Swiffer-Staubmagnet-Alternative: Nähanleitung für waschbaren Staubwedel

Nähe dir eine Swiffer-Staubmagnet-Alternative einfach selber, und du brauchst keine Wegwerfprodukte mehr!

Staubwedel sind praktisch, weil sie von nahezu allen Oberflächen den Staub aufnehmen: Einmal über Möbel und andere Flächen gewischt, schon hängt der Staub im Tuch und nicht mehr in der Wohnung. Anstatt das Tuch nach einmaliger Benutzung wegzuwerfen, lässt sich eine Swiffer-Staubmagnet-Alternative zum Ausschütteln und Auswaschen auch einfach selber nähen!

Ausgediente (Baum-)Wolldecken oder alte Flanellhemden lassen sich zum Beispiel gut zu einem selbst genähten Staubwedel weiterverarbeiten. Die verwendeten Stoffe laden sich elektrostatisch auf und ziehen den Staub somit wie ein Magnet an. Dank der weichen Struktur werden selbst empfindliche Oberflächen wie Glas oder Holz ganz ohne Druck schonend gereinigt.

Staubwedel selber machen 

Wer einen waschbaren Staubwedel-Überzug selber näht, spart nicht nur jede Menge Müll durch Wegwerfprodukte, sondern schenkt bei dieser Gelegenheit alten Stoffen auch gleich noch ein sinnvolles zweites Leben.

Für eine Swiffer-Staubmagnet-Alternative werden benötigt:

  • Handteil eines Swiffer Staubmagneten
  • weicher, leicht angerauter Stoff (siehe Materialempfehlungen weiter unten im Beitrag): 4 große Zuschnitte (23 x 19 cm) und 4 kleine Zuschnitte (19 x 19 cm)
  • Nähmaschine, passendes Garn und Stecknadeln
  • wasserlöslicher Stift, Stoffschere
Nähe dir eine Swiffer-Staubmagnet-Alternative einfach selber, und du brauchst keine Wegwerfprodukte mehr!

Tipp: Mit ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich auch ein plastikfreier Ersatz für das Swiffer-Handteil anfertigen, zum Beispiel gebogen aus einem Drahtkleiderbügel oder aus Vierkanthölzern und einer Laubsäge. Säge dafür – ähnlich wie beim Swiffer-Vorbild – eine Gabelform in das Holz, um den Stoff später nach der gleichen Nähanleitung herstellen zu können.

Benötigte Zeit: 25 Minuten.

Um eine Swiffer-Staubmagnet-Alternative zu nähen, gehe wie folgt vor:

  1. Bezug für das Handteil nähen

    Damit der Staubwedelaufsatz perfekt auf das Swiffer-Handteil (oder eine selbst gemachte Alternative) passt, positioniere einen großen Stoffzuschnitt mittig über und einen mittig unter der Gabel. Mit Stecknadeln feststecken und mit einem Stift grob die Umrisse des Handteils nachzeichnen. Die Gabel wieder herausziehen und mit einem einfachen geraden Stich entlang der Markierung nähen.

    Nähe dir eine Swiffer-Staubmagnet-Alternative einfach selber, und du brauchst keine Wegwerfprodukte mehr!
    Den Bezug “anprobieren”, und falls das Handteil noch zu locker zwischen den Stoffschichten sitzt, eventuell noch eine zweite, engere Naht hinzufügen, bis die Swiffer-Gabel auch wirklich nicht mehr verrutschen kann.

  2. Restliche Stoffzuschnitte festnähen

    Die Gabel wieder entfernen. Von vorn noch einen kleinen Stoffzuschnitt mittig mit Stecknadeln feststecken, von hinten – ebenfalls mittig – nacheinander zwei kleine, zwei große und noch einen kleinen Zuschnitt feststecken. Alle acht Stoffschichten mit einem geraden Stich senkrecht in der Mitte zusammennähen, sodass die Naht passgenau zwischen den beiden Gabelzinken liegt.

    Die gesamte Arbeit wenden. Zwei der nun oben liegenden Stoffschichten wie ein Buch zusammenklappen, alles zur Seite drehen und die zusammengeklappten “Buchseiten” etwa einen Zentimeter von der Falz entfernt mit geradem Stich zusammennähen.Nähe dir eine Swiffer-Staubmagnet-Alternative einfach selber, und du brauchst keine Wegwerfprodukte mehr!

  3. Fransen schneiden

    Einzelne oder übereinanderliegende Stoffschichten ringsherum in etwa einen Zentimeter breite Fransen schneiden, bis der Stoff von allen Seiten komplett eingeschnitten ist. Die Gabel wieder einstecken und vor der Verwendung etwaige Stoffflusen über dem Mülleimer ausschütteln.Nähe dir eine Swiffer-Staubmagnet-Alternative einfach selber, und du brauchst keine Wegwerfprodukte mehr!

Jetzt kann die Swiffer-Alternative wie das Wegwerfprodukt auch für das Abstauben von Möbeln, Lampen, Heizkörpern oder technischen Geräten genutzt werden! Nach jeder Benutzung wird der selbst genähte Staubwedel am besten über einem Mülleimer oder draußen ausgeklopft und von Zeit zu Zeit per Hand oder in der Maschine (je nach Material) gewaschen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Welches Material für die Swiffer-Staubmagnet-Alternative?

Durch Reibung laden sich vor allem synthetische Fasern elektrostatisch auf und ziehen Staub wie ein Magnet an. Aber auch tierische Fasern (Wolle) und Baumwolle zeigen diesen Effekt, wenn der Stoff eine aufgeraute oder leicht fransige Oberfläche hat, wie zum Beispiel Biberstoff oder Molton. Wolle und Baumwolle haben dabei noch den Vorteil, dass beim Waschen kein Mikroplastik im Abwasser landet.

Baumwolle lässt sich problemlos bei 60 °C waschen, es empfiehlt sich aber, das Material nach dem Trocknen kräftig auszuschütteln, damit sich die Fasern wieder aufstellen und für die gewohnt weiche Haptik sorgen. Synthetikfasern landen wie üblich bei 30-40 °C in der Maschine. Dabei gegebenenfalls einen Waschbeutel zum Auffangen der Mikroplastikteilchen verwenden. Wolle wird besser nur per Hand mit kaltem oder lauwarmem Wasser und einem geeigneten Wollwaschmittel ausgewaschen.

Noch mehr Tipps zur Plastikvermeidung findest du in unserem Buch:

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welches Wegwerfprodukt konntest du bereits erfolgreich aus deinem Haushalt verbannen und wie? Teile deine Idee gern in einem Kommentar unter dem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Nähe dir eine Swiffer-Staubmagnet-Alternative einfach selber, und du brauchst keine Wegwerfprodukte mehr!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(32 Bewertungen)

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Halli hallo, ich sauge den Staubwedel mit dem Staubsauger ab; ist meist gleichzeitig in Benutz.

    Antworten
  2. Tipp meiner Tante in den 80igern an mich als junge Frau: eine ausgediente Feinstumphose über den Besen (😊 Ja damals benutzte man diese Dinger ) ziehen und den Boden fegen. Funktioniert sensationell! Ich überziehe gerne auch mal Stoffteste mit Resten von Feinstümfen und wische damit Staub oder glänze meine Schuhe.
    Dem Vorschlag einen Swiffer aus Stoffresten nachzunähen kann ich auf Grund der Fusseln die naturgemäß an den Schneidekanten entstehen nicht viel abgewinnen. Mit Streifen aus Feinstrump-Resten funktioniert dass aber 100%.
    Freue mich über Erfahrungsberichte😊

    Antworten
  3. Einen solchen Swiffer-Staubwedel habe ich tatsächlich noch nie in Betracht gezogen, eben, weil er nach einmaliger Benutzung weggeworfen wird. Bei der Fülle von Mehrweg-Staubwedeln – aus Synthetik-, aber auch aus natürlichen Materialien, sowie Pinseln, Staubtüchern, Staubhandschuhen oder einfach einem feuchten Putztuch, allesamt nach Gebrauch ausschüttel- und jahrzehntelang wiederverwendbar, teilweise auch waschbar, habe ich mich stets gefragt, warum irgendjemand hier die Notwendigkeit für ein Einmalprodukt gesehen hat. Immerhin ist es gut, dass Ihr es in ein Mehrweg-Produkt verwandelt habt.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung