Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Wachstumsschmerzen natürlich lindern mit Hausmitteln – ohne Tabletten
4.4 5 52
46
6

Viele Kinder werden gelegentlich von Wachstumsschmerzen geplagt. Statt gleich zu Schmerzmitteln zu greifen, können auch sanfte Behandlungsmethoden helfen, die Symptome zu lindern.

Wachstumsschmerzen bei Kindern treten oft ganz plötzlich mitten in der Nacht auf und können geradezu quälend sein, so dass sich viele Eltern nicht anders zu helfen wissen, als ihrem Kind ein Schmerzmittel zu verabreichen. Wenn auch dein Nachwuchs unter wachstumsbedingten Schmerzen leidet, lohnt es sich, einige alternative Methoden auszuprobieren, um die Symptome zu lindern – ohne die möglichen Nebenwirkungen pharmazeutischer Produkte.

Was sind Wachstumsschmerzen?

Wachstumsschmerzen sind keine medizinische Diagnose. Vielmehr bezeichnen sie unspezifische, häufig abends oder nachts auftretende Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen, die nach Ausschluss anderer Ursachen, als Begleiterscheinung des Wachstums gewertet werden. Am häufigsten sind die Beine betroffen, aber auch in den Armen können Wachstumsschmerzen auftreten.

Wichtig: In seltenen Fällen deuten vergleichbare Symptome auf eine ernsthafte Erkrankung hin. Deshalb empfiehlt es sich, im Zweifel bzw. bei über einen längeren Zeitraum anhaltenden Schmerzen den Kinderarzt hinzuzuziehen, um andere Ursachen auszuschließen.

Zuwendung und Ablenkung können schon helfen

Wenn dein Kind nachts wach wird und über schmerzende Beine oder Arme klagt, können schon ein wenig zusätzliche Aufmerksamkeit und Ablenkung helfen. Ein bisschen zu kuscheln und sich leise im Dunkeln zu unterhalten oder auch ein Buch anzuschauen – all das lenkt ab und kann die Schmerzen in den Hintergrund treten lassen, bis sie wieder abklingen.

Viele Kinder werden gelegentlich von Wachstumsschmerzen geplagt. Statt gleich zu Schmerzmitteln zu greifen, können auch sanfte Behandlungsmethoden helfen, die Symptome zu lindern.

Massagen und Dehnungsübungen gegen Wachstumsschmerzen

Schmerzen führen häufig zu Verspannungen in der betroffenen Körperregion. Eine sanfte Massage kann helfen, die Verkrampfungen zu lösen. Fahre dazu mit kreisenden Bewegungen und leichtem Druck über die schmerzenden Stellen. Unterstützend kannst du ein paar Tropfen wärmendes Massageöl, Johanniskrautöl oder ein wenig Arnikasalbe (in der Apotheke oder online erhältlich) auf die Hände geben.

Viele Kinder werden gelegentlich von Wachstumsschmerzen geplagt. Statt gleich zu Schmerzmitteln zu greifen, können auch sanfte Behandlungsmethoden helfen, die Symptome zu lindern.

Tipp: Um den nächtlichen Schmerzen vorzubeugen, könnt ihr außerdem vor dem Schlafengehen ein paar einfache Dehnungsübungen durchführen, vor allem für die Waden- und Oberschenkelmuskulatur.

Sowohl Wärme als auch Kälte verschaffen Linderung

Jedes Kind ist anders: Während vielen Kindern eine wärmende Auflage Linderung verschafft, reagieren andere besser auf Kälte. Kalt-Warm-Kompressen mit einer Gelfüllung können sowohl für warme als auch für kalte Auflagen verwendet werden.

Feuchte Wickel, wie sie bei der natürlichen Behandlung von Fieber angewendet werden, helfen auch bei Wachstumsschmerzen. Für wärmende Auflagen haben sich Körnerkissen, zum Beispiel Kirschkernkissen, die du leicht selbst nähen kannst, bewährt.

Endlich ist Kirschenzeit! Aber was tun mit den Kernen? Verwerte sie einfach weiter und mache daraus ein heilsames Kirschkernkissen. Hier erfährst du, wie.

Kennst du weitere Mittel und Methoden aus der Naturheilkunde, die bei Wachstumsschmerzen Linderung verschaffen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar!

Viele Kinder werden gelegentlich von Wachstumsschmerzen geplagt. Statt gleich zu Schmerzmitteln zu greifen, können auch sanfte Behandlungsmethoden helfen, die Symptome zu lindern.

Diese Themen könnten dich auch interessieren: