Scheiben nochmals für 5 Minuten in den Ofen geben.

Knäckebrot zubereiten ist einfacher als du vielleicht denkst. In wenigen Schritten stellst du deinen eigenen gesunden Snack für zwischendurch her.

In den glutenfreien Teig kommen:

  • 100 g Buchweizenmehl (oder Buchweizen im Mixer geschrotet)
  • 50 g Sonnenblumenkerne, fein gehackt bzw. gemixt
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 160 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser
  • optional 2-3 TL Rosmarin, getrocknet
  • alternativ 1 TL Fenchelsamen, im Mixer etwas zerkleinert
  • optional 1 gepresste Knoblauchzehe
  • optional ein paar Sonnenblumenkerne für die Dekoration

Knäckebrot zubereiten ist einfacher als du vielleicht denkst. In wenigen Schritten stellst du deinen eigenen gesunden Snack für zwischendurch her.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Wegknabbern!

Tipps:

  • Die Knäckebrote lassen sich leichter vom Backpapier lösen, wenn sie ausgekühlt sind.
  • Sollten dickere Scheiben noch nicht kross genug sein, können sie noch einmal für ein paar Minuten in den Ofen.
  • Roggenmehl ist für diese Anleitungen nicht geeignet.

Knäckebrot zubereiten ist einfacher als du vielleicht denkst. In wenigen Schritten stellst du deinen eigenen gesunden Snack für zwischendurch her.

Kennst du weitere Rezepte für Knäckebrote, die mit dieser schnellen Technik des Verstreichens auf dem Blech zubereitet werden können? Über Ergänzungen in den Kommentaren freuen wir uns, gern auch mit Fotos deiner gelungenen Knäckebrote.

Diese Rezepte und viele andere mehr findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Ebenso begeistern könnten dich auch diese leckeren Knabbereien:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(137 Bewertungen)

13 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Musi Kater

    Ich habe das Käckebrot schon mehrmals gebacken, immer auf Silikonfolien. Bei der großen Portion heute kam Backpapier zum Einsatz, katastrophal! Das Knäckebrot ließ sich nicht ablösen, ich musste es mitsamt dem Papier wegwerfen. Weiß jemand den Grund?

    Antworten
    • smarticular.net

      Leider nein … vielleicht war die unbeschichtete Seite des Backpapiers oben?

    • Christina

      Vielleicht, back Papier mit Öl bestreichen 🍀

  2. Heike

    Ich backe häufig ein ähnliches Knäckebrot. Gerne nehme ich auch eine Flockenmischung, bei Hafer sollten es nicht zu feine Flocken sein.
    Den Teig auf das Backpapier streichen ist etwas aufwendig, es lohnt sich aber, wenn man nicht so dickes Knäckebrot möchte.
    Sehr lecker und Gesund!

    Antworten
  3. Ina Etschmann

    Sehr sehr lecker…. Könnte man das Dinkelmehl auch durch Hafermehl ersetzen?
    Ich finde, man schmeckt das Dinkelmehl doch sehr durch….

    Antworten
    • smarticular.net

      Das ist sicher einen Versuch wert, probiert haben wir es allerdings noch nicht. Liebe Grüße!

    • Ina Etschmann

      Heute habe ich es mit Hafermehl probiert und was soll ich sagen? Es ist irre lecker und super kross. Zum Teig habe ich noch ca 100 g geriebenen Parmesan gegeben.

  4. Nicole

    Ich bin vom Knäckebrot wirklich begeistert, aber um ehrlich zu sein, finde ich das Verstreichen nicht ganz so einfach. Gibt’s da einen Trick? Ich hab alles durchprobiert…. Palette, Teigkarte…..aber gleichmäßig dünn ist anders. Geschmacklich aber ein Traum.

    Antworten
    • smarticular.net

      Wenn er sich schlecht verstreichen lässt, ist eventuell einfach zu wenig Wasser drin. Du könntest probieren, ihn flüssiger zu machen und dann mit einem angefeuchteten Teigschaber zu verteilen. Liebe Grüße

    • Nicole

      Jetzt bin ich noch mehr begeistert. Das Rezept ist perfekt so wie es ist. Ich hab nur immer etwas zu lang gewartet mit dem Verstreichen. Danke für die schnelle Antwort….und ein ganz großes Lob für das Buch. Kürbisketchup, Suppengewürz, Backpulver…..alles gelungen. Ganz liebe Grüße aus dem Salzkammergut Nicole Reiter

      Am 06.01.2018 12:28 schrieb „Disqus“ :

  5. Kini Cube

    sehr lecker! habe eine art vitalknäckebrot gemacht (allerdings bei ca.10min Umluft&200°) und dem noch kleingeschnittene getrocknete tomaten und peperoni hinzugefügt, das wär vielleicht auch was für die pizza-variante!

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Klingt fantastisch – so probieren wir es auch mal!

  6. Krystyna Bychowska

    Super Tisch Star !

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.