Fahrradsattelbezug nähen – Regenschutz beim Fahrradfahren

Ein Fahrradsattelbezug lässt sich ganz einfach aus Stoffresten selber nähen, statt ihn neu zu kaufen. So vermeidest du Plastikmüll und fährst auch bei Regen mit trockenem Po.

Auch bei Regenwetter muss das Fahrrad nicht im Keller bleiben, wenn die richtige Ausrüstung vorhanden ist. Eine Regenjacke hält das Wasser von oben ab, ein selbst genähter, wasserdichter Fahrradsattelbezug sorgt für einen trockenen Sitz – kein ungemütlich nasser Po mehr beim Fahrradfahren!

Regenschutz für den Fahrradsattel 

Ein Regenschutz für den Fahrradsattel lässt sich ganz einfach selber nähen. Dafür brauchst du keinen wasserfesten Stoff neu zu kaufen – verwende einfach Stoffreste einer alten Wachstuchdecke, einer Einkaufstasche aus beschichtetem Gewebe oder einer ausgedienten Regenjacke. Wichtig ist nur, dass der Stoff wasserundurchlässig ist. 

Tipp: Wasserdicht beschichteter Stoff ist besonders einfach zu nähen, weil er nicht ausfranst und daher nicht versäumt werden muss.

Für einen gemütlich breiten Damensattel wie meinen benötigst du:

  • ein Stück wasserdichten Stoff, ca. 25 x 30 cm
  • einen Stoffstreifen, ca. 80 x 12 cm (2 cm länger als der Umriss des Fahrradsattels)
  • ein Stück Wäschegummi oder anderes Gummiband, ca. 50 cm lang
  • Stoffklammern oder einfach Holzwäscheklammern zur Befestigung der Stoffstücke beim Nähen – keine Nadeln verwenden, die den wasserdichten Stoff zerlöchern!

Je nach Größe des Sattels können auch ein etwas kleineres Stoffstück und ein kürzerer Stoffstreifen ausreichend sein.

Ein Fahrradsattelbezug lässt sich ganz einfach aus Stoffresten selber nähen, statt ihn neu zu kaufen. So vermeidest du Plastikmüll und fährst auch bei Regen mit trockenem Po.

Fahrradsattelbezug nähen

Benötigte Zeit, um den DIY-Sitzbezug herzustellen: 20 Minuten.

So wird der Fahrradsattelbezug genäht:

  1. Schnittmuster herstellen

    Da die Form eines Fahrradsattels sehr unterschiedlich ausfallen kann, empfiehlt es sich, dessen grobe Umrisse auf ein Blatt Papier zu übertragen. Dafür am besten den Sattel vom Fahrrad abnehmen, mit der Sitzfläche auf ein Blatt Papier legen und mit einem Bleistift nachzeichnen. Falls es zu aufwendig ist, den Sattel abzuschrauben, das Blatt auf den Sattel legen und die Form von unten abmalen.Ein Fahrradsattelbezug lässt sich ganz einfach aus Stoffresten selber nähen, statt ihn neu zu kaufen. So vermeidest du Plastikmüll und fährst auch bei Regen mit trockenem Po.

  2. Sattelform ausschneiden

    Das auf Papier aufgezeichnete Schnittmuster ausschneiden, auf das Stoffstück legen und festklammern. Dann mit einem Zentimeter Nahtzugabe ausschneiden.


    Tipp: Damit der Sattelbezug genau seitengleich wird, kannst du alternativ die Papierform der Länge nach falten, auf den ebenfalls mittig gefalteten Stoff legen und die halbe Form so ausschneiden, dass der Stoff beim Wiederauffalten eine ganze Sattelform bildet.Ein Fahrradsattelbezug lässt sich ganz einfach aus Stoffresten selber nähen, statt ihn neu zu kaufen. So vermeidest du Plastikmüll und fährst auch bei Regen mit trockenem Po.
  3. Randstreifen zu einem Ring zusammennähen

    Den Umfang der Papierform mit einem Maßband ausmessen und die Länge mit einem Zentimeter Nahtzugabe auf dem Stoffstreifen markieren. Die Enden des Streifens an der Markierung festklammern und so zu einem Ring zusammennähen, dass die Innenseite nach außen zeigt.Ein Fahrradsattelbezug lässt sich ganz einfach aus Stoffresten selber nähen, statt ihn neu zu kaufen. So vermeidest du Plastikmüll und fährst auch bei Regen mit trockenem Po.

  4. Rand und Sattelfläche zusammennähen

    Den Stoffring mit Klammern rundherum am Rand der Sattelform festklammern, sodass die Innenseiten des Stoffs nach außen zeigen und die Naht des Randstreifens genau hinten liegt. Dabei nicht davon verunsichern lassen, dass der Stoff Falten schlägt – das ist richtig so! Mit einem Zentimeter Nahtzugabe rundherum zusammennähen.Ein Fahrradsattelbezug lässt sich ganz einfach aus Stoffresten selber nähen, statt ihn neu zu kaufen. So vermeidest du Plastikmüll und fährst auch bei Regen mit trockenem Po.

  5. Tunnel für den Gummizug nähen

    Den unteren Rand des Sattelbezugs zweieinhalb Zentimeter breit umschlagen und mit einem Zentimeter Abstand zum Rand festnähen, sodass ein Tunnel von eineinhalb Zentimetern Breite entsteht. Im hinteren Bereich des Bezugs eine etwa zwei Zentimeter große Lücke offen lassen, durch die das Gummiband eingefädelt wird.Ein Fahrradsattelbezug lässt sich ganz einfach aus Stoffresten selber nähen, statt ihn neu zu kaufen. So vermeidest du Plastikmüll und fährst auch bei Regen mit trockenem Po.

  6. Gummiband einfädeln

    Das Gummiband mit einer Sicherheitsnadel durch den Stofftunnel ziehen und den Tunnel dabei etwas raffen. Die Enden verknoten oder vernähen. Dann den Sitzbezug auf die rechte Seite krempeln. Auf Wunsch noch die Lücke im Gummizug-Tunnel zunähen.Ein Fahrradsattelbezug lässt sich ganz einfach aus Stoffresten selber nähen, statt ihn neu zu kaufen. So vermeidest du Plastikmüll und fährst auch bei Regen mit trockenem Po.

Damit ist der Fahrradsattelbezug fertig zur Verwendung. Du kannst ihn entweder auf den Sattel ziehen, wenn dein Fahrrad bei Regen draußen steht, und ihn zum Fahren abnehmen. Ziehe den Regenschutz alternativ über den nass gewordenen Sattel, wenn du dich darauf setzen möchtest. So verhinderst du, dass der Bezug entwendet wird.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Falls du deinen Fahrradsattel mit dem selbst genähten Sattelbezug dauerhaft aufhübschen möchtest, kannst du das Gummiband durch eine stabile Schnur ersetzen und diese verknoten oder das Band so straff ziehen, dass sich der Bezug nicht mehr abnehmen lässt, und die Gummibandenden per Hand zusammennähen. Dann ist er ebenfalls einigermaßen sicher vor Langfingern.

Tipp: Mit einigen zusätzlichen Anpassungen ist dein Fahrrad nicht nur gut vor Regen geschützt, sondern auch wintertauglich. Und mit weiteren Accessoires für die kalte Jahreszeit wird der Winter zu deiner liebsten Jahreszeit!

Wer einen Fahrradsattelbezug aus Stoffresten selber näht, statt einen neuen zu kaufen, spart Geld und vermeidet Plastikmüll. Viele weitere Plastikspartipps findest du in unserem Buch:

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Welche Accessoires nähst du lieber selber, statt sie im Laden zu kaufen? Wir freuen uns auf deine Ideen in den Kommentaren!

Diese plastikfreien Ideen könnten dich ebenfalls interessieren:

Ein Fahrradsattelbezug lässt sich ganz einfach aus Stoffresten selber nähen, statt ihn neu zu kaufen. So vermeidest du Plastikmüll und fährst auch bei Regen mit trockenem Po.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(21 Bewertungen)

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Waldschrat

    Kann man dafür auch Bienenwachspapier verwenden?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Als Regenschutz bestimmt, aber eher nicht zum Draufsetzen, weil Bienenwachstuch nicht abriebfest ist.
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren