Fastenkur nach Weihnachten

Für viele ist die Weihnachtszeit mit reichlich leckerem Essen verbunden. Leider bedeutet das aber auch oft eine unausgewogene Ernährung und ein Übermaß an Kalorien, sodass man sich nach dem Fest träge und erschöpft fühlt und die Waage bedenkliche Werte anzeigt.

Um nach den Festtagen wieder zu einer bewussten und gesunden Ernährung zurückzufinden, ist eine Fastenkur eine gute Idee. 

Fastenkur nach Weihnachten

Beim Fasten geht es darum, für bestimmte Zeit vollständig oder zum Teil auf Essen, Trinken und andere Genussmittel zu verzichten. 

Ziel ist es, den Körper zeitweise von der Verdauungsarbeit zu entlasten, um Energie für andere Stoffwechselprozesse freizusetzen. Ein häufiger Nebeneffekt des Fastens ist, dass auch einige Pfunde purzeln. Fasten stellt also eine effektive Methode dar, nach üppigen Festtagen gesünder und “erleichtert” ins neue Jahr zu starten.

Fasten als Erholung für den Körper

Ein kurzzeitiger Mangel bei der Nahrungsaufnahme schadet dem Körper nicht, im Gegenteil: Der Verzicht unterstützt die Gesundheit, ein ständiges Überangebot fördert dagegen viele Zivilisationskrankheiten, die bis vor ein paar Jahrzehnten fast unbekannt waren.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Beim Fasten aus religiösen Gründen wird teilweise auch auf die Flüssigkeitszufuhr verzichtet. Beim Fasten für die Gesundheit verzichtet man dagegen am besten nur auf kalorienreiche Nahrung und Genussmittel wie etwa Alkohol, Nikotin oder Koffein. 

Eine Fastenkur wirkt sich beispielsweise positiv aus auf die Blutwerte, den Stoffwechsel, das Gewicht, die körperliche Leistungsfähigkeit und das allgemeine Wohlbefinden. Der Verzicht auf Nahrung wirkt außerdem Krankheiten wie Bluthochdruck, Arteriosklerose, Diabetes, ja sogar Allergien und Karies entgegen.

Weniger ist oft mehr, gilt das auch fürs Essen? Finde heraus, weshalb bewusstes Fasten gut für die Gesundheit ist.

Entgiften und entschlacken durch Fasten

Um den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Zellreinigungsprozesse (also sozusagen die körpereigene Müllabfuhr) anzustoßen, kann der Körper durch eine Fastenkur unterstützt werden. Beim Entgiften und Entschlacken gilt es unter anderem, viel zu trinken, rohes Gemüse, z.B. in Form von grünen Smoothies, zu sich zu nehmen und Sport zu treiben. Saunagänge und Bürstenmassagen unterstützen die Prozesse.

Teure Kuren und Spezialprodukte zum Entgiften sind überflüssig: Mit diesen 10 Tipps kannst du ganz leicht die natürlichen Reinigungsprozesse des Körpers verstärken.

Tipp: Neben vitalstoffreichen Smoothies ist auch Apfelessig-Limonade ein idealer Begleiter deiner Fastenkur. 

Fastenbrechen nach der Kur

Damit sich der Körper nach der Fastenzeit wieder an normale Kost gewöhnen kann und der Effekt des Fastens nicht gleich nach der Kur wieder dahin ist, empfiehlt es sich, zum Fastenbrechen einige Aufbautage einzuplanen.

Mit dem Fastenbrechen wird das Heilfasten beendet und der Körper wieder an feste Nahrung gewöhnt. Hier findest du Tipps und Rezepte für diese besondere Zeit.

Gesund Gewicht verlieren mit Intervall-Fasten 

Wer eine sanfte Form des Fastens dauerhaft in sein Leben integrieren möchte, kann in kurzen Intervallen auf Nahrung verzichten. Beim so genannten Teilzeitfasten oder Intervall-Fasten gibt es verschiedene Formen der Nahrungsbeschränkung.

Eine Möglichkeit ist es, ein bis drei Tage in der Woche nur sehr wenige Kalorien aufzunehmen. Die Fastentage schließen dabei nicht direkt aneinander an, stattdessen liegt jeweils ein “Genusstag” dazwischen.

Eine andere Variante besteht darin, täglich nur während einer begrenzten Stundenzahl Kalorien zu sich zu nehmen, beispielsweise während acht Stunden am Tag zu essen und den Rest der Zeit zu fasten. 

Während der Essenszeiten gibt es zwar keine Einschränkungen, es empfiehlt sich jedoch, auf eine gesunde Ernährung mit viel Rohkost zu achten.

Eine Diät, bei der du morgen essen darfst, was du willst? Intervallfasten ist gesund für den Körper und hilft beim Abnehmen!

Tipps, wie du sowohl zu Festlichkeiten als auch im Alltag gesunde und nachhaltige Kost zubereitest, findest du in unseren Büchern:

Selber machen statt kaufen Küche

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopbei amazonkindle

Wie schaffst du es, nach Weihnachten zu einer gesunden Ernährung zurückzukehren? Oder, noch besser, auch während der Feiertage nicht über die Stränge zu schlagen? Teile deine Tricks und Rezepte mit uns in einem Kommentar!

Hier geht’s ebenfalls um Nachhaltigkeit und Gesundheit in der Ernährung:

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo, alleine bei dem Gedanken an grüne Smothies wird mir schon übel. Ausserdem sind einige Mitglieder unserer Familie gegen rohes Grünzeug (auch Äpfel) allergisch. Gehen auch rote Smothies (also vornehmlich Obst)?
    Gruß Samira

    Antworten
    • Hallo Samira, theoretisch schon, wobei Obst teilweise sehr viel Zucker enthält. Das käme dann auf die Sorten an. Beeren beispielsweise wären aber durchaus zu empfehlen. Liebe Grüße Sylvia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!