Zitronenmelisse – für Gesundheit, Schönheit und Küche
5 5 12
12
0

Bestimmt kennst du den Tee! Doch Zitronenmelisse kann noch viel mehr: z. B. als heilkräftige Tinktur, Likör, Herpescreme und zur Gesichtspflege.

Vor allem ihr köstliches Aroma macht die Zitronenmelisse zu einem meiner liebsten Gartenkräuter. Zwischen den Fingern zerrieben, verströmen die Blätter einen angenehm sanften Duft nach frischer Zitrone. Ursprünglich stammt die Melisse aus dem Mittelmeeraum und bevorzugt deshalb einen sonnigen, geschützten Standort, kann aber problemlos im Garten überwintern und treibt dann im Frühjahr neu aus. Einmal heimisch geworden, nimmt die robuste Pflanze einen festen Platz im Kräuterbeet ein und breitet sich, sofern man sie lässt, auch schnell weiter aus.

Im Sommer zieht der Duft der kleinen Melisseblüten die Bienen magisch an. Deshalb greift so mancher Imker zur Zitronenmelisse, um Bienen und insbesondere ihre Königin anzulocken und einen neuen Bienenstock zu bilden.

Die Zitronenmelisse hat zahlreiche positive Wirkungen auf Wohlbefinden und Gesundheit. Nicht umsonst gehörte sie zu den Lieblingspflanze der bekannten Naturheilkundlerin Hildegard von Bingen.

Wirkungsweise der Zitronenmelisse

Hauptsächlich findet Melisse bei folgenden gesundheitlichen Problemen Anwendung:

  • bei Stress und Depressionen
  • zur Linderung von Kopfschmerzen
  • zur Förderung eines ruhigen Schlafs
  • bei einer Überfunktion der Schilddrüse
  • gegen hohes Fieber
  • zur Linderung von Schwangerschaftsübelkeit und Menstruationskrämpfen
  • bei Herpes
  • zur Steigerung von Kreativität und Konzentrationsfähigkeit

Bevorzugt wird Zitronenmelisse als Tee oder Tinktur eingenommen. Du kannst sie aber auch in Form eines köstlichen Likörs genießen und als schmackhafte Zutat für verschiedene süße und herzhafte Speisen nutzen. Äußerlich angewendet lindert sie Juckreiz in Folge von Insektenstichen und wirkt wohltuend auf die Gesichtshaut.

Zitronenmelisse-Tee

Für den Tee sammelst du die Pflanze kurz vor der Blüte. Sie wird im Ganzen gepflückt und zum Trocknen kopfüber an einem schattigen, luftigen Platz aufgehängt. Wenn sie trocken ist, kannst du die Blätter abstreifen und zur Aufbewahrung in eine Papiertüte oder ein Schraubglas geben.
Für einen entspannenden Teeaufguss gibst du einen Löffel Melissenblätter in eine Tasse, übergießt sie mit 200 ml kochendem Wasser und lässt die Mischung einige Minuten abgedeckt ziehen.

Melissen-Tinktur

Sehr wahrscheinlich ist dir Klosterfrau Melissengeist ein Begriff, ein Arzneiprodukt, das neben anderen pflanzlichen Wirkstoffen auch ein Destillat aus Melissenblättern enthält. Aus getrockneten Melissenblättern und 30- bis 40-prozentigem Alkohol kannst du eine solche heilkräftige Tinktur ganz einfach selbst herstellen.

Melissen-Salbe gegen Herpes

Eines der besten Mittel gegen Herpes ist die Salbe Lomaherpan mit Melissenextrakt. Die enthaltene Rosmarinsäure verhindert das Vermehren von Herpesviren während eines Ausbruchs. Die Kräfte der Zitronenmelisse kannst du auch in dieser selbstgemachten Salbe gegen Herpes nutzen.

Die Zitronenmelisse ist ein sanftes Heilkraut, welches du vielseitig einsetzen kannst. Unter anderem ist sie eines der besten Mittel gegen Herpesblasen.

Zitronenmelisse-Likör

Hast du schon einmal einen der berühmten Klosterliköre “Benedictine” oder “Chartreuse” gekostet? Sie werden gern als verdauungsfördernder Digestif nach einem oppulenten Mahl gereicht. Einen Zitronenmelisse-Likör kannst du aus drei Zutaten zubereiten:

  • eine Flasche Korn, Rum, Wodka oder Weinbrand
  • die Blätter von acht bis zehn Stängeln Melisse
  • 200 Gramm brauner Zucker

Und so gehst du bei der Herstellung vor:

  1. Alle Zutaten in ein sauberes, verschließbares Gefäß geben und vier Wochen ziehen lassen.
  2. Das Gefäß ab und zu schütteln, damit sich der Zucker auflöst und die Zutaten sich besser verteilen.
  3. Nach Ablauf von vier Wochen die Melissenblätter entfernen und die Mischung zum Filtern durch ein Tuch gießen.
  4. In eine saubere Flasche abfüllen und vor dem Genuss noch einmal mindestens vier Wochen ruhen lassen.

Zitronenmelisse als Gewürz und Dekoration

Zur Zubereitung von Speisen wird die Zitronenmelisse ausschließlich in rohem Zustand verwendet. So ist sie ein klassisches Gewürz für Obstsalat, Sirup, Eiscreme, Kompott und Sorbet, passt aber auch sehr gut in eine Salatvinaigrette oder in einen Kräuterdip. Darüber hinaus eignet sie sich auch als aromatische Dekoration auf Torten und anderen Süßspeisen.

Doch nicht nur in der Küche ist Melisse vielseitig verwendbar. Äußerlich angewendet verschafft sie Linderung bei Insektenstichen und unterstützt die Pflege deiner Gesichtshaut.

Insektenabwehr und Soforthilfe bei Insektenstichen

Wenn dich im Garten eine Biene oder Wespe gestochen hat, zerreibe einige frische Melissenblätter und lege sie auf den Stich. Sehr bald hört der Schmerz auf und die Schwellung klingt ab. Auch gegen lästige Stechmücken sind die Blätter hilfreich. Auf der Haut verrieben, schreckt ihr intensiver Duft die Plagegeister ab.
Welche Pflanzen und Hausmittel noch bei Insektenstichen helfen, erfährst du hier.

Vermeide Jucken, Schwellungen und Entzündungen durch Mückenstiche und andere Insektenstiche mit diesen Mitteln! Natürliche Lösungen für die Soforthilfe!
von gbohne (CC-BY-SA-2.0)

Gesichtsdampfbad mit Zitronenmelisse

In der Schönheitspflege findet man Zitronenmelisse meist als Tonikum oder in Lotionen. Mit den Blättern kannst du ein hautpflegendes Gesichtsdampfbad ansetzen. Dazu gibst du eine Handvoll frischer oder getrockneter Blätter in eine große Schüssel und übergießt sie mit kochendem Wasser. Anschließend das Gesicht fünf bis zehn Minuten über die Dampfschüssel halten. Wenn du noch eine Handvoll Kamille hinzugibst, wird deine Gesichtshaut nach dem Dampfbad rosig, belebt und gut durchblutet sein.

Vielleicht hast du durch diesen Beitrag Lust bekommen, Zitronenmelisse im Garten zu pflanzen. Sie wird es dir mit wunderbarem Duft und großer Heilkraft danken!

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Welches ist dein Lieblingsrezept mit Zitronenmelisse? Teile es mit uns, wir freuen uns darauf!

  • Gabi

    Mein persönliches Geschmackserlebnis ist Melisse 1:1 Minze als Tee frisch aufzubrühen und mit wenig Honig zu süßen. Davon koche ich mir morgens eine große Teekanne und fülle mir einen Teil als Kaltgetränk für unterwegs in eine kleine Glasflasche ab.

    Auch als Kräuterlikör liebe ich dieses Mischungsverhältnis von Melisse und Minze. Da ich auch den Geschmack von Anis mag, kommt Sternanis und wegen der Gesundheit auch noch frische Koriandersamen mit in den Ansatz, den ich auch schon mit Gin probiert habe. Beim süßen mit Honig sollte man aber sparsam umgehen. Mein erster Versuch war viel zu süß und benötigte einige Eiswürfel zum Genuß;-)

    • Maximilian Knap

      Diese Mischung klingt wirklich gut – wir haben beides frisch da, wird sofort probiert :-) Danke für die schöne Anregung, liebe Grüße!

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 16.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.